mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Als Promotionsstudent exmatrikuliert wegen nicht-gezahlter Studienbeiträge


Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin seit nicht ganz 3 Jahren von der Uni weg und schreibe neben 
Arbeit und Kindern noch zusammen.

Vorhin erreichte mich eine Mail, dass mein Uni Account gelöscht wird, 
weil ich seit April exmatrikuliert sei.

Es wird schon so sein, dass die Zahlung der Semestergebühren 
untergegangen ist und die Mahnung mich nicht erreicht hat. Also meine 
Schuld :(

Ich habe darüber nie Post erhalten, allerdings sind wir auch vor 1,5 
Jahren umgezogen und die Uni wird noch die alte Adresse haben.

Jetzt ist natürlich niemand mehr erreichbar. Weiß jemand von Euch wie es 
nun weitergeht? Kann man sowas aufheben oder muss man sich neu 
einschreiben?

Etwas verzweifelt Maik

Autor: Meckerziege (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Immatrikulation überhaupt für das promotionsvorhaben notwendig? 
An der tum AFAIK nicht.
Also an welcher Uni bist du?

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist nur notwendig während der Abgabe, Verteidigung usw eingeschrieben 
zu sein. Jetzt nicht.

Ich weiß nur nicht ob man einfach sagen kann "Hallo nun bin ich wieder 
da", wenn man exmatrikuliert wurde.

Autor: Böser Kommunist (Firma: UdSSR) (chromosoma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns ist es so, dass wenn man aus Versehen exmatrikuliert wird, kann 
man nach der Bezahlung wieder Eingeschrieben werden.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke das beruhigt mich. Als Promotionsstudent nehme ich ja ohnehin 
niemandem einen Platz weg.

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es, einfach am Montag mit deiner Uni zu telefonieren?
Oder soll das lieber jemand aus dem Forum für dich machen?
Nicht, dass du das am Ende auch noch vergisst...

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist klar. Mir ging es nur um eine Aussage wie "Oh, da ist jetzt aber 
die Kacke am dampfen" oder "mach Dich das restliche WE nicht verrückt 
und lösch noch nicht alle Unterlagen der Dissertation"

Autor: nfet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte schon die selbe Situation,
ist ganz easy: rufst am Montag an oder gehst hin und gegen eine 
"Bearbeitungsgebühr" (echt keine Bestechung, das nehmen die immer wenn 
man zu spät zahlt) von ca. 20€ bist du ruckzuck wieder eingeschrieben.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank nfet!
Auf genau so etwas habe ich hier mit der Frage gehofft. Wären sonst echt 
zwei ätzende Tage bis Montag geworden.

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nfet schrieb:
> Hatte schon die selbe Situation,
> ist ganz easy: rufst am Montag an oder gehst hin und gegen eine
> "Bearbeitungsgebühr" (echt keine Bestechung, das nehmen die immer wenn
> man zu spät zahlt) von ca. 20€ bist du ruckzuck wieder eingeschrieben.

Ne wo kommen wir denn da hin...
Es gibt einfache Regeln, die eingehalten werden. Hoffentlich lernt er 
aus der Sache und ihr ebenfalls - Stichwort Freitagsthread

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apropos Freitag:
Schlimmer ist doch, wenn man sich einfach nicht entscheiden kann, was 
man kochen soll.

Youtube-Video "Badesalz - Frauenschicksale"

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
> Ne wo kommen wir denn da hin...
> Es gibt einfache Regeln, die eingehalten werden. Hoffentlich lernt er
> aus der Sache und ihr ebenfalls - Stichwort Freitagsthread

Glaub mir der Lerneffekt war da schon sehr groß. Klar gibt es Regeln und 
das ist auch das was mir Sorgen macht. Da kamen einfach einige 
ungünstige Umstände zusammen.
Ich hab früher auch schon mal vergessen zu überweisen. Das liegt ja 
meist auch ca. ein halbes Jahr in der Zukunft. Da kam dann aber ein 
Erinnerungsschreiben und alles war gut. Eine automatisierte Überweisung 
geht bei den wechselnden Beträgen und Verwendungszwecken leider nicht so 
einfach.

Hier kamen einfach ein paar Sachen zusammen. Privat viel um die Ohren 
usw. Und wenn man seit drei Jahren neben Kindern und Beruf an der Diss 
schreibt, kann man sich ja ggf. vorstellen, dass das nicht gerade die 
allerhöchste Priorität hat. Was nicht bedeutet, dass da in diesen Jahren 
und natürlich vorher in der Jahren an der Uni ohne Ende Stunden 
reingegangen sind. Da wäre es mehr als ärgerlich, wenn das wegen einer 
solchen Aktion alles dahin sein sollte.

Autor: nfet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jap, war damals ein ziemlich unangenehmes Wochenende.
Bei mir hatte irgendwie der Postbote gewechselt und hat meine Wohnung 
nicht mehr gefunden.
Die Briefe gingen dann an die Uni zurück mit unbekannt verzogen.
Nicht das die Uni sich die Mühe gemacht hätte mir nachdem sie die Briefe 
zurück bekam einfach mal ne Mail zu schreiben...

Habe es nur mitbekommen, da auch andere Post zurück ging und da mich 
Leute einfach mal angerufen haben.

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik schrieb:
> "Hallo nun bin ich wieder da"

Das ist bei vielen Unis übrigens erst der Moment in dem die VErwaltung 
erfährt, dass da jemand promoviert. Vorher machen die Profs das häufig 
... unbürokratisch.

Läuft.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas T. schrieb:
> Das ist bei vielen Unis übrigens erst der Moment in dem die VErwaltung
> erfährt, dass da jemand promoviert. Vorher machen die Profs das häufig
> ... unbürokratisch.
>
> Läuft.

Ich habe nicht an der Uni studiert sondern bin zur Promotion dorthin 
gewechselt. Um später keine Probleme zu bekommen habe ich vor Beginn 
meiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter bereits die Zulassung zur 
Promotion feststellen lassen usw und bin seitdem an der Uni als 
Promotionsstudent eingeschrieben. Als regulärer Student war ich dort nie 
eingeschrieben.

Autor: Tasg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise muss man doch gar nicht immatrikuliert sein, um 
irgendwelche Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, Doktorarbeit) oder 
sowas abzugeben. Ich kenne das nur so, dass man immatrikuliert sein 
muss, um Prüfungen mitschreiben zu können.

Autor: TriHexagon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tasg schrieb:
> Normalerweise muss man doch gar nicht immatrikuliert sein, um
> irgendwelche Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, Doktorarbeit) oder
> sowas abzugeben.

Was denkst du denn? Die werden wohl kaum eine Arbeit von einem nicht 
immatrikulierten Studenten bewerten. Ganz zu schweigen wie das rechtlich 
ist...

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So angerufen und alles kein Problem.

Nur so falls noch mal jemand verzweifelt nach sowas hier am googlen ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.