mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arduino UNO vs MEGa 2560


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe mich in den letzten Tagen mal genauer über den Arduino 
informiert. Der Mega im Vergleich zum Uno hat mehr digitale und analoge 
Eingänge, aber von der Programierung C+ das selbe. Der Mega ist von der 
Leistung vom Mega ist noch besser aufgestellt. Ist die Auflösung von den 
analogwerten auch mit 10bits?

Ich möchte mich nur nochmal vergewissern, da ich mehr als 16 digitale 
Ausgänge benötige.

Freundliche Grüße

Autor: Stephan G. (Firma: privat) (morob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Digital I/O Pins   54 (of which 15 provide PWM output)

Autor: Johnny S. (sgt_johnny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy schrieb:
> Hallo, ich habe mich in den letzten Tagen mal genauer über den Arduino
> informiert. Der Mega im Vergleich zum Uno hat mehr digitale und analoge
> Eingänge, aber von der Programierung C+ das selbe. Der Mega ist von der
> Leistung vom Mega ist noch besser aufgestellt. Ist die Auflösung von den
> analogwerten auch mit 10bits?
>
> Ich möchte mich nur nochmal vergewissern, da ich mehr als 16 digitale
> Ausgänge benötige.
>
> Freundliche Grüße

Wiviele Ausgänge denn? Falls du die Analogen Inputs vom Uno nicht 
brauchst, kannst du die als Ausgänge brauchen.

Falls es nur an den Ausgängen liegt, nimm ein Uno mit nem MCP23017 (16 
I/O) über I2C, gibt massig Tutorials zu dem IC, sogar LCD-Display ist 
darüber möglich :)


Und nimm den Uno mit dem DIP-Sockel, und kauf dir ein paar mega328 un 
boatloade sie sofort. Falls du den internen Mal abschiesst, hast du 
günstige Ersatzchips.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauche ca. 20 digital und 5 analoge pins. Es werden hauptsächlich 
5V Relais geschaltet, wo 24V Verbraucher angeschlossen sind. Passiert es 
oft das man die Prozessoren zerschießt? Und gibt es den Mega auch mit 
einem DIP Sockel?

Autor: Karl M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andy,

alle deine Fragen sind - als Selbstversuch - hier beantwortbar:

http://www.atmel.com/products/microcontrollers/avr...

Die Gehäuse der Atmel AVR werden ebenso, wie die Anzahl der 
Peripheriebausteine genannt.

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy schrieb:
> Passiert es
> oft das man die Prozessoren zerschießt? Und gibt es den Mega auch mit
> einem DIP Sockel?

Nein.
Nein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Johnny S. (sgt_johnny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Andy schrieb:
>> Passiert es
>> oft das man die Prozessoren zerschießt? Und gibt es den Mega auch mit
>> einem DIP Sockel?
>
> Nein.
> Nein.

Wenn man Relais direkt/falsch anschliesst stirbt ein Pin recht schnell! 
;)

Autor: Dieter S. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andy schrieb:
> Ich brauche ca. 20 digital und 5 analoge pins. Es werden
> hauptsächlich 5V Relais geschaltet, wo 24V Verbraucher angeschlossen

Für die 5Volt Relais benötigst du noch mindestens einen Transistor je 
Relais und eine Freilaufdiode. Es sei denn du verwendest fertige 
Relaismodule.

Für dein Vorhaben reicht aber ein Uno und ein schon angesprochener 
I2C-Portexpander.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy schrieb:
> Und gibt es den Mega auch mit einem DIP Sockel?

Wurde schon mit nein beantwortet, und da liegt der große Vorteil bei 
Verwendung des UNO, bzw. dem darauf verbautem Chip Atemega328. Wenn die 
Schaltung steht reicht dir der Chip mit einigen externen Bauteilen. Dazu 
die bereits oben erwähnten Bauteile, Portexpander, Schieberegister etc., 
die aber auch bei Einsatz des Uno benötigt werden. Der 328er kostet < 
3,- Euro und Du kannst dein Uno-Board für andere Experimente verwenden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die zahlreichen und hilfreichen Antworten. Ich versuche zuerst 
mal den Arduino UNO und schau mal ob ich das mit dem schieberegister 
hinbekomme. Ansonsten Schwenk ich auf ein Mega um.

Ist es eigentlich egal ob man Fan originalen oder einen Nachbau benutzt 
wie vom sainsmart oder funduino?

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy schrieb:
> Ist es eigentlich egal ob man Fan originalen oder einen Nachbau benutzt
> wie vom sainsmart oder funduino?
Die moralisch ethischen Aspekte überlasse ich ganz dir.
Aus technischer Sicht, macht das wenig Unterschied.

: Bearbeitet durch User
Autor: Johnny S. (sgt_johnny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy schrieb:
> Danke für die zahlreichen und hilfreichen Antworten. Ich versuche zuerst
> mal den Arduino UNO und schau mal ob ich das mit dem schieberegister
> hinbekomme. Ansonsten Schwenk ich auf ein Mega um.

Ein Schieberegister kann nur ein ODER ausgänge und benötigt min.3 Pins!

Ein Port-Expander (MCP23017) braucht 2 Steuerpins (SDA/SCL) und kann je 
nach Wunsch beliebig viele Ein/Ausgänge pro IC haben, ähnlich wie beim 
Arudino, lässt sich das konfigurieren.


http://www.arduino-projekte.de/index.php?n=83
http://www.learningaboutelectronics.com/Articles/M...



Ich selbst, hab den auch schon paarmal mit Arduino benutzt: z.b. hier:

http://swissnixie.com/index.php?go=nixietester

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke damit hat sich alles für mich geklärt! ☺️☺️☺️

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der bessere mega ist für mich aber der m1284p mit doppelt so viel SRAM 
16kB statt 8kB wie beim 2560, aber wer viele Ports braucht und keine 
Expander mag...

Dabei sind PCF8574 so günstig und reichen für zusätzliche 8x 8Ports

arduino mit m1284p
Ebay-Artikel Nr. 331463717483 
fertig aufgebaut, fehlt nur noch der USB Stecker FTDI oder CH340/341 
braucht man ja nur zum programmieren

Ebay-Artikel Nr. 191949716215

http://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=rs232+ftdi+pro...

Dieser CH340 sieht passend aus, die meisten CH340 haben eine 
unbrauchbare Steckerbelegung mit 2x VCC 5V und 3,3V die sind nicht zu 
gebrauchen, ich bin bei einer Bestellung auch reingefallen,

mit einer richtigen Belegung vom CH340 Adapter entgeht man den mögl. 
gefälschten FTDI mit allem Stress daraus, sonst laufen bei mir alle FTDI 
Programmadapter gut, verlustig geworden bin ich nur einige RS232 Adapter 
darunter auch ein etwas teureres Teil mit 2x RS232 in einem Gehäuse, 
alle Treiber von FTDI verweigern nun.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny S. schrieb:
> Ein Schieberegister kann nur ein ODER ausgänge...

Andy möchte Relais schalten. Digital benötigt er also nur Ausgänge. 5 
Analogpins hat der 328er auch, und auch die könnte man notfalls 
erweitern.

> und benötigt min.3 Pins!
3 Pins ist auch kein Problem.


Joachim B. schrieb:
> Dabei sind PCF8574 so günstig und reichen für zusätzliche 8x 8Ports

Ja, auch ein guter Chip. Den benutze ich um LCD's anzusteuern. Und 
günstig ist er wirklich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.