mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug "Richtig" kleine vielpolige Steckersysteme gesucht.


Autor: Plugboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

zur Info: Es handelt sich um eine allgemeine Frage, also es liegt kein 
Konkretes Projekt vor.

Es gibt ja bei fertigen Geräten, vor allem aus dem Consumer und 
Computerbereich, durchaus sehr kleine viel polige Stecksysteme die aber 
meist Herstellerspezifisch sind und "nie" allgemein und Hersteller 
übergreifend angeboten werden, oft ist nicht mal ein richtiger Name 
vorhanden.

Ich suche nach in Kleinmengen und problemlos Privat beschaffbare 
Stecker-Buchsesysteme die es auch in vielpoliger Ausführung gibt welche 
aber auch gleichzeitig "sehr" klein sind und ohne spezielle Werkzeuge 
verarbeitet werden können.
Sub D ist schon deutlich zu Groß.
Spannungsfestigkeit und Strombelastbarkeit ist nah zu egal.
50V= ist vollkommen ausreichend - ja sogar 30V wäre noch i.O.
Und wenn mit der Strombelastbarkeit schon bei 100mA Schluss ist ist das 
auch kein Problem.

Es sollte sich wenn möglich um Steckerbsysteme handeln die mindestens 
mehrere Hundert mal - besser aber einige Tausend mal gesteckt werden 
können.

Plugboy
Weitere Vorgaben kann ich noch nicht machen, ich hoffe einfach das es 
mehrere Vorschläge gibt und ich wenn es soweit ist einfach das Passende 
auswähle.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plugboy schrieb:

> Weitere Vorgaben kann ich noch nicht machen,

Wenn Du auf die Seiten der grösseren Distibutoren gehst, findest
Du Steckersysteme jeglicher Art und Größe. Ohne Vorgaben (maximale
Grösse und wieviel Kontakte) kann man da keine Vorschläge machen,
da musst Du schon selber suchen.

Autor: Forist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plugboy schrieb:
> Plugboy
> Weitere Vorgaben kann ich noch nicht machen, ...

Dafür wäre es aber jetzt an der Zeit, um möglichst zielführende 
Informationen geben zu können.

Also - Karten auf den Tisch ...

> ... ich hoffe einfach das es
> mehrere Vorschläge gibt und ich wenn es soweit ist einfach das Passende
> auswähle.

Ein Brain storming in "der Cloud" ufert meist aus.

Autor: Plugboy (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Nochmal: "Ich suche nach in Kleinmengen und problemlos Privat 
beschaffbare..."

Distributoren passt dazu meist nicht, zumindest wenn sowohl Lieferzeit 
als auch Versandkosten im vernünftigen Rahmen bleiben 
sollen.(Digikey...)

Ansonsten hoffe ich noch auf freundliche und hilfsbereite Mitmenschen, 
warum das Rad nochmal neu erfinden, wenn jemand anderes schon ein Lösung 
hat?


Plugboy

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plugboy schrieb:

> Nochmal: "Ich suche nach in Kleinmengen und problemlos Privat
> beschaffbare..."

Ware z.B. von Farnell kann man auch in Kleinmengen beziehen.
Für andere Distributoren kann man sich Hilfe hier im Forum
suchen.

> Distributoren passt dazu meist nicht, zumindest wenn sowohl Lieferzeit
> als auch Versandkosten im vernünftigen Rahmen bleiben
> sollen.(Digikey...)

> Ansonsten hoffe ich noch auf freundliche und hilfsbereite Mitmenschen,
> warum das Rad nochmal neu erfinden,

Was willst Du neu erfinden; es gibt mehr als genügend Steckverbindungen
aller Art un Grösse.

> wenn jemand anderes schon ein Lösung hat?

Die Lösung für welches Problem? Anscheinend weisst Du selbst nicht,
was Du willst. Zumindest bist Du nicht in der Lage, Dein Problem
zu beschreiben. Ich hatte während meines Berufslebens mit hunderten
unterschiedlichen Stecksytemen mit bis zu hundert Pins zu tun.
Welches davon für Dich geeignet ist, kann ich ohne Vorgaben von
Dir nicht sagen.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Plugboy schrieb:
> Distributoren passt dazu meist nicht

Bauteile kannst du kaufen

A beim Hersteller - wenn du grosse Stückzahlen abnimmst
B beim Distributor, willst du aber nicht
C in einem Laden, aber da bekommst du solche Stecker nicht

Fazit: nach deinen Bedingungen kannst du überhaupt nichts kaufen. Böse 
böse Welt.

Georg

Autor: W.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Plugboy schrieb:
> Distributoren passt dazu meist nicht, zumindest wenn sowohl Lieferzeit
> als auch Versandkosten im vernünftigen Rahmen bleiben
> sollen.(Digikey...)

Hast du überhaupt schon mal bei Digikey bestellt?
Lieferzeiten von 3 Tagen wirst du schon irgendwie mit sinnvollen anderen 
Tätigkeiten überbrücken können.
Bei vernünftiger Planung muss nicht alles bei Bestellung bis 15h am 
nächsten Morgen eintreffen.

Versandkosten habe ich bei Digikey noch nie bezahlt. Wenn du allerdings 
jeden Stecker einzeln bestellst und dann noch Sonderwünsche hast, kann 
es natürlich eng werden. Wie hoch dürfen denn die Versandkosten sein?

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JST kannst du fast überall kaufen und auch selbst löten.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plugboy hat schon recht!

Ich würde ihm SMD-Stiftleisten mit 2mm Rastermaß empfehlen! Gibts auch 
als Buchsen und er kann damit Platine zu Platine direkt verbinden.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:

> Plugboy hat schon recht!
>
> Ich würde ihm SMD-Stiftleisten mit 2mm Rastermaß empfehlen!

Wenn Ihm 15-poliges Sub D mit 2mm Kontaktabstand schon "deutlich
zu groß" ist, wird das für Deine Stiftleisten wohl auch gelten.
Ein Pinabstand von 1,27 mm ist noch recht gängig und kann auch
noch einigermaßen gut gelötet werden. Dadrunter wird die Verar-
beitung deutlich schwieriger. Aber ohne Vorgaben vom TE kann man
schlecht was vorschlagen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Tr (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Anforderung hat ein Problem: Die vielpoligen Verbindungen sind 
meistens im Gerät drin, z.B. als Flatflex/FPC und nur für wenige 
Steckzyklen bei der Montage ausgelegt.
Nach außen bzw. zu längeren Kabelstrecken will man eher weniger Pins 
haben um das ganze noch bezahlbar und robust zu bauen. Da nimmt man also 
lieber Stecker mit guten elektrischen Eigenschaften und führt darüber 
wenige High-Speed Links, statt zig Pins für langsame Statussignale zu 
verschleudern.

Im gut verfügbaren Consumer Bereich fallen mir Mini HDMI und der alte 
Apple 30 Pin Dock Stecker ein. Keine Ahnung ob du sowas meinst?!

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...du könntest dafür natürlich Mini-USB nehmen, dafür gibt es überall 
Buchsen und auch Stecker zum Kabel anlöten. Ob die Spannung bis 30V geht 
weiß ich allerdings nicht.

Wenn Du was rundes möchtest (leichter Löcher ins Gehäuse zu machen) wie 
wäre es mit Mini-DIN Stecker/Buchsen?

Gibt es auch überall und geht bis ~30V und von 3 polig bis 9 polig.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tr schrieb:

> Deine Anforderung hat ein Problem: Die vielpoligen Verbindungen sind
> meistens im Gerät drin,

Nun ich habe beruflich mit 100-poligen Steckern gearbeitet, die man
im verbundenen Zustand in die nächste Pfütze schmeissen konnte. Es
gibt viele Möglichkeiten, aber solange der TE sich nicht ausmährt.
:-(

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> JST kannst du fast überall kaufen und auch selbst löten.

Ja, ja, JST ist ja nur ein Hersteller von ein paar tausend 
Steckverbindern. Irgendwas wird man von denen irgendwo schon bekommen 
...

http://www.jst-mfg.com/index_e.php

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> wie
> wäre es mit Mini-DIN Stecker/Buchsen?
>
> Gibt es auch überall

Wo überall kaufst du die? Ich glaube nicht dass die ein Conrad-Laden 
oder gar ein Baumarkt auf Lager hat, und Distributoren kommen ja laut TO 
nicht in Frage.

Ansonsten ist die Empfehlung Mini-DIN keineswegs schlecht, ich verwende 
die auch, z.B. sogar wasserdicht von Binder.

Georg

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch doch, Mini DIN gibt es bei Conrad und Reichelt, man muss ein 
bisschen suchen...

Ansonsten liefern doch einige Distris auch an Privat...

Viel mehr bleibt da ansonsten nicht für externe Anschlüsse. Klinke ist 
immer ungünstig, da die Kontakte beim Stecken gebrückt werden können.

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plugboy schrieb:
> Nochmal: "Ich suche nach in Kleinmengen und problemlos Privat
> beschaffbare..."

Dann passt der Vorschlag von Markus M. (adrock) m.E. optimal:
Mini- oder Micro-USB:
Schnell z.B. bei Conrad oder billig aus China mit langer Lieferzeit.
Beides ist privat kein Problem.

Ich bin gespannt, ob der Vorschlag noch zu toppen ist.

: Bearbeitet durch User
Autor: Max G. (l0wside) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das erfüllt die Anforderung "vielpolig" nicht. Aber so lange der TO 
nicht mit etwas konkreteren Anforderungen ums Eck kommt, wird jede 
Antwort sowieso schwierig.

Max

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Min DIN geht bis 9 polig. Das Finde ich schon relativ vielpolig :-)

Ansonsten lassen sich die Anforderungen "bis 30V", "vielpolig" und 
"kleiner als SUB-D" schon schwer unter einen Hut bringen, die 
Anforderung "überall erhältlich" macht es dann quasi unmöglich.

Bliebe dann noch Mini/Mikro SUB-D, aber das ist schon recht speziell und 
teuer...

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Plugboy: Welche nimmst Du?

Autor: Bernhard D. (pc1401)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel kleiner als Mini DIN wird es kaum werden, so lange eine gewisse 
mechanische Stabilität gefordert ist. Vielpolige und haltbare Stecker 
werden leider schnell gross und teuer.
Es hat schon seinen Grund, dass man von paralleler Datenübertragung 
zunehmend abkommt, und auf serielle Busse umschwenkt.

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard D. schrieb:
> Vielpolige und haltbare Stecker werden leider schnell gross und teuer.
10-polige Micro-USB können 30V, sind Massenprodukte, daher billig und 
leicht beschaffbar. Sie sind zumindest so haltbar, dass sie in 
Consumer-Produkten verbaut werden und sie sind kleiner als Mini-Din.
Wie gesagt: Ich bin gespannt, ob das noch zu toppen ist.
SATA wäre - je nach benötigter PIN-Anzahl - vllt. noch eine Alternative.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.