mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung FTDI Adapter gesucht


Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus aus BaWü. Ist hier mein erster Beitrag, also bitte mich net 
gleich hauen falls das Thema schonmal irgendwo behandelt wurde:-)

Ich bin auf der suche nach einem FTDI Adapter.
So nun ist das Inet ja voll mit Angeboten. Da hab ich mir mal 3 
bestellt.
Alles gut und schön, er funktioniert in so weit, dass ich mit dem Teil 
auch sachen flashen kann.

Der Haken: Nun wollte ich mal TX und RX invertieren.. Tja sch...e wars.. 
geht net. und warum? Weil mittlerweile alle gefälschten Chips mit 
Schreibschutz versehen werden, was auch ein speichern der RX TX 
Geschichte verhindert.

Einserseits gut denn die Chips können nun vom Treiber nicht mehr 
unbrauchbar gemacht werden, andererseits schlecht, weil keine Änderungen 
gespeichert werden können.

So nun die Frage an euch. Kennt ihr ein USB/Seriell Adapter mit original 
FTDI Chip der halbwegs bezahlbar ist? Wenn ja her mit Vorschlägen.

Danke schonmal

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko schrieb:
> Kennt ihr ein USB/Seriell Adapter mit original FTDI Chip der halbwegs
> bezahlbar ist?

Was verstehst Du unter "halbwegs bezahlbar"?

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezahlbar heist bis max 50€. Und es sollte am Besten im USB Stick format 
sein.

Autor: Torsten R. (Firma: robitzki.de) (torstenrobitzki)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko schrieb:
> So nun die Frage an euch. Kennt ihr ein USB/Seriell Adapter mit original
> FTDI Chip der halbwegs bezahlbar ist? Wenn ja her mit Vorschlägen.

Warum guckst Du nicht einfach direkt bei FTDI? 
http://www.ftdichip.com/Products/Cables/USBRS232.htm

Autor: Marc H. (marchorby)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest dir einen originalen FTDI-Chip kaufen und auf die Platine 
löten!
So habe ich das gemacht! Kann man auch Rx und TX invertieren!

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko schrieb:
> Einserseits gut denn die Chips können nun vom Treiber nicht mehr
> unbrauchbar gemacht werden,

Das werden sie schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Stattdessen werden 
andere als die erwarteten Daten an den seriellen Ausgängen ausgegeben.

Da Dein Adapter aber funktioniert, liegt möglicherweise ein ganz anderes 
Problem vor - das EEPROM fehlt. Bis auf den FT232R enthält kein 
FTDI-Baustein ein EEPROM.

Um Deine Bitinvertierung programmieren zu können, ist aber ein solches 
EEPROM erforderlich. Ohne EEPROM verwendet der Baustein seine 
Standardkonfiguration. Das EEPROM wird wie im Datenblatt beschrieben 
angeschlossen.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko schrieb:
> So nun die Frage an euch. Kennt ihr ein USB/Seriell Adapter mit original
> FTDI Chip der halbwegs bezahlbar ist? Wenn ja her mit Vorschlägen.

Nimm halt einfach nicht den allerbilligsten aus Honkong sondern 
vielleicht nur den drittbilligsten und filtere die Liste nach 
"Artikelstandort: Deutschland".

50€ ist utopisch, soviel kosten die nicht.

Notfalls was mein Vorposter schon geschrieben hat, hol Dir aus anderer 
Quelle den echten Chip und betrachte es als eine Lötübung.

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Bis auf den FT232R enthält kein
> FTDI-Baustein ein EEPROM.

Laut Aufschrift ist das ein 232RL und laut MPROG erkannt als 232L. Also 
sollte da das EEPROM enthalten sein

Marc H. schrieb:
> Du könntest dir einen originalen FTDI-Chip kaufen und auf die Platine
> löten!

Dazu müsste ich dann einen FT232R draufbrutzeln, der ja schon drauf ist?

Torsten R. schrieb:
> Warum guckst Du nicht einfach direkt bei FTDI?

Das wäre natürlich möglich, würde halt gerne erfahren ob es das auch 
irgendwo anders zu kaufen gibt

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Nimm halt einfach nicht den allerbilligsten aus Honkong sondern
> vielleicht nur den drittbilligsten und filtere die Liste nach
> "Artikelstandort: Deutschland".

Naja die Überlegung hatte ich schon und habe einen für 13€+ Versand, mit 
der Aufschrift "Original" gekauft.. Ich kaufe bei den Sachen eigentlich 
generell nicht irgendeinen billigen Müll aus China, sondern achte schon 
darauf dass ich zu nem mittleren Preis bei nem deutschen Shop was finde.

Autor: Andreas W. (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Da Dein Adapter aber funktioniert, liegt möglicherweise ein ganz anderes
> Problem vor - das EEPROM fehlt. Bis auf den FT232R enthält kein
> FTDI-Baustein ein EEPROM.

Die FT-X Chips haben auch ein internes EEPROM, z.B. FT231X.

Autor: Heiko F. (drschraubauge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es sonst noch Vorschläge an was es liegen kann, dass ich die 
Einstellungen net speichern kann?

Autor: Torsten R. (Firma: robitzki.de) (torstenrobitzki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko F. schrieb:
> Gibt es sonst noch Vorschläge an was es liegen kann, dass ich die
> Einstellungen net speichern kann?

Ist das jetzt Schwäbisch für "Kennt ihr ein USB/Seriell Adapter mit 
original
FTDI Chip der halbwegs bezahlbar ist?", oder hast Du das Thema 
zwischendrin' gewechselt?

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas W. schrieb:
> Die FT-X Chips haben auch ein internes EEPROM, z.B. FT231X.

Gut, dann ergänze meine Aussage um ein "so gut wie".

Hast Du so einen FT-X-Chip schon mal in freier Wildbahn gesehen?

Auf vielen Adaptern sind immer noch FT232B zu finden.

Autor: Heiko F. (drschraubauge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten R. schrieb:
> Ist das jetzt Schwäbisch für "Kennt ihr ein USB/Seriell Adapter mit
> original
> FTDI Chip der halbwegs bezahlbar ist?", oder hast Du das Thema
> zwischendrin' gewechselt?

Da man mich ja hier darauf hingewiesen hat, dass das wohl weder an nem 
gefälschten Chip noch an nem "Billigen China Adapter" liegt, und hier 
zumindest teilweise Lösungsfetzen bereitgestellt werden, interessiert 
mich hier eher die Methode "bring das Teil zum laufen".. Von dem her, 
falls gestattet, würde ich mich eher an Lösungsansätzen erfreuen.

Autor: Heiko F. (drschraubauge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
>> Die FT-X Chips haben auch ein internes EEPROM, z.B. FT231X.
>
> Gut, dann ergänze meine Aussage um ein "so gut wie".
>
> Hast Du so einen FT-X-Chip schon mal in freier Wildbahn gesehen?
>
> Auf vielen Adaptern sind immer noch FT232B zu finden.

Da aber zumindest die Beschriftung auf einen FT232RL hinweist und MPROG 
klar ein FT232R raushaut, sind hier die Voraussetzungen für einen 
integrierten EEPROM gegeben, oder?

Autor: PeterZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind denn alle billigen platinchen mit fake Chips?

Hab gerade bei dem Teil von mir geschaut. Umprogrammieren geht nicht.
Ebay-Artikel Nr. 311419365525

Somit würde ich sagen das es ein Fake ist?

Autor: Heiko F. (drschraubauge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PeterZ schrieb:
> Hab gerade bei dem Teil von mir geschaut. Umprogrammieren geht nicht.
> Ebay-Artikel Nr. 311419365525

Genau son eins hab ich auch, mit selben Resultat.

Autor: PeterZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Serielle Ausgabe liefert aber nicht von wegen Fake usw.
Normal?

Habe auch noch original Chips von Farnell hier. Die Laserschrift schaut 
schon etwas anders aus.

Der Unterschied ist so wie hier:

http://hackaday.com/2014/02/19/ft232rl-real-or-fake/

Wobei natürlich das Produktbild bei Ebay nach original ausschaut, scheiß 
fake Chips.

Autor: Mountain (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Andreas W. schrieb:
>> Die FT-X Chips haben auch ein internes EEPROM, z.B. FT231X.
>
> Gut, dann ergänze meine Aussage um ein "so gut wie".
>
> Hast Du so einen FT-X-Chip schon mal in freier Wildbahn gesehen?
>

Jepp hier ist einer:

% sudo lsusb -s 003:002 -v

Bus 003 Device 002: ID 0403:6015 Future Technology Devices 
International, Ltd Bridge(I2C/SPI/UART/FIFO)
Device Descriptor:
  bLength                18
  bDescriptorType         1
  bcdUSB               2.00
  bDeviceClass            0 (Defined at Interface level)
  bDeviceSubClass         0
  bDeviceProtocol         0
  bMaxPacketSize0         8
  idVendor           0x0403 Future Technology Devices International, Ltd
  idProduct          0x6015 Bridge(I2C/SPI/UART/FIFO)
  bcdDevice           10.00
  iManufacturer           1 FTDI
  iProduct                2 FT230X Basic UART
  iSerial                 3 DN01FBOI
  bNumConfigurations      1

EEPROM hat er wirklich:

% sudo ./ftx_prog --dump

ftx_prog: version 0.1
Modified for the FT-X series by Richard Meadows

Based upon:
ft232r_prog: version 1.23, by Mark Lord.
  Battery Charge Detect (BCD) Enabled = False
  Force Power Enable Signal on CBUS = False
  Deactivate Sleep in Battery Charge Mode = False
  External Oscillator Enabled = False
  External Oscillator Feedback Resistor Enabled = False
  CBUS pin allocated to VBUS Sense Mode = False
  Load Virtual COM Port (VCP) Drivers = True
  Vendor ID (VID) = 0x0403
  Product ID (PID) = 0x6015
  USB Version = USB16.0
  Remote Wakeup by something other than USB = False
  Self Powered = False
  Maximum Current Supported from USB = 90mA
  Pins Pulled Down on USB Suspend = False
  Indicate USB Serial Number Available = True

 RS232
-------
  Invert TXD = False
  Invert RXD = False
  Invert RTS = False
  Invert CTS = False

...

  CBUS
-------
  CBUS0 = TXDEN
  CBUS1 = RxLED
  CBUS2 = TxLED
  CBUS3 = SLEEP


und hier sind auch welche
http://www.mouser.de/Search/Refine.aspx?Keyword=umft23
http://www.exp-tech.de/micro-usb-ftdi-buddy

Autor: Heiko F. (drschraubauge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gerade auf meinen geschaut: Beim 1. sieht es Original aus, beim 2. 
könnte es Fake sein. Ok und jetzt mal anders gefragt, angenommen die 
haben nen "Schreibschutz" drauf, kann man den aushebeln?

Autor: Andreas W. (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß, haben die Fake Chips keinen EEPROM und es wird nur die 
grundlegende Funktion kopiert.

Zu den FT-X Chips: Wir verwenden diese seit Ende 2014 auf unseren 
FTDI-Breakout und beim Wattuino Uno.

Autor: Heiko F. (drschraubauge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würde natürlich einiges erklären. Also FTDI Chip bestellen und 
umlöten. Reicht das 1:1 umlöten oder muss ich dann noch irgendwas tun? 
Welche, außer FTDI direkt sind verlässliche Quellen für originale chips?

Autor: PeterZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko F. schrieb:
> Also FTDI Chip bestellen und
> umlöten. Reicht das 1:1 umlöten oder muss ich dann noch irgendwas tun?

Gerade getestet, umlöten klappt. Programmieren geht jetzt. Chips waren 
von Farnell.
http://de.farnell.com/ftdi/ft232rl-reel/usb-uart-s...


Menge

Staffelpreis


1 - 9  4,25 €
10 - 49  3,82 €
50 - 99  3,64 €
100 - 249  3,45 €
250 - 499  3,07 €
500+  2,69 €


würde sich da fürs Forum eine kollektivbestellung rentieren?

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre ich glatt dabei

Autor: Eddy C. (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die Teile von Tante Reichelt original?

http://www.reichelt.de/FT-232-RL/3/index.html?ACTI...

3,60€ inkl. MwSt., Preis bei 1+ Stück

Autor: PeterZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich Ja, aber sicher falsche Bauform.

Autor: Heiko F. (drschraubauge)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal den abgelöteten Chip von meinem FTDI Adapter.. Ist das 
Original?

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht schon ziemlich echt aus; ich habe hier welche, die von einem 
Distributor gekauft wurden, die bis auf anderen Datecode und andere 
Chargenbezeichnung genauso aussehen.

Autor: PeterZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach mal Bilder von denen die ich noch habe.

Was mir so noch auffällt.

Die Pin 1 Marke beim Originalen war eine Mulde mit Radius, keine Fläche.
Auf der Rückseite war eine "Prägung" / Markierung

Autor: Heiko F. (drschraubauge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anders gefragt, den es bei reichelt gibt, würde der drauf passen?

Autor: Eddy C. (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich jetzt mal auf die schnelle einen billigen Adapter auf eBay 
heraussuche:

Ebay-Artikel Nr. 201485351300

Ja, da würde er reinpassen.

Man sollte halt nicht Fake durch Fake ersetzen.

Krass, ich wusste nicht, dass "FTDI"-Adapter schon so billig hergehen.

Autor: PeterZ (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal meine Originalen.
Zeitlicher Bestellversatz, deswegen beim ersten zum zweiten schaut die 
Schrift minimal anders aus.
Die PIN 1 Marke ist unten nicht flach sondern hat einen Radius.
Am Boden ist eine Prägung.

Autor: Heiko F. (drschraubauge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy C. schrieb:
> Wenn ich jetzt mal auf die schnelle einen billigen Adapter auf eBay
> heraussuche:
>
> Ebay-Artikel Nr. 201485351300
>
> Ja, da würde er reinpassen.

Ja so einen hab ich. dann werde ich mal schauen ob ich nen neuen Chip da 
draufgepflanzt bekomm :-)

Eddy C. schrieb:
> Krass, ich wusste nicht, dass "FTDI"-Adapter schon so billig hergehen.

Ja das dachte ich auch, aber ich glaub bis 20€ für nen Adapter und du 
kannst es vergessen da nen originalen Chip vorzufinden

PeterZ schrieb:
> Hier mal meine Originalen.
> Zeitlicher Bestellversatz, deswegen beim ersten zum zweiten schaut die
> Schrift minimal anders aus.
> Die PIN 1 Marke ist unten nicht flach sondern hat einen Radius.
> Am Boden ist eine Prägung.

Ok also zu 100% sind dann meine Fakes.. Schade eigentlich.. Naja Peket 
von Reichelt mit den Chips ist schon auf dem Weg :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Olly T. (twinpeaks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eddy C. schrieb:
>>
>> Ebay-Artikel Nr. 201485351300

Ja, so einen hab ich auch. Hatte ich zu der Zeit gekauft, als der 
FTDI-Treiber den Chip unbrauchbar gemacht hatte.

Nach Austausch des Chips durch einen von Reichelt lief er wieder (und 
läuft immer noch).


Heiko F. schrieb:
> Ok also zu 100% sind dann meine Fakes.. Schade eigentlich.. Naja Peket
> von Reichelt mit den Chips ist schon auf dem Weg :-)

Vermutlich läuft es dann nach dem Austausch. :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der USB-RS232 Adapter von Logilink hatte auch immer originale FTDI - in 
diesem Fall den FT232RL.

http://logilink.eu/Products_LogiLink/Cable_Adapter...
Hat sich bei mir auch beim Treiberupdate von FTDI nicht verabschiedet.

Autor: Heiko F. (drschraubauge)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo.. Chips angekommen, getauscht und läuft :-)

Hier mal der Vergleich:

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du beim Knipsen nicht in den Keller gegangen wärst und nur ein 
Teelicht als Lichtquelle verwendet hättest, bestünden Deine Bilder nicht 
nur aus Rauschen und man könnte auf ihnen etwas erkennen.

Mehr Licht!

Autor: Heiko F. (drschraubauge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Wenn Du beim Knipsen nicht in den Keller gegangen wärst und nur ein
> Teelicht als Lichtquelle verwendet hättest, bestünden Deine Bilder nicht
> nur aus Rauschen und man könnte auf ihnen etwas erkennen.
>
> Mehr Licht!

Oh Pardon, das ist mir jetzt erst aufgefallen. Im Keller war ich nicht, 
das ist zum einen der Uhrzeit und zum anderen meiner Energiesparfunzel 
geschuldet :-).. Bessere Bilder werden nachgereicht.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko F. schrieb:
> Bessere Bilder werden nachgereicht.

Ein Tip: nicht nur Kameras, sogar Handys haben einen Blitz eingebaut.

Georg

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Blitzen ist nicht immer eine Lösung, weil oft das angeblitzte mit 
partiellen Reflexen antwortet. Folge ist eine dunkle Platine mit einem 
sehr hellen Fleck ...

Im konkreten Beispiel ist keine Platine vorhanden, da könnte das gehen, 
aber eine einfache Schreibtischlampe sollte auch genügen.

Autor: Heiko F. (drschraubauge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fotografier ja normalerweise mit meiner Spiegelreflex, aber gestern 
Nacht war ich einfach zu faul, da hab ich halt kurz mitm Handy 
geknipst:-) Wie gesagt heute nach der Spätschicht bekommt ihr noch 
bessere Bilder.

Autor: PeterZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder einfach auf einen Scanner legen, so habs ich da gemacht.

Autor: Florian R. (Firma: TU Wien) (frist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
das Thema ist schon nicht mehr ganz aktuelle, aber RS hat ein neues ein 
erstaunlich billiges FTDI Baord im Programm, ich vermute mal da ist ein 
original FTDI Chip drauf:

 USB-UART Dev. Breakout Board For FT234XD
 RS Best.-Nr. 888-8798
 5.50 EUR

Grüße
Flo

Autor: Mr. Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko F. schrieb:
> Sooo.. Chips angekommen, getauscht und läuft :-)
>
> Hier mal der Vergleich:

Ich hatte mir eine baugleiche Platine bei ebay gekauft.

Bei mir waren PID und VID völlig daneben. Treiberinstallation war nicht 
möglich.
Also musste ich VID und PID in der INF anpassen, Treiber installieren, 
mit dem FTDI-Prog die VID und PID auf FTDI-Original umändern, neu 
anstöpseln, richtigen Treiber installieren und fertig.

Ich habe mir ner Fälschung gerechnet, aber Einstellungen bleiben 
gespeichert und der Datenstream wird anscheinend nicht verändert.

Vg
Mr. Moe

Autor: Clemens L. (c_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr. Moe schrieb:
> Ich hatte mir eine baugleiche Platine bei ebay gekauft.
>
> Bei mir waren PID und VID völlig daneben. [...]
> Ich habe mir ner Fälschung gerechnet, aber Einstellungen bleiben
> gespeichert und der Datenstream wird anscheinend nicht verändert.

Offensichtlich ein Original-Chip, aber gebraucht. Niemand kann 
ausschließen, dass er auch noch in seinem vorherigen Leben oder beim 
Auslöten Schäden abbekommen hat.

Autor: Harry H. (krach-bumm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn die Beiträge hier schon älter sind, ich brauche einen Tipp wie 
und womit ich die PID und Vid ändern kann bzw. wie Ihr die geändert 
habt. In der INI ????? vom Treiber oder auf dem Chip???? Ich habe auch 
zwei Adapter die nicht wollen und möchte sie irgendwie ans laufen 
bekommen. Die einzelnen Schritte wären schön da ich noch keine großen 
Erfahrung mit MC habe. Schon mal danke für die Hilfe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.