mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannungsversorgung schalter


Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich möchte beim betätigen des Lichtschalters daten über Funk versenden 
(Funksteckdosen Ein-/Aus-schalten)
Die Software und die einzelnen Module habe ich soweit fertig, dass ich 
mich jetzt mit der Platine/dem Schalter beschäftigen muss. An für sich 
nicht wirklich ein Problem. Allerdings bin ich mir mit der 
Spannungsversorgung unsicher. Dazu gibt es zwei möglichkeiten:
1) Ich nehme direkt die Adern zum Lichtschalter (230~V) und wandle diese 
mit einem AC/DC-Wandler auf 5V für den Mikrocontroller um.  z.B. 
https://www.reichelt.de/?ARTICLE=57778&PROVID=2788...
Würde dazu dann so einen Baulichtschalter für Draußen holen und dort 
alles rein packen

2) sicherere Methode mit einem Handyladekabel von der Steckdose zum 
Lichtschalter führen und dann die 5V vom Ladekabel nehmen

Die erste methode sieht mit sicherheit besser aus, da man nur den 
lichtschalter sieht, allerdings denke ich, ist die zweite Methode 
sicherer und günstiger.

Die eigentliche Frage stellt sich jetzt, wie ich am besten alles mit 
Leistung versorgen kann. Wenn ich einfach die ganze zeit den Controller 
mit spannung versorge, wird sich mein Stromzähler bestimmt freuen. Wie 
kann man es einfach und gut machen, dass nur kurz (ca 100 ms) der 
Controller mit strom versorgt wird, wenn dieser Betätigt wird?

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so - es gibt kleinere Module, z.B. 
http://www.pollin.de/shop/dt/NjExOTQ2OTk-/Stromver...

Wenn Du dann das Modul auch noch ausschalten willst, brauchst DU so eine 
Art Selbsthalteschaltung für die 100ms, dauerhaft ohne Verbracuh z.B. 
mit einem bistabilen Relais.

Autor: P. F. (pfuhsy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soviel ich weiß gibt es Schalter mit Elektronik drin die ihre 
Spannungsversorgung aus der Wippbewegung der Schalter beziehen. Wie das 
ganze mechanisch funktioniert, wüsste ich aber auch gerne.

Autor: P. F. (pfuhsy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karsten schrieb:
> Ich nehme direkt die Adern zum Lichtschalter (230~V) und wandle diese
> mit einem AC/DC-Wandler auf 5V für den Mikrocontroller um.  z.B.
> 
https://www.reichelt.de/?ARTICLE=57778&PROVID=2788...

Dafür brauchst du aber noch zusätzlich einen N-Leiter. Der vorhandene 
N-Leiter ist in einen normalen Schalter eigentlich die geschaltete 
Phase.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.