mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP-EXP430G2 mit 28 Pin MC betreiben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das MSP-EXP430G2 LaunchPad von TI hat ein 20 Pin DIP Sockel. 
Mitgeliefert werden zwei Controller.

MSP430G2553IN20, 20-PDIP
MSP430G2452IN20, 20-PDIP

http://www.ti.com/ww/en/launchpad/launchpads-msp430-msp-exp430g2.html

Für meine Zwecke ist der MSP430G2553 besser geeignet, ich brauche aber 
ein paar Ports mehr. Der MSP430G2553IPW28, 28-TSSOP, wäre genau richtig.

Ich habe einen SSOP28-SOIC28 to DIP Adapter gefunden.

http://www.exp-tech.de/media/catalog/product/cache/1/image/600x600/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/0/-/0-aee76b0b-800.jpg

Mit dem möchte ich den 28-poligen MSP430G2553IPW28 auf dem 20 poligen 
DIP Sockel des LaunchPAD testen. Die DIP20 PINs 1-7 und 14-20 sind 
funktional identisch zu den DIP28 PINs 1-7 und 22-28. Darüber wird u.a. 
SpyByWire und der Quarz betrieben.

Nach meiner Einschätzung dürfte es keine Probleme geben. Ein 
Demo-Programm müsste ggf. an die geänderten Ports angepasst werden.

mfg klaus

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
gibt es so wenig Anwender des MSP-EXP430G2?
mfg klaus

von Clemens L. (c_l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt so wenig, die den IPW28 ins LaunchPad pfriemeln wollen.  :)

Ja, das wird funktionieren. (Es hat schon seinen Grund, dass die 
Pinbelegung so gestaltet wurde.)

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besten Dank!

von Harald N. (haraldn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optional kann man den vorbestückten Controller entfernen und das 
Launchpad als Programmer verwenden indem man die entsprechenden Pins 
abgreift.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was allerdings nicht funktioniert, ist die Verwendung des G2-Launchpads 
als Programmiergerät für beliebige andere MSP430 mit SBW - wie z.B. dem 
'G2744.

Das ist eine willkürliche Einschränkung der Firmware im 
SBW-Programmierer auf dem Launchpad (der hardwaremäßig übrigens fast 
vollkommen identisch ist zum alten MSP-FET430UIF).

Es ist jedenfalls meistens sinnvoller, die zu verwendenden Controller 
gleich in der Zielanwendung zu programmieren als mit Aufwand teure 
Spezialsockel zu adaptieren. SBW verwendet nur zwei Leitungen für die 
eigentliche Datenübertragung, und die sind an den MSP430 an Pins 
untergebracht, die nur sehr selten eine alternative Nutzung benötigen.

Bastel Dir also ein SBW-Kabel (nicht zu lang, vielleicht 10..15cm), und 
verbinde damit Dein Launchpad und Deine Platine mit dem MSP430 drauf.

Das ist sowieso sinnvoll, denn Du willst schließlich Deinen MSP430 nicht 
nur programmieren, sondern auch debuggen können. Und das dürfte in der 
Zielschaltung sinnvoller sein als im "luftleeren Raum".

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Was allerdings nicht funktioniert, ist die Verwendung des
> G2-Launchpads
> als Programmiergerät für beliebige andere MSP430 mit SBW - wie z.B. dem
> 'G2744.

Im User's Guide sind vom LaunchPAD die unterstützten Supported Devices 
aufgeführt. Der MSP430G2744 ist in der Tat nicht dabei.

>
> Das ist eine willkürliche Einschränkung der Firmware im
> SBW-Programmierer auf dem Launchpad (der hardwaremäßig übrigens fast
> vollkommen identisch ist zum alten MSP-FET430UIF).
>
Interessant.

> Es ist jedenfalls meistens sinnvoller, die zu verwendenden Controller
> gleich in der Zielanwendung zu programmieren ...

Genau dies habe ich von bald 10 Jahren schon mit dem MSP430F2013 und dem 
eZ430-F2013 so gemacht.

> als mit Aufwand teure Spezialsockel zu adaptieren.

Der SSOP28-SOIC28 to DIP Adapter kostet nur so um die 1,60€.

> SBW verwendet nur zwei Leitungen für die
> eigentliche Datenübertragung,

Wie beim MSP430F2013. Was mich verunsicherte waren die TXD/RXD Signale 
in der Schnittstelle. Also, die werden nicht für SBW benötigt?

> und die sind an den MSP430 an Pins
> untergebracht, die nur sehr selten eine alternative Nutzung benötigen.

Deswegen u.a. auch der MSP430G2553IPW28, der mit genügend Ports bietet 
und solche PINs frei lässt.

>
> Bastel Dir also ein SBW-Kabel (nicht zu lang, vielleicht 10..15cm), und
> verbinde damit Dein Launchpad und Deine Platine mit dem MSP430 drauf.
>
> Das ist sowieso sinnvoll, denn Du willst schließlich Deinen MSP430 nicht
> nur programmieren, sondern auch debuggen können. Und das dürfte in der
> Zielschaltung sinnvoller sein als im "luftleeren Raum".

Du gibst mir mein Selbstvertrauen wieder zurück. Nach dem ich jetzt mit 
zwei Boards von OLIMEX, MSP430-CCRF und dem MSP430-HFR5739, arge 
Probleme hatte bei dem vermutlich der OLIMEX msp430-jtag-tiny-v2 nicht 
ganz schuldlos ist, wollte ich flexibel sein und die Prozessoren nicht 
direkt auf die Platine löten.

Ich werde mal zuerst mit dem 20 poligen Prozessor die grundsätzlichen 
Funktionen testen. Mittels SSOP28-SOIC28 to DIP Adapter und dem 
MSP430G2553IPW28 kann ich ja dann noch SBW ausprobieren um dann direkt 
auf die Platine zu gehen.

Übrigens, die MSP430F2013 (4 Stück), laufen immer noch und unterstützen 
die Heizungsregelung.

mfg klaus

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Was mich verunsicherte waren die TXD/RXD Signale in der Schnittstelle.
> Also, die werden nicht für SBW benötigt?

Nein. Die dienen nur dem Komfort; da der 'G2553 eine UART hat, enthält 
das SBW-Debuginterface auf dem (neueren) Launchpad gleich einen 
USB-UART-Adapter.

Klaus R. schrieb:
> Der SSOP28-SOIC28 to DIP Adapter kostet nur so um die 1,60€.

Das ist ein Lötadapter, richtig?

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Das ist ein Lötadapter, richtig?

Ja.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das bedeutet also, daß Du den darauf verlöteten Controller nicht mehr in 
Deiner Zielanwendung verbauen kannst, oder hast Du etwa vor, den da in 
einem DIP-Sockel unterzubringen?

Du müsstest ihn ja sonst vom Adapter wieder herunter- und auf Deine 
Platine auflöten.

Das ist ... umständlich.

Wie auch immer: Viel Erfolg!

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Das bedeutet also, daß Du den darauf verlöteten Controller nicht mehr in
> Deiner Zielanwendung verbauen kannst, oder hast Du etwa vor, den da in
> einem DIP-Sockel unterzubringen?
>
Ursprünglich wollte ich den DIP-Sockel auf der Platine platzieren. Dann 
könnte man wenn nötig den Prozessor leicht tauschen.

> Du müsstest ihn ja sonst vom Adapter wieder herunter- und auf Deine
> Platine auflöten.
>
Ich habe zwei Platinen, die noch in Planung sind. Anfangs wollte ich 
sogar ein OLIMEX-Board MSP430-HFR5739 anstelle eines Prozessors 
spendieren, da ich mich mit dem Prozessor nicht ausgiebig beschäftigen 
wollte. Das Layout ist schon komplett fertig. Es sollte eben nur 
funktionieren, Pustekuchen.

Jetzt werde ich zuerst mit dem 20 poligen Prozessor die grundsätzlichen
Funktionen testen. Danach teste ich SBW mit SSOP28-SOIC28 to DIP Adapter 
und dem MSP430G2553IPW28. Der bleibt natürlich auf dem Adapter.

mfg klaus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.