mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Philips LCD Fehlersuche


Autor: Jimmy D. (jimmy0385)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe einen Philips LCD 20" Model:20pf4110/01 der hat folgendes Problem:

Stand by LED reagiert normal auf das ein/auschalten, 
Hintergrundbeleuchtung
geht auch an, aber kein Bild zu sehen.

Ich habe mit der Taschenlampe von oben draufgeleuchtet, aber kein Bild 
zu sehen.

Ich habe mir das Netzteil, Inverter und Tuner angesehen aber keine
sichtbaren defekte gesehen.

Habe auch fotos gemacht um die Platinen zu sehen.
Einen Schaltplan habe ich auch gefunden:
http://tel-spb.ru/remont-tv-lcd/philips-20pf8846
dann auf: Service manual and shematic diagramm 20PF8846 Chassis LC4.1E 
AA
klicken!

Hat einer eine Idee was es sein kann? weil die Hintergrundbeleuchtung
an geht kann man doch davon ausgehen das dass Netzteil ok ist oder?

Autor: N/A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Vermutung ist, dass entweder einen Elko hinüber ist, oder die 
Kontakte der Steckverbinder vom/zum Treiberboard kaputt sind. 
Steckverbinder überprüft? Elkos sind häufig bei Fernsehern kaputt - böse 
Zungen behaupten, dass sie absichtlich so über Wärmequellen platziert 
werden, dass sie nach Ablauf der Garantie sterben.

Autor: N/A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das nicht ein aufgeblähter Elko im dritten Bild genau in der Mitte? 
Sieht zumindest sehr seltsam aus, kann aber auch sein, dass ich die 
Bauform nicht kenne.

Autor: Jimmy D. (jimmy0385)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N/A schrieb:
> Ist das nicht ein aufgeblähter Elko im dritten Bild genau in der Mitte?

Nein, sieht nur so komisch auf dem Foto aus. Wenn keiner eine Idee
hat werde ich mal alle Elkos bestellen und wechseln, mal sehen ob
es dann wieder funktioniert!

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Vorkenntnisse/Erfahrungen in Elektronik/Messtechnik hast du?
Ist der erwählte Schaltplan überhaupt der richtige? Die Nummern
sind vollkommen verschieden. Schon mal auf kalte Lötstellen gesichtet?
Wenn man sinnvoll messen kann, käme man schnell weiter.

Autor: wackelkontakt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jimmy D. schrieb:
> Philips LCD

Jaja, da ist bestimmt der Betriebsstundenzähler abgelaufen. Deckel auf 
und ab in die Tonne damit.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten hier neulich ein paar Modelle mit 'Vestel' (oder so ähnlich?) 
Netzteil, bei denen gehen wohl öfter Dioden kaputt.

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wann ist das Gerät überhaupt gekauft? Im Web hab ich zu der Doku das
Datum 2015 gefunden. Da kann die Gewährleistung ja noch gar nicht zu
Ende sein. Chassis-nr. ist übrigens:LC4.1EAB und nicht AA.
http://www.servicedocs.narod.ru/manuals/philips2008.html

Autor: olibert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jimmy D. schrieb:
> Wenn keiner eine Idee
> hat werde ich mal alle Elkos bestellen und wechseln, mal sehen ob
> es dann wieder funktioniert!

Alle Elkos blind wechseln ?  Ich wuerde eher die Betriebsspannungen 
nachmessen (Restwelligkeit,..). Kommt ein Bild wenn man Signal auf einem 
nicht-Tuner Signalpfad einspeist (HDMI,..) ?

Auf den Bilder sind schon ein paar gewechselte Elkos "auf Stelzen"..

Autor: N/A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die dritte Gleichrichterdiode auf dem letzten Bild links unten ist doch 
falsch herum, oder??

Autor: Markus K. (Firma: Companion 41) (markus5000)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die 4te wird auch falsch rum drin sein, und ja das gehört so.

Autor: René S. (thebit)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

sofern das Alter des Gerätes tatsächlich bei 6+ X Jahren liegt könnten 
durchaus die kleinen silbernen Elkos auf dem Signalboard die Ursache 
sein. Habe ich bei Philips so zwar direkt nicht erlebt bisher, aber in 
Camcordern von Sony z.B. waren die sehr oft die Ursache für Bildausfall. 
Vorallem wenn das Backlight noch läuft. Steckkontakte sind bei Philips 
auch schon öfters problematisch gewesen, jedoch äußerte sich das 
meistens bereits vorher als Aussetzfehler.

Übrigens das Baujahr des Gerätes sollte sich leicht rausfinden lassen. 
Sofern die Seriennummern immer noch so aufgebaut sind wie sie 2010 es 
waren:

xxxx0934xxxxxx würde bedeuten 2009 Kalenderwoche 34

Vollständig sind die Seriennummern wie folgt aufgebaut

HJ02 0934 123456

HJ - Produktionswerk(ich hatte mal ne Liste aber finde sie grade nicht)
0 - B.O.M.
2 - Service version change code
0934 - Jahr und Kalenderwoche
123456 - fortlaufende Zählnummer der KW (evtl. auch pro Typ und KW)

@Jimmy DA
sofern du Erfahrung im Umgang mit Elektronik und vor allem der Reparatur 
von Geräten mit Netzanschluß könntest du etwas versuchen. Dazu benötigst 
du einen nicht geerdeten Lötkolben. Mit diesem, bei eingeschaltetem 
Gerät, die silbernen SMD-Elkos auf dem Signalbord der reihe nach kurz 
erwärmen. Wenn da einer taub ist wirst du evtl. kurzzeitig eine 
Wiederbelebung erreichen und damit herausfinden ob es an den Elkos 
liegt.

Hier dennoch eine eindringliche Warnung!!! Wenn du keine Erfahrung haben 
solltest dann lass diesen letztgenannten Versuch bleiben. Du gefährdest 
dich sonst selbst und richtest möglicherweise größeren Schaden an!

Gruß René


Edit: Übrigens die Platinen sehen nicht nach Vestel aus. Vestel ist ein 
OEM Produzent aus der Türkei der unteranderem auch mit den Marken SEG, 
VESEG und Centrum auftritt sowie ca. 90% der Universum (Quelle) Geräte 
verbrochen hat.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernd K. (movin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt denn Ton?

Autor: Jimmy D. (jimmy0385)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Wir hatten hier neulich ein paar Modelle mit 'Vestel' (oder so ähnlich?)
> Netzteil, bei denen gehen wohl öfter Dioden kaputt.

Matthias habe alle Dioden getestet sind alle in Ordnung :)


Bernd K. schrieb:
> Kommt denn Ton?

Nein Ton kommt auch nicht mehr!

René S. schrieb:
> xxxx0934xxxxxx würde bedeuten 2009 Kalenderwoche 34

Bei steht da 0534 also 2005 Kalenderwoche 34!

Inkognito schrieb:
> Schon mal auf kalte Lötstellen gesichtet?

kalte Stellen sind auch nicht vorhanden!

Autor: N/A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus K. schrieb:
> Die 4te wird auch falsch rum drin sein, und ja das gehört so.

Durch die Perspektive sah es so aus, als wäre der Silkscreen für die 
dritte Diode. Hast natürlich recht!

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René S. schrieb:
> Edit: Übrigens die Platinen sehen nicht nach Vestel aus.

Hast recht. Das sieht eher wie eine Eigenproduktion von Philips aus.

Auf dem Mainboard ist unten rechts (in Bild IMG_20160912_163133.jpg) am 
Eingang vom Netzteil übrigens ein Sicherungswiderstand (Teil 3037). Da 
kann man mal messen, ob an beiden Enden noch Spannung steht. Rechts 
daneben ist noch ein Bauteil, das von oben wie ein Transistor aussieht, 
das aber, wenn es nur 2 Beinchen hat, ein ICP (Circuit Protector), also 
eine Sicherung ist.
Beschriftung ist dann meistens 'N20' oder 'N10' oder so.  Auch hier 
lohnt sich, mal an beiden Pins auf Spannung zu messen.

: Bearbeitet durch User
Autor: D. V. (mazze69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist eine Eigenentwicklung von Philips. Philis weiß um die 
wirtschaftliche Problematik und möchte Bastlern das Leben so schwer wie
möglich machen.
Besser: Immer "Neu" kaufen!

Autor: Jimmy D. (jimmy0385)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Sicherungswiderstand (Teil 3037)

an dem Sicherungswiderstand liegen 4.5V an, und bei dem daneben 0.38V

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jimmy D. schrieb:
> an dem Sicherungswiderstand liegen 4.5V an, und bei dem daneben 0.38V

Wie jetzt? An beiden Pins von Widerstand resp. ICP? Und hat das 
Transistor-artige Gebilde wirklich nur 2 Beinchen? (das kann man auf dem 
Foto nicht sehen).

Wenn du davor und dahinter misst, solltest du einem defekten Bauteil 
schnell auf die Spur kommen. Davor ist in diesem Fall unten (also 
Richtung Steckanschluss) und dahinter ist Richtung Tuner.

0,38V ist garantiert zu wenig und könnte schon nahe am Fehler sein.

D. V. schrieb:
> Besser: Immer "Neu" kaufen!

Der Philips 'Brilliance' meiner Eltern hatte auch komische Macken, so 
z.B. im Britzeln im Ton, wenn man den HDMI Eingang benutzte.

Den alten Spruch 'Nimm doch Philips' hatte ich immer als 'Nimm trotz 
allem Philips' interpretiert :-P

: Bearbeitet durch User
Autor: Jimmy D. (jimmy0385)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> An beiden Pins von Widerstand resp. ICP?

Nach genaurem Hinsehen kalte Lotstelle, habe es korigiert, jetzt
kommt an einem ende des Sicherungswiderstandes 13,75V und an dem
anderem 9,28V raus der LCD funktioniet aber trotydem nicht.

Transistor-artige Gebilde wirklich nur 2 Beinchen?
habs leider auch erst beim zweiten blick gesehen sorry, das ding hat
3 Beine ich lade ein Foto hoch die Beinchen sind mit  E C B beschriftet.

Meine Frage ist:
ich habe an den runden SMD Kondensatoren nachgemessen, bei vielen
von den ist die Spannung viel weniger als auf der Kennzeichnung
z.B. anstatt 16V kommt knapp 12V anstatt 6V etwas mehr als 3V ist
das normal?

Autor: LEDprofiShop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jimmy D. schrieb:
> Meine Frage ist:
> ich habe an den runden SMD Kondensatoren nachgemessen, bei vielen
> von den ist die Spannung viel weniger als auf der Kennzeichnung
> z.B. anstatt 16V kommt knapp 12V anstatt 6V etwas mehr als 3V ist
> das normal?

Was für einen Elko würdest du denn für eine Spannung von knapp 12 Volt 
nehmen?

Ich vermute mal 12 Volt.
Die Industrie ist zwar sparsam, aber so sparsam nun doch nicht.

Mit deiner Ahnung, deinem Kenntnissen solltest du
noch nicht mal die Rückwand/Abdeckung eines Gerätes öffnen.

Dein Philipsmodel ist eh unterste Preisklasse,
da ist längst war Neues fällig.

RepService LEDprofiShop

Gerd

Autor: Jimmy D. (jimmy0385)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LEDprofiShop schrieb:
> Mit deiner Ahnung, deinem Kenntnissen solltest du
> noch nicht mal die Rückwand/Abdeckung eines Gerätes öffnen.

Ich habe mehrmals Sachen wieder zum Laufen bekommen, deswegen
behaupte ich mal wer nicht wagt der nicht gewinnt, der lernt
auch nicht! Deswegen frage ich ja auch um zu lernen!

Ich versuche es zum laufen und am ende werde ich es auch!

Autor: Daniel D. (danield)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darum gehts nicht sondern eher dass du dich nicht selbst grillst..

Autor: Jimmy D. (jimmy0385)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LEDprofiShop schrieb:
> Dein Philipsmodel ist eh unterste Preisklasse,
> da ist längst war Neues fällig.

es geht nicht darum, etwas neues hat mein freund sich schon gekauft,
es geht nur um den lerneffekt!

Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jimmy D. schrieb:
> es geht nur um den lerneffekt!

Elkos haben keine Spannungsanzeige.

Jimmy D. schrieb:
> Meine Frage ist:
> ich habe an den runden SMD Kondensatoren nachgemessen, bei vielen
> von den ist die Spannung viel weniger als auf der Kennzeichnung
> z.B. anstatt 16V kommt knapp 12V anstatt 6V etwas mehr als 3V ist
> das normal?

Es ist die maximale Spannung die der Kondensator aushalten kann. Es ist 
nicht verpflichtend, diese auch anzulegen.

Autor: Jimmy D. (jimmy0385)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel D. schrieb:
> Darum gehts nicht sondern eher dass du dich nicht selbst grillst..

ich grill mich nicht, so doof bin ich nicht habe zwei jahre 
Elektrotechnik
und magnetismus an der fachschule gemacht hab nur vieles vergessen!

Ich wurde mich halt nur freuen tipps zu bekommen und erfahrungen zu
teilen!

Wenn der nicht wieder geht dann ist auch nicht schlimm! :) :)

: Bearbeitet durch User
Autor: Jimmy D. (jimmy0385)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Es ist die maximale Spannung die der Kondensator aushalten kann. Es ist
> nicht verpflichtend, diese auch anzulegen.

hab nur nicht gedacht dass die so großzügig sind mit den toleranzen :)

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jimmy D. schrieb:
> hab nur nicht gedacht dass die so großzügig sind mit den toleranzen :)
Sind sie gar nicht.
> anstatt 16V kommt knapp 12V

Das ist z.B. schon ganz schön knapp. In Eingenkonstruktionen würde ich 
da vermutlich 25V Typen einbauen, aber Philips muss sparen, damit die 
BWLer und Aktionäre glücklich werden, also nehmen sie 16V Typen. Das ist 
zulässig.

Du hast jetzt die Aufgabe, einfach weiter Spannungen aus dem Manual mit 
den Gegebenheiten vor Ort zu vergleichen.
Im Gegensatz zum Rörenfernseher ist es, wenn man nicht garade auf der 
Primärseite des Netzteil herumfuhrwerkt, gar nicht so einfach, sich zu 
grillen. Allerdings solltest du Abrutschen mit der Messspitze und 
jegliche Kurzschlüsse tunlichst vermeiden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas K. (dilettant_thomas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe auch einen Philips 20pf4110 mit Chassis-Nr. LC4.1EAB

mit fast dem gleichen Problem:

die Hintergrundbeleuchtung ist an,
der Ton ist EBENFALLS an,
es kommt aber kein Bild,
auch wenn ich die "Menü-Taste" auf der Fernbedienung drücke, kommt kein 
Bild. Müsste nicht wenigstens das Menü kommen?

Sichtkontrolle auf den Platinen: sieht alles soweit gut aus (Elkos)
Kontaktschwierigkeiten: alle Stecker abgezogen und neu drauf gesteckt

Ich hoffe hier in diesem Forum auf Hilfe

Gruß
vom Dilettanten

Autor: Jimmy D. (jimmy0385)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas K. schrieb:
> Müsste nicht wenigstens das Menü kommen?

bei mir kommt auch kein Bild!

Du hast jetzt die Aufgabe, einfach weiter Spannungen aus dem Manual mit
den Gegebenheiten vor Ort zu vergleichen.

ich werde dann berichten ob ich etwas gefunden habe!

Autor: Franz B. (rcs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht doch einer mal ein gut beleuchtetes, scharfes Bild im JPG Format 
von dem sogenannten TCon.
Das ist ein kleines Modul in der Nähe vom oberen Panelanschluss. Die 
dünnen Kabel von Bild 2 unten links führen zu diesem TCon.

Autor: Thomas K. (dilettant_thomas)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz B. schrieb:
> Macht doch einer mal ein gut beleuchtetes, scharfes Bild im JPG Format
> von dem sogenannten TCon.
> Das ist ein kleines Modul in der Nähe vom oberen Panelanschluss. Die
> dünnen Kabel von Bild 2 unten links führen zu diesem TCon.


hier das Modul:

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, soweit ich das sehe, hat der gar kein T-Con und es geht direkt vom 
Scaler(Genesis Chip) zum Display per Stecker T402. Dieses LCD wird 
parallel angesteuert, das Chassis bietet auch eine LVDS Option, die hier 
aber nicht bestückt ist.
Service Manual gibts hier:
http://tel-spb.ru/remont-tv-lcd/philips-20pfl4112s

Da steht eine Menge drin. Interessant ist z.B., ob die 1,8V Versorgung 
zum Scaler noch da ist, und ob die Panel Versorgung noch läuft. 
Abschnitt A9 (Seite 7.31) zeigt die Schaltung.

Autor: Jimmy D. (jimmy0385)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe nachgemessen ob die Versorgung da ist, und Sie ist es, aber
aufeinmal funktioniert der Fernseher wieder wie denn das? hab doch 
ganichts
gemacht????

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jimmy D. schrieb:
> hab doch
> ganichts
> gemacht????

Du hast dich immerhin gekümmert, die Kiste war dir dafür vllt. dankbar. 
Der erste Farbfernseher meiner Eltern war auch ein Philips (Goya), der 
alle halbe Jahre mal im Auto herumgefahren werden wollte. Danach spielte 
er wieder. War aber immer eine ganz schöne Schlepperei bei dem 
Schlachtschiff.

Aber mal Ernst beiseite, du könntest ihn im Betrieb jetzt mal sanft mit 
der Griffseite des Schraubenziehers abklopfen und auf Bildausfälle 
betrachten. Scheint ja doch nur eine schlechte Lötstelle zu sein - dank 
des schei$$ RoHS.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.