mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Solarladegerät für Handy selber bauen


Autor: SolarFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
auch wenn es das fertig zu kaufen gibt möchte ich mir ein Ladegerät für 
mein Handy bauen, der Strom soll vonsolarzellen kommen.
gibt es da Richtwerte was die solarzelle n an V und mA (h) brauchen?
Auch sollten die solarzelle n nicht riesig gross werden .

LG solarFan

Autor: Dieter D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für das Handy wird 5V und mindestens 500mA benötigt damit es vernünftig 
lädt. Also mindestens 2,5...3W. Mit Verlusten der DC-DC-Wandler auf 5V 
sollten es mindestens 4W am Eingang sein. Somit sollte die Zelle 
mindestens diese Leistung abgeben. Bei 100W/qm sollte die Zelle 1/10 qm 
Fläche schon haben, da diese nicht immer genau senkrecht zur Sonne 
ausgerichtet werden kann. Also 30x30cm bis 30x40cm sollte der Kollektor 
an Größe haben, wenn direkt geladen werden soll oder anders ausgedrückt 
mindestens eine 10W Peak liefernde Solarzelle. Das ganze funktioniert 
aber nur bei klarem Himmel und direkter Sonneneinstrahlung auf dem 
Solarpanel. Bei weniger Sonne muss in einem Akku der Tagesertrag 
zwischengespeichert werden (mindestens 20Wh).

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf jeden Fall brauchst du einen Zwischenakku im Ladegerät, und er 
sollte deutlich mehr Kapazität haben, als der Akku im Handy.

Die Solar-Lader im Hosentaschen-Format, die ich bisher gesehen habe, 
sind alle ein schlechter Witz. Damit kannst du dein Smartphone im 
Standby betreiben, aber nicht mit Sonne aufladen. Diese Ladegeräte müsse 
eine ganze Woche in der prallen Sonne liegen, um anschließen das Handy 
einmal aufladen zu können. Danach ist der interne Pufferakku schon 
erschöpft.

: Bearbeitet durch User
Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, soll das für Zuhause werden oder für unterwegs?
Für Zuhause ist es nonsens (nimm das Geld für deine geplante Mimik und 
optimiere damit ein Gerät zu Hause, spart am Ende mehr Strom als die 
Handyladerei via Solar), wenn du es aus ideologischen Gründen machen 
möchtest.
Einfache Rechnung: sagen wir 2000mAh*3,7V=7,5Wh Kapazität. Vielnutzer, 
jeden Tag einmal laden, Solar wäre immer ausreichend da -> 2,7kWh/Jahr. 
Findest du irgendwo im Haus/Wohnung auch nur ein einziges Watt sinnlose 
Dauerleistung, sind das 9kWh/Jahr

Für unterwegs aber auch Quark, die benötigte Fläche (1W/10cm²) ist recht 
unhandlich zum rumschleppen und lebt auch nicht lange, ausreichend 
grosse powerbank ist praktikabler.

Autor: Tim S. (timmi87)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und versuche mich auch grade daran, mein Handy mit 
Solarstrom zu laden. Dazu habe ich drei Solarmodule mit einer 
Nennspannung von 6V und einem Nennstrom von 166mA gekauft.

Die habe ich in Reihe geschaltet und einen Abwärtswandler (DC-DC 5V) 
angeschlossen. Habe mir jetzt noch ein USB-Multimeter bestellt, um mal 
den Strom zu messen.

Leider lädt mein Handy nicht. Ich vermute, dass die Leistung der Module 
einfach zu gering ist. Aber eines verstehe ich nicht so recht: ich habe 
das Gefühl, dass sich das Handy bei angeschlossenen Solarmodulen sogar 
noch schneller entlädt...wie geht denn das?

Meine nächsten Schritte sind:
Zunächst mal abwarten, was die Strommessung mit dem USB-Multimeter 
ergibt. Und dann vielleicht noch einmal drei dieser Module bestellen, 
wieder in Reihe schalten und die zwei Reihenschaltungen parallel 
schalten. Dann sollte die Stromstärke ausreichen?

Und bestimmt ist es sinnvoll, eine PowerBank zwischenzuschalten?


Danke und Gruß
Timmi

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim S. schrieb:

> Die habe ich in Reihe geschaltet und einen Abwärtswandler (DC-DC 5V)
> angeschlossen. Leider lädt mein Handy nicht.

Stromquelle (=Solarzelle) plus Wandler funktioniert nicht.
Es kommt zu Latchup. Du brauchst einen MPP-Wandler.

: Bearbeitet durch User
Autor: Tim S. (timmi87)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.

Aber wofür benutzt man denn dann einen Wandler?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.