mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik pcf 8574 pMos highside driver


Autor: FeedForward (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

da ich in i/o not bei meinem mcu komme, möchte ich gerne den pcf8574 als 
expander benutzen. (i2c gefällt mir ebengrad besser als die realisierung 
mittels schieberegister)

aus diesem grund habe ich folgende schaltung konstruiert, die induktive 
lasten wie z.b. ein magnetventil (12V / 0.6A) schalten soll.

da der pcf beim start alle ausgänge auf high pegel legt, sollten anfangs 
alle verbraucher trotzdem ausgeschaltet sein. hierfür habe ich einen p 
mosfet gewählt ( zur auswahl wären auch noch der irf 7424 bzw. irlml 
6402)

leider bin ich mir unsicher ob diese schaltung funktioniert bgzl. des 
open collector des pcfs. wird beim start des pcfs (ich sage mal h-pegel) 
das gate aufs potential vom source gehoben, so dass der pMos komplett 
sperrt ?

ich habe folgendes bild gefunden 
http://www.gammon.com.au/images/Arduino/MOSFET_hig...
dort wird insbesondere erwähnt, dass ugs andernfalls nicht ausreicht um 
den pMos komplett zu sperren und somit ein npn von Nöten ist. Jedoch 
würde ich meinen, dass der arduino einen anderen schaltungsaufbau der 
ausgänge besitzt.

Tipps oder eine Meinung ?

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch einen mcp23008. Dann hast Du richtige Push-Pull 
Ausgangsstufen.

fchk

Autor: Spannungsteiler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
beiliegend ist eine praxisnahe Beschreibung über die Beschaltung
vom PCF8574. Kritisch ist es natürlich das HIGH-Level , da wegen
dem open C Ausgangs dort max 100µA fliessen. Für Low-Level stehen
dagegen 25mA zur Verfügung.
Ich habe bei meinen Schaltungen den TD62783 Treiber nachgeschalten!
siehe hier;
Beitrag "PCF8574 Ausgänge puffern bis 42V"

Autor: Christian Müller (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Deiner Schaltung hast Du immer maximal U_PCF8574 + 0.7V auf dem 
Gate, das den MOS-FET nicht sicher sperrt. Ausserdem fliesst bei High 
ein kleiner Strom in die Dioden des PCF8574. Für solche Anwendungen ist 
der PCF8574 ziemlich nachteilig, Du wirst um weitere Transistoren nicht 
herum kommen.

Gruss Chregu

Autor: Ludwig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FeedForward schrieb:

> Tipps oder eine Meinung ?

Tipp: Nicht plenken.
Extratipp: Groß-/Kleinschreibung beachten.

Autor: FeedForward (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Spannungsteiler
ich hatte mir den Artikel schon durchgelesen. Leider waren mir 0,5A pro 
Ausgang zu wenig, sollte ich mal andere Verbaucher als nur das 
Magnetventil anschließen.

@Chregu
Danke für die Erklärung. Ich hatte mir anfangs vorgestellt, dass der pcf 
ähnlich wie ein Optokoppler zwischen Gate und Masse fungiert und im 
unbeschalteten Modus ein Pullup ausreicht.

@fchk
Den IC kannte ich nicht. Insbesondere die 16 I/O Variante sieht 
vielversprechend. Ich werds' mal damit versuchen.

Vielen Dank für die Antworten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.