mikrocontroller.net

Forum: /dev/null Illegales im Bewerbungsgespräch preisgeben?


Autor: Anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen,

ich wollte mal die Meinungslage abfragen, da ich nicht sicher bin, ob 
ich dieses Thema im Vorstellungsgespräch ansprechen sollte.

Ich habe bald ein Vorstellungsgespräch als HW-/SW-Entwickler. Das mache 
ich auch schon seit gut 4 Jahren. Nun würde ich im Gespräch auch gerne 
meine privaten Projekte hervorheben. Das Problem: Das bisher 
aufwendigste Projekt ist nicht wirklich legal und könnte die 
Gesprächspartner auch abschrecken:

Als Jugendlicher hatte ich viel Freude an den berüchtigten 
Kartoffelkanonen und habe immer davon geträumt, das System zu 
automatisieren. In den letzten Jahren habe ich also sozusagen eine 
Halbautomatische Mini-Kartoffelkanone entwickelt. Die Brennkammer hat 
nur 0,5 Liter und der Lauf ein Kaliber von 10mm. Trotzdem haben 
Messungen mit einem ballistischen Pendel immerhin 32 Joule ergeben. Es 
wird eine kleine Feuerzeuggasflasche eingespannt und unter 
kontinuierlicher Druckmessung automatisch geregelt eingespritzt, sodass 
ein ideales Gasgemisch entsteht. Die Zündung erfolgt über einen Wolfram 
Glühdraht. Frische Luft wird nach einer Zündung durch ein eigens 
konstruiertes, elektrisches Ventil und einen Radiallüfter zugeführt. Als 
Zielhilfe dient ein dimmbarer Laser. Ich habe nicht nur die HW und SW 
alleine Entwickelt, sondern auch das ganze 3D konstruiert und mir extra 
einen 3D Drucker zur Realisierung angeschafft, da keine Druckerei bereit 
war, das Modell für mich zu drucken.

Falls das nicht klar ist, möchte ich klarstellen, dass ich das aus 
reinem Interesse an der Technik gemacht habe und nie jemanden Verletzt 
habe oder dergleichen vorhatte.

Was meint ihr, für wie viele wäre das ein Grund mich einzustellen und 
für wie viele eher das Gegenteil?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Axel R. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
alte Scheiße! Nicht dein ernst, Arno?

StromTuner

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du dein Gespräch bei Lockheed, Rheinmetall oder Krauss-Maffei hast, 
sollte das kein Problem darstellen :P

Autor: Axel R. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast Rockwell-Collins vergessen :)

StromTuner

Autor: Clemens L. (c_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anonym schrieb:
> Ich habe ... die HW und SW alleine Entwickelt

Das beweist, dass du HW und SW entwickeln kannst. Genau das will der 
zukünftige Arbeitgeber hören!

> HW-/SW-Entwickler. Das mache ich auch schon seit gut 4 Jahren.

In Zweifelsfall zählen die jüngsten Erfahrungen mehr. Ist da nichts 
interessantes dabei?  :-)

> ist nicht wirklich legal

Aber das interessiert deine Gesprächspartner nicht, falls es nicht der 
Einstieg in eine lange Karriere als Berufsverbrecher war ...

Autor: Jan H. (j_hansen)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nach Hobbies gefragt wirst, dann hast du nach HR-Etikette ein 
bis zwei Teamsportarten aufzuzählen und fertig. Wenn du da mit der 
Kartoffelkanone kommst, dann bringst du den Personaler doch nur 
durcheinander, das mögen die gar nicht.

Autor: ..,- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du hast Rockwell-Collins vergessen :)


Und andere:

Youtube-Video "J.B.O. - Panzer Dance (2016) // official clip // AFM Records"
(JBO Panzer Dance)
;-)

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe da ein ganz anderes Problem:
Wieso wendet jemand einen Haufen Freizeit (und vermutlich Geld) auf, um 
ein derart skurril anmutendes Etwas zu bauen?
Dinge, die wir in der Freizeit machen, haben zwar oftmals keinen 
tieferen Sinn, hier seien nur Briefmarken sammeln oder Kaninchen züchten 
genannt. Aber eine halbautomatische Kartoffelkanone?
Technisch finde ich das ganze recht witzig, kannst Du nicht einen anders 
gearteten Einsatzzweck hinzudichten?

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Forum ist einfach immer Freitag, herrlich! Jeden Tag steht das 
Wochenende noch bevor :)

Autor: Justus S. (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anonym schrieb:
> Was meint ihr, für wie viele wäre das ein Grund mich einzustellen und
> für wie viele eher das Gegenteil?

du beweist, dass dir geltende Gesetze egal sind, wenn sie deine 
'Interessen' betreffen. Das sollte für jeden halbwegs vernünftigen (auch 
nach Personalermaßstäben) Menschen ein Grund sein, dich auf keinen Fall 
einzustellen...

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> kannst Du nicht einen anders gearteten Einsatzzweck hinzudichten?

Wie wäre es mit Abwehr von Drohnen. Ist doch hipper Shit. Am besten das 
ganze noch per App steuerbar. Und IOT-mäßig ins Smarthome integrierbar. 
Dann kann nichts mehr schief gehen.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Jeden Tag steht das Wochenende noch bevor :)

Und das ist wirklich so!

Autor: Münchner (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Knödelkanone entwickelt. Funktioniert sogar ohne 
Mikrocontroller. Bin ich hier in diesem hochspezialisierten Forum 
richtig um dumme Fragen zu stellen?

Autor: DocMartin (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fällt eigentlich nur ein:

Vielleicht sollte der TO die Kanone zum Personalgespräch mitbringen
und sie als Argumentationshilfe einsetzen, so oder so....


scnr
Ahoi, Martin

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dichte den Einsatz um als vollautomatiche Pommes-Maschine:

Einfach in den Gesamtaufbau noch einen Tennisschläger mit 
dahinterliegendem Trichter und Friteuse integrieren und schon ist es ein
Pommes-Automat.

Werner

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Justus S. schrieb:
> du beweist, dass dir geltende Gesetze egal sind, wenn sie deine
> 'Interessen' betreffen. Das sollte für jeden halbwegs vernünftigen (auch
> nach Personalermaßstäben) Menschen ein Grund sein, dich auf keinen Fall
> einzustellen...

Na für einen Posten als Vorstandsvorsitzender eines Automobilkonzerns 
wäre er doch damit hevorragend geeignet ;)

Autor: Marc H. (marchorby)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns wäre das wohl kein Problem! Boss hat so etwas als Junger Kerl 
auch gemacht! Auch die Fernsteuerungen für die Garagentore mit 
10Bit-Kodierung mittels 8031 durchprobiert so das in der Umgebung alle 
Tore sich öffneten. Warum keine Kartoffelkanone? In 10 oder 20Jahren 
werden Modellflugzeugbesitzer angeklagt weil es dann illegal ist was 
heute als Freizeitsport gilt...

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Marc H. schrieb:
> In 10 oder 20Jahren
> werden Modellflugzeugbesitzer angeklagt weil es dann illegal ist was
> heute als Freizeitsport gilt...

So lange dauert das nicht mehr. Schon wenn du heute nach Feierabend noch 
schnell mit deiner Schaumwaffel auf ner Wiese fliegst, wirst du von 
Spaziergängern angepöbelt. Die Politik tut ja grade alles damit 
Modellflug schön in Verruf gerät.

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Justus S. schrieb:
> du beweist, dass dir geltende Gesetze egal sind, wenn sie deine
> 'Interessen' betreffen. Das sollte für jeden halbwegs vernünftigen
> (auch nach Personalermaßstäben) Menschen ein Grund sein, dich auf
> keinen Fall einzustellen...

Im Gegenteil, das qualifiziert dich fürs Management.

Autor: fm (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
D. I. schrieb:
>> du beweist, dass dir geltende Gesetze egal sind, wenn sie deine
>> 'Interessen' betreffen. Das sollte für jeden halbwegs vernünftigen (auch
>> nach Personalermaßstäben) Menschen ein Grund sein, dich auf keinen Fall
>> einzustellen...

Oder umformuliert:
Du beweist damit, daß du (noch) kein gut 'sozialisierter ' 
(abgerichteter) Sklave bzw. willige Arbeitsdrohne bist, und noch eigene 
Ideen entwickelst.
Das ist für jede Personaler-Drohne ein dringender Grund, dich 
keinesfalls einzustellen ...

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde den Teil mit der Kartoffelkanone weglassen. Ob das nun 
illegal ist, oder nicht, sei mal dahingestellt. Es wirft schlichtweg 
kein gutes Bild auf Dich.

Die Idee ist aber bestimmt gut. Du könntest doch eher davon erzählen, 
dass es tatsächlich eine Drohnenschutzkanone ist, die halt ein Netz 
schießt (da sind ja ohnehin schon viele dran).

Man könnte sagen, dass Du mit einem Auftraggeber zusammenarbeitest, den 
Du privat halt irgendwoher kennst (<- hier beliebige Teamsportart 
einfügen) und er Dich da angeregt hat.

Dann könntest Du ja auch ein wenig übertreiben und sagen, dass das Teil, 
wenn es sich im Handbetrieb bewährt, durch eine servogestützte, 
zielverfolgende Variante erweitert werden soll. Du könntest ja auch 
sagen, dass der örtliche Segelflugverein sowas braucht, weil es schon 
einige Male Probleme mit Drohnen gab...

Autor: ..,- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Justus S. schrieb:
> du beweist, dass dir geltende Gesetze egal sind, wenn sie deine
> 'Interessen' betreffen. Das sollte für jeden halbwegs vernünftigen (auch
> nach Personalermaßstäben) Menschen ein Grund sein, dich auf keinen Fall
> einzustellen...

Naja siehe VW ;-)



Martin S. schrieb:
> Drohnenschutzkanone

Und sowas wäre erlaubt?
Kann ich mir hier in Paragraphenland nicht vorstellen.

Autor: Chris F. (chfreund) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die haben Dich doch schon eingeladen, ohne dass sie wissen, dass Du 
Kanonen baust. Ich bin mir sicher, wenn Du generell genug drauf hast, 
dann hast Du auch ohne die famose Geschichte eine Chance.

Autor: Anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die ganzen Antworten. Wie schon erwartet, sieht es die 
Mehrheit ja recht kritisch, also ist die Wahrscheinlichkeit wohl gering, 
dass ich damit punkten kann...

Autor: Ingenieur de Luxe (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kommen die Freitagsthreads jetzt schon Montags?

Autor: Nop (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Anonym schrieb:
> Was meint ihr, für wie viele wäre das ein Grund mich einzustellen und
> für wie viele eher das Gegenteil?

Die viel interessantere Frage wäre, für wieviele das ein Grund wäre, 
nach dem Gespräch bei der Polizei anzurufen wegen eines Verstoßes gegen 
das Waffengesetz. Und zwar gleich mehrfach, nicht nur wegen der Kanone 
an sich, sondern auch noch wegen der Laserzielhilfe, die ebenfalls 
verboten ist.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> Die viel interessantere Frage wäre, für wieviele das ein Grund wäre,
> nach dem Gespräch bei der Polizei anzurufen wegen eines Verstoßes gegen
> das Waffengesetz. Und zwar gleich mehrfach, nicht nur wegen der Kanone
> an sich, sondern auch noch wegen der Laserzielhilfe, die ebenfalls
> verboten ist.

Und dann ab nach Guantanamo mit dem Bürschchen. Es steht natürlich fest 
dass dies eine Vorbereitung für einen Terroranschlag war.

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Wieso wendet jemand einen Haufen Freizeit (und vermutlich Geld) auf, um
> ein derart skurril anmutendes Etwas zu bauen?
> Dinge, die wir in der Freizeit machen, haben zwar oftmals keinen
> tieferen Sinn, hier seien nur Briefmarken sammeln oder Kaninchen züchten
> genannt. Aber eine halbautomatische Kartoffelkanone?

Ich kenne jemanden der hat zwecks Freizeitgestaltung ein Gewehr gebaut. 
Kaliber 6mm PPC für optimale Treffsicherheit. Dumm nur, dass die 
Schießstände hier in der Gegend nur 300m lang sind, 500m oder, noch 
besser, 1000m würde viel mehr Spaß machen

Ein anderer hat eine beeindruckende Modellbahn in seinem Garten.

Wieder ein anderer betreibt eine halbe Munitionsfabrik (Pulver und 
Zündhütchen werden gekauft, Hülsen wiederverwendet. Die Geschosse 
stammen aus eigener Fertigung) im Keller, Hauptprodukt ist die .454 
Casull. Begründung: Es macht nur Spaß, wenn es richtig rummst. 9x19mm 
ist zwar billiger aber "Kinderspielzeug"

Man kann vieles machen, in vielen Fällen darf man es sogar.

Anonym schrieb:
> Ich habe bald ein Vorstellungsgespräch als HW-/SW-Entwickler. Das mache
> ich auch schon seit gut 4 Jahren. Nun würde ich im Gespräch auch gerne
> meine privaten Projekte hervorheben. Das Problem: Das bisher
> aufwendigste Projekt ist nicht wirklich legal und könnte die
> Gesprächspartner auch abschrecken:

Abhilfe:
1. Jagdschein machen
2. Laser aus der Kartoffelkanone ausbauen
3. Beim Ordnungsamt eine Erlaubniss zum nichtgewerblichen Waffenbasteln 
für eine Selbstladeflinte beantragen
4. Nach Erhalt einen Monat warten
5. Die "Kartoffelkanone" zum Beschussamt schleppen
6. auf Waffenbesitzkarte eintragen lassen.

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Markus schrieb:
>> kannst Du nicht einen anders gearteten Einsatzzweck hinzudichten?
>
> Wie wäre es mit Abwehr von Drohnen. Ist doch hipper Shit. Am besten das
> ganze noch per App steuerbar. Und IOT-mäßig ins Smarthome integrierbar.
> Dann kann nichts mehr schief gehen.

oder als Vorschlag um das Teil beim potentiellen AG aufs Dach zu stellen 
und vollautiomatisch Tauben abzuwehren, als Geschosse werden 
selbstverständlich leichte Stinkbomben o.ä. ohne Gefhar für des Tieres 
Leib und Leben verwendet...

is jetzt morgen Wochenende oder nicht?
;)

Autor: ..,- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> is jetzt morgen Wochenende oder nicht?
> ;)


Ja kannst morgen richtig lange ausschlafen, brauchst nicht zur Arbeit.

Autor: Alex S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als ich mich für ein Praktikum in der Gärtnerei beworben habe, erwähnte 
ich auch, dass ich schon mal "Pflanzen" gezüchtet habe ^.^
Es kommt halt immer auf den Arbeitgeber an.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, glaub das kommt auf den Arbeitgeber drauf an, ich würde es nicht 
erwähnen "Waffen" jeglicher art kommen meist nicht gut an es seiden du 
bewirbst dich bei H&K, Aber du kannst das ja auch umschreiben das du im 
Hobby mit Automatisierten Druckluft Systemen Arbeitest, 
Beschleunigungstests ...

Ansonsten Ich hatte das mal bei nen Bewerbungsgespräch das mich der 
Personaler gefragt hat warum mein Name in ner Zweifelhaften APP 
auftauchte, was ich selber nicht wusste, er fand die SW toll die war 
damals aber sehr Illegal, im nachhinein hab ich festgestellt das 
Programmteile von mir verwendet wurden das aber in der App nicht gesagt 
wurde.

Das hätte aber auch komplett anders laufen können, ich denke das ist 
auch ne frage wie man selber dazu steht und ob es einen wert ist den Job 
nicht zu bekommen wenn man dazu steht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> mein Name in ner Zweifelhaften APP
> auftauchte

Und die konnte er eindeutig dir zu ordnen?
Das du nicht der einzige mit deinem Namen bist, weißt du?

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Und dann ab nach Guantanamo mit dem Bürschchen.

Das gibts doch gar nicht mehr! Oder etwa doch? Da hat doch jemand (ich 
glaube, 2008 war das) der ganzen Welt VERSPROCHEN, daß er das schließt. 
Du willst mir doch jetzt nicht erzählen, daß er sein Versprechen 
gebrochen hat? :-)

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito schrieb:
> K. J. schrieb:
>> mein Name in ner Zweifelhaften APP
>> auftauchte
>
> Und die konnte er eindeutig dir zu ordnen?
> Das du nicht der einzige mit deinem Namen bist, weißt du?

Jain ich kannte die App, hab aber nicht gesagt das ich die kenne 
allerdings ist aufgrund der Schreibart mein Name in DE ziemlich selten 
zu der Zeit hatte auch noch jeder Internet (fühle mich gerade alt, so 
lange ist das ja auch nicht her) war halt von dem nen Zufallstreffer 
aber das hätte ich auch nie zugegeben damals wobei ich mitgearbeitet 
habe.

Hab den Job aber auch nicht bekommen, allerdings aus anderen Gründen.

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Und dann ab nach Guantanamo mit dem Bürschchen.
>
> Das gibts doch gar nicht mehr! Oder etwa doch? Da hat doch jemand (ich
> glaube, 2008 war das) der ganzen Welt VERSPROCHEN, daß er das schließt.
> Du willst mir doch jetzt nicht erzählen, daß er sein Versprechen
> gebrochen hat? :-)

Sein Vize J. Baiden (oder so) hat gerade letzte Woche versprochen, dass 
die Schließung noch innerhalb B.O.s Amtszeit (also bis Januar) vollendet 
wird.
wir werden sehen...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Anonym schrieb:
> Was meint ihr, für wie viele wäre das ein Grund mich einzustellen und
> für wie viele eher das Gegenteil

Für die allermeisten eher das Gegenteil, dein Experiment hat ein so 
niedriges Schülerniveau das keine Firma das brauchen kann.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Justus S. schrieb:
> Anonym schrieb:
>> Was meint ihr, für wie viele wäre das ein Grund mich einzustellen und
>> für wie viele eher das Gegenteil?
>
> du beweist, dass dir geltende Gesetze egal sind, wenn sie deine
> 'Interessen' betreffen. Das sollte für jeden halbwegs vernünftigen (auch
> nach Personalermaßstäben) Menschen ein Grund sein, dich auf keinen Fall
> einzustellen...

Nein. Er beweist daß er ohne zu zögern sicher entscheiden kann was in 
der jeweiligen Situation falsch und richtig ist, daß er kein 
Kindermädchen braucht das ihm die Schauergeschichten aus Grimm's 
Märchenbüchern vorliest und daß er mit schwachsinnigen überholten 
Paradigmen genau das richtige tut, nämlich sie kurzerhand über den 
Haufen zu werfen und daß er auch die Eier hat das entgegen aller 
ängstlichen Bedenkenträger bis zum letztendlichen Erfolg durchzuziehen. 
Das sollte jedem halbwegs vernünftigen Menschen ein Grund sein ihn 
überall dort einzusetzen zu wollen wo unorthodoxe Entscheidungen schnell 
und sicher getroffen und umgesetzt werden müssen weil die Zukunft davon 
abhängt.

Autor: Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan H. schrieb:
> Wenn du nach Hobbies gefragt wirst, dann hast du nach HR-Etikette ein
> bis zwei Teamsportarten aufzuzählen und fertig.

Von einem offensichtlich völlig unsportlichen, stark adipoösen Bewerber 
("Fettsack") vorgetragen, dient dies gewiss nicht der Steigerung dessen 
Glaubwürdigkeit.

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan H. schrieb:
> Wenn du nach Hobbies gefragt wirst, dann hast du nach HR-Etikette ein
> bis zwei Teamsportarten aufzuzählen und fertig.

Von einem offensichtlich völlig unsportlichen, stark adipoösen Bewerber
("Fettsack") vorgetragen, dient dies gewiss nicht der Steigerung dessen
Glaubwürdigkeit.

Warum nicht? Der könnte zum Beispiel als Wendeboje bei einer 
Segelregatta dienen.

------------------------------------------------------------------------ 
-
Automatisierte Kartoffelkanone? Das ist unter aller Kanone.

MfG Paul

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Anonym schrieb:
> In den letzten Jahren habe ich also sozusagen eine
> Halbautomatische Mini-Kartoffelkanone entwickelt. Die Brennkammer hat
> nur 0,5 Liter und der Lauf ein Kaliber von 10mm.

Darf ich mal dumm fragen?

Wozu ist diese Kanone gut?

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Anonym schrieb:
>> In den letzten Jahren habe ich also sozusagen eine
>> Halbautomatische Mini-Kartoffelkanone entwickelt. Die Brennkammer hat
>> nur 0,5 Liter und der Lauf ein Kaliber von 10mm.
>
> Darf ich mal dumm fragen?
>
> Wozu ist diese Kanone gut?

Spaß am Entwickeln
Spaß am Bauen
Spaß am Wumms!

... zumindest war das meine Motivation, eine zu bauen.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Anonym schrieb:
>> In den letzten Jahren habe ich also sozusagen eine
>> Halbautomatische Mini-Kartoffelkanone entwickelt. Die Brennkammer hat
>> nur 0,5 Liter und der Lauf ein Kaliber von 10mm.
>
> Darf ich mal dumm fragen?
>
> Wozu ist diese Kanone gut?

Solche Fragen zeugen doch nun wirklich nicht von viel Intelligenz. Wozu 
ist eine Modelleisenbahn gut? Wozu eine Briefmarkensammlung, wozu spielt 
jemand Fußball, wozu wozu wozu. Also echt mal

Autor: Simpel (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die richtige Vorgehensweise:

Die Kanone mit zum Vorstellungsgespräch bringen. Nach den kurzen 
technischen Erklärungen den Personaler bitten, sich an die Wand zu 
stellen und den Kopf ruhig zu halten. Einen Apfel auf sein Haupt 
legen......  ;-)

Autor: Anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Knaller an dem Teil ist übrigens die Munition. Ich verschieße 9 mm 
Plazpatronen. Auf einer Seite sitzt ein Nagel mit eigens konstruierter, 
ausgedruckter Führung und auf der anderen Seite eine Kammer mit etwas 
extra Sprengstoff aus in Frankreich gekauften Vogelschreck und einem 
Schweif, damit das Pfeilartige Geschoss gerade fliegt. Der richtig laute 
Wums kommt also erst beim Aufprall :D

Im Gespräch habe ich die Geschichte nun nicht erzählt. Die Einladung zur 
zweiten Runde folgte sofort.

MaWin schrieb:
> dein Experiment hat ein so
> niedriges Schülerniveau das keine Firma das brauchen kann.
Die unverschämtesten Kommentare kommen irgendwie immer von MaWin. Ich 
hoffe, dass ich nie in der Firma lande, in der du arbeitest.

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn so eine Kanone fragwürdig ist, ich hätte ( Chef, kein
Personaler) gebeten, das Teil mitzubringen.

Anhand der gesamten Ausführung und der Wirksamkeit hätte ich
meine Schlüsse gezogen und den Bewerber als guten Bastler
passend zum Team eingestuft.

Viele Grüße
Bernd

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiner schrieb im Beitrag #4701954:
> Bewerbungs-Troll-Scheiße-Thread.
> Bitte schließen. Danke!
>
> lg Heiner

Heiner,

heute schlecht drauf?

(Die Verwendung einer Fäkalsprache ist in dem gesamten Forum nicht
gestattet).

Grüße Bernd

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer sein Mofa als Jugendlicher nicht frisiert hat, werfe den
ersten Stein.

Diese Bastelaktivitäten im Grenzbereich??

Völlig normal.

Wie ein Personalbüro darüber denkt?
Keine Ahnung.

Chefs oder Abteilungsleiter hätten damit bestimmt kein Problem.

Grüße Bernd

: Bearbeitet durch User
Autor: Crazy H. (crazy_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal neugierdehalber: Wo ist der Sinn und Zweck dieser 
Automatik/Steuerung/Regelung, wenn die Kartoffeln nicht automatisch 
nachgeladen werden?

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Crazy H. schrieb:
> Nur mal neugierdehalber: Wo ist der Sinn und Zweck dieser
> Automatik/Steuerung/Regelung, wenn die Kartoffeln nicht automatisch
> nachgeladen werden?

Genau,

jetzt wollen wir Details und viele Fotos.
(Man weiß ja nicht, ob wir so eine Kanone nicht mal brauchen:)

Grüße Bernd

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> (Man weiß ja nicht, ob wir so eine Kanone nicht mal brauchen:)

Volle Granate, Renate!
:))
Youtube-Video "Torfrock-Renate"

MfG Paul

Autor: Anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Crazy H. schrieb:
> Nur mal neugierdehalber: Wo ist der Sinn und Zweck dieser
> Automatik/Steuerung/Regelung, wenn die Kartoffeln nicht automatisch
> nachgeladen werden?

Ein Magazin wäre eine angedachte Ausbaustufe, die aus Zeitgründen 
anderen Projekten zum Opfer fällt. Bei den Modellen aus Jugendtagen war 
es immer problematisch, ein zündbares Gasgemisch konstanter Qualität zu 
erzeugen. Besonders bei kleinen Brennkammern (Ich verwende 0,5 l PET 
Flaschen) war es schwierig, die richtige Gasmenge einzuspritzen. 
Außerdem war es schwierig, die verbrannte Luft auszutauschen. Diese 
beiden Probleme wollte ich zuerst lösen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.