mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED-Modul mit Diode antiparallel defekt


Autor: Tuxi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich habe eine Lampe, welche 12 der abgebildeten Module in 
Reihenschaltung besitzt und mit 700mA konstant bestromt. Die maximale 
Ausgangsspannung des Netzteils beträgt 57V (Meanwell PLM-40-700).

Bei einem dieser Module ist ein Bauteil verbrannt und stellt einen 
Kurzschluss dar: eine Diode mit Aufdruck CT6, welche in Sperrichtung 
parallel zur LED geschalten ist.
Die Module sitzen alle in einer Reihe auf einem 120cm langen Kühlkörper 
und das abgebildete, defekte Modul ist das Erste nach dem Netzteil.

Jetzt stellt sich mir die Frage: Warum ist die Diode durchgebrannt? 
Meine Theorie ist, dass eine LED defekt ist und zum bekannten 
Blinkeffekt geführt hat und die in Folge wiederholt induzierte Spannung 
hat die Diode gebraten. Ist das plausibel?
(Während der Unterbrechung steigt die Ausgangsspannung der KSQ ja auf 
57V und beim erneuten Aufleuchten der LED fließt durch die LEDs dank der 
Ausgangskondensatoren ein deutlich höherer Strom als die 700mA, was in 
Folge sofort wieder zur Erhitzung und Unterbrechung des Stromkreises 
führt.)

Mir ist das bislang noch nie untergekommen, dass der LED eine normale 
Diode derart parallel geschaltet wird. Ist das empfehlenswert oder 
unnütz?

Da mir nicht der genaue LED-Typ bekannt ist werde ich nicht umhin kommen 
und alle 12 Module austauschen müssen, wobei ich auf fertige Module mit 
dieser weit verbreiteten Stern-Platine zurückgreifen wollte. Sollte ich 
bei diesen also noch eine Diode parallel nachrüsten?

Gute Nacht
Tuxi

Autor: unama (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tuxi schrieb:
> Kurzschluss dar: eine Diode mit Aufdruck CT6, welche in Sperrichtung
> parallel zur LED geschalten ist.
Mach von der Diode ein Bild, bei dem man die Beschriftung erkennen kann 
ggfls. mit Abmessungen.

CT kann herstellerabhängig z.B. SMAJ43A, SMBJ43A oder SMBJ43CA sein.

Wenn es eine 43V TVS-Diode als ESD-Schutz wäre, würde diese bei 48-53V 
leitend und die entsprechende Leistung in Rauch umsetzen. Was mich daran 
stört ist, dass die Spannung 57V-11*Vfled nicht dafür ausreichen sollte. 
Ist also vermutlich ein anderer Typ mit niedrigerer Nennspannung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.