mikrocontroller.net

Forum: Offtopic PBC über das Internet verkaufen


Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde gerne ein eigenes PCB über Internet verkaufen. Das ganze soll 
am Ende ein Bausatz werden. Was muss ich dabei beachten? Gibt es da auch 
irgendwelche Recycling Auflagen? Vielleicht hat auch jemand einen Tipp 
wo ich mich informieren kann.

Besten dank!

: Verschoben durch Moderator
Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen Bausatz gibt es m.E. keine Auflagen. Das Lötzinn wird ja nicht 
im Bausatz enthalten sein. Falls Nicht-RoHS-Bauteile dabei sind, 
solltest Du in der Produktbeschreibung darauf und auf die 
Eigenverantwortung des Bastlers hinweisen.

Ob der Bastler dann wirklich bleifreies Lötzinn benutzt,
kannst Du eh nicht kontrollieren.

Falls es hier jemand besser weiss, würde mich das aber auch 
interessieren.

Autor: Lars R. (lrs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Idee:
Einen PCB-Fertiger/Bestücker im In- oder Ausland finden, der bereit ist, 
die Platine gegen eine Umsatzbeteiligung auf seinen Namen zu verkaufen. 
Ggf. können ICs vorprogrammiert und zugeliefert werden, um 
Überproduktion ohne Deine Kenntnis vorzubeugen.

Es gibt meines Wissens nach Dienste/Distributoren außerhalb 
Deutschlands, die zuglieferte Platinen von 
Hobby-Bastlern/Semi-professionals auf eigene Rechnung verkaufen. Es ist 
jedoch preislich sehr unattraktiv, eigene Platinen erst dort 
hinzuschicken, die dann ein Käufer in Deutschland erst wieder hierher 
importieren muss (2x Transportkosten, Zoll). Dazu kommt die Marge des 
Distributors.

Gibt es eine solche Dienstleistung auch innerhalb Deutschlands? 
Vielleicht kleine PCB-Fertiger/Bestücker?


@Manuel:
Lass uns bitte am Ende wissen, wie Du es umsetzt.


Grüße
Lars


Edit:
Falls es eine solche Dienstleistung in D nicht gibt, gäbe es denn daran 
prinzipiell Interesse? Sieht jemand Probleme bei diesem Ansatz? Was ist 
beachten? WEEE, ROHS. Verkauf als Bastlerbedarf?
Die Anlieferung müsste direkt von vertrauenswürdigen Bestückern in D 
erfolgen, so dass ROHS garantiert werden kann. Davon gibt es aber auch 
einige relativ Günstige in D.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sebastian E. (der_andere_sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich hier in den immer wiederkehrenden Diskussionen zu diesem 
Thema mitgelesen habe, sind Bausätze eher unproblematisch, denn ein 
Bausatz ist kein Gerät im Sinne von WEEE oder RoHS, und CE greift 
seitens des Bausatzlieferanten nicht, weil der, der den Bausatz 
zusammenbaut, der Hersteller ist.

Bestückte Leiterplatten (also Baugruppen) zu liefern ist eine ganz 
andere Nummer. Zwar kann in einigen Fällen darauf verwiesen werden, daß 
es sich nicht um eigenständige Geräte handelt, WEEE greift dann 
allerdings trotzdem, wenn ich nicht völlig fehl-informiert bin. Der Rest 
ist Auslegungssache.

Autor: Thorsten Ostermann (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es lohnt sich in der Regel nicht, sich selbstständig zu machen, nur um 
eine einzelne Schaltung zu vertreiben. Die bürokratischen Hürden 
(Steuer, Buchführung, EAR, IHK,...) sind inzwischen deutlich zu hoch. 
Schau besser, ob du eine Firma findest, die bereits ähnliche Produkte 
vertreibt oder in einem angrenzenden Markt unterwegs ist. Dann kann es 
für die ggf. interessant sein, deine Schaltung mit zu vertreiben. Viele 
Firmen, die da in Frage kommen gibt es aber nicht. Neben den 
Bausaz-Lieferanten von Conrad, Reichelt und Pollin gibt es nur noch in 
einigen Nischen entsprechende Anbieter.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht, ob die Frage blöd ist, stelle sie aber trotzdem:

Warum stellst Du den Bausatz nicht erstmal hier im Forum "Markt" von 
Privat an Privat ein? Dann wird sich erstmal zeigen, wie groß das 
Interesse überhaupt ist.

Autor: Lars R. (lrs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten C. schrieb:
> Warum stellst Du den Bausatz nicht erstmal hier im Forum "Markt" von
> Privat an Privat ein? Dann wird sich erstmal zeigen, wie groß das
> Interesse überhaupt ist.

Und dann? Klingt wie die Suche nach failure. Genau weiß man es erst, 
wenn man es anbietet und verkauft. Davor bekommt man alles mögliche 
Positive (großes Interesse) und ggf. Negative (das braucht keiner) zu 
hören.

(In diesem Offtopic-Thread kann der nicht angemeldete TO nicht mehr 
antworten)

Autor: Manuel Fritsch (Firma: Herr) (manuel83)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke erstmal für die Infos. Ich habe schon vermutet das es nicht 
einfach wird.
Ein paar Hintergründe zum Projekt. Ich habe eine Brausteuerung basieren 
auf Raspberry Pi programmiert. Das Projekt heißt CraftBeerPi. 
Mittlerweile gibt es Nutzer in 26 Ländern.

www.craftbeerpi.com
facebook.com/craftbeerpi

Ein Nutzer der Software hat die Platine designed. Eigentlich ist der 
Aufbau relative einfach 4x 2A SSR, 2x Anschluss für externes 20A SSR, 1 
Piezo Summer, 4x 1Wire Anschluss für Thermometer, 1x Anschluss für 7" 
Touchscreen Display. Im Anhang ist ein Foto der ersten Platine.

Viele Grüße,
Manuel

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Interessante Idee.
Aber.

Der Haken dabei:
Der Käuferkreis ist ziemlich eingeschränkt.
Der selbstbrauende Biertrinker muss noch über gewisse 
Elektronikbastelerfahrungen verfügen.
Wie groß ist die Schnittmenge zweier gesellschaftlicher Randgruppen?

Autor: Lars R. (lrs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Manuel:

Bzgl. Deiner ursprünglichen Idee:

A. Nur das PCB verkaufen/verschicken
B. Designfiles bei einem PCB-Fertiger hochladen, bei dem auch andere 
Dein Design finden und fertigen lassen können.

Ob A. oder B., hängt davon ab, was Du möchtest.

Dazu erstellt Du eine Liste mit den erforderlichen Bauteilen. Diese 
Bauteile kauft sich jeder Interessent selbst zu. Beispielsweise 
versendet Digikey in viele Regionen auf der Welt. Die Zusendung der 
einzelnen, zu bestückenden Bauteile ist kritisch. Wird nur eines davon 
zu Dir oder von Dir zum Interessenten defekt geliefert oder geht beim 
Interessenten aufgrund von Ungeschicklichheit defekt, so funktioniert 
dieses PCB beim Interessenten nicht. Dazu der Aufwand für die 
Fehlersuche.

Eine Alternative ist, dass Du jemanden findest, der für Dich das 
bestückte PCB verkauft. In anderen Ländern gibt es solche Services, nur 
in D-Land scheinbar noch nicht. Deine Platine ist ja ohne Raspberry und 
ohne SW prinzipiell funktionslos.

Kannst Du eine Stückzahl für verschiedene Länder abschätzen? Mehr als 
10?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.