mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Anfängerfrage Pufferkondensator


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mache gerade erste Gehvesuche mit Elektronik und uC (Attiny 85) und habe 
eine Schaltung gebaut, die je nach Tastereingang 1 oder gleichzeitg 2 
Relais (über Transistor) schalten soll. Mit LED's zum Testen oder wenn 
nur 1 Relais schaltet funktioniet es tadellos, wenn aber beide Relais 
schalten, vesagt die Schaltung.
Wenn ich Pufferkondensator(en) ergänzen will,

- wie werden die geschaltet: parallel (also direkt zwischen + und GND) 
oder in Reihe in +?

- direkt vor uC oder vor gesamte Schaltung oder beides?

- welcher Kondensatortyp mit welcher Kapazität ist zu verwenden?

Danke für alle Antworten

Matthias

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am µC sollten 100n zwischen VCC und GND liegen.
Wenn du mit großen Kondensatoren puffern willst: zwischen + und GND, bei 
großen Cs ist der Ort weniger kritisch.
Bist du sicher, dass dein Netzteil auch die beiden Relais versorgen 
kann?
Wie steuerst du die Relais an? Schaltplan statt Prosa wären extrem 
nützlich!

Matthias schrieb:
> - welcher Kondensatortyp mit welcher Kapazität ist zu verwenden?

Nochmals: zeichne den gesamten Schaltplan. Gib die Daten/Bezeichnung der 
verwendeten BE an, speziell der Relais.
Vielleicht ist dann überhaupt kein 'Pufferkondensator' mehr notwendig, 
sondern man muss an ganz anderer Stelle Änderungen vornehmen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:

> 1 oder gleichzeitg 2 Relais (über Transistor) schalten.

Haben die denn eine Freilaufdiode?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.

Mit einem 100nF Folienkondensator direkt vor dem uC funktioniert es 
jetzt einwandfrei. Zusätzlich am Schaltungseingang habe ich trotzdem 
noch einen 1000uF Elko eingelötet.

Gesamte Schaltung mit allen angezogenen Relais benötigt 221mA, Netzteil 
liefert 0,6A.

Freilaufdioden sind vorhanden.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:

> Zusätzlich am Schaltungseingang habe ich trotzdem
> noch einen 1000uF Elko eingelötet.

Ja, die Elko-Fabrikanten freuen sich über unnnötig
verbaute Bauelemente und der Nutzer ärgert sich
über die erhöhte Störanfälligkeit des Gerätes.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.