mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM Mikrocontroller Bitmuster


Autor: Stimi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist es möglich ein Bitmuster mittels einer PWM (Capture/Compare-Modul) 
mit einem uC zu realisiern?

Hier ein Beispiel: eine Taktrate soll zB 100us betragen.
Für das folgende Bitmuster "10110" soll eine PWM erstellt die wie folgt 
aussieht: High für 100us - Low für 100us - High für 200us - Low für 
100us!

Ist dies möglich, oder gibt es eine effizientere Lösung dafür?
Es geht mir nämlich nur darum, dass ein Bitmuster digital auf einen 
Output-Pin gesendet wird.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hat doch nix mit PWM zu tun. löse es mit einem interrupt, der alle 
100us aufgerufen wird.

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:
> das hat doch nix mit PWM zu tun

3bit pwm ;-)

wofür wird das bitmuster denn verwendet?
evtl. wird ein SPI interface dein besserer freund...

: Bearbeitet durch User
Autor: Axel Schwenke (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Vorredner schon sagten: das ist keine PWM. Auch keine 3-Bit PWM (was 
immer das überhaupt sein soll).

Stimi schrieb:
> Es geht mir ... darum, dass ein Bitmuster digital auf einen
> Output-Pin gesendet wird.

Na dann überlegen wir mal, was wir so an Peripherie in einem typischen 
µC haben. SPI? UART? Haben die irgendwas damit zu tun, einen Pin wackeln 
zu lassen? Vielleicht gar nach einem festgelegten zeitlichen Muster?

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimi schrieb:

> Ist dies möglich, oder gibt es eine effizientere Lösung dafür?
> Es geht mir nämlich nur darum, dass ein Bitmuster digital auf einen
> Output-Pin gesendet wird.

Es kommt allein auf das geforderte Taktraster (im Verhältnis zum 
verfügbaren Takt) an. Bei 20MHz und 100µs Taktraster z.B. ist es noch 
ziemlich Wurscht, welche der verschiedenen Möglichkeiten zur Ausgabe man 
nutzt.

Mit sinkender Taktfrequenz bzw. sinkender Taktraster-Periode wird es 
aber immer schwieriger und nach und nach fallen dann die 
Lösungsmöglichkeiten raus.

Allerdings: die "Effizienz" hat nicht unbedingt etwas mit der Lösbarkeit 
zu tun. Die einzig mögliche Lösung für die Grenzfälle am Rand der 
Machbarkeit ist nicht zwingend auch die effizienteste Lösung, wenn es 
eher gemächlich zugehen kann. Ich würde sogar soweit gehen, zu 
behaupten, dass sie es meistens nicht ist.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimi schrieb:
> Ist dies möglich, oder gibt es eine effizientere Lösung dafür?

Wofür brauchst du eine effiziente Lösung?

Ein µC-Board, dass das locker schafft, kostet weniger als 2€. Für höhere 
Effizienz gibt es kein Geld zurück. Oder um welche Stückzahl geht es? 
;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.