mikrocontroller.net

Forum: Offtopic PI Hole - Werbung filtern auf Netzwerkebene


Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bin ich vor kurzem drüber gestoßen und habe das mittlerweile bei mir im 
Einsatz:

https://pi-hole.net/

Habe das noch mit VPN kombiniert. Dachte es könnte für den ein oder 
anderen RPi Besitzer unter euch auch interessant sein.

Autor: Borislav B. (boris_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Coole Sache das!

Schade nur, dass sich immer mehr Webseiten komplett sperren, wenn sie 
einen solchen AdBlocker entdecken...

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abwarten, da werden die Werbeblocker demnächst auch schlauer. So daß die 
Scripte/Grafiken zwar geladen werden, aber ihre Inhalte trotzdem nicht 
dargestellt werden. Und spätestens dann ist es der Webseite nicht mehr 
möglich, so einen Werbeblocker zu erkennen.

Autor: Johnny S. (sgt_johnny)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Boris P. schrieb:
> Schade nur, dass sich immer mehr Webseiten komplett sperren, wenn sie
> einen solchen AdBlocker entdecken...

Schade für den User ja, aber die meisten Seiten haben Werbung um sich zu 
finanzieren.

Wenn ich eine Seite hätte, die mich mehr Geld kostet als das Hosting, 
würde ich das wohl auch nicht aus eigener Kasse zahlen wollen.

Mein akutelles Webhosting kostet mich im Jahr um die 100€, das zahl ich 
aber auch nur, weil ich das Hosting auch als Filespeicher und so benutz. 
Sonnst müsste ich wohl einen Gratis-Anbieter wählen.


Aber die heutige Einstellung ist meist die folgende:

Alles muss möglichs billig oder gratis sein, barrierefrei (ohne 
Werbung,ohne Anmeldung, ohne Wartezeit). Und meisst soll dann der 
Support vorhanden,gut und schnell sein, das geht irgendwo nicht auf.


Und man braucht ja gar nicht hoffen das man irgendwann "gewinnt", die 
Werbefirmen haben auch Leute die immer neues entwickeln.

Seit viele TV-Anbieter ein On-Demand Programm haben, wird Werbung gern 
direkt als Banner in die Sendung eingeblendet, damit das 
Werbepausen-Wegspulen nichts nützt.


Ben B. schrieb:
> Abwarten, da werden die Werbeblocker demnächst auch schlauer. So daß die
> Scripte/Grafiken zwar geladen werden, aber ihre Inhalte trotzdem nicht
> dargestellt werden. Und spätestens dann ist es der Webseite nicht mehr
> möglich, so einen Werbeblocker zu erkennen.

Dafür ist schon vorgesorgt, dann muss entweder auf dem Werbebanner aktiv 
etwas getan werden um überhaupt auf die Seite zu kommen :)

: Bearbeitet durch User
Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dafür ist schon vorgesorgt, dann muss entweder auf dem Werbebanner
> aktiv etwas getan werden um überhaupt auf die Seite zu kommen :)
Sowas nannte sich früher Klickzwang und
war durch die Betreiber der Adserver verboten.

Autor: Borislav B. (boris_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gestern Abend habe ich das Pi Hole bei mir installiert und ausgiebig 
getestet. So richtig doll funktioniert das aber nicht :-/

1. Webseiten brauchen nun sehr lange zum laden. Die Ladeanimation 
verschwindet erst nach ca. einer Minute.

2. Einige Werbebanner sind immer noch da. Die sind allerdings weniger 
aufdringlich, da statisch und nicht animiert.

3. Oft sind anstelle der Werbebanner die Typischen Browser Error-Icons 
zu sehen: "kann nicht geladen werden :-("


An welchen Schrauben kann ich noch drehen um das ganze zu verbessern?

Ansonsten heißt es für mich zurück zu AdBlock Plus. Da treten diese 
Probleme bei mir nicht auf...

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boris P. schrieb:
> 1. Webseiten brauchen nun sehr lange zum laden. Die Ladeanimation
> verschwindet erst nach ca. einer Minute.

Kann ich bei mir nicht feststellen.

Boris P. schrieb:
> 2. Einige Werbebanner sind immer noch da. Die sind allerdings weniger
> aufdringlich, da statisch und nicht animiert.

Das ist klar, Werbung die direkt in die Webpage gebastelt ist und von 
derselben Domain/IP wie die Webseite geliefert wird, wird dadurch nicht 
geblockt. Filtert nur dynamisch nachgeladene Werbung.

Boris P. schrieb:
> 3. Oft sind anstelle der Werbebanner die Typischen Browser Error-Icons
> zu sehen: "kann nicht geladen werden :-("

Wird ja auch schon weggefiltert bevor es den Browser überhaupt erreicht.

Zugegeben, mein Hauptanwendungszweck waren Mobilgeräte auf denen ich 
kein AdblockPlus installieren kann.

Boris P. schrieb:
> An welchen Schrauben kann ich noch drehen um das ganze zu verbessern?

So tief habe ich mich leider noch nicht damit befasst, als dass ich da 
nun beratend zur Seite stehen könnte.

Autor: Paul A. (wandkletterer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

kann PI Hole "nebenbei" laufen? Ich habe einen lokalen Pi mit Wiki, DMS 
und Seafile laufen. Kann ich da Pi-Hole nebenbei laufen lassen? Es 
stellt ja so wie ich es verstanden habe einen DNS-Server bereit.

Autor: Borislav B. (boris_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal ein paar Messungen gemacht:

Laden von Spiegel Online, Heise und ein paar weiteren Seiten OHN Pi Hole 
und OHNE AdBlock: ca. 7 Sekunden pro Seite.

Die gleichen Seiten MIT Pi Hole: etwas 6 Minuten (!!!!) pro Seite. Kein 
Scherz.
Die eigentlichen Inhalte sind zwar schon etwas früher da, aber der 
Browser rödelt noch fleißig vor sich hin.

Der Raspberry Pi (Version 3) ist dabei kein bisschen überlastet, daran 
sollte es also nicht liegen...

Schade :-/

Autor: Daniel A. (daniel-a)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein kleines shell script geschrieben um einige der Blocklisten 
die auf dem GitHub von PI Hole aufgelistet sind bei meiner pfSense 
Firewall zu nutzen (ist BSD, kein linux). Verwendung ist simpel, einfach 
dnsblocker nach /usr/local/bin/ kopieren und ausführbar machen, dann 
blocklist und whitelist nach //etc/ kopieren und das script einmal 
ausführen, das generiert dann /var/unbound/unbound_blocklist.conf. 
Danach bei pfSense im DNS Resolver unter custom options folgendes 
eintragen:
server:
include: /var/unbound/unbound_blocklist.conf

Um die Blocklist automatisch zu aktualisieren, einfach das cron-plugin 
runterladen und /usr/local/bin/dnsblocker eintragen, ist bei mir auf 
Samstag 00:00 eingestellt.

Wenn etwas geblockt wird das nicht geblockt werden soll, einfach in 
/etc/whitelist eintragen und dnsblocker ausführen.

Das hat meine Seitenladegeschwindigkeit teils vervierfacht.


Etwas interessiert mich zum PI Hole aber noch, ich gebe bei geblockten 
Domains NXDOMAIN zurück (also nicht vorhanden), anfangs hatte ich 
0.0.0.0 verwendet, aber das hat mein Browser manchmal als localhost 
gewertet, war das reinste chaos... Wenn ihr beim echten PI Hole eine 
geblockte Domain auflöst, (mit nslookup oder dig), bekommt ihr dann 
NXDOMAIN, 0.0.0.0, 127.0.0.1 oder sonst was zurück?

Autor: Sni T. (sniti)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny S. schrieb:
> Aber die heutige Einstellung ist meist die folgende:

Einen wichtigen Punkt hast du dabei vergessen; Sicherheit. Inzwischen 
haben auch einige größere Betreiber gezeigt, dass sie es mit dem Zeug, 
dass da geladen wird nicht ganz so ernst nehmen;

http://www.networkworld.com/article/3021113/securi...

Sorry, aber da überlege ich inzwischen nicht mehr bei jeder Website, ob 
ich da mir da nun was einblenden lasse oder nicht. Blocker+noScript ist 
für mich inzwischen Pflicht im Web.

Es wird ja jetzt groß auf die Tränendrüße gedrückt, von wegen man blende 
ja nur "dezent" Werbung ein. Hätte man das schon gemacht, als 
Werbeblocker noch nicht so verbreitet waren und man die recht 
schutzlosen User mit Flashanimationen samt Ton zu bombardieren konnte, 
wären Blocker heute nicht so verbreitet. Selber Schuld.

Und wenn man dann doch mal ohne Blocker unterwegs ist, zeigen sich 
gefühlt 90% der Popups als Rätselaufgabe, welcher Button das Fenster 
schließt und welcher einen auf eine neue Seite weiterleitet. Da geht es 
nicht mehr um's "Werben" sondern gezielte Verarsche.

Mir ist bewusst, dass sich Seiten finanzieren müssen. Aber das 
Sicherheits- und Gesundheitsrisiko tue ich mir dann nicht an. Hätte man 
sich mit einfachen Werbeanzeigen zufrieden gegeben, gäbe es die 
"Probleme" mit Werbeblockern heute nicht, selber schuld.

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Sni T. schrieb:
> Es wird ja jetzt groß auf die Tränendrüße gedrückt, von wegen man blende
> ja nur "dezent" Werbung ein. Hätte man das schon gemacht, als
> Werbeblocker noch nicht so verbreitet waren und man die recht
> schutzlosen User mit Flashanimationen samt Ton zu bombardieren konnte,
> wären Blocker heute nicht so verbreitet. Selber Schuld.

Jep.

Seit "Sie sind der 999.999 Besucher" in rot schwarz blinkend bin ich 
nicht mehr gewillt irgend eine Werbung zu ertragen. μC hatte ich lange 
auf der Whitelist, aber da mir da zuviel Script von irgendwo kommt auch 
das nicht mehr.

Statische Werbung, die der Anbieter selbst hostet würde ich eventuell 
ertragen. So aber gar nichts mehr.

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Boris P. schrieb:
> Schade nur, dass sich immer mehr Webseiten komplett sperren, wenn sie
> einen solchen AdBlocker entdecken...

Dann können sie mir gestohlen bleiben. Ich habe in 20 Jahren Internet 
noch keine einzige Webseite gesehen, die so einzigartige, einmalige und 
lebenswichtige Informationen enthielt, daß ich mich dem Willen ihres 
Betreibers bedingungslos ausliefern mußte.

Bisher gab es immer Alternativen. Wenn sie mich partout nicht wollen, 
geh ich halt woanders hin.

Johnny S. schrieb:
> Mein akutelles Webhosting kostet mich im Jahr um die 100€, das zahl ich
> aber auch nur, weil ich das Hosting auch als Filespeicher und so benutz.

Oha, bei Alfahosting zahle ich 12 Eur im Jahr, eine Domain, 5GByte 
Speicher und da läuft auch PHP und Mysql, so daß man ein Joomla 
betreiben kann. Email gibts auch.

Ben B. schrieb:
> So daß die
> Scripte/Grafiken zwar geladen werden, aber ihre Inhalte trotzdem nicht
> dargestellt werden.

Genau das will ich nicht. Erstens hab ich mit 1Mbit DSL dafür keine 
Bandbreite übrig und zweitens hab ich bei mobilen Volumentarifen dafür 
kein Volumen übrig. Die sollen ihren Mist bitte einfach behalten.

Autor: Borislav B. (boris_b)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab's noch nicht aufgegeben. Vielleicht können mir die Profis hier 
ja doch noch helfen, das Ding zum Laufen zu bringen :-D

Noch mal zur Erinnerung:
Mit Pi Hole explodieren bei mir die Ladezeiten der Webseiten.

Anbei ein par Screenshots, die ich mit einem frischen Firefox 
angefertigt habe.
Da kann man gut sehen, wie sich die Ladezeiten mit und ohne Pi Hole 
unterscheiden.
Auf dem dritten Bild sieht man zudem einige Aktionen, die scheinbar über 
30s (!!!) gedauert haben. Z.B.
 - Google Analytics
 - iam.js (script.ioam.de)
 - ad.71i.de
 - cdn.tradelab.fr

Leider habe ich keine Ahnung was das ist, und warum das mit PiHole so 
lange dauert. Kann es sein, dass die Skripte vergeblich auf etwas 
warten?

Wie lange dauert bei euch das Laden von Gamestar.de mit Pi Hole?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Leider habe ich keine Ahnung was das ist, und warum das mit PiHole so
> lange dauert. Kann es sein, dass die Skripte vergeblich auf etwas
> warten?
>
> Wie lange dauert bei euch das Laden von Gamestar.de mit Pi Hole?

Ich benutze nicht Pi, sondern habe eine lange Liste von Websites 
gesperrt und den gleichen Effekt, wenn in der Liste bestimmte Seiten 
gesperrt sind. Du mußt das Laden bestimmter Skripte verhindern, damit 
diese dann nicht  mehr warten können weil sie erst gar nicht mehr 
existieren.
Praktischh bedeutet dies nicht alles wegzufiltern, weil man sonst zuviel 
verwalten muß. Oder du modifizierst sie beim Laden. Die IP 0 sagt 
zumindest Windows der Pfad ist nicht erreichbar.  Bei 127.0.0.1 wird der 
PC zum eigenen Server. Ganz schlecht.

Aber die Werber machen das sicherlich mit voller Absicht. Also die die 
es selbst verstehen. Manche arbeiten mittlerweile sogar mit dynamisch 
erzeugten statischen IPs und https.

Autor: Borislav B. (boris_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Du mußt das Laden bestimmter Skripte verhindern, damit
> diese dann nicht  mehr warten können weil sie erst gar nicht mehr
> existieren.

Dann wäre das Pi Hole ohne weiteres Zutun des Anwenders ja eigentlich 
komplett unbrauchbar. Ist das wirklich so?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Skripte nie komplett analysiert (Sondern einfach nur immer 
nach "ad" und externe URLs gesucht), aber von außen betrachtet scheint 
es so zu sein.
Vielleicht kann ein Experte für Skripte mal was dazu sagen. Wo z.B. wird 
festgelegt, wie lange ein Skript auf Daten wartet? Kann man ein 
synchrones Skript automatisiert in ein asynchron wartendes umwandeln? 
usw.

Die Leute die die Browser schreiben, scheinen jedenfalls nicht unbedingt 
den Endanwender im Auge zu haben. Es wäre ein leichtes die Browser 
immuner zu machen. Das vorherige Filtern des Datenstroms durch Tools ist 
erheblich aufwändiger.

Es ist ja auch so, daß wir Europäer das anders sehen als die Amis. 
Schlägt man eine amerikanische Fachzeitschrift auf, fällt einem sofort 
die überbordende Werbung auf, in der die Fachartikel regelrecht zu 
suchen sind. Ich denke einen Amerikaner stört die Werbung gar nicht so 
sehr, die sind das gewohnt - Werbung überall, selbst am Straßenrand und 
das Internet ist dann schlicht ein Abbild dessen was sie eh schon 
gewohnt sind. Daher ist unsere Ansicht 'wir wollen <kaum> Werbung' 
schlecht zu vermitteln.


Aber an dem Interesse an diesem Thread sieht man ja schon, daß es nicht 
viele Interessenten gibt.

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Aber an dem Interesse an diesem Thread sieht man ja schon, daß es nicht
> viele Interessenten gibt.

Naja, viele verwenden halt Adblock, damit hat sichs.
Evtl. findest du in einem Linux/Pi Forum mehr Feedback.
Oder halt StackExchange.

: Bearbeitet durch User
Autor: Guido L. (guidol1970)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Borislav B. schrieb:

> Wie lange dauert bei euch das Laden von Gamestar.de mit Pi Hole?
Ich hatte gestern einen alten Raspberry Pi V1 B+  (also SingleCore 
700Mhz)
mit DietPi als OS und Pi-Hole aufgesetzt.

Wenn ich nun mit meinem PC (HP6005 AMD X4 3GHz) und einer 
8MBit-DSL-Leitung die Seite aufrufe, dann kommt die Startseite in 3-5 
Sekunden.

Aussenrum um den Content ist dann keine Werbung (=weiss).

Im PC und im Router ist als einziger DNS das Pi-Hole eingetragen.
Im Pi-Hole RPi ist als DNS-Dienst Google drin.

Google kann man im Installationsmenue von Pi-Hole auswaehlen (oder auch 
OpenDNS oder andere bzw. Custom)

Allerdings habe ich schon gelesen, dass damit nicht alle DNS-Dienste 
gleich gut klappen - so wuerde ich als erstes mal eine Installation mit 
Google DNS im Pi-Hole testen und den Router/die PCs/Tablets/Handys 
nutzen als einzigen DNS dann die IP des Pi-Hole Raspberry (oder NanoPi 
oder OrangePi etc ....)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.