mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik IR-Lichtschranke soll LEDs ansteuern


Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

als Neuling und stiller Mitleser hoffe ich auf eure Kompetenz zurück 
greifen zu können.

Ich versuche gerade meinen Münzschieber etwas zu erweitern.

Hierzu würde ich gerne 2-4 12V LEDs zum Blitzen bringen wenn die Münze 
über die vordere Kante fallen und eine Lichtschranke "durchbrechen".

Die Leds sollen Strom über ein seperates Netzteil (12V - 3A) erhalten 
und sollen nur angtriggert werden wenn das Signal der Lichtschranke (5V) 
unterbrochen wird.

Hier ist das Datenblatt zur IR-Lichtschranke:

http://physicalcomputing.at/WebRoot/Store2/Shops/f...

und die technischen Daten:

    Schaltabstand: ca. 50cm
    Versorgungsspannung: 3,3 - 5,5 VDC
    Emitter-Stromaufnahme: 10mA bei 3,3 V, 20mA bei 5V
    Ausgangsströme des Empfängers: 100mA sink
    Sender / Empfänger LED Winkel: 10°
    Reaktionszeit: <2 ms


Ich hoffe jemand von euch kann mir Schritt für Schritt erklären (evtl. 
mit einer leicht Verständlichen Zeichnung) wie dieses funktionieren 
kann.

Besten Dank im Voraus :)

Gruß

Sven

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich kenne "deinen Münzschieber" nicht.
Daher erschließt sich mir auch nicht, was "die vordere Kante" ist.
Chinesisch kann ich auch sehr schlecht, darum sagt mir das verlinkte 
Datenblatt sehr wenig.
Ich kann nur ahnen, dass du als erstes eine 3.3-5V Versorgung aufbauen 
solltest, die dir die 12V auf 5V bringen.
Dann sind 2ms Reaktionszeit evtl. sehr lang. Kommt aber darauf an, wie 
schnell die Münzen über "die Kante" rutschen.
Um die 12V LEDs einzuschalten (blitzen zu lassen) benötigst du einen 
Low-Side MosFET (oder Transistor).

Autor: P. F. (pfuhsy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Chinesisch kann ich auch sehr schlecht
Geht mir genau so.

Meine Vermutung:
Den Sender und Empfänger legst du auf 3-5,5 VDC (Punkt 3)und schaltest 
damit einen NPN oder PNP-Transistor (Punkt 5 ?). Punkt 4 könnte die 
Stromaufnahme der Lichtschranke sein.
Punkt 6 könnte bedeuten, dass der Transistor max. 100mA kann. Damit 
könntest du einen weiteren Transistor schalten, der deine 4 12V-LEDs 
aufblitzen lässt. Da in der Zeichnung 5V an der LED liegen, gehe ich 
davon aus, dass du dort deine 12V-LEDs nciht direkt betreiben kannst.

Wie geschrieben, alles Vermutungen.

Autor: P. F. (pfuhsy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal hier:
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/1206121.htm

So müsste die Verschaltung dem Empfängers sein, open collector NPN.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.