Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik gibt es PIC18F248 im SSOP/TSSOP Gehäuse ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kai L. (lucky_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eigentlich schon die ganze Frage.

Ich habe die bisher nur im SO Gehäuse gefunden.

Brauche nur zwei Stück.

Vielen Dank.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber das ist doch im Datenblatt eindeutig mit NEIN beantwortet.

von Kai L. (lucky_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, im Datenblatt von Microchip ist aber auch der PIC18F258
in der gleichen Bauform aufgeführt wie der 248.

Ich hab hier aber einen 258, der deutlich kleiner als SO ist.

von Volker S. (vloki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch mal ein Foto...
Warum MUSS es überhaupt ein 18F248 sein?
Neuere Typen (..80, ..k80) sind normalerweise günstiger.

: Bearbeitet durch User
von Kai L. (lucky_o)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein OBD Interface und die Software besteht auf einem 248.
Das Layout der 258er Version ist gleich und so dachte ich, bevor ich
die Teile wegwerfe probiere ich mal den Tausch des Pics.

Kann ich aber wohl knicken.

von Volker S. (vloki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht tatsächlich nach einem SSOP Gehäuse aus, dass es aber wohl nur 
nicht zu kaufen gibt ;-)

Was meinst du mit "die Software besteht..."

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt das aus China? Der Aufdruck MICROCHIP sieht mit sehr verdächtig 
nach Fakebauteil aus. Ich habe es noch nicht gesehen, dass Microchip auf 
das Logo verzichtet wenn es irgendwie draufpasst (so wie beim 
Transceiver MCP2561)

von Volker S. (vloki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Kommt das aus China? Der Aufdruck MICROCHIP sieht mit sehr verdächtig...

Stimmt, so sehen die eigentlich nie aus. Hier eine kleine Auswahl. 
Leider in geringer Auflösung...
http://www.hs-ulm.de/wir/Personal/PersonalSaSchr/vschilli/Mikrocontroller

: Bearbeitet durch User
von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei Fakebauteil nicht gleichzusetzen ist mit keiner Funktion. Die 
bauen in China alles nach, auch auf Siliziumebene.

von Kai L. (lucky_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestehen heisst, dass das Interface durch die Software geflasht wird.
Die wurde geschrieben, als es noch billige Kabel mit 248er wie Sand
am Meer gab.

von Volker S. (vloki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Software? (Sourcecode, hex-file)
Mit welchem Tool?

von Kai L. (lucky_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Software zum Flashen heisst Mprog. Wird mit der
OBD Software mitgeliefert.

Kann ich dir schicken, wenn du willst.

von Volker S. (vloki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lucky O. schrieb:
> Die Software zum Flashen...
Also einen PIC kann man nicht so einfach ohne Programmiergerät flashen. 
Es sei denn, da ist schon ein "Bootloader" drauf. Den man aber auch 
zuerst mit einem Programmiergerät...

: Bearbeitet durch User
von Kai L. (lucky_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bin ich jetzt nicht der Experte, aber das Flashen läuft laut 
Anleitung
so :

USB anstecken und Treiber installieren.

Dann mit Mprog flashen

Abstecken / Anstecken und neuen Treiber installieren.

Der Pic sitzt ja auf einer Platine mit anderen Chips.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade mal auf Aliexpress geschaut: Wenn man den Preis eines neuen 
Adapters sieht, dann ist das alles vergebene Liebesmüh.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, der PIC hat definitiv keinen integrierten Bootloader. Das ist also 
ein Stück "Zwischensoftware", die nur den austauschbaren updatebaren 
Teil der Software über eine "Endbenutzer-freundliche" Schnittstelle 
laden kann. Leider bekommt man diesen Bootloader nirgends, den hat nur 
der Hersteller.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Erklärung "integrierter Bootloader": einige wenige Controller haben 
einen einfachen Bootloader fest integriert (dieser PIC nicht)

von Volker S. (vloki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne ganz andere Frage. Warum sollte der "PIC" überhaupt defekt sein? 
Wieso nicht anderes Teil?

: Bearbeitet durch User
von Kai L. (lucky_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Pic ist falsch.
Es gibt funktionierende OBD Kabel mit Pic18F248.
Die gabs vor Jahren für 10 € bei ebay aus China.

Die heutigen Kabel enthalten aber einen Pic18F258.
Der Hersteller der Software hat leider mit den Kabeln nichts zu
tun.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Unterschied liegt nur im doppelten Speicher. Warum sollte der Code 
des 248 nicht im 258 funktionieren? An dem uC wird es kaum liegen. Zeige 
doch mal, was Du bereits hast und was du eigentlich willst.

von Kai L. (lucky_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann ich das zeigen ?
Ich weiss nur, dass das Interface geflasht werden muss und
es erst dann mit den eigentlichen Programm arbeitet.

Dieses Flashprogramm erkennt das falsche 258er Interface nicht.
Ich bin da mit meinem Latein am Ende.

Wobei ich mir denke, es liegt an dem evtl. frei zugänglichen Code
zum Flashen des Pics. Das Flashprogramm MProg ist nicht vom Hersteller
der Diagnosesoftware sondern hat (c) FTDI Ltd. 2004/2008

Geflasht werden sollen lediglich 2kb.
Wenn MProg aber eine Prüfroutine hat, die irgendwelche Daten von der
Datei abgleicht müsste man vielleicht nur die Flashdatei anpassen.

Die .ept Datei ist einfach Text.
Ich hab keinen Plan, was da eigentlich geflasht wird.
Wenn man vorher/nachher aber einen anderen Treiber braucht, wird es
wohl etwas tun.

Inhalt der Datei :
[Basic Details]
Device Type=6
VID PID Type=0
USB VID=0403
USB PID=6001
[USB Power Options]
Bus Powered=1
Self Powered=0
Max Bus Power=90
[USB Serial Number Control]
Prefix=A4
Use Fixed Serial Number=0
Fixed Serial Number=197868
[USB Remote WakeUp]
Enable Remote WakeUp=1
[Windows Plug and Play]
Enable Plug and Play=0
[USB String Descriptors]
Manufacturer=FTDI
Product=FT232R USB UART
[Programming Options]
Only Program Blank Devices=1
[BM Device Specific Options]
USB Version Number=1
Disable Serial Number=0
IO Pin Pull Down in Suspend=0
[Dual Device Specific Options A]
RS 232 mode=1
245 FIFO mode=0
245 CPU FIFO mode=0
OPTO Isolate mode=1
High Current Drive=0
[Dual Device Specific Options B]
RS 232 mode=1
245 FIFO mode=0
245 CPU FIFO mode=0
OPTO Isolate mode=0
High Current Drive=0
[Dual Device Driver Options A]
Virtual Com Port Driver=1
D2XX Driver=0
[Dual Device Driver Options B]
Virtual Com Port Driver=1
D2XX Driver=0
[R Device Specific Options]
Invert TXD=0
Invert RXD=0
Invert RTS#=0
Invert CTS#=0
Invert DTR#=0
Invert DSR#=0
Invert DCD#=0
Invert RI#=0
C0 Signal=3
C1 Signal=2
C2 Signal=0
C3 Signal=1
C4 Signal=5
Enable Ext Osc=0
High Current I/O=0
Load D2XX Driver=0
In EndPoint Size=0

von Poster (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine Datei für einen FTDI USB 232 Wandler.
Was soll da ein Pic mit anfangen?

von H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat:
"MProg supersedes the FTD2XXST utility and is the current EEPROM 
programming utility from FTDI. It has the ability to erase, program, 
read and read and parse the EEPROM contents for FT4232H, FT2232H, 
FT232R, FT245R, FT2232, FT232B, FT245B, FT8U232AM and FT8U245AM devices"

Zeig mal die Unterseite von der Platine, da sitzt vermutlich noch ein 
USB-serial Converter von FTDI.

MProg hat also rein überhaupt nichts mit dem gezeigten PIC zu tun, da 
bist Du vollkommen auf dem Holzweg.

Der Weg ist der: Der PIC macht eine Umsetzung von CAN auf (vermutlich) 
Seriell. Der FTDI-Chip (auf der Unterseite?) macht eine Umsetzung von 
Seriell auf USB.

Ob der PIC programmiert ist, kann man natürlich nicht sagen. Jedenfalls 
gibt es bei einem unprogrammierten(!) PIC (mal davon ausgehend Du 
würdest einen 248 in der Bauform finden) DEFINITIV KEINE(!) Möglichkeit, 
diesen über das serielle Interface (oder hier USB) zu programmieren. 
Dazu müsste dieser einen Bootloader enthalten, der seriell Befehle 
entgegennimmt um den Rest des Flashes mit einer geeigneten Firmware zu 
bespielen. Der Bootloader ist nicht vom Werk aus enthalten, sondern muss 
mit einem Werkzeug von Microchip (z.B. PicKit2) einmalig aufgebracht 
werden.

von Kai L. (lucky_o)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die Rückseite.
Da ist ein FTDI Chip.

Aber was zur Hölle wird dann programmiert ?
Und warum verlangt Windows nach dem Programmieren einen anderen Treiber 
?

Der Pic wird also gar nicht angetastet sondern nur der FTDI Chip ?

Ich sag schonmal Danke für die ganzen Infos.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lucky O. schrieb:
> Aber was zur Hölle wird dann programmiert ?

ProductID, VendorID, DeviceName und weitere Details, die da im Text 
stehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.