mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Funktionieren RFID-Transponder und Barcodes auch, wenn sie sich bewegen?


Autor: Stefan B. (ortauq)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man Barcodes und RFID-Transponder eigentlich noch auslesen, wenn 
sie sich beispielsweise mit 2m/s hin und her bewegen, oder sich im Kreis 
drehen?

Autor: user (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Barcodes, ja, wenn die Kamera in der Lage ist ein gutes Bild des 
Barcodes zu machen.

Autor: user2 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
RFID auch, wenn das Tag in Reichweite der Antenne bleibt.

Autor: Stefan B. (ortauq)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und RFID-Transponder haben gar keine Chance erfasst zu werden, wenn sie 
sich in Bewegung befinden?


Ich habe noch eine Frage.
Um Feinstrukturen einer Oberfläche aufzunehmen braucht man doch eine 
Mikroskopkamera.
Wenn sich die Oberfläche in Bewegung befindet, ist es, schätze ich 
einmal, vollkommen unmöglich  die Oberfläche aufzunehmen, oder?

Autor: Tr (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nö wieso, du musst nur die Bewegung "einfrieren". Das geht mit einem 
starken Blitz oder Stroboskop und wird auch in der Industrie eingesetzt, 
z.B. zur Qualitätskontrolle von vorbei fallenden Einzelteilen. Ein 
Luftdruck Strahl schießt die defekten Teile dann zum Ausschuss.
Wie fein das auflöst weiß ich jetzt nicht auswändig, um einen Barcode zu 
lesen sollte es aber reichen wenn die Randbedingungen nicht zu extrem 
werden.

Autor: Stefan B. (ortauq)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, okay. RFID-Transponder funktionieren also doch.
Ich hätte dazuschreiben sollen, dass sie sich trotzdem in Reichweite des 
Lesegeräts befinden.


Sind Kameras, die Barcodes, welche sich in Bewegung befinden, erfassen 
können sehr viel teurer als "herkömmliche" Barcode-Scanner?

Oder kommen auch bereits billige Barcodescanner mit dem "Problem" 
zurecht?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:

> Oder kommen auch bereits billige Barcodescanner mit dem "Problem"
> zurecht?

Versuch macht kluch.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> Oder kommen auch bereits billige Barcodescanner mit dem "Problem"
> zurecht?

Einfache Barcodescanner scannen nur, wenn sich das Teil vorbei bewegt, 
genauso wie Line-Scan-Kameras zur Bildaufnahme verwendet werden, wenn 
sich Objekt und Kamera gleichmäßig relativ zueinander bewegen.

Autor: Route 6. (route_66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Einfache Barcodescanner scannen nur, wenn sich das Teil vorbei bewegt,

Welch ein Quatsch.
Was sind "normale" Barcodescanner? Du kennst wahrscheinlich nur die 
Scannerkassen. Auch da ist es vollkommen egal, ob sich der Barcode 
bewegt oder einfach ruhig in das Scannerfenster gehalten wird. Der 
abtastende Laserstrahl macht die notwendige Bewegung vollkommen 
selbstständig. Da ist auch eine Objektgeschwindigkeit von 2 m/s 
lächerlich.
Schau mal so einer Verkaufsfachkraft/ -kräftin/ -kräfter auf die flinken 
Finger!

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> Ah, okay. RFID-Transponder funktionieren also doch.

Zwei Dinge könnten dir dort natürlich auf die Füße fallen:

1) Durch die Bewegung und die sich ergebende Abstandsänderung zum
Lesegerät schwankt die Feldstärke so stark, dass eine von beiden
Seiten damit nicht mehr klar kommt.

2) Der tag bewegt sich so schnell, dass die sich durch den
Dopplereffekt ergebende Frequenzverschiebung dazu führt, dass sich
beide Seiten nicht mehr gegenseitig „hören“, weil sie außerhalb
ihrer Filterkurven sind.

Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Stefan B. schrieb:

> 2) Der tag bewegt sich so schnell, dass die sich durch den
> Dopplereffekt ergebende Frequenzverschiebung dazu führt, dass sich
> beide Seiten nicht mehr gegenseitig „hören“, weil sie außerhalb
> ihrer Filterkurven sind.

Mit 5% der Lichtgeschwindigkeit?

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Mit 5% der Lichtgeschwindigkeit?

So viel brauchst du nicht.

Aber ich habe gerade nachgelesen, selbst bei UHF ist die benutzte
Bandbreite vergleichsweise hoch, dann spielt das wirklich noch keine
so große Rolle.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Route 6. schrieb:
> Welch ein Quatsch.
> Was sind "normale" Barcodescanner? Du kennst wahrscheinlich nur die
> Scannerkassen.

Nein, ich meinte ganz einfache Barcodeleser, die nicht selber aktiv 
scannen, sondern die Eigenbewegung des Objektes ausnutzen, indem zum 
Beispiel ein Stift manuell über den Barcode geführt wird oder eine 
stationäre, fest ausgerichtete Optik mit einem einfachen Photoempfänger 
den Code auf sich vorbeibewegenden Objekten liest. Die Dinger gab es 
schon lange vor irgendwelchen Scannerkassen, die z.B. mit 
Polygonspiegeln den Ablesestrahl aktiv über das Objekt/Barcode bewegen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.