mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kaufberatung Mikrokontroller 12 PWM Pins usw.


Autor: Michael E. (mindskype)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an das Forum :)

Ich befinde mich grade am Anfang eines Projektes, genauer gesagt meinem 
ersten Elektronischen Projekt ueberhaupt. Bisher habe ich keine 
Grundlagen was die Elektronik betrifft und bin voellig Branchenfremd. Um 
dem ganzen Abhilfe zu schaffen und endlich mal das anzugehen wovor ich 
lange Zeit "Schiss" gehabt habe wuerde ich mir hier gerne einen Rat zum 
Einkauf des richtigen Mikrokontrollers holen.

Generell: Ich bin zurzeit am Bueffeln der elektrotechnischen Grundlagen, 
den grundlegendem Aufbau eines Mikrokontrollers und der 
Programmiersprache C.
Ich habe bereits eine genaue Vorstellung meines ersten Lernprojekts und 
benoetige dafuer den richtigen Mikrocontroller.

Fuer eine Lueftersteuerung mit Temperaturerfassung und LEDsteuerung 
benoetige ich einen MC mit folgenden Eigenschaften:

- 12 PWM Pins (Hardware PWM)
- dazu 2-4 Analog pins (Read von Analog-Signalen)
- Dazu vielleicht noch 4-6 IO Pins
- EEprom Speicher in dem veraenderte Einstellungen dauerhaft gespeichert 
werden koennen.
- USB Konnektivitaet, damit ich den MC spaeter auch per eigens 
geschriebenem Programm per USB ueber den PC bedienen kann.
- Oszilator im MC
- Keine SMD-Bauweise, sollte auf eine Europlatine von Hand geloetet 
werden koennen.
- Leicht Programmierbar ueber eine kostenlose Software aehnlich wie 
Arduino oder Launchpad.
- Geschindigkeit ist mir dabei nicht so wichtig
- sollte unter 4 Euro kosten.

Ich habe bereits bei TI und AMTEL gekuckt, aber der Wullst an 
Informationen erschlaegt einen geradezu und ich komme damit garnicht 
klar. Zudem sind da nie die Baugroessen angegeben (oder ich erkenne sie 
nicht).

Das Projekt ist fuer mich auf 1-2 Jahre angelegt und ich bin mir 
darueber im Klaren das ich sauviel zu lernen habe. Aber dennoch moechte 
ich damit beginnen und das mit dem richtigen Chip!

Vielleicht kann jemand helfen und mir eine Empfehlung aussprechen :)

Vielen Dank im Vorraus

Mind

: Bearbeitet durch User
Autor: Micha .. (micha68) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Fang doch zB hier an:
http://www.atmel.com/products/microcontrollers/avr...

Ganz rechts in der Tabelle kannst Du die nötigen PWM einstellen
Dann nach und nach eingrenzen: Bauform etc.

Gruss,
Micha

Autor: Tomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja man kann auch einfach multiplexer vor nem beliebigen mc wie arduino 
schalten und da kommt man auch auf seine 12 Kanäle. Ich frage so gerade 
20 werte ab

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael E. schrieb:
> Vielleicht kann jemand helfen und mir eine Empfehlung aussprechen :)
ckontroller sehen so aus, als ob dir noch etwas Erfahrungen fehlen.

Michael E. schrieb:
> - Keine SMD-Bauweise, sollte auf eine Europlatine von Hand geloetet
> werden koennen.

Und warum soll das mit SMD nicht gehen?

> - USB Konnektivitaet, damit ich den MC spaeter auch per eigens
> geschriebenem Programm per USB ueber den PC bedienen kann.

Oft reicht eine serielle Schnittstelle. Dafür braucht der Controller 
kein native USB zu können.

> - 12 PWM Pins (Hardware PWM)
Bist du sicher, dass du die alle in HW am Controller brauchst. Welche 
PWM Frequenz und welche Auflösung ist denn erforderlich?
Oft ist man da flexibler und modularer, wenn man dafür über I2C einen 
kleinen PWM-Controller anbindet.

Autor: Lothar (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael E. schrieb:
> Lueftersteuerung mit Temperaturerfassung
> - 12 PWM Pins (Hardware PWM)
> - USB Konnektivitaet

Es gibt uC die genau auf sowas ausgelegt sind z.B. LPC1500
- Motor PWM mit 4x3 bzw. 2x6 Kanälen
- USB Treiber im ROM

Damit muss man sich nicht direkt mit USB beschäftigen: um vom PC die 
Parameter an den uC zu senden kann einfach der HID oder VCOM Treiber im 
ROM aufgerufen werden.

Es gibt für 25 EUR ein Eval-Board mit Arduino-Layout und Debugger:

http://www.embeddedartists.com/products/lpcxpresso...

Programmierung mit Eclipse/GCC und über 100 Demos:

http://www.nxp.com/products/software-and-tools/sof...
http://www.nxp.com/products/microcontrollers-and-p...

Michael E. schrieb:
> - Keine SMD-Bauweise

Das gibt es soweit ich weiss nirgends. Es gibt aber Header-Boards z.B. 
das hier ist Pin-kompatibel:

https://www.olimex.com/Products/ARM/NXP/LPC-H1343/

Autor: Michael E. (mindskype)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nach etwas Recherche hab ich nun wieder viel gelernt bin ich nun schon 
etwas vorangekommen:


Micha .. schrieb:
> Fang doch zB hier an:
> http://www.atmel.com/products/microcontrollers/avr...
>
> Ganz rechts in der Tabelle kannst Du die nötigen PWM einstellen
> Dann nach und nach eingrenzen: Bauform etc.

Danke, nachdem ich nach PWM geordnet habe konnte ich die Bauform 
rausfieseln :) leider gibt es keinen in PDIP Bauweise mit den noetigen 
Anforderungen.

Jedoch habe ich nun den ATmega16U4/A gefunden in TQFP Bauweise.
Ich habe nach Adaptern gesucht zum verlöten und guenstige in der Bucht 
gefunden.

Ebay-Artikel Nr. 181931281214

Kann ich diesen verwenden um den Chip per Hand zu verlöten oder ist das 
zu frickelig?
Es gibt auch noch wesentlich teuere Nadel-Adapter, um die 150-250 Euro, 
gibts da noch guenstigere Alternativen um einen Kontroller zu 
programmieren?

Für die MC-Programmierung würde ich dann das "AVR Programming Tool AT 
AVR ISP2 mit USB" verwenden mit AVR Studio 7, stimmt das so?

Wolfgang schrieb:
> Bist du sicher, dass du die alle in HW am Controller brauchst. Welche
> PWM Frequenz und welche Auflösung ist denn erforderlich?
> Oft ist man da flexibler und modularer, wenn man dafür über I2C einen
> kleinen PWM-Controller anbindet.

Es soll alles ueber die Timer gesteuert werden, die dann auf 25Khz 
laufen. Über die Pins wird dann nur jeweils ein anderer Tastgrad 
abgegriffen - 6x für Lüfter und 2 mal für LED.

Frequnz soll die Intel Spezifikation für PWM-Lüfter sein und beträgt 
Zitat: "PWM Frequency: Target frequency 25 kHz, acceptable operational 
range 21 kHz to 28 kHz". Kann diese mit den Timern erreicht werden? Der 
Amtel Atmega328p erreicht beim umstellen des Timers2 bei 16MHZ eine 
Frequenz von max. 31KHZ. Bisher weis ich aber noch nicht wie ich diese 
auf 25Khz einstelle, scheinbar ist das nicht moeglich. Die LED kann bei 
einer niedrigeren betrieben werden, dafür benoetige ich dann einen 
eigenen Timer.

Zur Auflösung kann ich noch nichts sagen, das ist mir noch nicht klar 
mit den 8 oder 10 Bit und warum die Auflösung dann so klein wird bei 
hoher Frequenz...

Lothar schrieb:
> Es gibt uC die genau auf sowas ausgelegt sind z.B. LPC1500
> - Motor PWM mit 4x3 bzw. 2x6 Kanälen
> - USB Treiber im ROM

Danke Lothar für die ausführliche Empfehlung :) Wie ich bisher aber 
sehen konnte sind die MC aber leider etwas zu teuer und "krass".

Danke für die Antworten bisher :)

Viele Gruesse Mike

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.