mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anschluss eines Oszillators?


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.reichelt.de/OSZI-32-000000/3/index.htm...

Finde nichts wie das Teil angeschlossen wird.
Kann einer mir auf die Sprünge helfen?

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Steht doch im Datenblatt.
Unten sind die Pins beschrieben.

Autor: Deudschleera (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Anschluss eines Oszillators?

Eine solche Frage impliziert eine vereinfachte Fragestellung,
etwa:

Soll ich einen Oszillator anschliessen oder nicht?

Ich antworte mal mit nein.

Peter schrieb:
> Finde nichts wie das Teil angeschlossen wird.

Dann lade dir das Datenblatt herunter das auf der angegebenen
Seite dargeboten wird, und lese es.

Autor: SuperPCFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt steht:

Versorgung dran, Enable beschalten, Takt abgreifen

Autor: Huh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Finde nichts wie das Teil angeschlossen wird.
> Kann einer mir auf die Sprünge helfen?

Datenblatt reicht dir nicht? Das kannst du von der verlinkten 
Reichelt-Seite runterladen :-)

Autor: Deudschleera (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huh schrieb:
> Datenblatt reicht dir nicht?

Der TO scheint noch nicht so recht den Überblick zu haben.

Ob das dann später mit dem Anschliessen klappt? Wir wollen
es hoffen. Denn die Herausforderungen steigen dabei ...

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> wie das Teil angeschlossen wird.
Woran?

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
als Taktgeber

Autor: eric (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> als Taktgeber

Dann wie im Datenblatt angegeben.
Als Heizelement ist die Beschaltung allerdings subtil anders.

Autor: Arduinoquäler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> als Taktgeber

Die Detailauskünfte sind phänomenal reichhaltig.

Autor: Clemens L. (c_l)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Finde nichts wie das Teil angeschlossen wird.

An den Eingang, wo normalerweise der Quarz angeschlossen wird.

Dein µC muss das 5V-Ausganssignal vertragen.

Es könnte notwendig sein, die Schaltung zum Ansteuern eines Quarzes im 
µC auszuschalten ("bypass" oder so).

Autor: Arduinoquäler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Clemens L. schrieb:
> An den Eingang, wo normalerweise der Quarz angeschlossen wird.

Kannst du hellsehen was der TO will?

Autor: Huh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Clemens L. schrieb:
> Dein µC muss das 5V-Ausganssignal vertragen.

Woher weißt du, daß er den Oszillator an einen µC anschließen will?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...also der Stromverbrauch von 40-45mA ist doch etwas massig.

Autor: Huh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> ...also der Stromverbrauch von 40-45mA ist doch etwas massig.
Das ist so, steht aber ebenfalls im Datenblatt :-)

Autor: Alex S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann musst du das Datenblatt aber auch richtig lesen!

<= 45 mA für die Versionen über 32 MHz. Außerdem bei einem Fan-Out von 
10 LSTTL-Äquivalenten oder 15 pF.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

> als Taktgeber

Solche Oszillatoren werden immer als Taktgeber verwendet.
Andere Anwendungen dafür kenne ich nicht.

Autor: Arduinoquäler (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Andere Anwendungen dafür kenne ich nicht.

Schon wieder ein Hellseher.

Wenn du die Anwendungen nicht kennst heisst es noch
lange nicht dass es die nicht gibt.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduinoquäler schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Andere Anwendungen dafür kenne ich nicht.
>
> Schon wieder ein Hellseher.
>
> Wenn du die Anwendungen nicht kennst heisst es noch
> lange nicht dass es die nicht gibt.

Kennst Du denn welche?

Autor: Sample (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduinoquäler schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Andere Anwendungen dafür kenne ich nicht.
>
> Schon wieder ein Hellseher.
>
> Wenn du die Anwendungen nicht kennst heisst es noch
> lange nicht dass es die nicht gibt.

Genau. Eric hatte die Heizung schon gewähnt :)

Autor: Arduinoquäler (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Kennst Du denn welche?

Ja.

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduinoquäler schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Kennst Du denn welche?
>
> Ja.

Jetzt bin ich gespannt :-)

Autor: bbb (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Arduinoquäler schrieb:
>> Harald W. schrieb:
>>> Andere Anwendungen dafür kenne ich nicht.
>>
>> Schon wieder ein Hellseher.
>>
>> Wenn du die Anwendungen nicht kennst heisst es noch
>> lange nicht dass es die nicht gibt.

Gottseidank postet einer diese wichtige Aussage. Aber dann doch 
zusätzlich zur wunderschönen Idee mit der Heizung (meine Hochachtung 
dafür):

- Tiefe eines Brunnens bestimmen: reinwerfen, Zeit bis zum Platsch 
messen.

- Taktgeber: Strippe dran und pendeln lassen.

- Bücherstütze im Puppenhaus.

- aus dem Gehäuse Blechherzchen schneiden

Also, gut zu wissen, dass es ein Taktgeber sein soll.

bbb

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und mal wieder ein Treffen der Hampelmänner um sich über einen Anfänger 
lustig zu machen.
Ihr könnt einem nur leid tun.

Autor: Arduinoquäler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> um sich über einen Anfänger lustig zu machen.

Das passiert immer dann wenn man dem TO die Popel einzeln
aus der Nase ziehen muss anstatt dass der TO sich klar und
ausführlich äussert wohin es gehen soll.

Da ensteht nämlich nach kurzer Zeit sooooooooo ein grosses
Schweigen im Walde.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur um die Anschlüsse geht, dann dürfte die Anwendung egal sein.

Horst schrieb:
> Und mal wieder ein Treffen der Hampelmänner um sich über einen Anfänger
> lustig zu machen.
> Ihr könnt einem nur leid tun.

Nun ja, ich finde es lustig wenn sogenannte Fachleute über ein nicht 
vorhandenes Problem diskutieren.

Arduinoquäler schrieb:
> Da ensteht nämlich nach kurzer Zeit sooooooooo ein grosses
> Schweigen im Walde.

Erstaunlich,was soll denn eigentlich noch gesagt werden?

Autor: Huh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Nun ja, ich finde es lustig wenn sogenannte Fachleute über ein nicht
> vorhandenes Problem diskutieren.

...was gar nicht erst entstanden wäre, wenn du nur einen einzigen Blick 
ins Datenblatt geworfen hättest. ;-)

(und auch im weiteren Verlauf warst du nicht gerade gesprächig, um das 
mal vorsichtig zu formulieren)

Deine Frage war eigentlich schon mit dem ersten Post beantwortet.

Autor: Arduinoquäler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Erstaunlich,was soll denn eigentlich noch gesagt werden?

Du solltest darauf antworten was denn wo angeschlossen werden
soll damit das "wie" deinen Anforderungen gerecht beantwortet
werden kann.

Das Schweigen im Walde ist dein Nicht-Feedback auf die
potentiell Möglichen Antworten die dir gegeben worden sind.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

> Nun ja, ich finde es lustig wenn sogenannte Fachleute über ein nicht
> vorhandenes Problem diskutieren.

So etwas passiert regelmäßig, wenn ein TO es nicht schafft,
sein Problem so zu schildern, das es auch andere verstehen.

Autor: Alex S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Der TO hat eindeutig gefragt,die "Fachleute" haben es nur nicht richtig 
gelesen, da es scheinbar eine zu einfache Frage war.
LOL

Autor: Quarz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Der TO hat eindeutig gefragt,die "Fachleute" haben es nur nicht richtig
> gelesen, da es scheinbar eine zu einfache Frage war.
> LOL

Der TO hat eindeutig gefragt und direkt die erste Antwort war eindeutig 
richtig. ;-)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so isses!

Autor: Deudschleera (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quarz schrieb:
> Der TO hat eindeutig gefragt

Ach so, ja ...

Peter schrieb:
> Anschluss eines Oszillators?

ist eine sehr eindeutige Frage.

Weitere Besipiele für solche (eindeutige) Fragen:

Atmel AVR Studio?
GCC?
Entwicklungsumgebung?
Programmiergerät?
C Programmieren lernen?
Schaltplan überprüfen?

Ich glaub ich muss noch mal in die Schule gehen damit ich auf
der Höhe der Zeit bleibe. Vielleicht gibt es jetzt mittlerweile
SIRI-Verhaltenscodex-Grundkurse .....

Autor: Quarz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deudschleera schrieb:
> Ach so, ja ...
>
> Peter schrieb:
>> Anschluss eines Oszillators?
>
> ist eine sehr eindeutige Frage.

Seine Frage war vielmehr:
Peter schrieb:
> Finde nichts wie das Teil angeschlossen wird.
> Kann einer mir auf die Sprünge helfen?
Und dazu hat er den Artikel verlinkt, wo man auch das Datenblatt 
runterladen konnte.

Daraufhin kam die erste richtige Antwort:
Chris schrieb:
> Steht doch im Datenblatt.
> Unten sind die Pins beschrieben.

Deudschleera schrieb:
> Ich glaub ich muss noch mal in die Schule gehen
Glaub ich auch.
Du hast nur die Überschrift zitiert und nicht die Frage.

Autor: Deudschleera (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quarz schrieb:
> Du hast nur die Überschrift zitiert und nicht die Frage.

Ach so, eine Überschrift mit Fragezeichen am Ende
ist also keine Frage.

Ich sag's ja: Ich glaub ich muss noch mal in die Schule gehen.

Autor: Quarz (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Deudschleera schrieb:
> Quarz schrieb:
>> Du hast nur die Überschrift zitiert und nicht die Frage.
>
> Ach so, eine Überschrift mit Fragezeichen am Ende
> ist also keine Frage.
>
> Ich sag's ja: Ich glaub ich muss noch mal in die Schule gehen.

Gut, ich schreib's mal so, daß selbst du es verstehen müßtest:
"Du hast nur die Überschrift zitiert und nicht die Frage, die im 
eigentlichen Text steht, und darunter noch ein Link zum Artikel."
Das ganze ist doch ein bißchen mehr als nur "Anschluss eines 
Oszillators?"

Jetzt verstanden?
Brauchst nicht antworten...

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Woran soll der Oszillator angeschlossen werden?

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Woran soll der Oszillator angeschlossen werden?

Frag lieber nicht, die Antworten gabs schon:
"als Taktgeber"
bzw.
"Wenn es nur um die Anschlüsse geht, dann dürfte die Anwendung egal 
sein."

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guest schrieb:

> Frag lieber nicht, die Antworten gabs schon:
> "als Taktgeber"

Aha:
http://www.duden.de/_media_/full/M/Metronom-201020414525.jpg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.