mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Was will das Tier in meinem Garten?


Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin einiges gewohnt.

Störche, Spechte, Eisvogel usw.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bekassine
( Großer Naturteich vorhanden)

Aber das Tier ist neu und beackert die Wiese.( Die wird 1x, pro
Woche gemäht)
Warum? Was findet die da?

Ich kann da eine halbe Stunde in das Gras schauen und sehe nichts.
Das Tier schluckt dauernd.
Sehr eigenartig.

Grüße Bernd

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
15 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Das Tier schluckt dauernd.

Es hat Dich gesehen und nun einen Kloß im Hals.
:)
MfG Paul

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> Das Tier schluckt dauernd.
>
> Es hat Dich gesehen und nun einen Kloß im Hals.
> :)
> MfG Paul

Paul,

einen Punkt extra von mir :)

Grüße Bernd

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Warum? Was findet die da?

Umgraben. Hat einen Deal mit dem Bauern.

> Das Tier schluckt dauernd.
> Sehr eigenartig.

Das ist beim futtern allgemein üblich.

Autor: Thomas Glass (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...In weichem Boden führen sie mitunter ihre Schnäbel bis zu deren 
voller Länge ein. Da sie eine bewegliche Schnabelspitze haben, vermögen 
sie kleine Beutetiere noch unter der Erde zu fassen und zu verschlucken, 
ohne dass sie ihren Schnabel aus der Erde herausziehen müssen....

Kannst du auch durch das Gras sehen? ;-)

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> Warum? Was findet die da?
>
> Umgraben. Hat einen Deal mit dem Bauern.
>
>> Das Tier schluckt dauernd.
>> Sehr eigenartig.
>
> Das ist beim futtern allgemein üblich.

Umgraben geht nicht. Das Gelände ist fast 2 Meter mit Bauschutt
aufgefüllt ( Gut verdichtet, weil es mal ein Abstellplatz für
Lastwagen war).

Ich habe dann 10cm Erde verteilt und Gras gesät.
Und eine Bewässerungsanlage eingebaut.

Es ist also richtig grün, aber fernab jeder natürlichen Feuchtwiese.

Deswegen erstaunt mich das offensichtlich erfolgreiche Verhalten
dieses Vogels.

Grüße Bernd

Autor: Thomas S. (thommi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Spricht eigentlich dafür, dass dein Garten Natur pur ist. Habe ein 
Wochenedgrundstück, auf dem auch zwei Kirschbäume stehen, die sind nach 
der
Reife nach zwei Tagen abgeernte6, und ich finde dann viele Kothaufen 
voller Kirschenkerne, Dazu dann viele ganz junge Kirschbäume, die der 
Rasenmäher dann plättet.

Da ich nicht jedes WE in meinem Garten bin, etablierte sich eine 
Vogelnest-WG unter meinem Pergoladach, acht Nester.

Meine Anwesenheit störte dann auch die Vogel nicht, habe dann meinen 
Grill eben umgesetzt.


So lange sich die Tiere wohlfühlen, mögen sie dort gerne sein.

Fledermäse leben auch dort

Autor: Asko B. (dg2brs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Kannst du auch durch das Gras sehen? ;-)

Grins ...
Mir wuerde es reichen, wenn ich durch die Klauseln
mancher Vertraege sehen koennte  ;-)

Gruss Asko

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich freue mich ja richtig über solch seltene Vögel.

Ich begreife nur nicht, was die an meiner Bauschuttdeponie
so toll finden.
( Vielleicht ist es gerade dies?)

Viele Grüße Bernd

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Das Tier schluckt dauernd.

Muß wohl ein Schluckspecht sein ;-)

Autor: K. Laus (trollen) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Kannst du auch durch das Gras sehen? ;-)

Wenn er das "Gras" zuvor raucht, kann er das sicher...

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Saatkrähen beschreibt Wikipedia einen typischen Tagesverlauf:

"Im Tagesrhythmus wird am Morgen vor allem an der Oberfläche gesucht 
(surface feeding), im weiteren Tagesverlauf beginnt die Phase des 
Grabens und Stocherns (subsurface feeding), das schließlich vom 
systematischen Absuchen weiter Flächen abgelöst wird (areal feeding)."
https://de.wikipedia.org/wiki/Saatkr%C3%A4he#Nahru...

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War irgendwann Vogel des Jahres, nur daher kenne ich Name und Aussehen. 
In freier Natur habe ich das Tierchen noch nie gesehen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Warum?

Weil das Gras so schön kurz ist.

> Was findet die da?

Regenwürmer u.Ä.

Autor: Asko B. (dg2brs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
>> Was findet die da?
>
> Regenwürmer u.Ä.

Hhmmm, Die Elster-Familie die hier 2m weiter im Baum
wohnt, kommt auch oefter bei mir zu Besuch.
aber hier drinnen gibt es nur Fliesen (mit FB-Heizung)
((zZ. natuerlich aus))
Aber einen natuerlicheren Wecker gibt es halt nicht.
Den Fuchs und den Igel bekomme ich nicht mit.
(ist aber aktiv hier in der Gegend)
Auch muss es jede menge Ratten geben, das merkt man nur
an der Sammelwut von jeder Menge Walnuessen.


Gruss Asko

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Asko B. schrieb:
> Auch muss es jede menge Ratten geben, das merkt man nur
> an der Sammelwut von jeder Menge Walnuessen.

Eher Eichhörnchen...

Autor: Asko B. (dg2brs)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Eher Eichhörnchen...

Die, zwei-drei Eichhoernchen machen das sicher nicht.
Ich habe anfang Mai ca. 60kg Walnuesse aus der "Zwischenwand"
entfernt.

Mag ja sein, die kleinen Nager sind ja sehr flink ...
... und vor allem fleissig ...

Gruss Asko

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Asko B. schrieb:
> Ich habe anfang Mai ca. 60kg Walnuesse aus der "Zwischenwand"
> entfernt.

Werden wohl keine Eichhörnchen sein in der Zwischenwand...

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, Eichhörnchen.
Angeblich vergraben die ihre Voräte überall verteilt. Ich habe hier im 
Garten auch einen Riesenvorrat gefunden, bestimmt einen 10l-Eimer voll. 
Der einzige Walnussbaum in der Nachbarschaft ist 100m weg, beachtliche 
Leistung.

Autor: Asko B. (dg2brs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Mani

Haste mal solch "Eichkater" in der Hand gehabt ??
Das iss nur Fell, kaum zu merken als Gewicht.


Gruss Asko

Autor: Asko B. (dg2brs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Der einzige Walnussbaum in der Nachbarschaft ist 100m weg, beachtliche
> Leistung.

Hmm, das laesst hoffen. der naechste Walnussbaum steht 5m vor
meiner Eingangstuer.....hi.....
Und der ist ca 20m hoch... und breit ist der auch....

Gruss Asko

Autor: Michael Sch. (mikel_x)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst lernen die Tiersprache zu verstehen:

Das Viech sucht einen Job als smd-Bestücker...!

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
>> Was findet die da?
>
> Regenwürmer u.Ä.

Auch Ameisen sind da möglich. Da die immer in Mengen vorkommen, bleibt 
der Vogel in der Nähe und stochert weiter rum. Machen die Amseln hier 
auch als Beschäftigung am Vormittag. Eine Bekassine hätte ich auch gerne 
mal gesehen.

Wenn du da einen Teich mit Schilf hast, kannst du evtl. auch beobachten, 
wie das Tier den unteren Teil der Schilfhalme abgrast.

Asko B. schrieb:
> Die, zwei-drei Eichhoernchen machen das sicher nicht.

Hehehe, 3 Eichhörnchen räumen hier innerhalb von 2 Tagen alle 
Haselnusssträucher in der Umgebung ab (und haben dabei noch Zeit zum 
Streiten). Unterschätze die mal nicht.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Du musst lernen die Tiersprache zu verstehen:
>
> Das Viech sucht einen Job als smd-Bestücker...!

Wenn ein Hersteller von Bestückungsmaschinen einen künstlichen Vogel als 
Bestückungswerkzeug auf seine Maschine baut, sieht die Konkurrenz keinen 
Stich mehr. Wenn ich Produkt-Menetscher oder Diseiner wäre, würde 
ich das vorschlagen.

MfG Paul

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> Was will das Tier in meinem Garten?

Endlich wieder mehr Zinsen, so wie früher ?         ;-)

http://www.banknotes.com/NL97.JPG

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
>> Was will das Tier in meinem Garten?
>
> Endlich wieder mehr Zinsen, so wie früher ?         ;-)
>
> http://www.banknotes.com/NL97.JPG

Klasse :)

Grüße Bernd

Autor: Asko B. (dg2brs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> http://www.banknotes.com/NL97.JPG

Die kannte ich nicht, nur spaeter die Ausfuehrungen
mit den grellen Farben, die eher an Spielgeld erinnerten.

Gruss Asko

Autor: Asko B. (dg2brs)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Hehehe, 3 Eichhörnchen räumen hier innerhalb von 2 Tagen alle
> Haselnusssträucher in der Umgebung ab (und haben dabei noch Zeit zum
> Streiten). Unterschätze die mal nicht.

Heute hab ich gestaunt.
Ich dachte eigentlich immer Eichhoernchen seien Vegetarier.
Sitzt doch vorhin solch kleiner Kerl vor meinem Fenster und
knabbert an einem Knochen (woher auch immer).
Aufgefallen ist das wegen dem laut-knabbernd/Nagendem Geraeusch.
Die Elster hat sich das Teil sofort gegriffen, als das Eichhoernchen
einen Tannenzapfen nahrhafter fand.
Fand ich lustig: Muss interresant sein, also erst mal sicherstellen.
Frei nach dem Motto: Haben ist besser wie brauchen.

Gruss Asko

Autor: Michael Bauer (alter_mann)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Asko B. schrieb:
> Ich dachte eigentlich immer Eichhoernchen seien Vegetarier.

Och, die Biester sind nicht so wählerisch. Die nehmen schon auch mal ein 
Vogelnest aus.
Der vegane Trend geht an denen glatt vorbei.;-)

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eichhörnchen erstaunen die Zoologen auch deswegen, weil sie Sachen 
futtern können, die für nahezu alle anderen Spezies giftig sind. Während 
z.B. andere Tiere die Früchte der Eiben sorgsam entpusseln müssen, 
futtern die kleinen Hüpflinge die Dinger mit allem Drum und Dran.

: Bearbeitet durch User
Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Asko B. schrieb:
> Heute hab ich gestaunt.
> Ich dachte eigentlich immer Eichhoernchen seien Vegetarier.

Im urbanen Bereich sind sie wohl schlimmere Nesträuber als Hauskatzen.

Musste mal herzlich lachen, als ich beim Fußweg zur Arbeit den örtlichen 
Stubentiger auf seiner Morgenpatroullie beobachten konnte: Nichtmal eine 
Sekunde später ist eine Ratte hinter ihm über den Fußweg gehuscht und 
hat sich dann sogar auf die Hinterbeine gestellt. Als ich dann näher 
gekommen bin hat sie sich ins nächste Gebüsch gestürzt. War aber nicht 
ganz so effektiv, weil noch der ganze Hintern mit Schwanz rausgeragt ist 
:oD Aber wenn die Ratte mich nicht sehen kann, kann ich sie wohl auch 
nicht sehen.


H.Joachim S. schrieb:
> Jo, Eichhörnchen.
> Angeblich vergraben die ihre Voräte überall verteilt. Ich habe hier im
> Garten auch einen Riesenvorrat gefunden, bestimmt einen 10l-Eimer voll.
> Der einzige Walnussbaum in der Nachbarschaft ist 100m weg, beachtliche
> Leistung.

Oder irgendwelche Krähenvögel haben ihre Walnuss-Knack-Abwurfstelle in 
der Nähe und die Eichhörnchen nutzen das schamlos aus? Inzwischen kann 
man denen ja alles zutrauen ;o)

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ich dachte eigentlich immer Eichhoernchen seien Vegetarier.

> Im urbanen Bereich sind sie wohl schlimmere Nesträuber als Hauskatzen.

Wenn es die Nester der Sch...-Krähen betrifft, ist es mir recht!

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suchbild.

Unglaublich, wie schnell die sich hochschrauben.
( Bis du die Kamera geholt hast, ist es schon zu spät :)

Grüße Bernd

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Unglaublich, wie schnell die sich hochschrauben.

Tja, das ist eben aktiver Flug: jede Feder ist ein Strömungssensor...

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> Unglaublich, wie schnell die sich hochschrauben.
>
> Tja, das ist eben aktiver Flug: jede Feder ist ein Strömungssensor...

Uhu,
ja, das hat was.

Kurze Zeit später kam ein Flugzeug vorbei.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lockheed_Super_Constellation

Es war gerade Flugtag in Speyer.

Der Flieger war tief, die Störche schon sehr hoch.
( Dummerweise natürlich keine Kamera in der Hand:(

Knapp war das.
Der Flieger ist natürlich toll:)

Dann kam da noch eine DC-3 im Tiefflug, aber das kennt man ja,
kein Grund den Liegestuhl zu verlassen :)

Letztendlich aber ein interessanter Sonntag- Mittag.

Grüße Bernd

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Der Flieger war tief, die Störche schon sehr hoch.
> ( Dummerweise natürlich keine Kamera in der Hand:(

Naja, so eine Kamera kann sich nicht jeder Storch leisten...
:)

Flücht

MfG Paul

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> Der Flieger war tief, die Störche schon sehr hoch.
>> ( Dummerweise natürlich keine Kamera in der Hand:(
>
> Naja, so eine Kamera kann sich nicht jeder Storch leisten...
> :)
>
> *Flücht*
>
> MfG Paul

Paul,

überleg dir mal deine Reaktion:
( Vorschlaghammer-Zeh)

Viele Grüße Bernd

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> überleg dir mal deine Reaktion:
> ( Vorschlaghammer-Zeh)

Ich zerstöre doch mein Werkzeug nicht mutwillig.
:)

MfG Paul

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> überleg dir mal deine Reaktion:
>> ( Vorschlaghammer-Zeh)
>
> Ich zerstöre doch mein Werkzeug nicht mutwillig.
> :)
>
> MfG Paul

Zeh= Werkzeug??

Verstehe ich jetzt nicht.
( Und vergiss die Stahlkappen, einem 8 kg Hammer mit Schwung
können die nichts entgegensetzen:).

Leute, die ich nicht leiden kann, nagel ich mit dem Hilti-
Schussapparat mit 8 cm Nägeln + U-Scheibe am Betonboden fest.
( Zeh hält nicht, Mittelfußknochen passt besser:)

Grüße Bernd

: Bearbeitet durch User
Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Paul B. schrieb:
>> Bernd F. schrieb:
>>> überleg dir mal deine Reaktion:
>>> ( Vorschlaghammer-Zeh)
>>
>> Ich zerstöre doch mein Werkzeug nicht mutwillig.
>> :)
>>
>> MfG Paul
>
> Zeh= Werkzeug??
>
> Verstehe ich jetzt nicht.


Zeh = härter als Werkzeug, ist halt Qualitätsware (der/die Zeh).


 Kurt

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.