mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Software Bügelstation


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von jas (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Miteinander,
ich hab hier eine Bügelstation der Marke Philips zum reparieren da. 
Leider Gottes ist die Hardware in Ordnung und die Software offenbar 
defekt(Problem haben offenbar viele). Die einzige Plausible Erklärung 
die ich habe ist dass die Software sich auf dem Verbauten PIC16F886 
selbst überschrieben hat. Auf der Platine ist komfortabel ein ICSP 
header untergebracht und das Code Protection Bit ist genauso wenig wie 
das Flash Memory Self-Write Protection Bit gesetzt. Es ist natürlich zu 
schade eine Bügelstation nur wegen einer defekten Software wegzuwerfen. 
Deswegen suche ich jemanden der sowohl auf eine solche Bügelstation 
zugreifen kann als auch die Software auslesen kann. Wäre natürllch für 
den Besitzer der Bügelstation auch eine Vorsorge falls sich dessen 
Software mal überschreiben sollte.
Modell Bezeichnung ist Phillips Perfect Care GC9220 wobei ich vermute 
dass die Software von den Modellen GC9235 und GC9230 identisch ist und 
die von den Modellen GC9245 und 9240 Pinout Kompatibel. Ist ein 
PIC16F886 Verbaut.
Vielen Dank im Voraus
lg Flo

von Jobst M. (jobstens-de)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Vermutlich sind bei denen, bei denen sich noch die SW im Flash 
befindet, auch die Protectionbits gesetzt.

2. Vermutlich ist die maximale Anzahl Bügelvorgänge erreicht worden. :)

3. Was macht ein µC in einem Bügeleisen? Gibt es da eine 
Taschenbügelautomatik? (So ähnlich wie die Einparkautomatik bei modernen 
Autos) Bügeleisen in der Nähe der Tsche parken, Knopf drücken, 
Bügeleisen fährt automatisch in die Ecken der Tasche ...

4. Wenn Die Hardware bekannt ist, sollte sich aber dafür schnell eine SW 
schreiben lassen.


Gruß

Jobst

von Kai A. (kaiand1) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin
Nun wenn du selbst kein Brenner für PIC hast, kannst du dir einen 
Besorgen.
www.sprut.de wäre da zb eine gute Anlaufstelle hier gibts ja Links im 
Menü leider kein PIC Bereich :/ .

Oder mal in einen Hackerspace bei dir in der nähe Anfragen oder halt die 
Stadt angeben ob evtl einer in deiner nähe Wohnt mit einen Brenner.

Ob die Geräte untereinander die selbe Firmware sowie Ein/Ausgänge auch 
so verschaltet haben ist eine andere Sache.

Aber auch möglich das es eine Unsaubere Versorgung ist die einfach den 
µP aus den Takt bringt bzw kalte Lötstellen vorhanden sind.

Hast du ein Softwareupdate gemacht das du ausgehst das schiefgelaufen 
ist wegen deiner Überschreibungstheorie ?

Je nach Hardware könnte ja auch ein neuer Chip mit eigender Firmware was 
Bringen....

von jas (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
PICKit 3 hab ich. Ich komm auf das mit dem überschreiben aus mehreren 
gründen.
A. Der PIC hängt offenbar an der Stelle im Programm fest wo der Nutzer 
entkalken sollte. Die Hardware besitzt dazu keinerlei Sensoren und ist 
in Ordnung. Folglich muss das ganze irgendwie an der Software liegen.

B. Im Flash stehen in der Mitte und gegen ende Zahlenkolonnen die eher 
auf Matsch als auf ein Programm deuten. Ich vermute dass sie den Flash 
Missbraucht haben um die Entkalkungszyklen mitzuzählen. (Wohl mit dem 
Hintergedanken dass man irgendwann etwas vom Programm erwischt oder der 
Flash bei ineffizienter Zählweise voll ist)

C. Wenn man die hex deassembliert sieht man dass bereiche des Flash 
Speichers eindeutig als Programm Ressource Missbraucht wurden Meine 
Vermutung ist deswegen dass dabei einfach was (Absichtlch oder 
unabsichtlich) schief gelaufen ist.

D) Das Problem tritt ja nicht nur bei mir so auf sondern auch häufig bei 
anderen und dass die selbe kalte Lötstelle nach immer ungefähr der 
selben Zeit auftritt halte ich für extrem unwahrscheinlich.


Jobst M. schrieb:
> 1. Vermutlich sind bei denen, bei denen sich noch die SW im Flash
> befindet, auch die Protectionbits gesetzt.
>
> 2. Vermutlich ist die maximale Anzahl Bügelvorgänge erreicht worden. :)
>
> 3. Was macht ein µC in einem Bügeleisen? Gibt es da eine
> Taschenbügelautomatik? (So ähnlich wie die Einparkautomatik bei modernen
> Autos) Bügeleisen in der Nähe der Tsche parken, Knopf drücken,
> Bügeleisen fährt automatisch in die Ecken der Tasche ...
>
> 4. Wenn Die Hardware bekannt ist, sollte sich aber dafür schnell eine SW
> schreiben lassen.
>
>
> Gruß
>
> Jobst

1. Ich denke nicht dass die Software die Protection Bits selber 
Überschreibt. Vor allem weil de restlichen Config Bits noch halbwegs 
echt aussehen.
2. Denke ich auch zwar auf eine etwas subtilere weise aber im Endeffekt 
dürfte es sich Mmn. um geplante Obsoleszenz handeln.
3. Ist kein Bügeleisen sondern eine Bügelstaton. Wenn es nach mir ginge 
würde ich da noch einen Fernseher und eine GPS gesteuerte 
Bügelnavigation Integrieren. :D Klar uC im Bügeleisen ist vollkommen 
Übertrieben.
4. Hatte ich ursprünglich vor ist aber doch nicht ganz so einfach wie 
ich dachte. Man müsste 3 getrennte Phasenabschnittsteuerungen 2 
Temperaturregler und noch eine Hand voll "unnötigen" Schnickschnack 
integrieren (inkl. 2 PCT's mit unbekannter Kurve). Wenn es nach mir 
ginge würde ich das ganze auf Dampfen und Bügeln reduzieren allerdings 
gehört mir das Ding nicht und deswegen sollte es schon so wie 
Ursprünglich funktionieren.

PS: Wer jemals ein Bügeleisen Braucht sollte sich eines mit 
Idiotensicherem Bimetallregeler besorgen.

lg Flo

von Jobst M. (jobstens-de)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

jas schrieb:
> 1. Ich denke nicht dass die Software die Protection Bits selber
> Überschreibt.

So meinte ich das nicht. Wenn der Flash aus irgendeinem Grund seine 
Daten verloren hat, dann kann das bei den Fuses genau so passieren.


jas schrieb:
> PS: Wer jemals ein Bügeleisen Braucht sollte sich eines mit
> Idiotensicherem Bimetallregeler besorgen.

Vielleicht verbietet das irgendeine EU-Vorschrift (man denke nur an den 
Toaster mit Toasterkennung).
Dort dürfen dann Bügeleisen nur eine bestimmte Zeit halten, damit das 
Eisen durch eine Umweltfreundlichere 10W-Version ersetzt werden kann, 
welche automatisch abkühlt, wenn man das Bügeleisen abgestellt wird. 
(Quasi in Anlehnung an die Lötpistole, eine Bügelpistole) ...


Gruß

Jobst

von jas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> Moin!
>
> jas schrieb:
>> 1. Ich denke nicht dass die Software die Protection Bits selber
>> Überschreibt.
>
> So meinte ich das nicht. Wenn der Flash aus irgendeinem Grund seine
> Daten verloren hat, dann kann das bei den Fuses genau so passieren.
>
Was wäre das denn noch außer dem Programm und der Versorgung die ich 
schon Überprüft hab.

Im Flash sind außerdem noch genug Daten die großteils halbwegs seriöß 
nach dem Programm aussehen.

Ich hätte jetzt noch die Idee aus dem Hex das Ende Von Flash zu 
entfernen und das Draufzuspeielen. Also alles das was nach Missbrauch 
des Flashs als EEPROM aussieht. Also das folgende. Oder könnte das 
irgendein Sinnvoller Bestandteil des Programms sein?
:10200000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FE0
:10201000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FD0
:10202000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FC0
:10203000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FB0
:10204000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FA0
:10205000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3F90
:10206000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3F80
:10207000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3F70
:10208000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3F60
:10209000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3F50
:1020A000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3F40
:1020B000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3F30
:1020C000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3F20
:1020D000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3F10
:1020E000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3F00
:1020F000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FF0
:10210000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FDF
:10211000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FCF
:10212000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FBF
:10213000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FAF
:10214000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3F9F
:10215000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3F8F

von Jobst M. (jobstens-de)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
jas schrieb:
> Was wäre das denn noch außer dem Programm und der Versorgung die ich
> schon Überprüft hab.

??

> Im Flash sind außerdem noch genug Daten die großteils halbwegs seriöß
> nach dem Programm aussehen.

Na, was sagt denn dann ein Disassembler dazu?


Gruß

Jobst

von jas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> jas schrieb:
>> Was wäre das denn noch außer dem Programm und der Versorgung die ich
>> schon Überprüft hab.
>
Ich meinte andere Ursachen für einen Fehler m Flash vllt. hab ich an der 
Hardware was übersehen.
> ??
>
>> Im Flash sind außerdem noch genug Daten die großteils halbwegs seriöß
>> nach dem Programm aussehen.
>
> Na, was sagt denn dann ein Disassembler dazu?
>
[code]
LADR_0x1AD2
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
LADR_0x1AD9
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
LADR_0x1ADE
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
LADR_0x1AE2
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
    ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
[\code]
macht ca. 50% des Quellcodes aus ist jetzt nur ein Beispiel wenn ich das 
richtig interpretiere wird nur Addiert fals das Programm den Bereich 
erreicht.
>
> Gruß
>
> Jobst

von Jobst M. (jobstens-de)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, DAS sieht ja nach einem seriösen Programm aus. Und am Ende plumpst 
der Controller einfach so über das Speicherende ...

Nenenene ...


Gruß

Jobst

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry hab mir diesen elend langen Thread nich durchgelesen:-/

Das einzige was ich dazu gefunden habe war das.
http://www.c128.net/articles/aufbuegeln.htm

von gärtner (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> Na, was sagt denn dann ein Disassembler dazu?

Den muß man auch erstmal richtig bedienen können...

jas schrieb:
> ADDLW 0xFF           ;   b'11111111'  d'255'
> macht ca. 50% des Quellcodes aus...

Jetzt aber schnell die Disketten bügeln!

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
jas schrieb:
> Oder könnte das
> irgendein Sinnvoller Bestandteil des Programms sein?
> :10200000FF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FFF3FE0

Nein, 3FFF sind nicht programmierte Speicherstellen.
Der PIC hat nur 14 Bit Wortbreite, daher 3FFF und nicht FFFF.

von jas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Interessant was mich dann wundert dass im Assembler Sprungmarken auf 
diese Stellen gesetzt sind. Hab jetzt nochmal sehr gründlich die 
Hardware abgesucht aber nichts gefunden. Mist! Philips hab ich auch mal 
angeschrieben haben aber noch nicht geantwortet. Das beste wäre wohl 
wenn man irgend woher den Code bekommt. Falls der identisch sein sollte 
wäre es wohl doch ein Hardware defekt. Mein Bauchgefühl sagt mir aber 
was anderes. Wäre wohl das beste wenn diejenigen die ein PICkt etc. 
haben sich mal n der Bekanntschaft umhören könnten ob so eine 
Bügelstation zum Auslesen zur Verfügung steht?
lg Flo

von Jobst M. (jobstens-de)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
jas schrieb:
> was mich dann wundert dass im Assembler Sprungmarken auf
> diese Stellen gesetzt sind.

Dann zeig doch mal den KOMPLETTEN Code. Dissassembliert. Die 
Sprungmarken saugt der sich ja nicht aus den Fingern.


Gruß

Jobst

von jas (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Einige Beiträge vorher ist das im Anhang ca. 4k Instructions im Beitrag 
selber wären glaub ich etwas unangebracht.
lg Flo

von Jobst M. (jobstens-de)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann hier Dateien anhängen.

von jas (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich ja ca. 5 Beiträge vorher gemacht
lg Flo

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest den Schaltplan erfassen und dann eine neue, bessere Firmware 
schreiben, eine die nicht nur bügeln sondern auch Kaffee kochen, den 
Müll rausbringen und sich mit anderen Haushaltsgeräten vernetzen kann. 
Und ein Webinterface natürlich.

Daraus machst Du dann ein Open-Source Projekt, hostest es auf Github und 
baust eine internationale Community rund um das Modding dieser 
Bügeleisen auf ;-)

: Bearbeitet durch User
von jas (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Den Schaltplan hab ich schon erfasst, ich hatte auch schon begonnen eine 
eigene Software zu schreiben und ehrlich gesagt hatte ich dann auch vor 
das unter GPL 2 zu veröffentlichen. Allerdings bin ich da ausgestiegen 
wo ich Messwertkurven für den PTC hätte aufnehmen müssen und den 
Durchfluss des Magnetventils hätte erfassen müssen.
lg Flo

von Sven S. (boldie)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nur ein Pragmatischer Vorschlag: Bei ebay eine gebrauchte, aber 
funktionierende schießen und dann dort die SW auslesen. Danach wieder 
einstellen und verkaufen. Das Geld was dabei drauf geht ist jedenfalls 
besser angelegt, als eine defekte daheim rumstehen zu haben.

von Peter D. (peda)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Die leeren Bereiche (3FFFh) sehen gewollt leer aus und nicht 
versehentlich gelöscht. Denn davor stehen GOTO bzw. RETURN.

von icke (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jas schrieb:
> dann wundert dass im Assembler Sprungmarken auf
> diese Stellen gesetzt sind

Wenn man mal schaut woher dahin gesprungen wird, sieht man das dort 
jeweils eine Liste von möglichen Adressen steht.
Davon ist jeweils nur eine die richtige.

z.b.
    GOTO LADR_0x0779     ; !!Bank!! 0x0779 - 0x0F79 - 0x1779 - 0x1F79

davon macht nur 0x0F79 Sinn
0x0779

Das !!Bank!! scheint auf irgendeinen Bankswitching Mechanismus 
hinzuweisen.
Habe aber von PIC zuwenig Ahnung.

MfG

von icke (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
icke schrieb:
> 0x0779

Upps! einfach ignorieren.

von mio (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
icke schrieb:
> Das !!Bank!! scheint auf irgendeinen Bankswitching Mechanismus
> hinzuweisen.
> Habe aber von PIC zuwenig Ahnung.

Das ist ein Bankswitching Mechanismus, jedenfalls wenn das Datenblatt 
die Sache richtig beschreibt ;-)

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die hinter dem !!Bank!! stehenden Angaben beziehen sich bei RAM bzw. 
Register (file) Zugriffen auf die mit dem Banksel macro oder zu Fuß mit 
den beiden Bankbits gesetzte Bank, von links nach rechts Bank 0, 1, 2 
und 3.

Bei den GOTO ist das mit der Bank Blödsinn, hier geht es um die memory 
pages 0, 1, 2 und 3


LADR_0x0039
    BTFSC ADCON0,1       ; !!Bank!! ADCON0 - ADCON1 - RAM - RAM
    GOTO LADR_0x0039     ; !!Bank!! 0x0039 - 0x0839 - 0x1039 - 0x1839

von Liz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cool, danke fuer den code.
Hast due schon nachgeschaut on dir Taste sum entsperren functioniert, 
bzw wurde die vergessen Ben Einschalen zu druecken?

von Jörg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jas

Hast du das Problem gelöst, habe nämlich das selbe Problem wie du mit 
unserem Gc9220.

von Holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, hallo Jas

schließe mich Jörg an. Gleiches Problem mit einer GC9235. Wimmelt im 
Netz nur so von diesem Fehler. Habe mehrere Tage an dem Ding verbracht, 
weil er noch andere Fehler hatte. War dann soweit fertig und das Teil 
funzte auch 2x. Danach obiges Verhalten. Habe auch alles gecheckt. Es 
ist der verdammte PIC. Gibt es schon eine Lösung ? Scheint ca. nach 4 
Jahren alle Geräte zu erwischen. Kennt jemand einen Entwickler bei 
Philips, um an dieses 3 EUR Teil ranzukommen. Echt traurig ! Ein 
Hightech Bügeleisen scheitert an einem misserablen programmierten PIC. 
Schaltet durch seine Fehlfunktion in den Standbymodus und schaltet den 
N3PF06 Mosfet ab. Hatte die Hoffnung durch Tausch mit einem NDT2955 
vielleicht zu gewinnen , aber Pustekuchen. anuelles Freigeben des Mosfet 
brachte zwar Spannung auf den Steuerkreis, aber der PIC läßt sich davon 
nicht beeindrucken. Wer kann hier helfen ?
Gruß Holger

von Holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre bereit ein Modell aus der Serie zu ersteigern und PIC auszulöten. 
Jedoch habe ich keine Programmiermöglichkeiten. Gab es da nicht die 
Möglichkeit den PIC nicht auslesbar zu machen ? Also kann er 
zweifelsfrei ausgelesen werden ? Mit einer Sammelaktion müßte doch etwas 
erreichbar sein. Neuprogrammieren ist echt zu aufwendig. Die Wäsche 
türmt sich.......

Gruß

von Kai A. (kaiand1) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger schrieb:
> Wäre bereit ein Modell aus der Serie zu ersteigern und PIC auszulöten.
> Jedoch habe ich keine Programmiermöglichkeiten. Gab es da nicht die
> Möglichkeit den PIC nicht auslesbar zu machen ? Also kann er
> zweifelsfrei ausgelesen werden ? Mit einer Sammelaktion müßte doch etwas
> erreichbar sein. Neuprogrammieren ist echt zu aufwendig. Die Wäsche
> türmt sich.......
>
> Gruß

Nach Aussage von Jas ist der Copyschutz nicht Aktiv.
Aber selbst wenn wäre ja mit einem neuen Modell möglich diese Anzuzapfen 
und die Vorgänge aufzuzeichnen um selbst eine neue Version dafür zu 
machen.
Jedoch wer die Möglichkeit hat zu Flashen wird nicht unbedingt ein neues 
Gerät für ~250€ Kaufen sowie ggfs ein Defekts zu Bekommen zum 
Vergleichen ect...

Aber wenn es so nach ~ 4 Jahren passiert scheint es evtl eine geplante 
Variante zu sein vom Hersteller um neue Geräte zu Verkaufen da ja bei 
der Menge es schon ein komischer Zufall ist.
Aber nicht auszuschließen das es auch eine Fehlerhafte Programmierung 
ist..

Aber sicherlich wird sich jemand in der Umgebung Finden der sich das mal 
Anschauen kann wenn die Stadt bzw Bundesland Angegeben wird.
Sowie manche ja auch nicht Unbedingt E-Mails in Treads Schreiben wäre 
noch die PM Funktion da...

von Manfred Scheer (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Da wurde über den Flash drübergebügelt !

von Alexander S. (esko) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wurde auf russisch das Problem diskutiert und der Flash vom PIC des 
Philips GC9240 GC9241 GC8620 ausgelesen und online gestellt:

http://monitor.espec.ws/section39/topic251948p20.html

Vielleicht kann ein des russischen Mächtiger den Beitrag mit den Links 
übersetzen?
(Übersetzungsprogramme bringen immer nur die halbe Wahrheit rüber.)


Die Hauptplatine scheint es mit der Ersatzteilnummer Philips 
423902177331 auch einzeln zu geben, z.B. bei eBay.


@jas: Es ist schlechter Stil Crossposts quer über das Internet zu 
verteilen und dann noch nicht Mal einen Link auf die anderen Beiträge zu 
setzen. Das zerfleddert die Diskussion. Besser wäre es gewesen nur einen 
kurzen Anreißer zu schreiben und dann auf die existierender Diskussion 
zu verweisen.

: Bearbeitet durch User
von Holger (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alle reden davon den Planeten resourceschonend zu behandeln, aber keiner 
hält sich dran. Eine kleine Gruppe Idealisten will die Umwelt (auch den 
Geldbeutel) schonen, weil der Rest der Bügelstation ja noch geht, aber 
ein 1,5 EUR Bauteil macht diesem Gedanken ein jehes Ende. 4 Jahre mit 
mehr oder weniger starkem Gebrauch bei solchen Anschaffungskosten 
spricht für Qualität :-). Wenn es nur ein Programmierfehler wäre, sollte 
sich Philips kulant zeigen. Aber wie bei VW wird man alles abstreiten, 
dass möglicherweide ein Vorsatz vorliegt. Alles Heuchler und 
Seelenverkäufer. Wie bei Canon mit dem Druckkopf. Letztendlich der Marke 
den Rücken kehren, weil es nur der einen Sache dient: Geld machen und 
Abhängigkeiten schaffen. Man will eigentlich gar nicht helfen, obwohl 
das für Stärke sprechen würde. Einen neuen Chip werden die niemals 
rausgeben. Es gibt ja noch nicht ein Powerboard komplett. Nur 
Einschicken ist die Lösung. Sicherheit,Haftung und Produktpiraterie 
nicht zu vergessen. Ich glaube, man wird sich wohl von der Station 
verabschieden können.

freue mich trotzdem über jede neue Idee oder programmierten Chip zum 
Tauschen. Ein Gespräch mit der Entwicklungabteilung wäre hilfreich.

Gruß

von Holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also folgende Lösung:
PICKit2 oder 3 gekauft 15.-EUR. ICSP Kabel rein. Oben angebotene HEX 
Files downloaden und ab in den Controller. Was soll passieren. Evtl. bei 
ebay gleiches Modell kaufen, Programm auslesen und in defekte Station 
rein. Scheint mir die wirtschaftlich sinnvollste Lösung zu sein. Bitte 
um Kommentare !

Gruß

von Holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jas oder kollegen,
wer hätte ein Programmer und würde mir ein Chip flashen ? Schicke 
Baustein zu. Damit es einfach schneller geht !
Würde mich als Versuchskaninchen zur verfügung stellen.
Gruß

von Kai A. (kaiand1) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger schrieb:
> Hallo Jas oder kollegen,
> wer hätte ein Programmer und würde mir ein Chip flashen ? Schicke
> Baustein zu. Damit es einfach schneller geht !
> Würde mich als Versuchskaninchen zur verfügung stellen.
> Gruß

Wie schon gesagt wurde ein PICKit holen und selbst machen oder anderen 
Brenner.
Alternativ evtl
http://www.sprut.de/electronic/pic/brenner/
Ein Hackerspace in der nähe Fragen die haben sicherlich einige Brenner 
zur Verfügung ;)
Oder halt deine Stadtbereich angeben ob jemand in der nähe ist.
Wenn du in der nähe von Oberhausen bist wäre dies so kein Problem...

Aber es gibt ja genug andere Fehler in Geräten die auf geplante 
Obsoleszenz deuten.

: Bearbeitet durch User
von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://monitor.espec.ws/section39/topic251948p20.html
Die Kurze Zusammenfassung der russischen Seite:

99% aller Fälle sei ein Kabelbruch im Bügeleisen die Ursache, also die 
Stelle, wo das Kabel in den Bügeleisen führt.
Bei einigen ging es nach der Reparatur des Kabels.

Einer schreibt noch die Elemente 8013 ,2020 ,7012,3033 seien bei ihm 
defekt gewesen.

Ein anderer meldete Erfolg nach dem Flashen.

Im letzten Post sind die Links zu den Hexdumps und der Hinweis, es würde 
auch reichen, den Flash auszulesen und zurück zuschreiben, aber ohne den 
EEPROM, mit anderen Worten, den EEPROM löschen.

MfG,
Andreas

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sehe einige rechtliche Angriffspunkte.

1. Wenn es so gewollt ist, dann könnte es sich um Sachbeschädigung 
handeln.

2. Wenn es nicht gewollt war und der Hersteller sich so äußert hat man 
ja eine Bestätigung das der Fehler schon von Anfang an bestand und es 
sich also um ein mangelhaftes Produkt handelt, dann spielt die 
Gewährleistung keine Rolle. Der erste VW musste jetzt auch 
zurückgenommen werden ohne Nutzungsabzug.

3. Wenn von dem Produkt eine Gefahr ausgeht dann mal ins 
Produkthaftungsgesetzt schauen da geht es um 10 Jahre Haftung des 
Herstellers, Importeurs...

Konfrontiert Philips mal damit. Es gibt doch auch ein Amt oder Behörde 
die Produkte aus dem Verkehr ziehen z.B. die China Verteilerleisten mit 
Schucko Stecker aber ohne PE Anschluß. So als kleinen Annsport damit 
Philips tätig wird.

von Holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folgender Zusammenhang: Die Kabelzugentlastung am Bügeleisen aus 
Kunststoff ist unglücklich umgesetzt. Durch normale Handhabe wird das 
Kabel ständig gestaucht und gezogen und schäuert sich somit an der 
Zugentlastung kaputt. Die Kabelisolierung wird zerstört und es kommt zu 
einem Kurzschluß. Das wiederum hat rückwirkend defekte und Zerstörung 
oben genannter Bauteile auf der Platine zur Folge. Soweit so gut. 
Dennoch ist das typische Standby Blinken ein Fehler des PICs. Muß 
geflasht werden, weil möglicherweise wirklich ein Überlauf etc. das 
Programm zum Abstürzen bringt. ....Ganz weit vorne liebes Philips-Team. 
Vieleicht liest das hier ja mal ein Verantwortlicher aus Entwicklung 
oder Vorstand. ....Aber wird es sie wirklich jucken ? Schließlich wollen 
alle nur verkaufen ! Ein Hoch auf die Langlebigkeit vieler Produkte und 
deren Wertschöpfungskette.
Gruß

von Holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hypothese: Vielleicht wird durch den Kurzschluß der PIC gelöscht ? Aber 
es gab auch Berichte , dass die Station während einer Bügelpause nicht 
mehr aufgewacht ist. Also es bleibt rätselhaft.

von eProfi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Gehäuse hat der PIC16F886?
Ich sehe fürs Programmieren zur Verfügung.

von Holger (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Leider ist er SMD also 28 PDIP. ICSP Programmierung weitaus günstiger. 
In welcher Region sind Sie zu Hause ?

von PLZ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
84

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger schrieb:
> Leider ist er SMD also 28 PDIP.

Das widerspricht sich, PDIP ist eben gerade nicht SMD.

Ich könnte sowohl SO28 als auch SS28 programmieren.

von Holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, du hast natürlich Recht. SS0P28 !!! ist korrekt !

von Holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf von GC9235 bei ebay leider fehlgeschlagen. Wer kann Hex Datei von 
dem Modell online stellen ?

von Holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,
wer kann helfen. Habe jetzt PicKit3.5, MPLAB installiert und auch IPE 
falls das schon reicht und will jetzt nur EEProm löschen wie Andreas 
geschrieben hat. Vorher evtl. alles mal sichern. Also nur Flash 
behalten. Stimmt das alles so. Wie sehen die richtigen Einstellungen im 
MPLAB aus. Wahrscheinlich muß hier erst der advanced Mode aktiviert 
werden. Will heute Abend ran an den Feind (Bügeleisen) !
Danke im voraus !

von Holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaube die hexfiles von Andreas (Russland) sind fehlerhafte Files von 
defekten Geräten. Nach Auslesen meines Bügeleisens kam ebenfalls eine 
46,4 KB großes hexfile zustande. Egal was ich beim IPE eingestellt 
hatte, alle Speicherranges (ProgramMemory, EEProm, UserID, Configuration 
Memory)hatten eine Datei von 46,4KB. Mit dem IDE gab es nur eine 1,43KB 
große Datei und im Debuger die Meldung, dass ext. Spannung notwendig 
wäre. Nach Verorgung des Bügeleisens leider FI geflogen. PICkit3 aber 
gottlob in Ordnung. Nach mutigem Erasen (was natürlich geglückt ist) 
kein Blinken mehr ! Welch Wunder. Beim Zurückschreiben folgendes:

Preserving the following program memory range(s)
2017-01-20 19:50:18 +0100 - Programming...
Failed to program device
The preserve memory range(s) string entered on the "Memories to Program" 
property page is empty.
2017-01-20 19:50:21 +0100 - Programming failed
Pass Count: 0

Wer ist hier schlau und kann mir helfen ? Was habe ich falsch gemacht ?
Bügeleisen bis dato nicht kaputt repariert, aber kaputt geflasht !
Gibt es noch Hoffnung ?
Gruß

von Holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leidensgenossen,
die Files sind doch alle in Ordnung und haben im Schnitt 46,4KB. Aussage 
von Andreas und unseren russischen Freunden ist die Lösung. 
Möglicherweise kommt der Fehler im PIC wie von mir oben beschrieben 
tatsächlich als Folge der Kabelfehler. Dies wäre nochmal genau zu 
recherchieren. Jedoch muß die hex-Datei zum Bügeleisen passen, sonst 
gibts Fehler. Platine muß natürlich auch Fehlerfrei sein. Kann alles mit 
der IPE aus dem MPLAB gelöst werden. Trotzdem bleibt der Fehler im 
EEProm rätselhaft. Kann jetzt wieder Berge an Wäsche glätten (lassen)! 
Mal sehen wie lange es gutgeht.
Philips , Philips das ist alles nur suboptimal gelöst !

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger,
freut mich, dass es geklappt hat (ich hatte ja nur die kompakte 
Übersetzung/Zusammenfassung der russischen Seite geliefert) :)

Holger schrieb:
> Möglicherweise kommt der Fehler im PIC wie von mir oben beschrieben
> tatsächlich als Folge der Kabelfehler. Dies wäre nochmal genau zu
> recherchieren.

Da kann ich auch nur raten:
- Der PIC erkennt den Fehler (Kabelbruch), merkt sich Diesen und 
verweigert die Arbeit -- aus Sicherheitsgründen, versteht sich

- Durch den Kabelbruch enstehen Störungen, die Versorgungsspannung 
bricht ein oder Ähnliches. Dabei wird EEPROM kaputt geschrieben.
Ich hatte mal einen Fall, wo beim Ein- oder Ausschalten des Netzteils 
mit einem dicken Elko so was passierte. Irgendwann war die Spannung in 
einem Bereich, wo der PIC nicht mehr zuverlässig lief und immer wieder 
neustartete. Dabei wurde EEPROM überschrieben, obwohl es keine 
Schreibroutinen hatte, nur für das Lesen. Ich vermute, bei der 
ungünstigen Spannung sind Bits umgekippt und aus dem Lesen wurde 
Schreiben. Der dicke Elko hatte genug Energie, um den Spannungsbereich 
lange genug zu halten, und der µC hatte keinen Schutz dagegen (BrownOut)

Aber wie gesagt, alles nur wilde Spekulationen

MfG,
Andreas

von Monika L. (monikalainer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jas,
ich habe selbst Probleme mit meiner Philips Bügelstation gehabt... Ist 
die Garantie deines Produkts schon abgelaufen? Philips bietet 
normalerweise eine günstige Garantieverlängerung, die in deinem Fall 
nützlich sein könnte.

Letzte Woche habe ich trotzdem im Internet nachgeschaut und habe eine 
neue wunderbare Bügelstation gekauft, da ich auf eine gute 
Vergleichsseite ein passendes Angebot gefunden habe!

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wenn aktuell eine neue Bügelstation angeschafft wurde, was spricht 
dagegen, den EEPROM-Inhalt der (nahezu) jungfräulichen Station 
auszulesen?
Sollte das zuvor aufgezeigte Verhalten geplant sein (geplante 
Obsoleszenz), ließen sich dann die Daten zurück schreiben - ggf. erst 
nachdem der wohl auslösende Kabelbruch geflickt wurde.

Wo sitzt der Pic, kommt man da ohne Beschädigungen dran?
Dabei soll ja nicht die bestehende Garantie gefährdet werden.

MfG

PS: von Einem, der auch mit ungebügelten Unterhosen leben kann

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn sich ein Hersteller soetwas erlaubt sollte man bei der nächsten 
Anschaffung einen Bogen um Ihn machen.

Beitrag #4984429 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Simon S. (simon993)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Auch wenn die Diskussion hier schon etwas älter ist, wollte ich mal 
meine persönlichen Erfahrungen in Bezug auf das Firmwareproblem der 
Philips Dampfbügelstationen schildern. Vielleicht nützt das ja jemandem.

Ich selbst habe ebenfalls so eine Station (Philips PerfectCare Silence 
GC9540/02). Und eines Tages hat auch meine Station den Geist aufgegeben. 
Der Hauptschalter blinkte nur noch in schneller Folge.

Das Prüfen der Anleitung führte zu keiner Lösung, Kontaktaufnahme mit 
dem Support führte zu keiner Lösung, Demontage und Prüfung der 
essentiellen Bauteile (Pumpe, Dampferzeuger, Ventil, Verbindungskabel, 
etc.) führte zu keiner Lösung.

Dann bin ich auf die russische Diskussion und auf diesen Beitrag hier 
gestoßen. Ich habe mir ein PICkit 3 besorgt, den PIC gelesen, erased und 
den Dump ohne den EEPROM Content zurückgeschrieben. Und schon ging die 
Station wieder.

Ich möchte hier nochmal ganz klar betonen, dass bei meiner Station 
keinerlei Hardwareproblem vorlag. Vor allem die Leitung zwischen Station 
und Bügeleisen habe ich genau geprüft - alles in Ordnung.

Bei mir war es ausschließlich ein Firmwareproblem.
So langsam steigt bei mir echt die Wut auf Philips. Für mich riecht das 
nach Absicht.

von Max B. (theeye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin zwar kein Betroffener, lese hier aber schon seit langem 
interessiert mit. Danke für die Erfolgsmeldung!

Viele Grüße
Max

von Info (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre doch interessant, was bei dem (wieder) funktionierenden Gerät im 
EEPROM steht und wie sich das vom "defekten" Inhalt unterscheidet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.