mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home IF REGEN UND FENSTER=OFFEN THEN ALARM


Autor: Simon L. (tester_franken)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

mein Name ist Simon und ich bin Elektrotechniker, Papa und Hausabzahler.

Vor ein paar Jahren war ich schon mal hier, und hab mich von dem Projekt 
der WordClock verzaubern lassen.
Leider hab ich mein Login verloren und nun die Neuanmeldung.



Zum Thema:
Ich habe im Dachboden ein Gästezimmer mit zwei Dachflächenfenstern.
Auch wenn es leicht regnet, regnet es mir auf den Fußboden und die 
Fensterlaibungen.

Um im Sommer die Hitze aus dem Haus zu bekommen, möchte ich auch Nachts 
diese Dachflächenfenster zum Lüften offen lassen.

Jetzt möchte ich einen Wasserschaden bei einsetzendem Regen gerne 
verhindern.

d.h. ich möchte gerne die Funktion realisieren.

1. IF Regen AND (Fenster1=offen OR Fenster2=offen) Then "wecke den 
Hausherren"
AND
2. Statusanzeige neben der Haustüre wenn Fenster offen = rot und Fenster 
geschlossen = grün.


Wecken, könnte ich mir z.B. über einen Funkgong oder ähnliches neben dem 
Bett vorstellen.

Statusanzeige z.B. über Hardware (zwei LED´s) oder über Software 
(Tablet) an der Wand.

Randbedingung:
kein Stom an den Dachflächenfenstern (Spitzboden bzw. 2.OG)
Alarmierung im Schlafzimmer (1.OG) und im Wohnzimmer/Küche (EG)
Klingel Gong mit zusätzlichem Alarmeingang im Wohnzimmer vorhanden.

Lösungsansätze:
---------------

Luxus:
Luxus wäre wenn die Fenster automatisch über einen Motorantrieb 
geschlossen werden würden. ABER dies ist teuer und der Antrieb (Roto 
Designo Motorantrieb oben verdeckt 35 cm 230 V) kann das Fenster nur 
35cm öffen, was mir zum Rausschauen zu wenig ist. Zudem komm ich 
nachträglich nicht mit vertretbarem Aufwand mit 230V zu den Fenstern.


Kaufvariante:
Homematic Funk komponenten zu verwenden.
+ fertiges System
- teuer
- Alarmierung auch nur über Zubehör bzw. Bastellösung


https://www.mikrocontroller.net:
Was würde sich als Fensterkontakt Sensor eignen?
Als Regensensor gibt es z.B. bei Reichelt M 152 Regensensor 12 V/DC
Wenn ich nun Funk Fensterkontakt Sensoren aus dem Dach mit dem 
Regensensor im Garten verbinden möchte, würde ich an erster Stelle an 
einen Raspberry PI denken.
An was denkt ihr.....
Was hättet ihr für Ideen?

Autor: Hubert M. (hm-electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde trotzdem zum Motor raten. Irgendwann vergisst du auf die 
Anzeige zu schauen, das Fenster ist auf, und es fängt an zu Regnen, und 
du bist nicht da, um es zu schließen.
So eine 230 V Leitung zum Fenster kann man gegeben falls auch unter den 
Dachziegeln verlegen. Ins Haus rein könnte man z.B. in einen 
Abstellraum, wo das Kabel nicht stört. Auch die Steuerung mit dem 
Regensensor kann man unter die Dachziegel "verstecken", wenn sie nicht 
schon im Motor mit eingebaut ist. Die Anzeigerei würde ich weglassen....

Autor: Axel R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zuweisung oder vergleich?
"=" =! "==" ;)
elektretmikrofon auf die Scheibe kleben...

Autor: Georg B. (diereinegier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Fensterkontakt:

Bei Alarmanlagen wird manchmal ein Magnet am beweglichen Flügel und ein 
Reed-Kontakt am Rahmen benutzt.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Simon L. schrieb:
> Wenn ich nun Funk Fensterkontakt Sensoren aus dem Dach mit dem
> Regensensor im Garten verbinden möchte, würde ich an erster Stelle an
> einen Raspberry PI denken.

Und womit soll sich der Raspberry Pi beschäftigen?

Für die Anwendung dürfte zwei ESP8266, wenn es über WLAN gehen soll, 
oder sonst zwei nRF24L01 mit minimalistischen Arduino Clones voll 
ausreichen.

Autor: GHD (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Simon L. schrieb:
>> Wenn ich nun Funk Fensterkontakt Sensoren aus dem Dach mit dem
>> Regensensor im Garten verbinden möchte, würde ich an erster Stelle an
>> einen Raspberry PI denken.
>
> Und womit soll sich der Raspberry Pi beschäftigen?
>
> Für die Anwendung dürfte zwei ESP8266, wenn es über WLAN gehen soll,
> oder sonst zwei nRF24L01 mit minimalistischen Arduino Clones voll
> ausreichen.

Wie wäre es mit einer klassichen Relaisschaltung - so ganz ohne 
Programmieren ?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GHD schrieb:
> Wie wäre es mit einer klassichen Relaisschaltung - so ganz ohne
> Programmieren ?

Mit einfachem Regensensor und minimalistischer Schaltung geht das
sehr gut ohne Programmieren, ohne Arduino und Co...

Autor: Jörg E. (jackfritt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Velux hat Fenster mit Antrieb auf Solar bzw. Akkubasis. Funktioniert 
ohne Stromanschluss.

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auf JEDEN Fall einen Motorantrieb, oder eine andere Automatik 
benutzen.
Dein: "Hausherr alarmieren" --- "wenn Fenster offen" UND "Regen", 
funktioniert nur, wenn dieser das Haus auch mit seiner Anwesenheit 
beehrt. Andernfalls schreit sich die Warnanlage bestenfalls heiser.

Autor: Tom P. (booner)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hei,

man kann statt eines Motors auch über beliebig andere Schließmechanismen 
nachdenken. Ein einfaches Gewicht, das ausgelöst die Fenster zu zieht, 
nur als Beispiel.

Der Phantasie werden nur durch die eigene Beschränktheit Grenzen 
gesetzt.

Richtig gemacht, braucht es dazu nicht mal Energie in Form von Strom...


Grüße,

Tom

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom P. schrieb:
> Der Phantasie werden nur durch die eigene Beschränktheit Grenzen
> gesetzt.

Moby A. schrieb im Beitrag #4697848:
> Habe mit einem Sensor gleichen Prinzips nur schlechte Erfahrungen
> gemacht. Trotz (zu leichter?) Vergoldung der Kontaktflächen kam es
> schnell zu Korrosion und Verschmutzung, die Auslösung wurde immer
> unzuverlässiger.

Darum wird oft mit Wechselspannung gearbeitet, um nicht zu schnelle
Korrosion (Galvanik) zu erleiden...

Autor: Simon L. (tester_franken)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen DANK für eure Antworten.

Moby A. schrieb im Beitrag #4697848:
> Habe mit einem Sensor gleichen Prinzips nur schlechte Erfahrungen
> gemacht. Trotz (zu leichter?) Vergoldung der Kontaktflächen kam es
> schnell zu Korrosion und Verschmutzung, die Auslösung wurde immer
> unzuverlässiger.
Hmm eine zuverlässige Regenerkennung ist ja dreh und Angelpunkt der 
Aufgabe.
Ob dann teurere Regensensoren von den Fensterherstellern (Velux / Roto) 
oder z.b. vom Smarthome Hersteller besser sind???
Bezweifel ich ja fast. Die Stellen die Sensoren auch nicht selber her 
sondern kaufen zu.

Ein Reed Relais als Fensterkontakt sollte im Gegensatz zu dem 
Regensensor, gar keine Probleme bereiten.


Verdrahtet ohne Software = Relais Schaltung ist sicherlich deutlich 
zuverlässiger als eine Lösung mit Funk und Software im Controller.


ABER:
mir fällt gerade so gar nix ein, wie ich die KABEL verlegen kann.
Der WAF (Womens Acceptance Factor) muss dabei ja auch noch 
berücksichtigt werden.


Gibt es noch Ideen um den Aufwand für die Installation / Kabelverlegung 
zu reduziert?

Autor: Simon L. (tester_franken)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom P. schrieb:
> man kann statt eines Motors auch über beliebig andere Schließmechanismen
> nachdenken. Ein einfaches Gewicht, das ausgelöst die Fenster zu zieht,
> nur als Beispiel.
>
> Der Phantasie werden nur durch die eigene Beschränktheit Grenzen
> gesetzt.


Ja schon richtig.
Ein Backstein der mir im Wohnraum das Fenster über die gespeicherte 
potentielle Energie das Fenster zu zieht möchte ich jetzt nicht meiner 
Frau vorstellen. Die Lösung hat 0,0 WAF.

ABER:
deinen Ansatz weitergedacht, könnte man über eine verdeckte Feder ein 
Seil aufrollen lassen..... Aber die Mechanik ist nicht so ganz meine 
Domäne.

Hätte aber den rießen Vorteil, dass das Dachfenster automatisch zu gehen 
würde und ich nicht Nachts aufstehen müsste oder ich das Fenster auch 
offenlassen könnte wenn ich das Haus verlasse.

Hmm...
Einfach, schön, zuverlässig, praktikabel, bezahlbar, .... man hat aber 
auch immer ncoh 1000 Wünsche im Kopf.

Autor: Tom P. (booner)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hei,

nimm einen dünnen, langen Gelatinestreifen. Dieser Streifen befindet 
sich bei offenem Fenster da, wo auch Regen hin kommt. Dieser Streifen 
hält nun ein Gewicht, das schwer genug ist, um das Fenster zu schließen.
Dieses Gewicht ist ebenfalls mit dem Fenster verbunden.

Fängt es nun zu regnen an, trifft ein Tropfen auf den Streifen, der 
dadurch weich wird und reißt. Nun zieht das Gewicht das Fenster zu.

Aber wahrscheinlich ist diese Lösung zu einfach, weil keine µC und keine 
zusätzliche Energie benötigt wird. ;-)


Grüße,

Tom

PS: Warum habe ich so etwas noch nicht an meine Fenster gebastelt?!? 
:-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon L. schrieb:

> Ein Backstein der mir im Wohnraum das Fenster über die gespeicherte
> potentielle Energie das Fenster zu zieht möchte ich jetzt nicht meiner
> Frau vorstellen.

"Hallo Liebling, darf ich Dir meinen Freund vorstellen:
Das ist Herr Backstein!"
:-)

Autor: Tom P. (booner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hei,

tja, da steht Dir mal wieder Deine mangelnde Phantasie im Weg!  :-D

"Schau mal Schatz, diese hübschen Fensterschmuckkugeln haben sogar noch 
eine tolle Funktion!"

Dass die Kugeln aus Blei sind und nicht zweckentfremdet werden sollten, 
müsste man vielleicht auch noch mitteilen! ;-)

Statt Gelatine dann lieber sowas nehmen:
https://www.amazon.de/Jenzi-PVA-Schnur-wasserl%C3%...


Grüße,

Tom

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Alarmierung kannst du, sofern vorhanden, auch über ein 
Schnurlostelefon machen. Dazu reicht es, an der Basis den Suchrufkontakt 
herauszuführen und durch deine Sensormimik zu verbinden. Der Handapparat 
wird dann den Suchruf Quäks machen, wenn es soweit ist.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Falls dir für die Stromversorgung überhaupt nichts besseres einfällt, 
einfach eine 12V Autobatterie daneben stellen, zusammen mit irgendeinem 
unterspannungsüberwacher da gibts genug bausätze / module.

12V Linearmotoren findet sich bestimmt auch etwas, oder halt mit 
scheibenwischermotor und Seilzug etc. was basteln, je nach lust und 
möglichkeiten.

Ansonsten, bevor das alles zu verbastelt wird, kannst du dich ja auch 
mal informieren, was es an Belüftungsystemen vom Profi gibt

Autor: Route 6. (route_66)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Axel R. schrieb:
> zuweisung oder vergleich?
> "=" =! "==" ;)

Man muss ja nicht an alles mit einer geistig beschränkten C-Syntax 
herangehen!
In Pascal ist z.B. die Zuweisung ":=" und der Vergleich "=".

Wenn du so engstirnig bist, und die Bedeutung selbst nicht erkennst: 
mein Mitleid.

Autor: Axel R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin ja wohl eher der zweite Baumann und alles andere, aber sicher 
nicht engstirnig.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon L. schrieb:
> kein Stom an den Dachflächenfenstern

und du willst kein Kabel legen. Damit ist nur Funk möglich, und Funk ist 
nur sicher, wenn auch die Nicht-Funktion dauerhaft überprüft wird, d.h. 
obwohl kein Regen und Fenster zu muss dauernd gesendet werdn, daß die 
Batterie noch in Ordnung ist, und wenn keine Impulse mehr empfangen 
werden, muss der Empfänger signalisieren "Kontakt verloren, Batterie 
wechseln" (den Zustand der LEDs hast du NATÜRLICH vergessen 
aufzuzählen).
In welcher Wiederholungszeit ? Nun, ja, genau der, die du es maximal 
unentdeckt ins Zimmer regnen lassen willst.
Nicht mal Dunstabzugshaubensteuerung für Kaminofenbetrieb haben solche 
Sicherheitsmassnahmen, nur Kransteuerung für funkfernbedienbare Kräne.
Kann man mit uC und Funksendemodul aber selber bauen wenn man die 
energiesparenden Tricks (abschalten der Senderversorgungsspannung, sleep 
Modus) kennt.
Am meisten Strom ziehen immer noch die Empfänger, denn die müssen 
dauernd lauschne, schon wegen der LEDs, aber dort ist Strom.

Simon L. schrieb:
> Elektrotechniker

Wer da kein Kabel legt und Motoren einbaut, ist kein Elektrotechniker.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom P. schrieb:
> nimm einen dünnen, langen Gelatinestreifen.

Oder eine dickere Nudel, die stützt das Fenster und hält es offen.

Wird die Nudel dann feucht und weich, gibt sie nach und das
Fenster schließt dann durch die Schwerkraft :-)

Autor: Eddy C. (chrisi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man den Regensensor so einbaut, dass er nur bei geöffnetem Fenster 
beregnet wird, reduziert das die Korrosion gegen null und das UND-Gatter 
ist damit auch erledigt.

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy C. schrieb:
> Wenn man den Regensensor so einbaut, dass er nur bei geöffnetem Fenster
> beregnet wird, reduziert das die Korrosion gegen null und das UND-Gatter
> ist damit auch erledigt.

Man kann auch auf das Fenster an sich verzichten.

Input "Enter value (0-255) " , I 'Wieviele Fenster sind denn offen?

Select Case I

  Case 1 : Print "Nass"

  Case 2 : Print "Noch nässer"

  Case 3 To 5 : Print "Wir saufen ab!"

  Case Is >= 10 : Print "Die Fenster im Nachbarhaus nicht mitzählen, Du 
Reddel!"

  Case Else : Print "Alle Fenster zu und Sonnenschein"

End Select

Print "MfG Paul"

End

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema zuverlässiger Regensensor dürfte zuerst mal das größte Problem 
sein.
Auf meinem Dach und auch auf den Dachflächenfenstern habe ich zur Zeit 
jeden Abend ab 23 Uhr ordentlich Betauung. Das geht soweit, daß Morgens 
früh so viel Wasser drauf ist dass es abläuft.

Jegliche Art von Sensor der bei Feuchte auslösen wie z.B. die tollen 
Ideen von Tom P. sind also völlig untauglich.

Ich habe das gleiche generelle Problem, viele Dachflächenfenster und 
über Nacht gerne lüften aber bei Regen zumindest gewarnt werden dass man 
die Fenster zumachen kann.
Wenn jemand gute Sensoren kennt, die nicht bei Betauung auslösen dann 
gerne her mit Informationen dazu.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy C. schrieb:
> Wenn man den Regensensor so einbaut, dass er nur bei geöffnetem Fenster
> beregnet wird, reduziert das die Korrosion gegen null und das UND-Gatter
> ist damit auch erledigt.

Ud wie willst du das machen? Dann müsstest du ihn im Zimmer auf den 
Boden oder an den Innenrahmen packen, dass er bei Betauung nicht 
auslöst. Dann kommt es aber auf die Windrichtung an ob er überhaupt nass 
wird.
Wenn du Pech hast ist der Sensor shön trocken und an der anderen Seite 
plätschert es prima rein.
Und 3 oder 4 Sensoren pro Fenster sind auch nicht wirklich praktikabel.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Luxus wäre wenn die Fenster automatisch über einen Motorantrieb geschlossen 
werden würden.

Man könnte auch ein Gewicht mit einem Seil am Fenstergriff befestigen. 
Das Gewicht wird von einem Servo-betriebenen Haken gehalten und im 
Regenfall ausgeklinkt - das Fenster wird durch das Gewicht geschlossen 
(aber nicht verriegelt)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:

> Input "Enter value (0-255) " , I 'Wieviele Fenster sind denn offen?
>
> Select Case I

  Case -1: Ein Fenster öffnen, um den Zustand
  Case  =0: "Alle Fenster geschlossen" zu erreichen

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Case -1: Ein Fenster öffnen, um den Zustand
>   Case  =0: "Alle Fenster geschlossen" zu erreichen

>>

Paul B. schrieb:
>> Case Else : Print "Alle Fenster zu und Sonnenschein"

Du bist nicht richtig initialisiert, mein Guter...
;)

MfG Paul

Autor: Tom P. (booner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:

> Jegliche Art von Sensor der bei Feuchte auslösen wie z.B. die tollen
> Ideen von Tom P. sind also völlig untauglich.
>
> Ich habe das gleiche generelle Problem, viele Dachflächenfenster und
> über Nacht gerne lüften aber bei Regen zumindest gewarnt werden dass man
> die Fenster zumachen kann.
> Wenn jemand gute Sensoren kennt, die nicht bei Betauung auslösen dann
> gerne her mit Informationen dazu.

Hei,

als völlig untauglich würde ich die Lösungen an Deiner Stelle erst 
einordnen, wenn Du es ausprobiert hast!

Aber Du wolltest noch einen guten Sensor:
http://www.elsner-elektronik.de/shop/de/produkte-s...

Den habe ich auf dem Dach. Wird auch nicht durch Betauung beeinflusst.
Nur wenn ein Vogel drauf kackt, dann hat man schon mal ein paar Stunden 
Regen, obwohl die Sonne scheint. ;-) Schnee wird auch detektiert. 
Vielleicht auch nicht ganz unwichtig. Da versagt eine Gelatinelösung 
bestimmt und Schnee macht trotzdem nass...


Achja, ich habe mir mal 20m wasserlösliche Schnur gekauft.
für 1,xx€ inkl. Versand. Das kann man schon mal investieren. Versuch 
macht kluch! oder so ähnlich...   ;-)



Grüße,

Tom

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom P. schrieb:
> Achja, ich habe mir mal 20m wasserlösliche Schnur gekauft.

Wenn Du nicht Alles davon brauchst, kannst Du ja eine Strickleiter für 
die Yacht eines guten Freundes daraus knoten.

MfG Paul

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Nieselregen nichts ausmacht, sondern nur die Tropfen zu
detektieren wären, könnte man ja über Piezo nachdenken...


Piezoplättchen und Aufschlag der Regentropfen auswerten,
falls nicht gerade der Specht herum hackt, könnte das eine
brauchbare Lösung sein...

Autor: Eddy C. (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte auch eines der im Internet verfügbaren Regenradare auswerten 
und bei Anzeichen von Regen in der Umgebung die Fenster schliessen.

Bei jedweder Fehlfunktion natürlich ebenfalls.

Autor: Holger L. (max5v)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Idee mit dem Piezo\Mikrofon in Verbindung mit einem Reed, besser 
Hallsensor (wegen den massiven Temperaturschwankungen an dem 
Glasgehäuse, sowie Erschütterungen durch schließen\öffnen des Fensters) 
evtl. noch Temperaturmesser (Außen - Innentemperaturdifferenz, 
Minimaltemperatur(Winter)) hört sich zumindest für mich am sinnvollsten 
an.
Ein Piezo ist furchtbar einfach und stromsparend auszuwerten, ein 
Regenprofil sollte wie bei einem akustischen Glasbruchsensor mit ein 
wenig Geduld zu machen sein.
Was mir sonnst noch einfallen würde wäre eine Infrarotlichtschranke.
Alternativ könnte man sich mit Dämmung beschäftigen, hört sich im ersten 
Moment teuer an, lohnt sich allerdings.

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein offenes Fenster
erhöht schnell Kosten,
wenn die Federn in der
Matratze rosten!
Oder: Wenn's den Rechner flutet
dann kann's passiern,
daß der neu bootet.
Wenn's Wasser untern' Teppich lief,
dann steh'n danach oft Schränke schief.
In diesem Sinne: Schließ die Fenster,
das hält Nachts fern Dir auch Gespenster!

MfG Paul

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger L. schrieb:
> Ein Piezo ist furchtbar einfach und stromsparend auszuwerten, ein
> Regenprofil sollte wie bei einem akustischen Glasbruchsensor mit ein
> wenig Geduld zu machen sein.

Genau!

Der gibt dann kleine Spannungsimpulse ab, die mit einfachem
Filter (Bandpass) selektiv unterschieden werden von anderen
Geräuschen, diese dann verstärkt werden und im Endeffekt auf
einen Komparator gelangen nach etwas Verzögerungszeit...

Es müsste sich nur jemand finden wie der TE, der das jetzt auch
baut...

Ein Mikro unter einer Metall/Kunststoffplatte würde natürlich
auch funktionieren, jedoch gibt es ja schon Piezoplättchen mit
mehreren cm Durchmesser...


324 und 4093 wären meine Wahl...

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.