mikrocontroller.net

Forum: Offtopic [OT] Suche Maussensor und Infos


Autor: Muecke -- (muecke82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

ich habe ein paar Linearführungen zu einem Portal zusammen gebaut und 
mit Motoren versenden, jetzt würde ich gerne alles überwachen. Sprich 
ich möchte die Motoren (Schrittmotoren) überprüfen ob auch die 
angegebenen Schrite gemacht wurden, dann möchte ich am Schlitten der 
Linearführungen Prüfen ob die Schritte auch angekommen sind etc.

so habe ich ca. 10 - 12 Stellen die ich erfassen möchte und bei Bedarf 
eine Fehlermeldung auszugeben und die Anlage zu stoppen.

Dazu habe ich mir überlegt das ich das ganze mit Maussensor machen 
könnte, hier bekomme ich ja die zurück gelegte Strecke als Antwort und 
ich könnte die Werte immer gegen die soll werte prüfen.

Jetzt habe ich im Netz schon ein wenig geschaut und habe da an mass an 
Sensoren gefunden :-( und zu jedem Sensor gehört ja auch noch ein 
Abstandshalter dazu der ist ja von Sensor zu sonder ein anderer, wenn 
ich die Tischnischen Daten dazu habe würde ich diese Halter im 3D 
Drucker erstellen passend für mein vorhaben.

ich bin nur etwas überfordert der ganzen Sensoren, auf was muss ich 
achten? wo kann ich solche Sensoren Kaufen? wollte natürlich Günstige 
Sensoren kaufen ;-)

Ansteuern und auslesen möchte ich das ganze mit einem Arduino.

Daher meine Frage was Würdet Ihr mir empfehlen?
wund auf was muss ich achten?

Wie das Portal ausschaut also so ähnlich siht man hier: 
http://img.directindustry.de/images_di/photo-g/146...


Ich hoffe das ich hier im Richtigen Forum bin, sonst bitte ins Richtige 
Forum verschieben.


Gruß Mücke

Autor: S. M. (lichtmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maussensoren Optisch Neu halte ich für nicht Sinnvoll. Die sind nicht so 
genau störanfällig und sehr schwierig anzusteuern.
Maussensoren Lichtschranken wie früher hingegen sind da viel besser.

An die wellen deiner Motoren ein Encoderrad anbringen und mit einer 
Lichtschranke die Pulse zählen.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten heutigen optischen Maussensoren sind tatsächlich Encoder und 
USB Device in einem, es gibt aber auch Sensorchips mit 
Quadraturausgängen, da kommt praktisch das gleiche raus wie bei einem 
Unterbrecherrad Encoder.

Ausgewertet werden sie auf die gleiche Art wie ein Drehencoder.
Ein Modell, das z.B. früher in Applemäusen benutzt wurde, ist der H2000.

: Bearbeitet durch User
Autor: Md Ma (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir zwar auch nicht sicher, ob Maussensoren bei deinem Vorhaben 
die beste Wahl sind, aber falls du das doch so machen möchtest: Man kann 
bei den Sensoren auch das Objektiv austauschen. Ich benutze in einem 
Projekt einen ADNS2610 aus einer geschlachteten Maus mit einem 
Objektivgehäuse aus einer geschlachteten Webcam und einem 12mm Objektiv 
von Conrad. Funktioniert gut. Ich glaube der genaue Abstand ist damit 
auch unkritischer, weil die Schärfentiefe dadurch erhöht wird.

Autor: Muecke -- (muecke82)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

ich glaube ich muss meinen Aufbau etwas genauer beschreiben.

Die bedienen Äußeren Linearführungen sind IGUS SLW 
(http://www.igus.de/wpck/2363/DryLin_SLW_der_Kompak...)

Eine davon ist eine Sonderanfertigung denn diese hat nicht nur auf einer 
Seite einen Zapfen (Motor Zapfen) sondern auf beiden Seiten.

Die Sonderanfertigung bekommt einen Schrittmotor als antrieb an der 
anderen Seite habe ich ja auch noch einen Zapfen diesen verwende ich um 
mit einem Zahnriemen die Bewegung auf die Zweite Linearführungen zu 
übertragen.

Schaut dann ganz grob so aus: (Bild im Anhang)

Die Roten Punkte dachte ich mir das ich eine Bewegung Prüfung einbaue um 
zu prüfen ob die Bewegung auch richtig übergeben wurde, oder ob etwas 
irgend wo hängen sollte.

Der Motor hat schon einen Encoder sprich denn kann ich schon überprüfen 
auf Schrittverluste.

Die Schlitten dachte ich mir auch zu prüfen, da ich hier schlecht einen 
Encoder etc. einbauen kann dachte ich an die Maus, denn die Könnte ich 
dann so am Schlitten anbringen das sie immer auf dem Grund der Schiene 
laufen würde und ich so kontrollieren kann ob der Schlitten auch die 
Nötige Strecke zurück gelegt hat oder nicht.

Dann wollte ich den Zahnriemen noch Prüfen denn auch hier könnte er 
vielleicht Springen und nicht alles übertragen was er soll.
Da ich am Riemen jedoch keinen Platz mehr habe, (Ich Depp habe den 
Zapfen zu kurz machen lassen) kann ich keinen Encoder mehr anbringen und 
dachte das ich den Maus Sensor so anbringe das er die Bewegung des 
Riemens erfasst, natürlich die Glatte Seite des Riemens.


Ich bin natürlich auch für andere Dinge offen, ich muss nicht unbedingt 
den Maus Sensor verwenden, dieser schien mir nur Packtisch für die art 
der Überwachung.

1. Einfach anzusteuern
2. Koordinaten kommen schon fertig aus dem Sensor
3. Billig
4. einfacher aufbaue (da bin ich mir gerade nicht mehr so sicher)


Welche Sensoren würdet Ihr vorgeschlagen?

Ich dachte auch schon an ein Art Magnetband das man in die 
Linearführungen hinein kleben kann und dann mit einem Sensor auslesen 
könnte, ich habe nur keinen Plan wo man solche Dinge her bekommt.
ich wüste auch nicht wie ich den Riemen damit kontrollieren sollte.

@Md Ma: du schreibst etwas von Objektiv etc. ich dachte das ich den Chip 
habe der einen Bestimmen Abstand zum Objekt haben muss, das Objekt gut 
ausgeleuchtet sein sollte und gut ist, dann Funktioniert das ganze.
muss man da auch eine Linse oder so was einbauen? denn so was kann der 
3D Drucken ja nicht drucken. :-(


Gruß Mücke

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muecke -. schrieb:

> Welche Sensoren würdet Ihr vorgeschlagen?

Am Besten macht man es so, wie es "alle" machen:
Man nimmt einen Strichmaßstab und tastet den optisch ab.

Autor: Muecke -- (muecke82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Harald Wilhelms: das hört sich schön an, nur o bekommt man die teile 
dafür her?

Das müsste das Selbe Prinzip wie bei einer Elektronischen Schieblehre 
sein?

Wo bekomme ich die Komponenten dafür her?

das würde mir auch gut gefallen so etwas :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muecke -. schrieb:
> Wo bekomme ich die Komponenten dafür her?

Neu kaufen oder aus einem alten Tintentrahldrucker ausschlachten. Diese 
haben so einen Sensor am Druckkopf und tasten damit einen sehr fein 
gerasterten Film ab, um die Position des Druckkopfes zu bestimmen.

Der Sensor ist mit einer LED ausgestattet und enthält 2 Empfänger, die 
am Ausgang die bekannten Quadraturimpulse liefern, die man auch von 
Drehencodern oder Unterbrecherrädchen kennt - die Encoder auf deinen 
Motoren werden so was ähnliches liefern.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muecke -. schrieb:

> @Harald Wilhelms: das hört sich schön an, nur o bekommt man die teile
> dafür her?

Die bekannteste Firma dafür seit vielen Jahrzehnten ist die Firma
Heidenhain. Möglicherweise werden Dir deren  Preise nicht gefallen.

Autor: Muecke -- (muecke82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Neu kaufen

Wo? hast du mir einen Link?

einen alten Tintentrahldrucker habe ich hier nicht :-( daher doch neu 
kaufen ;-)

Harald W. schrieb:
> Die bekannteste Firma dafür seit vielen Jahrzehnten ist die Firma
> Heidenhain. Möglicherweise werden Dir deren Preise nicht gefallen.

Da bin ich mir sicher das die Preise sehr ordentlich sind.
habe das hier gefunden --> 
http://www.heidenhain.de/fileadmin/pdb/media/img/2...

Die sind alle etwas sehr genau finde ich, so genau brauche ich das gar 
nicht glaube ich.


Eine Elektronische Messschieber gibt es schon für ein paar Euro, das 
Problem bei denen ist nur das die immer wider aus gehen und wenn man 
Pech hat die auch nicht wider an bekommt Ohne das ich was Mechanisch 
dran mache :-(

Daher wäre die Technik ja sehr interessant, und so 
Digital-Werkstatt-Messschieber 500 mm hat eine Genauigkeit von 0,04mm 
was ich schon sehr gut finde, wegen mir dürfte das noch etwas ungenauer 
sein.

Das andere Problem bei solchen Messschieber ist das die immer recht 
Breit sind und ich die nicht in die Linearisierung hinein bekomme da sie 
zu breit sind :-(

Was auch ein Problem ist ist das die alle keine Schnittstelle schon 
fertig mitliefern, die Billigen aus China haben so eine Schnittelle mit 
dran.
ist jedoch mit Aufwand verbunden das richtig auszulesen :-(

Messschieber 500 mm ==> 
https://www.cnc-qualitaet.de/Digital-Werkstatt-Mes...

Autor: Maik ... (basteling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
es gibt magnetencoder-ICs von Austria Microsystems. (ca. 10 - 20 Euro 
pro Stück)
Linear oder auch Winkelencoder.

Mit magnetstreifenbändern kann man die als ungeneauren Ersatz für die 
klassischen Glasmaßstäbe verwenden. bastelvorschläge für Käsefräsen im 
Netz. Gibt es z.B. auch von Festo für deren EGC 
Linearführungsproduktserie als Option (ich verute zumindest auch dort 
einen dieser Sensoren)

Für eine Portalmaschine möchte ich dabei kommenden Winter auch eine 
ähnliche Umrüstung basteln. Falls dort jemand einen Anbieter für 
preiswerte Magnetbänder (möglichst schon auf Metallstreifen aufgeklebt) 
kennt - bitte ich um Info. Desweiteren frage ich mich - wie man die 
Temperatur Längenausdehnung hierbei kompensiert.

vg

Maik


P.S. ein ähnlich wie Dei Portal aufgebautes habe ich hier noch als 
Feinmechanikwunderwerk im Regal liegen.
Bei meinem ist anstelle des Längungsempfindlichen Riemens eine Kette mit 
Spanner im Einsatz. Vielleicht kann so eine Lösung Deinen Messaufwand 
reduzieren.

Autor: Muecke -- (muecke82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Maik,

das mit den Magnetbändern wäre glaube ich eine schöne Platzsparende 
Lösung, leider habe ich noch nicht die Richtigen Magnetbänder gefunden, 
ich finde nur solche hier :-(

https://www.magnethandel.de/magnetband-kennzeichnu...

Hier sind jedoch die Magneten Falsch angeordnet :-( für das messen von 
Strecke müsste der Magnet um 90° gedreht sein.

Die magnetencoder-ICs meinst du da so was?

https://www.conrad.de/de/hall-ic-infineon-technolo...

oder hast du mir da einen Link bei denen man so was kaufen kann?


Ja das ist eine Art Portal fräße zwischen den beiden Schlitten ist eine 
Weitere Linearführung angebracht :-) mit einer Spannweite von ca. 1,20m.

Die Übertragung mittels Kette habe ich mir auch überlegt, jedoch ist das 
Umkehrspiel bei der kette deutlich Größer gewesen wie bei diesem Riemen, 
zumindest bei den Ketten die ich mir angeschaut habe. Aus dem Grund habe 
ich mich für einen Zahnriemen entscheidend, der entsprechend auf 
Spannung gebracht werden kann, Wenn ich jedoch merke das das mit dem 
Riemen nicht klappt kommt doch eine kette zum Einsatz, dann vielleicht 
auch noch mit einen Zweiten Motor wahrscheinlich. Doch so weit bin ich 
noch lange nicht. :-(

Gruß Mücke

Autor: Maik ... (basteling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Baustein z.B. aus dieser Familie:
http://ams.com/eng/Products/Magnetic-Position-Sens...

Andere bastler machen das auch :
http://www.thingiverse.com/thing:1197

vg

Maik

Autor: Muecke -- (muecke82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der zweite Link der Bastler ist cool, danke, das kann man dreht an ein 
Arduino anschließen das ist einfacher für mich ;-)

Danke.


Jetzt muss ich nur noch die Richtigen Magnetbänder finden. dafür.


EDIT: von dem kleinen Bord gibt es eine Neue Version: V1.2 :-)
Magnetic Linear Encoder v1.2 by MakerBot 
http://www.thingiverse.com/thing:5608

das finde ich mal echt cool, leider ist das verlinkte Magnetband dort 
auch nicht mehr aufzufinden, doch da finde ich sicher noch was :-)
ich bereichre dann.

: Bearbeitet durch User
Autor: Md Ma (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muecke -. schrieb:
> @Md Ma: du schreibst etwas von Objektiv etc. ich dachte das ich den Chip
> habe der einen Bestimmen Abstand zum Objekt haben muss, das Objekt gut
> ausgeleuchtet sein sollte und gut ist, dann Funktioniert das ganze.
> muss man da auch eine Linse oder so was einbauen? denn so was kann der
> 3D Drucken ja nicht drucken. :-(

Ja, die haben natürlich eine Optik. Man kann sie ja auch sehen, wenn man 
von unten in die Maus guckt. Wenn du den Chip wechselst, musst du idR 
auch die Optik wechseln. Ich habe mich auf folgendes bezogen:

Muecke -. schrieb:
> Jetzt habe ich im Netz schon ein wenig geschaut und habe da an mass an
> Sensoren gefunden :-( und zu jedem Sensor gehört ja auch noch ein
> Abstandshalter dazu der ist ja von Sensor zu sonder ein anderer, wenn
> ich die Tischnischen Daten dazu habe würde ich diese Halter im 3D
> Drucker erstellen passend für mein vorhaben.

Ich wollte nur verdeutlichen, dass du dir keinen Kopf um irgendwelche 
Abstandshalter machen musst, wenn du eine verstellbare Optik hast. Die 
Sensoren brauchen eh eine Platine, auf die du sie auflötest. Ich würde 
mir einfach verschiedene Platinen mit verschiedenen Chips machen, die 
aber alle die gleichen Bohrungen haben und schon kann man einfach 
tauschen. Klang für mich zumindest so, als wenn du das wollen würdest. 
Ich hab mal ein Bild angehängt. Das ist einfach das komplette Innenleben 
einer Maus. Ich könnte da das Innenleben von irgendeiner anderen Maus 
draufschrauben und müsste höchsten ein wenig am Objektiv nachjustieren.

: Bearbeitet durch User
Autor: Muecke -- (muecke82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Md Ma: Ok, jetzt wies ich was du meinst, da ich an die Maus Sensoren 
dachte aufgrund des Platzmangels wollte ich jetzt nicht noch ein 
Objektiv mit dran bauen.

So ein Magnetic Linear Encoder würde mir da schon deutlich besser 
gefallen, leider habe ich bisher noch kein Magnetband dafür gefunden das 
ich kaufen kann :-(, ich hoffe das ich bald etwas finde.

Danke für deine Erklärung und das Bild.

Autor: Muecke -- (muecke82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so ich habe ein paar Infos :-)

Entwicklungs-Kits erlauben Auswertung von magnetischen inkrementalen 
Linearwegsensoren: (Englisch)
http://www.electropages.com/2014/12/mouser-develop...

Lineare Messsysteme: (Industrie Technik)
Das System LMIX22:
http://www.hohner-elektrotechnik.de/produkte/linea...

Magnetbänder: (Industrie Technik)
https://www.siko-global.com/de-de/produkte/magline...

Danke, euch allen jetzt habe ich erst ein mal genug Stoff um weiter zu 
machen.


Gruß Mücke

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.