mikrocontroller.net

Forum: Platinen eagle: Wie überprüfen, ob 100% geroutet wurde?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frank S. (hobbyist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe beim Autorouten immer mal wieder kleine Fehler, die ich dann 
manuell behebe. Nach dem Autorouting steht unten links zu wie viel 
Prozent das Routing abgeschlossen wurde.

Wie kann ich nach der Behebung der Fehler den Prozentsatz nochmals 
berechnen lassen, um zu prüfen, ob ich auch keinen Fehler übersehen 
habe?

Frank

von asdf (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Wie kann ich nach der Behebung der Fehler den Prozentsatz nochmals
> berechnen lassen, um zu prüfen, ob ich auch keinen Fehler übersehen
> habe?

ratsnest [enter]
Dann zeigt er dir an, wie viele Luftlinien er noch hat.
Oder, wenn alles geroutet ist, zeigt er: "Nichts zu tun!"

von Frank S. (hobbyist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info. Genau das habe ich gesucht.
Nun habe ich einen Fall, in dem eine Luftlinie angegeben ist, ich diese 
aber nicht finde. Gibt es eine Möglichkeit, das Bild dorthin springen zu 
lassen? Also ähnlich "nächste"

Frank

: Bearbeitet durch User
von Dennis X. (debegr92)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aktuell ich mir nichts bekannt.. Ich blende alle layer aus und dann nur 
airwires an. Dann sieht man das auf einem schwarzen Hintergrund ganz 
gut. Für die ganzen layer hat man ja meist eh seine hotkeys, damit 
wieder die Grundeinstellung da ist, die einem gefällt.

von gästle (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nur Layer 19 "unrouted" einblenden und dann mit dem "Route" Befehl 
versuchen eine Leitung zu fangen.

von Martin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Layer so eingestellt lassen wie sie vorher waren. Es muss nichts 
ausgeblendet werden.
Man findet eine Luftlinie, egal wie kurz sie ist, indem man das Board 
minimal klein zoomt und dann den Route-Befehl anwendet und irgendwo auf 
das kleine Board klickt. Die Luftlinie wird spätestends nach dem 2. 
Klick gefangen und man kann routen.
Zum routen selbst sollte man das Board mit dem Mausrad natürlich vorher 
wieder größer zoomen. Das geht auch während man die Leiterbahn am Cursor 
hängen hat.
Eine sinnvolle Einstellung des Zoom-Faktors pro Mausrad-Raster ist 
empfehlenswert. (Ich habe 1,2 eingestellt)

von Michael K. (tschoeatsch)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Oder den autorouter ran lassen. Wenn man die airwire nicht sieht, ist 
die so kurz, dass der das gut schafft.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Oder den autorouter ran lassen. Wenn man die airwire nicht sieht, ist
> die so kurz, dass der das gut schafft.

Das sieht nicht so aus...

Frank S. schrieb:
> Ich habe beim Autorouten immer mal wieder kleine Fehler, die ich dann
> manuell behebe.

MfG Paul

von Günter N. (turtle64)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon zu lesen ist, ratsnest ausführen, dann wird angezeigt, wie 
viele Luftlinien es noch gibt.

Unter Optionen - Einstellungen - Verschiedenes den Fangfaktor auf 0 
setzen, dann findet Eagle die Luftlinie, egal wie weit man mit der Maus 
davon entfernt ist.

Wenn einen die durch ratsnest generierten Masseflächen stören: "ripup 
@;" entfernt die Masseflächen wieder.

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Wenn man die airwire nicht sieht, ist
> die so kurz, dass der das gut schafft.

Es ist durchaus möglich, dass eine Verbindung nur aus einem einzigen 
Pixel besteht.

Georg

von Frank S. (hobbyist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Tipps. Ich habe die Luftlinie gefunden. Sie war in 
einem Pad eines SMD-Bauteils "versteckt". Also wirklich miniklein.

Genial ist auch der Tip "ripup @;" Den kannte ich noch nicht und werde 
ihn mir gleich mal notieren.

Frank

von EagleRipper (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Genial ist auch der Tip "ripup @;" Den kannte ich noch nicht und werde
> ihn mir gleich mal notieren.

Mach dir nen Shortcut dafür...Strg+R zb
Und wie schon gesagt mit Fangfaktor auf 0 findet man alle Luftlinien

von M. L. (ado)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Frank S. (hobbyist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Info und den Link. Das werde ich mir mal in aller 
Ruhe einrichten.

von il Conte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Es ist durchaus möglich, dass eine Verbindung nur aus einem einzigen
> Pixel besteht.

Das konnte einem vor nicht allzu langer Zeit regelrecht zur Verzweiflung 
bringen.

Heute,  mit einem modernen EDA-CAD (z.B. mit KiCad ;-)
kann man diese Punkte alle per Klick in der Fehlerliste anfahren.

von Johannes O. (jojo_2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Nun habe ich einen Fall, in dem eine Luftlinie angegeben ist, ich diese
> aber nicht finde. Gibt es eine Möglichkeit, das Bild dorthin springen zu
> lassen?

Ich zoome in diesem Fall GANZ raus, wähle das Werkzeug zum Routing aus, 
klicke, und zoome wieder rein. Dann hab ich stets eine der letzten 
(unsichtbaren^^) Luftlinien erwischt.

von tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin,
folgendes ULP starten und schon ist das Gummiband gefunden

Gruß tom

/*
 *  UNROUTED.ULP
 *
 *  simple script to zoom to the first unrouted wire in board editor.
 *  this might be helpful when searching for tiny left-overs.
 *
 *  done by Daniel Mack <daniel@caiaq.de>, http://caiaq.de
 */

int gridunit;

real u2u(int val) {
  switch (gridunit) {
     case GRID_UNIT_MIC  : return u2mic(val);
     case GRID_UNIT_MM   : return u2mm(val);
     case GRID_UNIT_MIL  : return u2mil(val);
     case GRID_UNIT_INCH : return u2inch(val);
     }
}

string RunOnExit = "";

if (board) {
  board(B) {
    gridunit = (B.grid.unit);
    B.signals(S) {
      S.wires(W) {
        if (W.layer == 19) {
          real x1 = u2u(W.x1);
          real x2 = u2u(W.x2);
          real y1 = u2u(W.y1);
          real y2 = u2u(W.y2);

          x1 -= (x2 - x1) / 2;
          x2 += (x2 - x1) / 2;
          y1 -= (y2 - y1) / 2;
          y2 += (y2 - y1) / 2;

          sprintf(RunOnExit, "\nWINDOW (%.6f %.6f) (%.6f %.6f);\n", x1, 
y1, x2, y2);
          exit (RunOnExit);
        }
      }
    }
  }
}

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.