mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fragen zu passenden Relais?


Autor: Black Jack (shaman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Würde dieses Relais für die Ansteuerung mit einem "5V" AVR 
Mikrocontroller passen?
https://www.conrad.de/de/printrelais-5-vdc-16-a-1-...

d.h. wenn das Signal von Mikrocontroller kommt, sollte die Verbindung 
(~230V) für eine bestimmte Zeit (von wenigen Millisekunden bis mehreren 
Stunden) bestehen (durchschalten).

Unter anderem welcher Unterschied besteht zwischen Schließer(Öffner) und 
"Wechsler"?
Weil sowohl "Schließer" als auch "Öffner" haben am Anfang (theoretisch 
vom Namen her) einen bestimmten Zustand und für was genau sollte 
"Wechsler" gut sein?
========================================================================
Und eine weitere Frage:
Kurze Erklärung:

1. Schaltung besteht aus einem Brückengleichrichter, paar Kondensatoren, 
paar Widerständen, paar Dioden(eine davon z-Diode), einem Transistor und 
einem Relais. Die Aufgabe von dieser Schaltung ist die Zeit zu 
verzögern. Die Zeit kann man über den Kondensator wählen, wenn Elko 
geladen wird, öffnet er den Transistor und der Transistor schaltet dann 
das Relais ein. Also komplett analog

2. Schaltung besteht aus einem Mikrocontroller(Grundschaltung) und einem 
Relais.

Was würden sie jetzt schätzen, "welche Schaltung" ist sicherer von 
Ausfällen? (schätzungsweise)

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Black J. schrieb:
> Unter anderem welcher Unterschied besteht zwischen Schließer(Öffner) und
> "Wechsler"?
> Weil sowohl "Schließer" als auch "Öffner" haben am Anfang (theoretisch
> vom Namen her) einen bestimmten Zustand und für was genau sollte
> "Wechsler" gut sein?

Echt jetzt? Du fragst nach dem Unterschied zwichen Schließer, Öffner und 
Wechslerkontakten? Vielleicht magst du dich darüber erst mal ein bischen 
in der Wikipedia einlesen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Schalter_%28Elektrotechnik%29

siehe Absatz "Schaltfunktion"

: Bearbeitet durch User
Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Black J. schrieb:
> Unter anderem welcher Unterschied besteht zwischen Schließer(Öffner) und
> "Wechsler"?
> Weil sowohl "Schließer" als auch "Öffner" haben am Anfang (theoretisch
> vom Namen her) einen bestimmten Zustand und für was genau sollte
> "Wechsler" gut sein?

Ergibt sich das nicht aus dem Namen? Schau dir das Datenblatt des von 
dir verlinkten Relais an, dann kommst du selber drauf.


Wenn du es mit Controller ansteuern möchtest sollte da ebenfalls ein 
Transistor rein, bloss nicht mit den Ausgängen vom Controller direkt 
schalten. Schutzbeschaltung nicht vergessen, such einfach danach: 
"Relais Schutzbeschaltung".

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Black J. schrieb:
> Würde dieses Relais für die Ansteuerung mit einem "5V" AVR
> Mikrocontroller passen?

Nicht wirklich. Es hat 125 Ohm, zieht also an 5V bis 49mA, dein AVR 
liefert pro Pin aber nur 20mA zuverlässig.

Man könnte 2 Pins parallel schalten oder einen Transistor als Verstärker 
zwischenschalten.


> (~230V) für eine bestimmte Zeit (von wenigen Millisekunden bis mehreren
> Stunden) bestehen (durchschalten).

Wie willst du "wenige Millisekunden" bei einer Wechselspannung schalten, 
deren eine Halbwelle schon 10ms dauert.

> Unter anderem welcher Unterschied besteht zwischen Schließer(Öffner) und
> "Wechsler"?

Na, der Wechsler hat 3 Kontakte, der Schliesser oder Öffner nur 2.

Relais sind allgemein ein Problem für Störungen. Freiksufdiode und 
Snubber sind sinnvoll, ordentliche Leitungsführung verbessert die 
Störfestigkeit. siehe:

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-fa...

uC mit Relais sollten grundsätzlich mit aktiviertem Watchdog laufen, 
damit sie bei Störungen wenigstens weiterlaufen.

Schaltungen mit zeitbestimmenden Elkos leiden nach ein paar Jahren unter 
defekten Elkos, man beachte die shelf life time im Datenblatt.


http://www.niccomp.com/Catalog/AlumApplInfoCautions1105.pdf (3 Jahre)
http://industrial.panasonic.com/cdbs/www-data/pdf/... 
(2 Jahre)
http://de.tdk.eu/blob/185386/download/5/pdf-genera... 
(2 Jahre, 15 Jahre für SIKOREL)
http://www.datasheet.support/datasheets/epcos/B437... (15 
Jahre für SIKOREL B41607 bei maximal 40 GradC, manche nur 10 Jahre)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
40 mA sollte dort stehen.

Autor: Black Jack (shaman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
>
> Echt jetzt? Du fragst nach dem Unterschied zwichen Schließer, Öffner und
> Wechslerkontakten? Vielleicht magst du dich darüber erst mal ein bischen
> in der Wikipedia einlesen?
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Schalter_%28Elektrotechnik%29
>
> siehe Absatz "Schaltfunktion"
Nein,  ich frage nicht nach diesen 3 Begriffen,  sondern nach dem 
Unterschied zwischen Wechsler und die anderen beiden. Aber jetzt habe 
ich verstanden (Anhand von Abbildungen,  was man unter Wechler versteht) 
und für meine Aufgaben würde eher Schließer passen,  da ich nur die 
Spannung umleiten (durchschalten) will.

@Alexander S.
Danke,  jap das würde ich sowieso tun.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, und das Hauptproblem: Das Relais trennt nur 2200 V. Wenn die 
Leitungen am uC berührbar sind (SELV) und das Relais an Netzspannung 
hängt, sind aber mindestens 2500V nötig, fest montiert am Stromnetz 
(Sicherungskasten, UP) gar 4000V.

Da 2200V das Relais unverkäuflich machen würde, gibt es sicher genau so 
weit eingeschränkte spezielle Anwendungsbereiche (z.B. wenn der Betrieb 
garantiert nur unter 1000 Meter unter NormalNull stattfindet, oder so) 
in denen man es doch verwenden darf, ich kenne aber keine. Aber die 
sollte man dann kennen, allgemein verwendbar ist es nur mit 2500V.

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Black J. schrieb:
> und für meine Aufgaben würde eher Schließer passen

D.h. du bist nicht sicher? Dann nimm einen Wechsler.

Alternativ kannst du auch über ein Solid-State-Relais nachdenken, lässt 
sich sehr schön direkt mit Controller ansteuern.

Autor: Black Jack (shaman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, es muss eigentlich nur umleiten. Wenn ich einen Wechsler 
nehme, wird quasi die Spannung in Ruhezustand einfach an einem, von 
beiden Pins liegen und das wäre irgendwie überflüssig.

Ich weiß nicht, ob es wichtig wäre: Ich wollte das Ganze für 2 
"unterschiedliche" Sachen verwenden.

1. Anwendung: Softstart von einem 400W Trafo inkl. Kondensatorbatterie. 
d.h. nachdem Elkos geladen werden, sollte der Stromfluss über das Relais 
umgeleitet werden, damit die Widerstände, die am Anfang den 
Einschaltstrom begrenzen, abkühlen können.

und

die 2. Anwendung: Ein Trafo mit der 50mm2 Sekundärwicklung 
(schätzungsweise ~1,6-2V, ~150-200A): das Relais wird vor dem Trafo 
eingesetzt und sollte "kurzzeitig" durchschalten. Ja es geht auch über 
so einen 250V Mikroschalter, den ich schon habe. Aber ich möchte Impulse 
kontrollieren und nicht auf die menschliche Reaktion verlassen.

Deswegen suche ich passen Relais, um die mit AVR anzusteuern. Einen 
Transistor für die Verstärkung einzusetzen wäre kein Problem, aber diese 
Schaltung verstehe ich nicht ganz. (die mit BC337).

https://www.mikrocontroller.net/articles/Relais_mi...

bzw. Ich verstehe schon, wenn ein Impuls von einem uC kommt, schaltet 
der Transistor durch. Aber was passiert oben, vor allem was tut die 
Diode? Sperrt sie eventuell das Relais, damit es nicht ausgelöst wird, 
bevor der Transistor durchschaltet?

Ps: Ich nehme an, dass mit so einer Transistorschaltung bin ich recht 
flexibel, was die Spulenspannung (Ansteuerungsspannung) angeht, solange 
der Transistor nicht über sein Maximum geht.

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was solls denn werden wenns fertig ist (würde auf Punktschweissgerät 
tippen)?

: Bearbeitet durch User
Autor: Black Jack (shaman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> Was solls denn werden wenns fertig ist (würde auf
> Punktschweissgerät
> tippen)?

Ja genau, 2 Anwendung ist für so einen "Punktschweißgerät" gedacht, 
nicht besonderes, aber mal sehen wie es läuft. Es fehlen nur noch paar 
Meter 50mm2 Kabel (eventuell mehr, wenn es passt, da brauche ich eher 
nur paar Wicklungen) und paar kupfer Kabelschuh. Aber so wie es aussicht 
für die 2. Anwendung würde ich für die Ansteuerung einen Mosfet 
brauchen, da ein Bipolaren Transistor eventuell zu langsam ist.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Black J. schrieb:

> für die 2. Anwendung würde ich für die Ansteuerung einen Mosfet
> brauchen, da ein Bipolaren Transistor eventuell zu langsam ist.

Ach, kommt es bei der Anwendung auf einzelne Nanosekunden an?

Autor: oh mein gott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das hier so lese, läuft es mir kalt den Rücken runter...

Ein ernst gemeinter und nicht als Beleidigung gedachter Ratschlag:
LASS DIE FINGER VON 230V!!!
Du spielst mit deinem und dem Leben anderer!

Autor: Black Jack (shaman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Black J. schrieb:
>
>> für die 2. Anwendung würde ich für die Ansteuerung einen Mosfet
>> brauchen, da ein Bipolaren Transistor eventuell zu langsam ist.
>
> Ach, kommt es bei der Anwendung auf einzelne Nanosekunden an?

Das kann ich leider nicht wirklich einschätzen, da das Relais selbst 
eine gewisse Zeit braucht, um zu schalten.

Übrigens die Ansprechzeit, ist die Zeit, die das Relais braucht um zu 
schalten? Und die Abfallzeit, ist die Zeit, die das Relais braucht, um 
die Verbindung zu trennen? oder ist damit was anderes gemeint.

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh mein gott schrieb:
> Du spielst mit deinem und dem Leben anderer!

Kommt aber spät...

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Black J. schrieb:

>> Ach, kommt es bei der Anwendung auf einzelne Nanosekunden an?
>
> Das kann ich leider nicht wirklich einschätzen, da das Relais selbst
> eine gewisse Zeit braucht, um zu schalten.

Naja, ein Relais ist auf jeden Fall langsamer
als jeder beliebige Transistor.

Autor: Black Jack (shaman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Naja, ein Relais ist auf jeden Fall langsamer
> als jeder beliebige Transistor.

Ok, dann kann ich auf mosfet verzichten, da ich BC337 eher schon habe.

Es wird wohl dieses Relais sein:
https://www.conrad.de/de/printrelais-5-vdc-15-a-1-...


PS: Danke an alle für die Hilfe

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Black J. schrieb:
> d.h. wenn das Signal von Mikrocontroller kommt, sollte die Verbindung
> (~230V) für eine bestimmte Zeit (von wenigen Millisekunden ...

So ein Relais funktioniert ganz wesentlich mechanisch. Mit den "wenigen 
Millisekunden" kann es da ganz schnell eng werden. Wirf mal einen Blick 
ins Datenblatt.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Black J. schrieb:
> Es wird wohl dieses Relais sein:
> 
https://www.conrad.de/de/printrelais-5-vdc-15-a-1-...

Wenn du die Rente erreichen willst, dann nimm das nicht!
Das ist nicht für Potentialtrennung geeignet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.