mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Flachbandstecker - Kontakte einzeln einpressen


Autor: Echo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi,

bin grade dabei 7 Stück 34pol-Flachbandstecker zu verarbeiten, wobei 
alle 34 Flachbandadern einzeln vorliegen und eingeführt werden (ging 
nicht anders, die Pinbelegung will es so) um dann zusammen gecrimpt zu 
werden. Die ganze Prozedur ist sehr aufwändig, grade wegen dem 
parallelen auflegen der einzelnen Adern auf doppelseitigen Klebeband, 
damit
das ganze gehalten wird, bis ich alles crimpen kann.

Daher meine Frage: Kann man sinnvollerweise die Flachbandeinzeladern 
einfach mittels Flachbandzange/Pinzette jeweils einzeln in de 
Schneidklemmen der Flachbandstecker drücken? Spricht etwas dagegen 
hinsichtlich Kontaktsicherheit?

Danke,

Echo

Autor: Arduinoquäler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echo schrieb:
> das ganze gehalten wird, bis ich alles crimpen kann.

Vielleicht erst mal darüber klar werden was Crimpen
bedeuted um damit nicht die Leserschaft in Verwirrung
zu bringen.

In deinem Zusammenhang mit Flachbandkabel auf Flachstecker
und Klebefläche ist das wohl nicht "Crimpen" ....

Autor: Jonas G. (jstjst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das ist kein Problem solange du es ordentlich machst. Du kannst dir auch 
den Bügel zum crimpen kürzen und die Adern damit rein drücken.

Gruß Jonas

Autor: radiostar (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arduinoquäler schrieb:
> Vielleicht erst mal darüber klar werden was Crimpen
> bedeuted um damit nicht die Leserschaft in Verwirrung
> zu bringen.

Keine Sorge, die Leserschaft hat schon verstanden.

Zur Frage:

>Kann man sinnvollerweise die Flachbandeinzeladern
>einfach mittels Flachbandzange/Pinzette jeweils einzeln in de
>Schneidklemmen der Flachbandstecker drücken?

Ja, kann man, aber schön ist's nicht. Du kannst Dir mal einen Stecker 
auseinandernehmen und den Klemmbügel von den Rasten befreien, dann 
kannst Du mithilfe dieses Bügels jede Ader einzeln pressen, der Bügel 
geht dannn mangels Rasten wieder ganz leicht ab. Am Schluß kommt dann 
ein permanenter Bügel drauf und fertig. Evtl noch ein 
zugentlastungsbügel, damit das Ganze nicht so wackelig wird...

>Spricht etwas dagegen hinsichtlich Kontaktsicherheit?

Wüßte nicht, was.

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Stecker, bei denen der Bügel zum Stecker-Unterteil hin noch 
eine Steg hat. Damit lassen sich erst alle Adern auch einzeln 
"einfangen" und dann in die Gabeln der Kontaktteile pressen.

Hab leider gerade keine Info zur Hand welcher Hersteller das so liefert.

Autor: Georg (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echo schrieb:
> Die ganze Prozedur ist sehr aufwändig, grade wegen dem
> parallelen auflegen der einzelnen Adern auf doppelseitigen Klebeband

Manche Stecker lassen es zu, das Gegenstück in einer Zwischenstellung 
einzurasten, so dass man das Kabel, aber eben auch Einzeladern geführt 
in die Lücke einschieben kann.

Im Bild ein alter Ansley-Stecker, damit geht das ganz "offiziell", ist 
halb eingerastet.

Georg

Autor: Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Technik heißt Schneid-Klemm, wenn ich mich nicht täusche... Auf den 
Bügel ein dünnes doppelseitiges Klebeband, darauf die Einzeladern 
fixieren (Der Bügel hat praktische Rillen, in denen die Adern liegen) 
und dann den Stecker auf den Bügel pressen.

Manche Hersteller liefern bereits Bügel mit Klebeband...

Autor: Huh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Die Technik heißt Schneid-Klemm, wenn ich mich nicht täusche...
> Auf den Bügel ein dünnes doppelseitiges Klebeband, darauf
> die Einzeladern fixieren (Der Bügel hat praktische Rillen,
> in denen die Adern liegen) und dann den Stecker auf den Bügel pressen.
>
> Manche Hersteller liefern bereits Bügel mit Klebeband...

Das hat der TO doch schon in seinem ersten Beitrag geschrieben und wurde 
sofort angegiftet (vermutlich, weil er es als einziger nicht verstanden 
hatte, was der TO mit 'kleben' meinte):

Arduinoquäler schrieb:
> Vielleicht erst mal darüber klar werden was Crimpen
> bedeuted um damit nicht die Leserschaft in Verwirrung
> zu bringen.
>
> In deinem Zusammenhang mit Flachbandkabel auf Flachstecker
> und Klebefläche ist das wohl nicht "Crimpen" ....

:-D

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Buchse ist von ITT-Cannon und hat den o.g. Steg zwischen Kabel und 
Unterteil.

Die Adern lassen sich sehr schön einzeln einfädeln und verrutschen durch 
die Rippen auch nicht.

Autor: W.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echo schrieb:
> bin grade dabei 7 Stück 34pol-Flachbandstecker zu verarbeiten, wobei
> alle 34 Flachbandadern einzeln vorliegen und eingeführt werden (ging
> nicht anders, die Pinbelegung will es so) um dann zusammen gecrimpt zu
> werden.

Da hat wohl jemand bei der Definition der Steckerbelegung gepennt. Drück 
demjenigen das Zeugs zur Konfektionierung der Stecker in die Hand - dann 
denkt er das nächste Mal vorher über den Bockmist nach, den er da 
verzapft.

Klassisches Beispiel ist die Belegung der 10-pol Pin-Header für die 
Serielle Schnittstelle auf etlichen alten PC-Motherboards.

Nur wer noch nie ein Kabel mit Gordischem Knoten selber konfektionieren 
musste, kommt auf die Idee, eine Steckverbindung so zu definieren, das 
Pfostenstecker und D-Sub9 1:1 nach Pin-Nummern verbunden werden müssen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.