mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [Kaufberatung]Oszilloskop - alter klassiker, oder moderne Technik?


Autor: David P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Ich bin ja schon lange auf der suche nach einem Digitalen 
Speicheroszilloskop, um primär schwingkreise auszumessen,  aber auch 
andere frequenzen zw. 5 und 20.000hz.
Mir reicht eigentlich ein einzelner Kanal zu. Ich hatte früher in meiner 
Lehre nen Hameg Hm205-2 und fand das richtig gut :)

Nun ist aber die frage -  mitlerweile gibt es ja deutlich "bessere" 
zumindest was die ausstattung angeht,  z.B. Mit TFT display,  oder 
solche USB tastköpfe die direkt ans Notebook angeschlossen werden. 
Allerdings habe ich da bedenken das es träge sein könnte und man einiges 
verpasst,  oder eine unsaubere sinuswelle nicht wirklich sieht -  also 
mit dem neuen dingern habe ich 0 erfahrung :(

So ein Hame gibts ja in der bucht gebraucht für um die 150€ sag ich 
mal... Für das geld gobts aber auch kleine Pocket Oszi's,  oder eben 
solche USB dinger... Aber taugen die was?  Hat da jemand erfahrung mit?


Oder was könntet ihr mir empfehlen?  Bin halt recht unschlüssig :-/

Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem Rigol DS1054Z?

Autor: dimmpotti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht ganz aktuell aber vermutlich besser als alles was hier demnächst 
stehen wird:

https://www.mikrocontroller.net/articles/Oszilloskop

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst solltest du dir einen Internetzugang mit Zugriff auf die 
Google-Suchmaschine zulegen. Dann erübrigen sich solche Fragen. Zumal 
die selbst in diesem Forum schon tausendfach beantwortet wurden. Und 
dass die billigen USB- und Pocketdinger nicht mehr als ein schlechtes 
Spielzeug sind, wird hier wöchentlich durchgekaut. Alleine die fummelige 
Bedienung ist ein No-Go, von den technischen Daten ganz zu schweigen. 
Wenn du allerdings ein paar Tausender ausgeben willst, bekommst du auch 
ein brauchbares USB-Scope.

> Bin halt recht unschlüssig

Eher faul

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
David P. schrieb:
> primär schwingkreise auszumessen,  aber auch
> andere frequenzen zw. 5 und 20.000hz.

Zusammen mit der zugehörigen Software ist das "Digilent Analog 
Discovery"
genau dafür gemacht.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde dir auch zu einen Stand Alone Gerät raten, man kann so auch 
mal ohne PC oder Laptop ein Sicgnal Betrachten oder aufzeichnen. Das 
DS1054Z habe ich selber und kann es weiterempfehlen, damit läßt es sich 
gut arbeiten.

Gerade wenn deine Anforderungen nicht so hoch sind wird dir das Gerät 
lange gute Dienste erweisen.

Ich hatte davor 2 5 oder 10 MHz Analge Conrad(China) Scopes und danach 
das 2 Kanal Welec Wittig Scope, deswegen kann ich dir das Rigol absolut 
weiterempfehlen.

Autor: Daniel V. (voda) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der große Vorteil ist zudem seine "Flexibilität".

: Bearbeitet durch User
Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ich hatte früher in meiner
>Lehre nen Hameg Hm205-2 und fand das richtig gut :)

Wenn es dir reicht und du ein halbwegs gescheites Gerät gekommst, dann 
nimm es. Immer noch zehnmal besser als dieses USB-Gedödel.

MfG Spess

Autor: Fürst Fürchtenix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David P. schrieb:
> Moin,
>
> Ich bin ja schon lange auf der suche nach einem Digitalen
> Speicheroszilloskop, um primär schwingkreise auszumessen,  aber auch
> andere frequenzen zw. 5 und 20.000hz.

Zwischen 5 Hz und 20kHz ??? da kannst Du beruhigt ein Soundkartem-Scopre 
nehmen bsw https://www.zeitnitz.eu/scope_en

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.