mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsregler 5 Volt


Autor: Matze (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute :)
Ich habe mal eine Frage bzgl. einer Schaltung.
Ich habe die Situationen, dass ich am Moped eine 6 Volt Boardspannung 
habe und dort möchte ich eine stabile 5 V Spannung haben. Die Batterie 
wird bei laufenden Motor mit > 6 V geladen und ich habe schon etwas 
probiert. leider beginnt meine erste Probeschaltung bei höherer 
Ladespannung an zu schwanken. Ich glaube auch Probleme zu haben wegen 
der geringen Differenzspannung (Input/ Output)

Ich habe jetzt darüber nachgedacht es mal mit einem Low-Drop Ic zu 
probieren. Hat da jemand Erfahrungen oder kann sich jemand schon denken 
was passieren wird.

Low-Drop IC : 
https://www.conrad.de/de/low-drop-praezisions-fest...


Bin für jede Hilfe dankbar. :)

Autor: Günter Nowinski (turtle64)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieviel Strom brauchst Du denn?

Autor: vreg (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Da damit Smartphones geladen werden sollen werden das so um die 2A (pro 
Gerät) sein.
Da geht linear nicht mehr, da braucht es einen Schaltregler.

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versorge einen Arduino Nano und 4 Leds.
;) So 1 A reicht mir.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D5 nimmt von den 6V schon einmal 0,6V bis 0,9V weg. Lass die mal raus.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar. :)

Autor: Sebastian P. (sebl)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Was macht die Masse am Adj Pin? Die hat da eigentlich nix verloren, da 
muss das Rückkopplungsnetzwerk ran...

Autor: Max Mustermann (jens2001)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matze schrieb:
> Bin für jede Hilfe dankbar

RTFM!
Der 317 ist kein Festspannungsregler und braucht ein paar Widerstände 
rund um den ADJ!

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Matze schrieb:
>> Bin für jede Hilfe dankbar
>
> RTFM!
> Der 317 ist kein Festspannungsregler und braucht ein paar Widerstände
> rund um den ADJ!

ersetze demnach den 317 durch den 7805, Zusatzbauteile evtl. noch 
anpassen und gut
für 2x USB brauchst du max. 2x 500mA
du solltest dem 7805 daher einen Kühlkörper spendieren

: Bearbeitet durch User
Autor: --- (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Buchhaltung+Controlling

LOL

Dabei solltest Du bleiben und keine "schlauen" Ratschlaege geben...

Statt 317/7805 vllt einen LP2950.

Autor: Sebastian B. (sebastian_b183)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> für 2x USB brauchst du max. 2x 500mA

Naja stimmt nicht ganz, denn mit dem richtigen Widerstand zwischen D+ 
und D- laden die Dinger auch mit mehr A...
Wenn man zB D+ und D- floating lässt, dann läd mein Android Gerät 
sowieso nur mit etwa 100mA und zeigt auch an "Langsames Laden". Ein 
Widerstand <200R (bzw eine Drahbrücke) hingegen bewirkt, dass es mit 
500mA läd. Ich hatte auch irgendwo ne Tabelle wo die anderen Werte 
aufgelistet waren, das man zB auch mit 1,5A laden kann (wenn das Gerät 
es unterstützt), finde sie aber leider nicht mehr.

: Bearbeitet durch User
Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> ersetze demnach den 317 durch den 7805, Zusatzbauteile evtl. noch
> anpassen und gut

Gehen beide nicht. Von 6V auf 5V war die Forderung.

Autor: Ingo Less (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dein eingebauter LM317 liefert in der derzeitigen Beschaltung sowieso 
nur ~1,25V

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matze schrieb:
> Ich habe jetzt darüber nachgedacht es mal mit einem Low-Drop Ic zu
> probieren

Vernünftig, denn die Kombination LM317+1N5819 braucht mindestens 8V um 
5V erzeugen zu können.

Du könntest einfach einen TLE4260/TLE4270 nehmen, ohne Schutz am Eingang 
ausser den üblichen kleinen Keramikkondensatoren, denn er ist als 
automotive Regler gegen Verpolung und Überspannung geschützt und USB 
machen kurze Spannungseinbrüche nichts aus, wenn dir 0.5A reichen.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matze schrieb:
> am Moped eine 6 Volt Boardspannung

... die erstmal richtig Scheiße sind, instabil und mit starken Störungen 
behaftet. Außer mit aufwendiger Wandlerschaltung sehe ich nicht, dass Du 
saubere 5V zustande bringen wirst.

> Versorge einen Arduino Nano und 4 Leds.
> ;) So 1 A reicht mir.

Was für LEDs / für welchen Zweck?

Der A*-ProMini mit externem USB-Adapter lässt sich wie ein Nano 
programmieren, habe ich gerade erst mit gespielt. Den bekommst Du mit 
3,3 Volt (und 8 MHz).

Diode - Ladeelko - LowDrop 3,3V-Regler sollte auch am Moped gehen, 
notfalls noch mit einer Siebdrossel.

Die LEDs dann mit Widerstand, Schutzdiode und ggfs. eigenem Elko direkt 
an die 6 Volt hängen, die sich real eher zwischen 5 und 7,5V bewegen 
dürften.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.