mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Pc stromverbrauch mit Multimeter messen


Autor: stirnlappenbaselisk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würde die Stromaufnahme meines neuen PC interessieren.
Nachdem ich kein "Energiemässgerät" besitze aber ein Multimeter stell 
ich mir die frage ob ich das verwenden kann.
Habe irgendwo mal was gelesen von Phasenverschiebung und Impulsbelastung 
und das ein Multimeter dazu nicht geeignet sei was vernünftiges 
anzuzeigen.

Eignet sich also ein herkömmliches Digital Multimeter oder ist ein 
Energiekostenmessgerät die bessere Wahl?

Autor: Michael B. (loetmichel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stirnlappenbaselisk schrieb:
> Mich würde die Stromaufnahme meines neuen PC interessieren.
> Nachdem ich kein "Energiemässgerät" besitze aber ein Multimeter stell
> ich mir die frage ob ich das verwenden kann.

Wenn es ein Multimeter mit "True RMS" im 100khz Bereich ist UND einen 
U/I Synchron-Messadapter hat ja. Ansonsten wirste bei Schaltnetzteilen 
nur Mist messen. Da ist dann jedes 10 eur Energiekostenmeter genauer UND 
sicherer.

Und um diversen "Fachleuten" hier zuvorzukommen: Die PFC in den meissten 
billigen ATX Netzteilen sieht so aus:

http://www.cyrom.org/palbum/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=4891&g2_serialNumber=1

: Bearbeitet durch User
Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
stirnlappenbaselisk schrieb:
> Eignet sich also ein herkömmliches Digital Multimeter

Nein.

> oder ist ein Energiekostenmessgerät die bessere Wahl?

Eindeutig.

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Die PFC in den meissten
> billigen ATX Netzteilen sieht so aus:
>
> 
http://www.cyrom.org/palbum/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=4891&g2_serialNumber=1

Ich seh da keine PFC.
Die stromkompensierte Entstördrossel ist überbrückt, das hat aber mit 
der PFC nichts zu tun.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Ich seh da keine PFC.
Vielleicht wollte er ja genau das ausdrücken(?)

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:

> Die stromkompensierte Entstördrossel ist überbrückt, das hat aber mit
> der PFC nichts zu tun.

Das ist ein taiwanesischer Netzfilter. Der besteht aus zwei Drahtbrücken 
und vier Lötaugen.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
>> oder ist ein Energiekostenmessgerät die bessere Wahl?
>
> Eindeutig.

Das glaube ich erst wenn ich es selbst sehe.
So ein 10-30€ Teil liefert sicher auch Heutzutage noch Schätzwerte bei 
einem SNT.
Da vertrau ich nur, nein keinem xy >10k€ Teil, der guten alten Ferraris 
Technik. 15€ is auch nich Teuer, Taschenrechner/Stopuhr geht extra :)


OT:
soul e. schrieb:
> Das ist ein taiwanesischer Netzfilter. Der besteht aus zwei Drahtbrücken
> und vier Lötaugen.

Schick mir ne PM, wenn Du mal welche im Angebot hast :D

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Und um diversen "Fachleuten" hier zuvorzukommen: Die PFC in den meissten
> billigen ATX Netzteilen sieht so aus:
>
> 
http://www.cyrom.org/palbum/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=4891&g2_serialNumber=1

Ist ein Fachmann Einer, der wie im angefügten Bild eine Platine auf 
die Blechkante eines Gehäuses ablegt?

SCNR
Paul

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Das glaube ich erst wenn ich es selbst sehe.
> So ein 10-30€ Teil liefert sicher auch Heutzutage noch Schätzwerte bei
> einem SNT.

Schon vor Jahren hat die c't mal einen recht ausführlichen 
Vergleichstest angestellt und dem damals von Reichelt verkauften KD302 
hier auch bei SNTs mit Leistungen < 10 Watt ausreichende Genauigkeit 
nachgewiesen.

Den c't-Artikel gibt es noch bei Reichelt, auch wenn es das Gerät schon 
lange nicht mehr dort zu kaufen gibt:

https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/D100/CT2408226231.pdf

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> bei SNTs mit Leistungen < 10 Watt ausreichende Genauigkeit
> nachgewiesen.

Ich hätte "PC-SNT" stehenlassen sollen...
Ich sah Probleme bei PCs, also so >50W.
Auffällig war, PC alleine ~90W mit zugeschaltetem Labornetzei (Analog) 
60W, 1PC verbraucht angeblich weniger als 2 oder bei Volllast gegen 
Idle?

Is aber schon ne Weile her. Mit mehr Rechenleistung werden solch 
Schätzungen auch besser (so der SWFritze willig ist).
(ja HW natürlich auch. muss man das wirklich explizit erwähnen?)

Da bleiben einfach zu viel Zweifel, die ich wohl nur selber ausräumen 
könnte :)

Autor: Huh (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Auffällig war, PC alleine ~90W mit zugeschaltetem Labornetzei
> (Analog) 60W, 1PC verbraucht angeblich weniger als 2
> oder bei Volllast gegen Idle?

Kannst du diesen Satz mal ins Deutsche übersetzen? :-)
(Ich versteh hier nur Bahnhof)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Huh schrieb:
> Kannst du diesen Satz mal ins Deutsche übersetzen? :-)
> (Ich versteh hier nur Bahnhof)

Das war ich nich, das hat sich Versendet :)

EDIT:
Auffällig war, mit einem PC alleine zeigte es ~90W, mit zugeschaltetem 
Labornetzei (Analog) 60W an.
1PC verbraucht angeblich weniger als 2, oder einem PC unter Volllast 
gegenüber im Idle Betrieb?

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> 1PC verbraucht angeblich weniger als 2, oder einem PC unter Volllast
> gegenüber im Idle Betrieb?

Laß gut sein...

MfG Paul

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Laß gut sein...

Ach was, irgendwie Schönreden lässt sich das sicher noch. :)

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Auffällig war, mit einem PC alleine zeigte es ~90W, mit zugeschaltetem
> Labornetzei (Analog) 60W an.
> 1PC verbraucht angeblich weniger als 2, oder einem PC unter Volllast
> gegenüber im Idle Betrieb?

Dem Energiemessgerät würde ich auch nicht mehr trauen.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Ich hätte "PC-SNT" stehenlassen sollen...
> Ich sah Probleme bei PCs, also so >50W.

Das lag dann an der Gurke von Messgerät, die Du verwendet hast. Die 
ernstgemeinten (und da reicht das 10-EUR-Gerät KD-302 aus) messen in 
dieser Größenordnung natürlich auch vernünftig.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> (und da reicht das 10-EUR-Gerät KD-302 aus)

Nur das die zum Schluss unter dieser Bezeichnung verkauften genau so 
gurkig waren und Schein statt Sein als Anzeigemotto hatten. Beim Loben 
also bitte immer auf "ganz viel früher" einschränken...

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mhh schrieb:
> Rufus Τ. F. schrieb:
>> (und da reicht das 10-EUR-Gerät KD-302 aus)
>
> Nur das die zum Schluss unter dieser Bezeichnung verkauften genau so
> gurkig waren und Schein statt Sein als Anzeigemotto hatten. Beim Loben
> also bitte immer auf "ganz viel früher" einschränken...

"ganz viel früher" gab es diese Geräte:
https://www.conrad.de/de/voltcraft-funk-energiekosten-messgeraet-energy-count-3000-mit-2-steckdosen-sensoren-1-sensor-als-kostenlose-zugabe-968753.html

Die gibt es inzwischen wohl garnicht mehr.
Meßgenauigkeit für Wirkleistung real irgendwo bei 1-3% +- 0,1W.
Egal, ob PC, Funksteckdose mit Kondensatornetzteil usw.
Mit etwas Glück waren die für 10€/Stück zu bekommen, das Funkprotokoll 
hat ein netter Mensch auseindergenommen. Leider habe ich nur 6 Stück 
davon und es gibt keine mehr...
Größter Vorteil: die irgendwo zwischenzustecken, wo man zum direkten 
Ablesen sowieso nicht rankommt und der Leistungsbereich bis 3600W.

Ich habe leider nichts Vergleichbares gefunden und wenn, dann für den 
5-fachen Preis.

Gruß aus Berlin
Michael

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael B. (loetmichel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:

> Ich seh da keine PFC.
> Die stromkompensierte Entstördrossel ist überbrückt, das hat aber mit
> der PFC nichts zu tun.

Die Brücke halb sichtbar hinter den beiden blauen VDRs ist mit "PFC" 
beschriftet. Etwas schlecht zu sehen, zugegeben.

Autor: Michael B. (loetmichel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:

> Ist ein Fachmann Einer, der wie im angefügten Bild eine Platine auf
> die Blechkante eines Gehäuses ablegt?

Das war aus und entladen... ich bin ja nicht blöde, ich halte vor 
Ablegen ne 100W "Birne" an den Primärelko ;)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:

> Das ist ein taiwanesischer Netzfilter. Der besteht aus zwei Drahtbrücken
> und vier Lötaugen.

Ein einfacher Draht hat ja schliesslich
auch eine gewisse Induktivität. :-)

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Das war aus und entladen... ich bin ja nicht blöde, ich halte vor
> Ablegen ne 100W "Birne" an den Primärelko ;)

Puh...
Das beruhigt mich ja ungemein.
;)

MfG Paul

Autor: Michael B. (loetmichel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:

> Puh...
> Das beruhigt mich ja ungemein.
> ;)

Wenn du einige Jahre PA-Verstärker repariert hast die 16*3200µF parallel 
auf der 325V Power Rail vor den Schaltwandlern haben wird das zur 
zweiten Gewohnheit... Hatte einige malen diverse Grillmuster von den 
Wandler-Kühlblechen auf den Flossen ;)

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Wenn es ein Multimeter mit "True RMS" im 100khz Bereich ist UND einen
> U/I Synchron-Messadapter hat ja.

Metrahit-Energy? Gibts für zarte 800 Tacken.

Autor: Michael B. (loetmichel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:


> Metrahit-Energy? Gibts für zarte 800 Tacken.

Ganz so deutlich wollte ich es nicht sagen ;)

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Michael B. schrieb:
>> Wenn es ein Multimeter mit "True RMS" im 100khz Bereich ist UND einen
>> U/I Synchron-Messadapter hat ja.
>
> Metrahit-Energy? Gibts für zarte 800 Tacken.

Naja, das ist für Schaltnetzteile leider nicht wirklich geeignet, denn 
es filtert schon bei 1kHz.

Ich würde für eine präzise Messung daher eher eines dieser Geräte 
vorschlagen:
http://de.tek.com/power-analyzer-series/pa1000
http://www.vitrek.com/pa900-precision-multi-channel-harmonic-power-analyzer/
http://www.zes.com/de/Produkte/Praezisions-Leistungsmessgeraete

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.