Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Bosch IXO lädt nicht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas R. (thomasr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein alter IXO Generation 1 lädt nicht mehr. Ich nutze das Gerät recht 
selten und hatte bereits einmal den Akku getauscht. Mir scheint, daß die 
Ladeelektronik (im Gerät, die Ladeschale liefert nur eine recht hohe DC) 
den Akku nicht mehr laden will. Ohne Akku kommen aus den 
Anschlußleitungen von der Platine nur ca. 3,1 Volt. Der entnommene Akku 
scheint völlig i.O. nur halt ziemlich leer. Hat hier jemand ähnliche 
Erfahrungen? Schaltplan?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas R. schrieb:
> Ohne Akku kommen aus den
> Anschlußleitungen von der Platine nur ca. 3,1 Volt.

Foto Leiterplatte? Elkos?

von Alex B. (alba)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab denselben effekt... Akku lädt ca. 2-5 Minuten und hört dann einfach 
auf...

Bilder im Anhang...

von Ist der dann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht voll? Der hat doch nur drei Volt.

von Bastler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grabschänder!

Akku auf funktion prüfen, ggf. erseten. Wenn es die Platine ist lohnt es 
den Aufwand nicht - außer man tut es als Selbstzweck...

von Alex B. (alba)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Akku ist nicht voll. Die rote LED leuchtet auch, zeigt an das der 
Akku leer ist. Ist für selbstzwecke ;) Kann man an der Platine auf 
Anhieb was erkennen?

von Bastler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich seh da nix weggebrutzeltes oder abgefallenes auf der Platine. 
Deshalb bitte Akku prüfen.

Extern aufladen geht oder nicht? Wenn Ja aufladen und testen ob der Akku 
noch leistung bringt.

Hat der Akku eine Schutzschaltung die vielleicht anspringt?

Akku gegen einen anderen tauschen und probieren ob es dann
a) gleiches Verhalten zeigt -> Problem liegt bei der Ladeschaltung
b) funktioniert -> es ist der Akku

Ansonsten mit Ausschlußverfahren weitermachen. Vielleicht ist es ja 
nicht die Platine im IXO sondern die Station? Mit anderem IXO oder 
anderer Station schon probiert? Ich weiß das man die erst mal haben muss 
- aber vielleicht ein Freund auch mit Ixo, oder mal im Baumarkt 
vorbeifahren und dort testen?

von Alex B. (alba)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Z-Diode (V3) ist hin...

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Source Pin des dicken MOSFet (U17) könnte auch mal einen Schwupps 
nachlöten gebrauchen. Bei meinem IXO war der Polwendeschalter 
abgebrannt.

Bastler schrieb:
> Mit anderem IXO oder
> anderer Station schon probiert?

Die Station ist recht dumm - die ganze Logik ist im Schraubert 
eingebaut.

: Bearbeitet durch User
von Slava (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,


Ich habe den geleichen akkuschrauber und er Land nicht, habe deine 
Antwort in diesen trade gesehen das die Z-Diode defekt. Habe mein 
akkuschrauber Bosch ixo 4 Generation 3,6v auseinander gebaut und da sieh 
diese Z-Diode ist geplatzt. Da ich in dieser Materie nullplann habe, 
könntest du mir villecht ein top geben welche Z-Diode ich brauche.

Grüße aus Hamburg

von Slava (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex B. schrieb:
> Die Z-Diode (V3) ist hin...

Slava schrieb:
> Guten Tag,
>
> Ich habe den geleichen akkuschrauber und er Land nicht, habe deine
> Antwort in diesen trade gesehen das die Z-Diode defekt. Habe mein
> akkuschrauber Bosch ixo 4 Generation 3,6v auseinander gebaut und da sieh
> diese Z-Diode ist geplatzt. Da ich in dieser Materie nullplann habe,
> könntest du mir villecht ein top geben welche Z-Diode ich brauche.
> Grüße aus Hamburg

von ISO, Ixo, nie mehr Ixo!!!!!!! (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Source Pin des dicken MOSFet (U17) könnte auch mal einen Schwupps
> nachlöten gebrauchen. Bei meinem IXO war der Polwendeschalter
> abgebrannt.
>

Bei meinem auch!

Der Witz ist das der Motor nur für eine Drehrichtung gebaut und 
spezifiziert ist. Das könnte ich dem Datenblatt entnehmen!


> Bastler schrieb:
>> Mit anderem IXO oder
>> anderer Station schon probiert?
>
> Die Station ist recht dumm - die ganze Logik ist im Schraubert
> eingebaut.

von avstechniker (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde bitte auch den Wert der Z-Diode oder den Type von V3 
benötigen.

Danke im voraus fürs nachsehen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ISO, Ixo, nie mehr Ixo!!!!!!! schrieb:
> Der Witz ist das der Motor nur für eine Drehrichtung gebaut und
> spezifiziert ist. Das könnte ich dem Datenblatt entnehmen!

Jo, so gut wie alle kleinen Bürstenmotoren haben prinzipbedingt eine 
Vorzugsrichtung. Aber für die paar Minuten, die man das Dings benutzt, 
ist das nicht so schlimm - Bosch ist eben auch auf die Billigschiene 
abgerutscht.

Ich habe das Ding damals komplett auseinandergebaut bekommen und dann 
IXO-Origami gemacht (Assemblieren ohne Anleitung), nachdem ich den 
Polwender repariert habe. Kann seitdem nicht meckern - ist aber wirklich 
kein Ersatz für einen richtigen Schrauber.

avstechniker schrieb:
> Wert der Z-Diode oder den Type von V3

Tut mir leid, meine Platine sieht ganz anders aus.

: Bearbeitet durch User
von avstechniker (Gast)


Angehängte Dateien:
  • preview image for V3.JPG
    V3.JPG
    35,6 KB, 107 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

danke, so sieht meine Platine aus.

von avstechniker (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist meine Platine.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe meinen alten IXO nun doch nochmal aufgeschraubt und siehe da, 
es ist doch (entgegen meiner Erinnerung) die gleiche Platine. Der 
Komponententester behauptet, eine Z-Diode zwischen 3,5V und 3,9V zu 
finden.
Da der nächste sinnvolle Wert 3,6V sind, wird es wohl eine 3,6V Z-Diode 
sein. Wie alle Z-Dioden mit niedriger Spannung setzt sie recht weich 
ein.

: Bearbeitet durch User
von avstechniker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Bemühungen.
Da auf der Platine (nicht auf meiner) mehrere Dioden mit V3 
gekennzeichnet sind hatte ich schon die Idee das damit auch wirklich 3V 
Z-Dioden gemeint sind.

Beitrag #6277861 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.