mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug "Crimp-Verlängerung" ?


Autor: Rainer U. (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe alle,

ich bin inzwischen ganz geschickt beim Crimpen von kleinen 
Steckverbindern ("Jumper Wires"). Nun kommt es manchmal vor, das man ein 
recht dünnes Kabel verlängern möchte, also "Anstückeln", ohne zu löten.

Es bräuchte also eine Art "Doppel-Crimp" - gibt es sowas / wie heißt 
das?

Also wenn man z.B. so eine Leitung verlängern will:

https://www.google.de/search?q=jumper+wires (auf "Bilder" klicken)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer U. schrieb:

> Es bräuchte also eine Art "Doppel-Crimp" - gibt es sowas / wie heißt
> das?

Ja, das gibts: Bei uns im "Handlager". :-)

Autor: Lars B. (larsb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kabel sind den aufwand nicht wert. Kauf längere.

https://www.google.de/search?q=Crimpverbinder
liefert als eines der ersten Ergebnisse dies:

http://www.heinrici-klassik.de/product_info.php?in...

: Bearbeitet durch User
Autor: Rainer U. (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ja, das gibts: Bei uns im "Handlager". :-)

Ich hab den Witz nicht kapiert (sorry) aber gut zu wissen, dass es das 
gibt. Wie hast Du Dein "Handlager" befüllt?

Autor: Rainer U. (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars B. schrieb:
> Die Kabel sind den aufwand nicht wert. Kauf längere.

Schon klar, aber z.B. wäre ein Anwendungsfall: Vergossenes Modul, Kabel 
relativ kurz abgeschnitten (1-2cm) - Durch das Vergießen kommt man an 
die eine Seite nicht mehr ran..

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer U. schrieb:
> also "Anstückeln", ohne zu löten.

Aderendhülsen?

Autor: Rainer U. (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars B. schrieb:
> https://www.google.de/search?q=Crimpverbinder

Ahh.. jetzt ja. "Crimpverbinder" war das fehlende Wort. Ich hab schon 
überlegt einen einfachen (Buchse) zu nehmen und abzuschneiden, aber da 
wäre die Isolierung auf einer Seite nicht gehalten.

Prima, danke.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer U. schrieb:

> Ich hab den Witz nicht kapiert (sorry) aber gut zu wissen, dass es das
> gibt. Wie hast Du Dein "Handlager" befüllt?

Es ist kein Witz. Ein Handlager hat man in jedem grösseren Betrieb.
Man geht dorthin und holt sich, was man braucht. Um die Befüllung
kümmern sich andere( Einkauf).

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://de.wikipedia.org/wiki/Handlager

Handlager sind bei vielen AN beliebt, da sich "Privatentnahmen"
vielfach unauffällig und unkompliziert gestalten.  :-)

Autor: Anonyme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suchst du Quetschverbinder?!

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anonyme schrieb:
> Suchst du Quetschverbinder?!

Zitronen werden gequetscht, Kabel werden gecrimpt. :-)
Deswegen "Crimpverbinder". Lars B. schrieb es schon.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Zitronen werden gequetscht, Kabel werden gecrimpt. :-)

Naja, die Praxis hat mich gelehrt, daß das ganz auf die verwendete 
Zangen ankommt. Vieles hat da halt die Bezeichnung "Crimpen" nich 
verdient!

: Bearbeitet durch User
Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Erwin D. schrieb:
>> Zitronen werden gequetscht, Kabel werden gecrimpt. :-)
>
> Naja, die Praxis hat mich gelehrt, daß das ganz auf die verwendete
> Zangen ankommt. Vieles hat da halt den Nahmen "Crimpen" nich verdient!

Stimmt, häufig sieht man, wie jemand einen Seitenschneider oder eine 
Kombizange zum "Quetschen" benutzt. In diesem Falle kann man getrost von 
Quetschen sprechen :-)

Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meenste wohl Stoßverbinder.

MfG

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Zitronen werden gequetscht,

Falsch, Zitronen werden ausgepresst.

Autor: Rainer U. (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
icke schrieb:
> Stoßverbinder

Ja, unter dem Begriff findet man auch passende Teile.

Harald W. schrieb:
> Ein Handlager hat man in jedem grösseren Betrieb

Ich bastel doch nur privat.. nix Handlager, außer ich befülle es selber 
;-)

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
wommer jetz' Haare spalten?

in Wörterbüchern steht neben etlichen anderen Bedeutungen auch:

to crimp = quteschen

Autor: Jan K. (madengineer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal aus Interesse:
Worin besteht der Vorteil einer gecrimpten Stoßverbindung zweier Litzen 
gegenüber einer Verlötung? Schrumpfschlauch muss ja um beide rum...

Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan K. schrieb:
> Vorteil einer gecrimpten Stoßverbindung

Der Übergang zur Lötstelle bricht leichter.

Gut Löten ist schwieriger.


MfG

Autor: Expo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Schrumpfschlauch ist nicht erforderlich. Gesehen habe ich so runde 
Gummischläuche, die sind viel elastischer,aber wie man die weitet und 
dann den Draht hindurchbekommt weiß ich leider nicht.

Autor: Marcus Ludwig F. (mlf_by)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Gummischläuche brauchen nicht weiten, das täuscht nur auf manchen 
Bildern.
Hier ein Link zu einem etwas besseren Foto: 
http://hosting.pataws.net/68f4dfa1daa9/p/1389701041-2578.jpg

Die Dinger oben links benutzen die "fortschrittlicheren" Automechaniker 
gerne. In der Mitte ist ein Ring mit einem Tropfen Lötzinn anhaftend.
Wie man die vernünftigerweise verarbeitet, weiß ich gar nicht. Der 
Autoprofi stopft da seine Kabel irgendwie rein, quetscht das vielleicht 
noch mit seiner 3€-Profizange, und grillt das ganze mit´m Feuerzeug. 
Soll viel besser sein wie die alten Quetschverbinder, weil in 
irgendeinem anderen Universum wasserdicht.

In die Verbinder oben rechts kann man schon eher 2 Kabel auf Stoß 
einführen. In dem Bild scheinen die Proportionen nicht ganz zu stimmen. 
Die werden 2x gecrimt. Und anschließend mit dem Heißluftfön 
gestreichelt; der Schrumpfschlauch ist mir zwar als ziemlich dünn in 
Erinnerung, legt sich aber tatsächlich richtig gut an.

Ich selbst tue (zu) dünne Litzen schon seit ein paar Jahren nur noch 
ausschließlich crimpen. So Späßchen wie Telefon-"Schnur" o.ä. mit dem 
Lötkolben verlängern o.O nie mehr wieder. Abisolieren, Litze nach hinten 
umgelegt, und mitsamt Isolierung "irgendwo" rein - wenn es sein muß in 
eine abgezwickte (lange) Aderendhülse.
Natürlich nur bei Schutzkleinspannung bei kleinen Strömen ...

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Expo schrieb:

> aber wie man die weitet und
> dann den Draht hindurchbekommt weiß ich leider nicht.

Dafür nimmt man eine sog.Tüllen- oder Hellermannzange.

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> to crimp = quteschen

Crimpen = kräuseln, wellen, ...

...triffts eher.
Warum nicht einfach den Steckteil eines Crimpkontaktes
abschneiden und in den Crimpteil von jeder Seite einen
Draht stecken und in einem Arbeitsgang crimpen.
Schrumpfschlauch drüber schrumpfen, fertig. Problem könnte
die Crimpzange sein, die einen Zugang von beiden Seiten
nicht zu lässt, wie z.B. bei Berg. Bei AMP-Zangen müsste
es gehen.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito schrieb:
> von jeder Seite einen
> Draht stecken und in einem Arbeitsgang crimpen.

Hast Du drei Hände?

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> to crimp = quteschen
>
> Crimpen = kräuseln, wellen, ...
>
> ...triffts eher.

wie ich schrub:
neben etlichen anderen Bedeutungen

> Warum nicht einfach den Steckteil eines Crimpkontaktes
> abschneiden und in den Crimpteil von jeder Seite einen
> Draht stecken und in einem Arbeitsgang crimpen.

Teo D. schrieb:
> Inkognito schrieb:
>> von jeder Seite einen
>> Draht stecken und in einem Arbeitsgang crimpen.
>
> Hast Du drei Hände?

ähm... AEH?
ansonsten nutze ich hier auch Hohlnieten.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:

>> von jeder Seite einen
>> Draht stecken und in einem Arbeitsgang crimpen.
>
> Hast Du drei Hände?

Wenn ich Dich zu Hilfe hole, ja. :-)

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde mich mal interessieren, was passiert, wenn man euch mal in einen
Raum steckt. ;-b

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito schrieb:
> Würde mich mal interessieren, was passiert, wenn man euch mal in einen
> Raum steckt. ;-b

kein Problem, ich kann Kibotu

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.