mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Heimnetzwerk - Gerätschaften


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

also wir renovieren grade unser Haus und ich hab überall wo es notwendig 
erscheint CAT7-Leitungen verlegt.

In Summe komme ich auf nur 10 Leitungen.

Eigentlich dachte ich an einen kleinen Serverschrank und Co,
aber irgendwie erscheinen sie mir nicht als sonderlich lohnenswerte 
Investition.

Reicht es nicht aus, wenn ich mir ein günstigesunmanaged 8-Port Switch 
hole und die Leitungen da ran lege? (Die übrigen können ja direkt an den 
Router)

z.B.
https://www.amazon.de/NETGEAR-GS208-100PES-Gigabit...

Oder Verliere ich hier irgendwas?
Kenne mich bei Netzwerk-Themen leider nicht sonderlich aus.

Vielen Dank vorab.

Autor: S R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar reicht das, aber die 8 Ports hätte ich schon nur im HWR voll.

-> Wechselrichter Solaranlage
-> Fritzbox
-> NAS
-> Gastherme
-> Homematic CCU
-> USV
-> Raspberry PI
-> ...

Also mein 16 Port Switch ist übervoll. Ich habe einen 10" Schrank und 
ein 12er Patch-Panel für alle Dosen, kostet zusammen keine 100 EUR.

Autor: S R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Schrank und Patch-Panel kosten "keine 100 EUR", das Switch mit 10" 
Winkeln auch nochmal etwa 100 EUR.

Autor: T.roll (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> ich hab überall wo es notwendig
> erscheint CAT7-Leitungen verlegt.

Soweit möglich schmeiß noch ein paar Glasfasern dazu. Kostest nicht viel 
mehr und später wirst du die sowieso brauchen.

Autor: Marc Horby (marchorby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S R schrieb:
> das Switch mit 10"
> Winkeln auch nochmal etwa 100 EUR.

Muss heisen: "Winkeln auch nochmal etwa keine 100 EUR."

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> Soweit möglich schmeiß noch ein paar Glasfasern dazu. Kostest nicht viel
> mehr und später wirst du die sowieso brauchen.

das hat man vor 20Jahren schon behauptet.

Cat5e kann man mit 10Gbit betreiben, Cat7 wird wohl auch mal mit 100Gbit 
ausgereizt werden.

ob die Glasfaser in 10Jahren noch die richtigen sind, kann man kaum 
wissen. Wenn man für die Zukunft gerüstet sein will, dann Leerrohr.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Cat5e kann man mit 10Gbit betreiben

Ja?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dauergast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einzig sinnvolle Zukunftsinvestition sind Leerrohre - aber das Kapitel 
Kabelei hast Du ja schon abgeschlossen ;-)

Es macht kaum Sinn, jetzt etwas zu kaufen, was du später vielleicht 
brauchen könntest. Möglicherweise brauchst oder möchtest Du später was 
ganz anderes, oder Du brauchst es überhaupt nicht, oder es ist dann, 
wenn Du es brauchst, deutlich billiger.

Angenehm im Keller finde ich Metallgehäuse und Buchsen/LEDs auf einer 
Seite, also z.B.

https://www.amazon.de/gp/product/B00A121WN6/

anstelle des von Dir vorgeschlagenen Plastikteils - aber das sind 
letztlich Geschmacksfragen. Kaputt geht bei allen sowiewo zuerst das 
Netzteil :-)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nochmal zu meiner Frage, das ausreichend ist einvernehmlich?

Irgendwie erscheint mir doch ein

Schrank mit Patchpanel und Switch für >150€

hochwertiger

als ein Switch für 15€.

Das muss doch dann auch mehr können?

Wenn nicht kauf ich mir zusätzlich nen kleinen Ikea Schrank und Stell 
die Sachen da rein und geh nett mit der Freundin essen.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, das TP-Teil hatte ich auch schon öfters gesehen, die 10€ mehr 
machen den Bock nicht fett :-D

Zum Thema Leerrohre:

Ich hab es bei mir sein gelassen. Ehe ich eine neue Leitung durch ein 
Leerrohr gejagt bekomme, hab ich hier in unserem Altbau schneller den 
Putz runter und neu verputzt.

Bei Putzschichten von 2-3cm hab ich nicht mal das Bauerwerk 
"angeschnitten".

Mein bestelltes Leerrohr liegt leer rumm :D

Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab im Keller ein einfaches Regalbrett an der Wand, da drauf das 
Patchpanel, den Switch, und die Netzwerkfestplatte. Ein Schrank wäre da 
schon arg überdimensioniert.

Oliver

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Dann nochmal zu meiner Frage, das ausreichend ist einvernehmlich?
> Irgendwie erscheint mir doch ein
> Schrank mit Patchpanel und Switch für >150€

Man verlegt üblicherweise keine Patchkabel sondern Installationskabel, 
damit braucht man zwingend ein Patchfeld und Dosen.


> hochwertiger
> als ein Switch für 15€.
Für 10 Kabel reicht im Normalfall keine 8Port Switch. Da sollte man 
schon mindestens ein 16Port nehmen und den bekommt man nicht für 15€

> Das muss doch dann auch mehr können?
ja, es sieht ordentlich aus und man flucht später nicht über das 
Kabelwirrwar.

> Wenn nicht kauf ich mir zusätzlich nen kleinen Ikea Schrank und Stell
> die Sachen da rein
Im schlimmsten fall brennt er weg, wenn man ein Netzteil defekt ist.

> und geh nett mit der Freundin essen.
Das Essen reicht für einen Tag, den Switch und Schrank hast du mehre 
Jahre lang.

Autor: Dauergast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Schrank mit Patchpanel und Switch für >150€
> hochwertiger
> als ein Switch für 15€.

Kommt drauf an, wie dein Cat*-Kabel aus der Wand kommt:

- nackte Adern:
hier bist Du mit einem LSA-Patchpanel zum Auflegen der Adern und kurzen 
Patchkabeln zum Switch besser bedient als mit dem Versuch, RJ45-Stecker 
anzucrimpen (Gefummel, Zuverlässigkeit)

- Kabel mit RJ45-Stecker
hier nützt Dir ein Patchpanel gar nix

Alles andere ist für einen nichtnerdigen kleinen Privathaushalt egal.

Autor: Chris F. (chfreund) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Rufus Τ. F. schrieb:
>>> Cat5e kann man mit 10Gbit betreiben
>> Ja?
> ja
> https://de.wikipedia.org/wiki/Ethernet#Kabell.C3.A4ngen
> http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1107311.htm

In welchem Haus sind denn nur Kabellängen unter 22m und bloss weil das 
10G-BaseT Protokoll greift heisst das nicht, dass jemals 10Gbit/sec 
erreicht werden.

Für solche Anwendungsfälle wird das NBASE-T entwickelt.

Daher ist es aktuell besser wenn man erstmal durchmisst und dann 1G 
nimmt. Für daheim reicht das meistens.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris F. schrieb:
> In welchem Haus sind denn nur Kabellängen unter 22m
wohl in den meisten, außerdem gilt für STP 45m

> und bloss weil das
> 10G-BaseT Protokoll greift heisst das nicht, dass jemals 10Gbit/sec
> erreicht werden.
doch, genau das heißt es. Die Transferrate ist Fix die kann sich nicht 
ändern. Es würde nur langsamer werden, wenn Pakete defekt sind und 
wiederholt werden müssen. Und Das sollte nicht der Fall sein, sonst 
würde es den Standard nicht geben.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir kommen Cat7-Verlegeleitungen raus.
Ich dachte ich könnte dann einfach sowas dran machen:

https://www.amazon.de/Ligawo-%C2%AE-Netzwerk-Steck...

Zumindest scheinen die ja extra dafür zu sein und dann in den Switch.

Router+ 8-Port Switch dürften mir dann ca. 13 Ports liefern, daher 
dachte ich es reicht.

Wenn es um abrauchende Netzteile geht, dürfte ich ja gar nichts mehr 
verwenden :-D

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> um Thema Leerrohre:
>
> Ich hab es bei mir sein gelassen. Ehe ich eine neue Leitung durch ein
> Leerrohr gejagt bekomme, hab ich hier in unserem Altbau schneller den
> Putz runter und neu verputzt.
>
> Bei Putzschichten von 2-3cm hab ich nicht mal das Bauerwerk
> "angeschnitten".
>
> Mein bestelltes Leerrohr liegt leer rumm :D

Und ich frage mich, ob ein heute übliches CCA (Kupferkaschiertes 
Alu-Kabel) wirklich durch ROHRE gezogen werden kann. Wenn man da nicht 
grade einen frei zugänglichen 40er Kabelkanal verlegt hat, wird das wohl 
böse enden, insbesonders an den Ecken.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Bei mir kommen Cat7-Verlegeleitungen raus.
> Ich dachte ich könnte dann einfach sowas dran machen:
>
> https://www.amazon.de/Ligawo-%C2%AE-Netzwerk-Steck...
>
> Zumindest scheinen die ja extra dafür zu sein und dann in den Switch.

ja, die müssten passen steht zumindest da - schön ist aber anders.

https://www.amazon.de/Ligawo-Patchpanel-12-fach-ge...

kostet auch nicht viel mehr als deine Stecker.

Autor: S R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Router+ 8-Port Switch dürften mir dann ca. 13 Ports liefern, daher
> dachte ich es reicht.

Wenn dein Router 4 und dein Switch hat bleiben dir 12 Ports.

Daniel schrieb:
> Ich dachte ich könnte dann einfach sowas dran machen:

Das geht mit den starren Installationskabeln nicht lange gut, wenn 
überhaupt.

Autor: S R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S R schrieb:
> Wenn dein Router 4 und dein Switch hat bleiben dir 12 Ports.

4 und dein Switch 8 Ports hat... (Du verbindest ja Switch und Router 
miteinander).

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> Und ich frage mich, ob ein heute übliches CCA (Kupferkaschiertes
> Alu-Kabel) wirklich durch ROHRE gezogen werden kann.

Der Mantel nimmt wohl ein Großteil der Zugkräfte auf, hatte bis jetzt 
noch nie Probleme damit wenn die Rohre ordentlich verlegt wurden.

Autor: Dauergast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
>> Ich dachte ich könnte dann einfach sowas dran machen:
>> https://www.amazon.de/Ligawo-%C2%AE-Netzwerk-Steck...

Könntest Du, aber:

- eine brauchbare Crimpzange dazu ist wesentlich teurer als ein 
LSA-Auflegewerkzeug (welches Du für ein Patchpanel brauchst)

- der selbstgecrimpte Stecker an einem Verlegekabel ist eine 
Sollbruchstelle; bei jeder Bewegung Deines Switches wird sie belastet, 
und ein kaputter Stecker heißt jedesmal "Kabelstück aus der Wand ist 
wieder 10cm kürzer". Mit einem Patchpanel passiert Dir das nicht.

Mal ganz abgesehen davon ist das Crimpen von RJ45-Steckern wirklich nur 
etwas für Leute, die Vater und Mutter erschlagen haben, vor allem dann, 
wenn man kein Zugriff auf Profiwerkzeug, gern im 4stelligen Bereich, 
hat.

Autor: Chris F. (chfreund) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
>> 10G-BaseT Protokoll greift heisst das nicht, dass jemals 10Gbit/sec
>> erreicht werden.
> doch, genau das heißt es. Die Transferrate ist Fix die kann sich nicht
> ändern. Es würde nur langsamer werden, wenn Pakete defekt sind und
> wiederholt werden müssen. Und Das sollte nicht der Fall sein, sonst
> würde es den Standard nicht geben.

Und wo in "dem Standard" (IEEE 802.3an-2006?) kommt vor, dass da 22m 
Cat5e verwendet werden kann? Ich erinnere mich an 500MHz und 55m bei 
Cat6 als Minimalvorgabe.

Daher hatte ich geschrieben, dass man es in dem Fall erstmal durchmessen 
sollte und wahrscheinlich dann lieber 1G nimmt.

Und natürlich wird die Transferrate nie erreicht. Die Datentransferrate 
ist die Zeit, in der Daten zwischen Endeinrichtungen übertragen und von 
diesen als brauchbar akzeptiert werden. Wenn ein Protokoll zusätzliche 
Fehlerkorrektur anwendet senkt das die Datentransferrate.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris F. schrieb:
> Und wo in "dem Standard" (IEEE 802.3an-2006?) kommt vor, dass da 22m
> Cat5e verwendet werden kann? Ich erinnere mich an 500MHz und 55m bei
> Cat6 als Minimalvorgabe.

wiki:
[...]
Der Wert für 10 Gbit/s über Cat 5e wurde in einem Entwurf 
vorgeschlagen[33], aber nicht in die endgültige IEEE 802.3 Norm 
übernommen. Allerdings bestätigen zahlreiche Hardwarehersteller die 
Funktion über 45 m Cat 5e UTP.[34]

Geschirmtes CAT 5e ist außerhalb von Europa ungebräuchlich und wurde von 
dem US-dominierten Gremium nicht getestet. Es ergeben sich dafür 
erheblich größere Längen, weil der längenbegrenzende Parameter das 
Fremdübersprechen ist. Geschirmte Kabel sind davon jedoch praktisch 
nicht betroffen.
[...]

http://www.ieee802.org/3/10GBT/public/sep03/dimini...
http://smc-australia.com.au/smc-australia/_downloa...

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris F. schrieb:
> Und natürlich wird die Transferrate nie erreicht.
also 1Gbit kann ich fast zu 100% auslasten.

> Die Datentransferrate
> ist die Zeit, in der Daten zwischen Endeinrichtungen übertragen und von
> diesen als brauchbar akzeptiert werden. Wenn ein Protokoll zusätzliche
> Fehlerkorrektur anwendet senkt das die Datentransferrate.

nur wenn Fehler vorhanden sind.

Autor: Chris F. (chfreund) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Bestätigung:
- Es kommt nicht im Standard vor und
- man sollte besser 1G nehmen.
- Datentransferraten sind nicht fix.

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die ganzen Hausbau und was weiß ich Foren durchliest wird 
gefühlt seit 2006 gepredigt, mach auf jeden Fall Cat7 rein, Zukunft und 
so, das Gleiche kommt jetzt mit Glasfaser. Dabei reicht nachwievor 
herkömmliches Cat6, dafür gibts zig Panel, zig Dosen, und anderes 
Zubehör. Kabel alleine ohne das notwendige Zubehör ist reichlich 
witzlos. Cat6 ist auch deutlich angenehmer zum Verlegen und weniger 
restriktiv in Biegeradien etc.
Hab beides hinter mir und solange nicht die Notwendigkeit besteht im LAN 
mehr als 10G haben zu müssen kann man es bei Cat6 belassen.
In der Wohnung habe ich nun folgende Komponenten am Laufen:

https://www.amazon.de/NETGEAR-JGS524E-200EUS-ProSA...

http://www.digitus.info/produkte/professional-netw...

http://www.19power.de/6he-19-zoll-wandschrank-serv...

100m Cat7 Kabel
150m Cat6 Kabel

Die längste Einzelstrecke sind 43m. Das Panel und der Switch sind voll 
belegt mit 12 Doppeldosen.

Und für die Zukunft würde ich wieder zu Cat6 greifen (solange nicht mehr 
als 10G notwendig ist), das Gefummel mit Cat7 tu ich mir so schnell 
nicht wieder an.

Achja zum LSA-Auflegen, kauf definitiv das Markenwerkzeug von Krone, das 
habe ich keine Sekunde bereut und das Auflegen ist keine Zauberkunst.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris F. schrieb:
Danke für die Bestätigung:
- Es kommt nicht im Standard vor und
aber es funktioniert und wird von einigen Herstellern extra im 
Datenblatt erwähnt. Es wurde nicht im Standard aufgenommen (warum auch 
immer), aber das ist meiner Netzwerkkarte egal.

- man sollte besser 1G nehmen.
warum, wenn es auch schneller geht?

- Datentransferraten sind nicht fix.
klar sind sie das. Oder hast du mal eine 100base-T mit 42Mbit gesehen?



    |

Autor: Dirk D. (dicky_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. I. schrieb:
> Achja zum LSA-Auflegen, kauf definitiv das Markenwerkzeug von Krone, das
> habe ich keine Sekunde bereut und das Auflegen ist keine Zauberkunst.

Was macht das besser als das billige für nen zehntel?
...Also völlig ernst, ich hab "nur" das 2,50€ tool vom Reichelt, ohne zu 
wissen was andere besser machen kann ich mir nicht vorstellen was da 
besser sein soll, aber so ist das ja oft und dann kommt manchmal der 
aha-effekt.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk D. schrieb:
> Was macht das besser als das billige für nen zehntel?
> ...Also völlig ernst, ich hab "nur" das 2,50€ tool vom Reichelt, ohne zu
> wissen was andere besser machen kann ich mir nicht vorstellen was da
> besser sein soll, aber so ist das ja oft und dann kommt manchmal der
> aha-effekt.

http://www.reichelt.de/LSA-Anschlusstechnik/MONTAG...;
Das sieht eigentlich baugleich mit dem Krone aus. Wenn man es nur privat 
braucht, merkt man wohl keine Unterschied, teilweise schneiden sie nicht 
sauber ab.

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk D. schrieb:
> Was macht das besser als das billige für nen zehntel?
> ...Also völlig ernst, ich hab "nur" das 2,50€ tool vom Reichelt, ohne zu
> wissen was andere besser machen kann ich mir nicht vorstellen was da
> besser sein soll, aber so ist das ja oft und dann kommt manchmal der
> aha-effekt.

Ich habe kein Billigteil zum Vergleich, aber ich hatte das Gefühl, dass 
die Klinge sehr scharf ist und damit das Abknipsen der Enden wie Butter 
geht und das ohne großen Kraftaufwand beim Adern reindrücken. Und dann 
kommt wahrscheinlich noch die Langlebigkeit dazu, also wie lange das so 
bleibt. Jedenfalls alle Leitungen laufen mit 1GBit beim ersten Versuch 
:) Ich habe für mein Kronewerkzeug allerdings nur 20 Euro bezahlt auf 
Amazon.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk D. schrieb:
> D. I. schrieb:
>> Achja zum LSA-Auflegen, kauf definitiv das Markenwerkzeug von Krone, das
>> habe ich keine Sekunde bereut und das Auflegen ist keine Zauberkunst.
>
> Was macht das besser als das billige für nen zehntel?

Solider, präziser, "knackiger". Ich hab berufsmäßig damit gearbeitet und 
da ist es ein gehöriger Unterschied.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Solider, präziser, "knackiger". Ich hab berufsmäßig damit gearbeitet und
> da ist es ein gehöriger Unterschied.

zwischen Audi und Fiat ist auch ein gehöriger Unterschied, aber mit 
beiden kommt man von A nach B.

Für einmalig 10 Kabel lohnt sich das 30€ Werkzeug nicht, wenn man jeden 
Tag 100 auflegt, dann ja.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die vielen Antworten.
Ich hab überall ca. Ein meter zuviel verlegt. Dann kann ich ja erstmal 
die Variante ohne panel testen und wenn es mist ist, kauf ich mir nen 
panel mit restlichen Zubehör.
Für den test reichen mir auch die ports am router. Für den rest reicht 
wlan erstmal.

Hat mir auf jedenfall geholfen.

Ich hoffe nur, dass ich die dosen vernünftig angeschlossen habe.

Das hat mich mehrere nerven und bier gekostet,
Da es schon sehr star ist und der Platz sich trotz tiefer dose in 
Grenzen hält

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.