mikrocontroller.net

Forum: Platinen Beschaltung PIC Testboard mit MCP2221


Autor: Kevin F. (spawnsen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe durch meine Technikerschule das myAVR MK2 Board kennengelernt.
Durch einen Bekannten habe ich mich schon ein wenig in die Microchip PIC 
Contoller eingearbeitet.

Im Anhang befindet sich das Layout des Schaltplans für das Testboard.

Jetzt zu meiner Frage:
Was muss ich bzw wie muss ich den MCP2221 genau mit dem PIC verschalten?
Die 4 Datenleitungen sollten ja so richtig sein.

Da ich alles per Hand verlöte und keine SMD Bauteile verwende, habe ich 
nur den MCP2221 als passenden Chip gefunden.

Ich hoffe ihr könnt mir genau sagen was ich mit den anderen Pins machen 
muss.

Wenn das Layout fertig ist werde ich das auch hier veröffentlichen.

Vielen Dank & Gruß
Spawnsen

: Bearbeitet durch User
Autor: Danish Belal (danishbelal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nachdem, ob du UART, I2C oder beides möchtest musst du die 
entsprechenden Datenleitungen verbinden.

Also I2C: SDA an SDA, SCL an SCL
UART, RX an TX, TX an RX (lieber nochmal nachsehen ob das stimmt).

Zusätzlich natürlich alles was das Datenblatt vorschreibt.

MfG

Edit: Bei I2C natürlich an die Pullup-Widerstände denken

: Bearbeitet durch User
Autor: Kai A. (kaiand1) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin
Nun da du zum PIC ja I²C nutzt sollten dafür auch die Leitungen 
Verbunden werden was SDA und SCL ist.
Für die PC? Verbindung halt URX und UTX bzw D+ und D- für USB Verbindung 
nach Datenblatt.
Ob der MCP der Passende Chip ist kann ich nicht sagen da du nichts zur 
Verwendung sagst sowie es auch mit MAX232 gegangen wäre.
Ob der PIC jetzt auch ohne TTL<->UART Umsetzter geht hab ich nicht 
nachgeschaut.

Da du dir ein Board machst gibt es viele Möglichkeiten und jeder hat 
halt andere Anforderungen.
Eine gute Anlaufstelle ist da zb www.sprut.de .

Autor: Liz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise wird der pic ueber die gpio pins des mcp2xxx
Programmiert.

Autor: Werner H. (pic16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liz schrieb:
> Normalerweise wird der pic ueber die gpio pins des mcp2xxx
> Programmiert.

Normalerweise wird der Pic über seine Anschlüsse (VPP, PGD, PGC) 
programmiert, da brauchts keinen  mcp2xxx.

Autor: Liz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise schon, damit man keinen extra programmer braucht.
Dass niemanden aufgefallen ist, dass TX mit TX verbunden ist
und dies nicht funktioniert, ein mysterium. Vielleicht die Löschthreads.

Autor: Werner H. (pic16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liz schrieb:
> damit man keinen extra programmer braucht

Und wie bekommst du ohne Programmer den Bootlader drauf?


> dass TX mit TX verbunden ist und dies nicht funktioniert

Da hast du natürlich recht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Kevin F. (spawnsen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Antworten.

Das mit der vertauschten TX und RX Leitung habe ich geändert.
Ist mir so dadurch gegangen.

Mal kurz zu meinem Vorhaben:
Ich habe als Schnittstelle einen USB 3.0 Stecker genommen.
Über eine USB 2 Leitungen soll der Controller dann per USART mit dem PC 
kommunizieren. (Einsatz MCP2221?!)
Zum Programmieren nutze ich dann eine USB 3 Leitung.
Diese wird auf eine Platine gesteckt wo dann die ICSP_CLK, ICSP_DAT, 
ICSP_MCLR, +5V & GND an den PIC KIT 3 gehen.

Dies ist auch mein erstes Projekt in dieser Art.
Vll hat ja auch jemand noch eine bessere Idee.

Gruß Spawnsen

Autor: Werner H. (pic16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kevin,
Schau mal auf diese Seite, da findest du alles was du benötigst. Absolut 
empfehlenswert!

Link vergessen: http://blog.zakkemble.co.uk/mcp2221-hid-library/

: Bearbeitet durch User
Autor: Liz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du extern programmieren willst,
, verwende einen normalen icsp 
header.http://www.best-microcontroller-projects.com/pic-icsp.html und 
siehe LEDs für TX rx USB an den gpio Pins vor sowie einen reset Taster.
Diese Sachen müssen ja nicht bestückt werden.
Einen (Solder) jumper für 5v oder 3.3V vreg .
5v Stecker ware mir zu gefährlich, USB reicht
Und wenn du mehr brauchst bastle dir einen icsp Adapter wo man Spannung 
einschleussen kann sowie mit reset Taster und Taster inkl
Led auf lvp mode pin.

Autor: Werner H. (pic16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liz schrieb:
> verwende einen normalen icsp

Er hat doch das PICKIT 3

Autor: Kevin F. (spawnsen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das ganze jetzt soweit aktualisiert.

Passt das nun alles oder habe ich noch einen Fehler in der Schaltung?

Autor: Volker SK (vloki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin F. schrieb:
> Passt das nun alles oder...

An den VDD Pins vom PIC sollten 100nF Kondensatoren dran.
Warum sind SDA ind SCL jetzt auf GND?

Was ist das eigentlich für ein spezielles USB_PIC_PROG Ding?
Etwa das hier? http://usbpicprog.org/
Besser einen PICkit3 Klon beim Ali für <10€. Mit dem kann man dann auch 
debuggen.

Autor: Kevin F. (spawnsen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Volker,

die I2C Leitungen werden nicht genutzt.
Laut der Seite http://blog.zakkemble.co.uk/mcp2221-hid-library/ sollen 
nicht genutzte Pins entweder auf Ground oder mit einem PullUp auf VDD.
Ich habe mich für die einfache Lösung entschieden.

Der USB_PIC_PROG ist eine USB3.0 Buchse.
Für die Verbindung mit dem PC wird eine normale USB2 Leitungen benutzt.

Um den PIC zu programmieren wird eine USB3 Leitung auf eine andere 
Platine gesteckt. Daran hängt dann ein PICKIT 3.
Ich wollte halt nur 1 Stecker für beide Funktionen haben.

Gruß Spawnsen

: Bearbeitet durch User
Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin F. schrieb:
> die I2C Leitungen werden nicht genutzt.
> Laut der Seite http://blog.zakkemble.co.uk/mcp2221-hid-library/ sollen
> nicht genutzte Pins entweder auf Ground oder mit einem PullUp auf VDD.
> Ich habe mich für die einfache Lösung entschieden.

Ein wirklich "guter" Rat. Dann mach aber beim Programmieren nicht den 
Fehler, mal ein High auf diesem Pin auszugeben. Aber wer macht schon 
Fehler.

MfG Klaus

Autor: Kevin F. (spawnsen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Ein wirklich "guter" Rat. Dann mach aber beim Programmieren nicht den
> Fehler, mal ein High auf diesem Pin auszugeben. Aber wer macht schon
> Fehler.

Das ist natürlich ein Argument.
Dann wähle ich doch besser die andere Variante.

Autor: Volker SK (vloki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin F. schrieb:
> Dann wähle ich doch besser die andere Variante.

Ich würde alle (vorläufig) ungenutzten Pins des MCP2221 auch wie beim 
PIC auf Stiftleisten legen. Die muss man ja nicht bestücken. Wenn man 
dann doch mal was nutzten will(I2C, ADC, DAC), geht das ganz einfach.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.