mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Inklinometer / Neigungsmesser / Pieps 3"+ Nachbau


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Robin S. (r0n1n)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Dies ist mein erster Post in diesem Forum und ich möchte euch um etwas 
Hilfe bitten.

Für diesen Winter möchte ich den Nachbau eines verfügbaren Gerätes 
verfolgen und zwar dem Pieps 30 Grad Plus.

Dieses Gerät wird an einen Skistock montiert, und zeigt Hangneigung und 
Temperatur an. Temperatur ist mir nicht wichtig, ich möchte die 
Hangneigung realisieren.

Gedacht ist einen Sensor + Segmentanzeige + Microcontroller und 1-2 
Taster zu verwenden. Das ganze soll entweder mit Batterien oder einem 
Akkug gespiesen werden.

Auf dem Bereich Microcontroller bin ich jedoch ein Noob, besitze jedoch 
ein SDK500 zum Programmieren.

Nun meine Frage, mit welchem Sensor, Microcontroller und evtl sogar 
welchen Libraries würdet ihr dieses Projekt umsetzten.

Es muss nur per Knopfdruck die Neigung gemessen und auf dem Display 
angezeigt werden.


Freundliche Grüsse aus der Schweiz

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin S. schrieb:
> Dieses Gerät wird an einen Skistock montiert, und zeigt Hangneigung und
> Temperatur an.

Gegenvorschlag: Jedes Smartphone hat doch heutzutage einen 3D 
Beschleunigungssensor verbaut. Gibt es für dein Smartphone nicht eine 
Neigungsmessungsapp, mit der du das Selbe erreichen kannst.
Ganz ohne daß du zusätzliches Gerät mitschleppen musst.

von Robin S. (r0n1n)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar es gibt tausende Apps die das können. Allerdings habe ich 
vielleicht zu wenig zum Einsatzzweck geschrieben.

Das ganze soll schlussendlich in eine kleine Box am Skistock befestigt 
werden. Das ganze dient dazu Hangneigungen später besser einschätzen zu 
können. Ich rate also mal die Hangneigung vom Lift aus, fahre mit den 
Skis in den Hang und Messe nach. Somit wird meine intuitive 
schätzungsgabe laufend verbessert.

Muss ich jetzt jedesmal das Smartphone hervorkramen und ein App starten 
nur um kurz eine Messung zu starten werde ich das sicher nicht über den 
Winter durchziehen.

Habe ich allerdings ein Gerät am Skistock wo ich nur schnell auf einen 
Taster drücken kann, ist ein Resultat nach einigen Sekunden vorhanden.

Sollte der Aufwand allerdings riesig werden, werde ich mir ein Pieps 
kaufen obwohl ich es für die verbaute Technik etwas teuer finde.

von Erax (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin S. schrieb:
> Sollte der Aufwand allerdings riesig werden, werde ich mir ein Pieps
> kaufen obwohl ich es für die verbaute Technik etwas teuer finde.

LOL, 40€ und Du glaubst das ein Nachbau günstiger wird?
get a life!

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erax schrieb:
> LOL, 40€ und Du glaubst das ein Nachbau günstiger wird?
> get a life!

Hobby hat ein Stundensatz von 0€

von Simpel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Kleine Skala (Inkscape oder programmatisch generieren) ausdrucken, 
laminieren.
 2. Faden mit Gewicht anbringen.
 3. fertig!

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst ein µC, ein kleines Accelerometer-Modul und ein Display.
Das alles gibts für ein paar Euro, aber dann fangen die Probleme an:
Du brauchst entweder eine Platine und musst bestücken lassen oder du 
nutzt fertige Platinen (Arduino nano) auf denen µC und der Sensor 
gelötet ist (Breakout Board) Selber löten und bestücken ist bei den 
Bauteilen teilweise nur mit Übung und entsprechendem Equipment möglich.
Ausserdem brauchst du ein Display, das auch bei -20°C noch funktioniert. 
Standard-LC Displays dürften da die Grätsche machen.

Für einen Anfänger dürfte das schon ein ordentliches Projekt sein, vor 
allem wenn es nicht allzu klobig werden soll.
Und mit kälteresistentem Display, Platine, Akku und Gehäuse wird es wohl 
nicht viel preiswerter, dafür aber größer und "häßlicher" werden.

Um es regelmäßig am Stock zu benutzen, würde ich das Pieps 30 Grad Plus 
kaufen.

ist aber nur meine Meinung.

von rmu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Pieps kostet so um die 50€, da wirds mit Eigenbau schwierig, vor 
allem wenn das in ein pistentaugliches Gehäuse für den Skistock soll.

Eine Kombination aus Accelerometer plus kleines µC-Breakoutboard plus 
mini oled-Anzeige wird sicher funktionieren, aber skistocktauglich?

Smartphone ist keine schlechte Idee.

Für die 30° gibts noch einen anderen Trick: Beide Skistöcke auf gleiche 
Länge einstellen, in Falllinie eine Länge abschlagen, Skistöcke in die 
Enden einstecken, Griffe zusammen (bildet ein gleichseitiges Dreieck). 
Ist der talseitige Skistock lotrecht hat der Hang genau 30°. Neigt er 
sich bergwärts hat der Hang weniger, talwerts mehr. Das reicht schon mal 
als erste Abschätzung obs gefährlicher wird. Will mans genauer wissen 
ist ein Blick aufs Fon auch nicht verkehrt.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simpel schrieb:
> 1. Kleine Skala (Inkscape oder programmatisch generieren) ausdrucken,
> laminieren.
>  2. Faden mit Gewicht anbringen.
>  3. fertig!

Simpel und prima Idee :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.