mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder FotoSlider: WLAN Verbindung durch Kabelverbindung ersetzen?


Autor: Giuseppe Ripa (wwjd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Ich bin neu hier und grüss euch herzlich.

Ich habe ein Problem und suche ne Möglichkeit dieses zu lösen und hoffe 
hier bei euch die Suche zu beenden;-)

Ich habe einen WLAN-Slider gekauft, der mir oft viele Sorgen bereitet.
Die Verbindung ist saumässig instabil, so dass ich das Gerät oft nicht 
benutzen kann.

Meine Frage wäre, ob es möglich ist, den Controller zu öffnen und eine 
Kabelverbindung zum Slider herzustellen?

Was meint ihr dazu?

Freue mich auf eure Antworten.

Jack

: Verschoben durch Moderator
Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe R. schrieb:
> WLAN-Slider

was soll das sein, gibt es auch ein Produktnamen oder Hersteller?

Autor: Giuseppe Ripa (wwjd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorm Schrauben und Löten lieber einen Access-Point in der Nähe 
aufstellen und nur für dieses Gerät nutzen.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagt mir nicht viel,
ich hätte nur gerne gewusst, ob man diese miserable Wireless Verbindung 
durch ein Kabel ersetzen und ich das Gerät endlich benützen kann.
Wenn das geht, dann muss ich nur einen cleveren Freak finden, der mir 
dies macht;-)

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> ich hätte nur gerne gewusst, ob man diese miserable Wireless Verbindung
> durch ein Kabel ersetzen und ich das Gerät endlich benützen kann.
> Wenn das geht, dann muss ich nur einen cleveren Freak finden, der mir
> dies macht;-)

geht vermutlich nicht so einfach. Kannst du ein Foto von der Platine 
machen, wo das Wlan rauskommt?

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uui, jetzt wird's spannend.
ich versuch's mal....

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Von hinten durch die Brust in's Auge...

Nach "Access-Point" googlen, wenn man's nicht kennt, geht nicht?

Natürlich werden sich die internen Antennen abtrennen lassen. Aber 
selbst wenn man dann dort ein Kabel anlötet, wo soll es hinführen? 
Entweder auf eine externe Antenne oder - tata - an den 
Antennenanschluß eines Access-Points.

Nur: Wenn die externe Antenne hilft, hilft auch ein Access-Point in der 
Nähe des Gerätes. Kostet in etwa das Gleiche, spart aber den Eingriff 
in's Gerät.


PS:
"Access-Point" steht hier stellvertretend für 
"Kasten-der-aus-LAN-WLAN-macht", das kann durchaus auch ein 
gewöhnlicher, passend konfigurierter Router sein.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> Natürlich werden sich die internen Antennen abtrennen lassen. Aber
> selbst wenn man dann dort ein Kabel anlötet, wo soll es hinführen?

es könnte aber auch sein, das intern nur ein WLAN to RS232 Adapter 
sitzt. den könnte man durch einen LAN to RS232 Adapter austauschen. 
(wenn er es unbedingt will)

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin dran Leute, hab den Controller mal auseinander genommen und ein 
paar Fotos gemacht....

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.heise.de/netze/artikel/Die-0-Euro-Anten...

Auf die Antenne vom Slider stecken und auf den vorhandenen Router 
zielen.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also. hab mal in Photoshop eine Zusammenstellung der Bilder gemacht....

Autor: Peter II (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Also. hab mal in Photoshop eine Zusammenstellung der Bilder gemacht....

da sehe ich keine sinnvolle Möglichkeit.

Sicher das das überhaupt WLAN ist? sieht mir mehr nach normalen Funk 
Fernsteuerung aus. (wie vom Modellbau)


Kannst du mal noch ein Bessere Foto von diesem Bereich (siehe bild) 
machen?

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte sehr Peter:

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Bitte sehr Peter:

ich wollte ein richtig großes Foto von dem kleinen Bereich, damit man 
die Beschriftung auf den kleinen IC lesen kann.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, alles wieder öffnen ;-))

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.Wenn ich dieses Gerät sehe, scheint mir Funk, die einzige Lösung zu 
sein, um Kabelfitz zu vermeiden.
2.Ob jedoch auf 2,4 GHz das gleiche Protokoll wie bei WLAN-verwendet 
wird, wäre schon mal interessant. Interessant wäre auch wieviele Störer 
auf 2,4GHz bereit am Ort ihr Unwesen treiben. Bevor ich hier irgendwie 
den Lötkolben anfassen würde, sollte man das Gerät an einem ANDEREN, 
entfernten Ort nochmals ausprobieren ob es wirklich am Funk liegt oder 
ob ANDERE Softwareprobleme das Übel an dieser Steuerung des Foto-Sliders 
sind! Dann bitte Hersteller kontaktieren.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier also das Foto Peter

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Hier also das Foto Peter

du kauft dir so ein Slider kannst aber nicht mal ein scharfes Foto 
machen?

Was steht den auf dem IC drauf?

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi oszi40

habe schon x Software Updates bekommen, mittlerweile reagiert der 
Hersteller auf meine Emails nicht mehr....

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry Peter, das Foto habe ich mit meinem iPhone gemacht, ich komme 
nicht näher ran....

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> mittlerweile reagiert der Hersteller auf meine Emails nicht mehr....

Solange wir hier noch reagieren, dann beantworte lieber mal die
Fragen. ;-)

Wichtig wäre, was der kleine IC links neben R1 ist, also was da genau
drauf steht.

Die Antenne scheint die Mäander darüber zu sein.  Vielleicht kann
man da auch eine größere Antenne anflanschen.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein nächstes Foto (mit iPhone) aber diesmal etwas schärfer...

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Also mein nächstes Foto (mit iPhone) aber diesmal etwas schärfer...

finde nichts zu dem IC. Ich kann da nicht weiterhelfen.

Eventuell kann man die Antenne durch ein Kabel ersetzten, aber dafür 
verstehe ich zu wendig von Funk.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auf dem IC steht folgendes (brauchte eine Lupe zum entziffern...)


Si24R1
P1312001

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> habe schon x Software Updates bekommen, mittlerweile reagiert der
> Hersteller auf meine Emails nicht mehr....

Das wundert mich nicht. Deswegen nix verändern oder verbiegen! Es wird 
nicht einfacher. Fang ganz klein an und nimm das Ding mit an einen 
ANDEREN Ort, eine einsame Insel oder Hütte im Wald und teste es nochmals 
dort! WEnn dort alles funktioniert ist zumindest die Software nicht 
krank.
Dann lies nochmals das Handbuch auf welchem Kanal was eingestellt ist 
und suche Dir eine möglichst störarme Ecke für Deine nächsten 
WLAN-Versuche.
Mehr da 
http://www.pc-magazin.de/ratgeber/wlan-802-11ac-st...

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Handbuch??

1.Das Handbuch hat ein paar Bilder mit Texten, technische Ausführungen 
findet man keine.

Wieso dieser Link?
Ich dachte, ich hätte ein Point-to-Point (oder sowas) Gerät?
Was soll ich mit einem WLAN-Router?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Wieso dieser Link?
> Ich dachte, ich hätte ein Point-to-Point (oder sowas) Gerät?
> Was soll ich mit einem WLAN-Router?

das Problem ist das du etwas von WLAN geschrieben hast, was aber falsch 
ist.

ist es funk auf 2.4Ghz und hat aber nichts mit WLAN zu tun. Damit kannst 
du alle Hinweise auf Router ignorieren.

Der Si24R1 ist der Funk-IC, man könnte den eingang vom IC (I2C-Bus) mit 
Kabel zum Empfänger verlängern. Aber dafür braucht man noch einen 
zusätzlichen Prozessor der die Daten aufbereitet(manipuliert) - möglich 
ist das. Aber nicht sehr einfach.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Dann lies nochmals das Handbuch auf welchem Kanal was eingestellt ist
> und suche Dir eine möglichst störarme Ecke für Deine nächsten
> WLAN-Versuche.

Man kann ja mit einem Notebook messen, welche Kanäle wie belegt sind, um 
sich einen möglichst wenig gestörten auszusuchen.

Georg

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Peter, jetzt bin ich auch schlauer geworden bezüglich WLAN oder Funk?
Ich dachte, es wäre WLAN im 2,4GHz....

Ich sehe ein, dass ich ein schlechtes Produkt gekauft habe.
Entweder ich (lasse) bastle selber so ein Ding oder schaue mich um was 
es weiter für bezahlbare Geräte gibt.

Vielen Dank für die Hilfe.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Man kann ja mit einem Notebook messen, welche Kanäle wie belegt sind, um
> sich einen möglichst wenig gestörten auszusuchen.

aber nur wenn es WLAN ist - was aber nicht der Fall ist.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Man kann ja mit einem Notebook messen, welche Kanäle wie belegt sind

Gilt natürlich für WLAN. Da habe ich mich auch von Giuseppe reinlegen 
lassen. Also ingnorieren.

Georg

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Also auf dem IC steht folgendes (brauchte eine Lupe zum entziffern...)
>
>
> Si24R1

Scheint ein Clone eines nRF24L01 zu sein.

Selbst die Bauteilreferenzen haben sie exakt nach der Schaltung im
Datenblatt des nRF24L01 benannt. ;-)  C6 ist weggelassen.

Vermutlich ist ihre Antenne einfach mal weit entfernt von 50 Ω
Impedanz, daher strahlt sie viel zu wenig (und deshalb haben sie
auch C6 nicht bestückt, so bekommt sie noch etwas mehr Spannung ab).

Kannst ja mal versuchen, an das linke Ende von C5 einen Draht von
etwa 8 cm Länge anzulöten und nach oben stehen zu lassen.  Wenn es
damit deutlich besser funktioniert als zuvor, dann müsste man sich
wirklich was bezüglich der Antenne einfallen lassen.

p.s.: Hatte es zuvor in die PC-Hardware-Rubrik geschoben, weil du von
einem Ersatz von WiFi durch Ethernet geschrieben hast.  Jetzt ist es
aber in der Tat doch ein reines HF-Thema, also schiebe ich es wieder
zurück.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Aber nicht sehr einfach.

Das dürfte noch leicht untertrieben sein. Sobald Du da eingreifst wird 
sicher einiges verstimmt. Grundsätzliche Frage wäre: Bis zu welcher 
Entfernung funktioniert denn überhaupt JETZT Deine Verbindung? 1Meter 
od. 100 Meter?

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter:
Ich verliere die Verbindung manchmal schon bei einer Entfernung von 30cm 
:-(((
obwohl im Display alle Antennen Symbole erkenntlich sind.

@ Jörg:
Vielen Dank für deine Unterstützung.
Wo meinst du genau, dort wo der Pfeil (siehe Foto) ist?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Wo meinst du genau, dort wo der Pfeil (siehe Foto) ist?

Ja.  Aber bitte vorsichtig löten und keinen zu steifen Draht nehmen,
sonst riskierst du, dass du von dem kleinen Kondensator den Anschluss
abreißt.

Der Draht darf auch nichts anderes berühren, denn er führt sehr
wahrscheinlich eine Gleichspannung, die man nicht gegen etwas anderes
kurzschließen darf (die wird ja normalerweise durch C5 abgeblockt).

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> verliere die Verbindung manchmal schon bei einer Entfernung von 30cm

Dann würde ich trotzdem mal das 2,4GHZ-WLAN untersuchen ob es recht 
vollgestopft ist oder zufällig Deine Kamera auch noch mit WLAN auf dem 
selben Kanal liegt und stört. Es könnte auch sein, daß im Nahfeld der 
Empfänger durch sowas zugestopft wird.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ oszi40

ich versuche mal draussen das Gerät zu testen und mit meinem iPhone
die verfügbaren WLAN-Netze auf ihre Stärke zu kontrollieren (geht doch 
oder?)

Obwohl es aber jetzt 2,4GHZ Funk ist können WLAN-Strahlen das Gerät 
stören?

Verstehe ich das richtig??

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Obwohl es aber jetzt 2,4GHZ Funk ist können WLAN-Strahlen das Gerät
> stören?

Ja, WLAN im 2,4-GHz-Bereich teilt sich die Frequenzen mit SRDs (short
range devices), oder auch mit deinem Mikrowellenofen. ;-)  WLAN gibt's
aber auch noch auf 5,8 GHz.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Glück habe ich eine mögliche Störungsquelle weniger:

Microwellenofen ;-))

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, draussen im Freien mit Sichtkontakt Controller - Slider habe ich 
wenig Probleme, jedoch nur bis einer Länge von 5m (statt den 20m nach 
Hersteller Angaben). Der Kopf lässt sich auch über 5m problemlos steuern 
(sind ev. stärkere Funkchips verbaut worden?)

Ich gehe davon aus, dass der Slider bei der ersten Vortellung noch mit 
einem schwachen Funkchip ausgestattet worden ist, das erklärt, warum der 
Kopf mit demselbigen Controller ohne Probleme seinen Dienst ausführt.

Was meint ihr dazu?

Autor: Stephan W. (swal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Anzeige der Empfangsqualität wird häufig einfach der RSSI verwertet. 
Des sagt, wie stark das Signal ankommt, aber (meistens) nicht ob es noch 
demoduliert werden kann wenn es z.B. durch einen Störer oder eine 
schlechte EVM, I/Q Imbalance ... vermurkst ist.

Um einen Störer auszuschließen, solltest du - wie schon empfohlen - mal 
einen "ruhigen" Ort aufsuchen. Also in den Wald oder aufs Feld gehen.

Ich vermute aber, dass das nicht der Grund ist. Schon beim Blick auf die 
Platzierung der Antenne verrät mir, dass die Entwickler von Funk 
vermutlich nicht viel Ahnung hatten. Vermutlich haben sie einfach 
irgendein Reference Design kopiert und hingeklatscht. Ohne 
entsprechendes Equipment hast du relativ schlechte Karten, das Problem 
in den Griff zu bekommen. Auch mit Erfahrung in dem Bereich bleibt da 
nur Trial & Error. Ich würde das Gerät umtauschen. Mit etwas Glück 
bekommst du auf Grund von Produktionstoleranzen ein besseres.

Ist auf dem Gerät irgend ein Funk Zulassungsvermerk, möglicherweise eine 
FCC-ID (wenn sie in den USA vertreiben MUSS das drauf sein)? Dann könnte 
ich mir mal die Reports anschauen.

Zu deiner Ursprünglichen Frage: Angenommen die Funkverbindung wäre 
grundsätzlich möglich, dann ist eine Kabelverbindung zwischen den beiden 
Geräten Problemlos machbar. Statt über die beiden Antennen werden Sender 
und Empfänger einfach über ein Koax-Kabel verbunden. Evtl. ist in der 
Leitung ein Dämpfungsglied nötig, damit der Eingang des Empfängers nicht 
übersteuert. Wenn du das wirklich machen willst, kann ich dir gerne 
weitere Tips geben.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan
Vielen Dank, dass du dich auch um mein Problem kümmerst.

Nein, es gibt kein FCC-ID Protokoll, alles was ich habe ist dieses 
Manual:

http://www.ifootagegear.com/manuals/user-manual-s1a1.pdf


Stephan W. schrieb:
> Angenommen die Funkverbindung wäre
> grundsätzlich möglich, dann ist eine Kabelverbindung zwischen den beiden
> Geräten Problemlos machbar

Ist sie doch, oder? Nur miserabel...

Stephan W. schrieb:
> Wenn du das wirklich machen willst, kann ich dir gerne
> weitere Tips geben.

Auf jeden Fall interessierts mich ;-))

Autor: Stephan W. (swal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Nein, es gibt kein FCC-ID Protokoll

Das ist auch kein Protokoll, sondern eine Zulassungsnummer. Wenn sie das 
Gerät legal in den USA vertreiben, dann muss die irgendwo an einer für 
den Benutzer ohne Werkzeug zugänglichen Stelle angebracht sein - z.B. 
auf der Rückseite, im Batteriefach... Findest du in der Form auch auf 
jedem Handy. Mit der Nummer kann man bei FCC nach den 
Zulassungsmessungen suchen, was ein paar Rückschlüsse auf tatsächliche 
Sendeleistung usw. zulässt.

Zu der Kabelverbindung:
Auf den Bildern sieht es mir so aus, als wäre da schon eine externe 
Antenne an der Gegenstelle. Schau mal, ob man die abschrauben kann. Ich 
vermute ja. Und ich vermute, dass du da einen SMA oder RP-SMA Stecker 
vorfindest (Foto machen!). Falls nicht, müsstest du auch das Gerät mal 
zerlegen und mir zeigen, wie der Anschluss intern hergestellt ist.

Falls ja würde ich genau so einen Stecker auch an der Fernbedienung 
anbringen und innen verbinden. Dafür würde ich die Leitung zw. C5 und 
der PCB Antenne auftrennen und eine u.FL Buchse anlöten (den Innenleiter 
an C5, den Schirm möglichst nahe neben C5; evtl. die Massefläche an der 
Oberseite etwas aufkratzen). Jetzt kannst du einfach einen SMA / RP-SMA 
Stecker mit Pigtail auf u.FL (kann man fertig konfektioniert kaufen) 
anstecken und den SMA / RP-SMA durch ein passend ins Gehäuse gebohrtes 
Loch nach außen führen.

Nun hast du sogar zwei Möglichkeiten:
An den Stecker kannst du mal eine externe Antenne anschrauben. Die 
könnte von der Performance schon mal deutlich besser sein, als die 
interne (Versuchsweise den C6 bestücken).
Oder du verbindest nun einfach beide Geräte mit einem passenden 
Koax-Kabel - auch das gibt's mit Steckern fertig zu kaufen. Evtl. ist 
nun noch die Leistung zu hoch, wodurch der Empfänger übersteuert wird. 
Dagegen kannst du bei Bedarf noch eine Dämpfung einbauen, aber das 
erkläre ich, wenn's soweit ist.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorerst würde ich NICHTS am Gerät verändern, um es nicht zu verstimmen. 
Russische Lösung: Man könnte mal zum Test ein längeres Stück Koax-Kabel 
nehmen, an den Enden ca. 10cm abisolieren und diesen Draht jeweils um 
die Antenne/Gerät wickeln. Evtl. kommt da schon ein brauchbares 
HF-Signal durch? Das würde viel Aufwand sparen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Vorerst würde ich NICHTS am Gerät verändern, um es nicht zu verstimmen.

Naja, verstimmt ist es ja schon, dank der Designkünste des Herstellers.

Falls er natürlich vor hat, das Teil ggf. wieder zurückzugeben, sollte
man nichts dran ändern.  Ansonsten wäre aber das Anflanschen eines
Stückchen Drahts an den Ausgangs-Kondensator auf jeden Fall einen
Versuch wert.  Klar wird die Anpassung nicht optimal sein, aber
Anpassung ist nicht alles, und die Chancen, dass die Abstrahlung
besser ist als bei dieser im Gehäuse versteckten Mäander, stehen so
schlecht nicht.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Stückchen Drahts an den Ausgangs-Kondensator

Das sehe ich als 2. Versuch. Vorher würde ich einfach kapazitiv mit der 
"russischen Methode" ankoppeln durch umwickeln der Antenne. Damit 
verändert man noch keine Hardware sichtbar.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> umwickeln der Antenne

Wie willst du denn das Stückchen auf der Platine "umwickeln"? ;-)

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Zuerst einmal möchte ich mich für all eure Unterstützung herzlich 
bedanken.
Ich habe schon fast die Hoffnung verloren, dieses Problem ev.lösen zu 
können.
Doch euer Input beflügelt mich weiter zu gehen, egal wie sich dann der 
Ausgang der Story präsentiert.

Da ich von der Materie - löten etc.- nicht viel verstehe, zum Glück aber 
einen fähigen Nachbarn habe, werde ich mich natürlich darum bemühen, ihn 
ins Boot zu holen.

Meine Frage so nebenbei wäre noch folgende:

Wenn ich den Slider und den Remote Kopf einschalten, anschliessend den 
Controller, so sucht der Controller nach den Geräten um die Verbindung 
herzustellen. Was ist nun, wenn jetzt eine direkte Kabelverbindung mit 
dem Slider, aber gleichzeitig eine WLAN-Verbindung zum Kopf bestehen 
soll, beisst sich das nicht? Versteht ihr was ich meine?
Gehe ich nicht in Gefahr, zwar eine kabelverbundene aber keine WLAN 
Verbindung mehr zu haben? Dann hätte ich nur Anschluss zum Slider aber 
keinen zum Kopf?

Was meint ihr?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer von den Beteiligten hat denn nun plötzlich doch noch WLAN?

Bislang war nur von einer Verbindung zwischen Fernbedienung und
deinem "Slider" die Rede, und diese benutzt offenbar kein WLAN.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas weiter oben im Thread habe ich es kurz angeschnitten, auch ein 
Foto des Slider's (und Remote Head) sieht man.

Sorry, mein Fehler, ich sehe als Laie kein Unterschied zu "Funk 
bzw.WLAN", bin jetzt etwas vorsichtiger mit der Wortwahl ;-)

Kurz zusammengefasst:

Mit dem Controller bediene ich den Slider UND den Remote Kopf.
Während die Verbindung zum Slider oft instabil ist, bleibt der Anschluss 
zum Kopf problemlos (gleicher Hersteller). Da wir keinen WLAN Chip im 
Controller gefunden haben (oder?), muss ich annehmen, dass auch der Kopf 
per selbigen Funk Chip gesteuert wird, oder?

Meine Befürchtung oder Frage ist - wie oben gestellt:

Giuseppe Ripa schrieb:
> Wenn ich den Slider und den Remote Kopf einschalten, anschliessend den
> Controller, so sucht der Controller nach den Geräten um die Verbindung
> herzustellen. Was ist nun, wenn jetzt eine direkte Kabelverbindung mit
> dem Slider, aber gleichzeitig eine Funk-Verbindung zum Kopf bestehen
> soll, beisst sich das nicht? Versteht ihr was ich meine?
> Gehe ich nicht in Gefahr, zwar eine kabelverbundene aber keine WLAN
> Verbindung mehr zu haben? Dann hätte ich nur Anschluss zum Slider aber
> keinen zum Kopf?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Was ist nun, wenn jetzt eine direkte Kabelverbindung mit
> dem Slider, aber gleichzeitig eine WLAN-Verbindung zum Kopf bestehen
> soll, beisst sich das nicht? Versteht ihr was ich meine?

Das habe ich schon lange verstanden. Deswegen mein "Russischer 
Lösungsvorschlag" wo keiner löten muß und alle Funk- und Datenprotokolle 
nicht verändert werden. Alles andere mit Lökolben ist zwar theoretisch 
möglich, man bedenke aber Forschungsaufwand und Nutzen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Mit dem Controller bediene ich den Slider UND den Remote Kopf.

Kannst du vielleicht mal ganz von vorn anfangen und unsereiner, die
wir zwar ein wenig Ahnung von HF, aber absolut keine von deinen
Gerätschaften haben, das Zusammenspiel der einzelnen Teile
erklären?  Was macht ein "Slider", was macht der "Remote Kopf",
und was macht der "Controller"?

oszi40 schrieb:
> Deswegen mein "Russischer Lösungsvorschlag"

Hilft eben nur nicht viel, wenn der geniale Designer die Antenne
in Form einer Mäander (bei der sich ohnehin schon mal große Teile
der Felder gegenseitig aufheben) mittelst auf die Platine geklatscht
hat.  Da kann man dann schlecht was drum herum wickeln.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg,oszi40, Stefan:

ich mach alles was ihr wollt, auch eine - hoffentlich - verständliche 
Zusammenfassung.

Aber jetzt muss ich für die Family kochen.
Ich melde mich wieder nach dem Mittagessen.

Ich wünsche euche einen guten Appetit ;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:

> ich mach alles was ihr wollt, auch eine - hoffentlich - verständliche
> Zusammenfassung.

Danke!

Was mir noch eingefallen ist: wer kommunziert dabei mit wem, und
welche Daten(-mengen) werden dabei übertragen?

> Aber jetzt muss ich für die Family kochen.

Mach mal, guten Appetit dann!

Autor: Philipp L. (philipp_l89)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann hier schon mal stellvertretend für ihn antworten:
>>"Slider":
Linearsystem (Aktor): Verfährt einen Schlitten auf den beiden parallelen 
Achsen. Auf dem Schlitten kann entweder die Kamera angebracht werden 
oder ein "Remote Kopf"

>>"Remote Kopf":
Aktor: Träger für die Kamera auf dem "Slider". Ermöglich Pan und Tilt 
der Kamera auf dem Slider

>>"Controller":
Fernbedienung für "Slider" und "Remote Kopf"

Da ja der "Remote Kopf" anscheinend tadellos funktioniert und nur der 
"Slider" die Probleme macht: "Controller" bedient beide Geräte per Funk 
bzw. weder "Slider" noch "Remote Head" geben die empfangenen Daten an 
den jeweils anderen weiter. Ist nur eine Annahme, wäre natürlich 
trotzdem noch möglich dass die Steuerungs-SW oder HW des "Sliders" das 
Problem ist, während der Signal Distribution Teil gut funktioniert.

Daher:
Bitte das Innenleben vom Slider fotographieren. Ich glaube eher dass 
hier das Problem liegt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp L. schrieb:
> Bitte das Innenleben vom Slider fotographieren. Ich glaube eher dass
> hier das Problem liegt.

Sehe ich genauso.  Ich dachte bislang, die Bilder, die wir oben sehen,
wären die des Sliders, aber das sind wohl eher die des Controllers,
wenn ich mir das jetzt ansehe.

Danke auf jeden Fall erstmal für die Erklärung.  Beides scheinen ja
eher einfache Fernsteuerungen zu sein (und nicht etwa Verbindungen,
die große Datenmengen übertragen), insofern gehe ich davon aus, dass
da nirgends WLAN im Spiel ist, sondern alles irgendwie mit diesen
einfachen nRF24L01-Clones gezimmert worden ist.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Philipp:
Gute Arbeit, vielen Dank dafür.

An alle:
Sorry, ich verstehe so langsam, aus welcher Welt ihr kommt, nähmlich aus 
einer ganz anderen wie meine ;-)

Also:
Philipp hat es sehr gut erklärt, der Controller - die Fernbedienung mit 
den 2 roten Joysticks - steuert per Funk die Fahrt des Sliders und die 
Bewegungen des Kamerakopfes. Die Verbindung zum Slider-Empfänger ist 
sehr unstabil, oft unbrauchbar, während die Verbindung zum Kamerakopf 
ohne Probleme funktioniert, aus derselben Fernbedienung notabene. Ich 
habe das Bild von oszi40 nochmals angepasst, bitte werft mal ein Blick 
darauf.

Anhand der Fotos vom Innenleben der Fernbedienung sind hier alle der 
Meinung, dass es sich NICHT um WLAN sondern um RF Funk handelt, habe ich 
das richtig verstanden?

Durch diese Erkenntnisse hoffe ich eine Lösung zu finden, die 
Fernbedienung mit dem Slider-Empfänger via Kabel zu verbinden, um eine 
stabile Verbindung zu ermöglichen und das Gerät so brauchbar zu machen.

Philipp L. schrieb:
> dass die Steuerungs-SW oder HW des "Sliders" das
> Problem ist

Was heisst Steuerungs-SW oder HW?

Mit Slider meinst du jetzt, dass ich den Slider-Empfänger mal sezieren 
soll, damit man sein Innenleben sieht, richtig?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:

> Anhand der Fotos vom Innenleben der Fernbedienung sind hier alle der
> Meinung, dass es sich NICHT um WLAN sondern um RF Funk handelt, habe ich
> das richtig verstanden?

Ja, passt so.

Der nRF24L01 ist ein relativ einfach gestrickter Transceiver (Sender
und Empfänger) für das 2,4-GHz-Band, der irgendwelche digitalen
Datenströme zwischen beiden Seiten hin und her übertragen kann.

Quelle und Ziel dieser Datenströme sind dann in aller Regel so
genannte Mikrocontroller, also kleine Computer, die alles in
einem Gehäuse haben, was ein kleiner Computer so braucht.

Im Gegensatz zu WLAN sind diese ICs auf relativ geringe Datenraten
ausgelegt, brauchen aber nur einen viel kleineren Teil des
Frequenzbandes.  Eigentlich wären sie damit störungssicherer als
WLAN und könnten bessere Reichweiten erzielen – aber zu einer
guten UHF-Verbindung gehört eben mehr als nur ein Transceiver-IC.

> Durch diese Erkenntnisse hoffe ich eine Lösung zu finden, die
> Fernbedienung mit dem Slider-Empfänger via Kabel zu verbinden, um eine
> stabile Verbindung zu ermöglichen und das Gerät so brauchbar zu machen.

Lass doch mal dein blödes Kabel weg, und lass uns lieber eine Lösung
finden, bei der die angedachte Kommunikation über Funk einfach sauber
genug arbeitet.

> Was heisst Steuerungs-SW oder HW?

SW - Software (also das, was als Programm in den Mikrocontrollern
werkelt)

HW - Hardware (also die Elektronik rundum)

> Mit Slider meinst du jetzt, dass ich den Slider-Empfänger mal sezieren
> soll, damit man sein Innenleben sieht, richtig?

Ja, insbesondere der UHF-Teil darin (Antenne und Transceiver) sind
interessant.  Transceiver wird vermutlich wieder so ein SI24R1 sein,
wie du ihn oben schon in der Fernbedienung fotografiert hast.

Autor: Philipp L. (philipp_l89)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SW -> SoftWare
HW -> HardWare

Ja, die Mehrheit (fast alle) gehen davon aus das es nicht WLAN ist. Es 
ist wahrhscheinlich eher ähnlich einer Fernsteuerung wie im Modellbau 
aufgabaut als WLAN.

Ja, da ich davon ausgehe dass das Problem beim Slider liegt. ;-) Also 
Schraubenzieher frei machen und auf das Ding (Jajajaja, ich weiß, es 
heißt Schraubendreher... :D )

Wenn du die Fernbedinung via Kabel mit dem Slider vebrindest wird 
allerdings sehr wahrscheinlich die Möglichkeit entfallen den Remote Kopf 
fern zu steuern.

Autor: ui (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin am meisten überrascht, dass man ein Ding auf den Markt wirft, 
dass offensichtlich (elektronisch) ziemlicher Müll ist, mechanisch so 
ausschaut als wärs ganz ok, aber auch nix überragendes, und dann 
800-1000€ dafür verlangt.

Naja, richtet sich offensichtlich an alle Hipster/Mac User, die um 10Uhr 
im Starbucks sitzen um mit Photoshop ihre tollen weltbewegenden Fotos zu 
bearbeiten.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, dann gehe ich mal an die Arbeit, hoffentlich vermurkse ich es 
nicht.
Das Teil ist klein und.....

Jörg W. schrieb:
> Lass doch mal dein blödes Kabel weg, und lass uns lieber eine Lösung
> finden, bei der die angedachte Kommunikation über Funk einfach sauber
> genug arbeitet.

Ich hätte ja auch nix dagegen ;-)


ich melde mich dann...

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, da wäre ich wieder.

Ich Glaube wir sind am Ende unserer Suche:
Nachdem ich die Abdeckung des Slider-Empfängers geöffnet habe - und die 
Fotos gemacht habe - ist mir bei einer Bewegung das Antennen Kabel aus 
der weissen Silikonverklebung "herausgerutscht", will heissen, das Kabel 
wurde saumässig verklebt.

Was mache ich jetzt?

Ich habe versucht, das Kabel von oben zu fotografieren, damit man den 
Durchmesser des Kabels besser sieht: Schwarze Umhüllung, dann sowas wie 
Drahtumhüllung, dann transparentes Kunstoffröhrchen und zuallerletzt das 
Antennenkabel.

Könnt ihr damit was anfangen?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Könnt ihr damit was anfangen?

mache liber ein Foto von der Platine wo das Kabel hingehört. Vorher 
vorsichtig den Kleber entfernen.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter, der Kleber ist steinhart, sehr schlecht zu entfernen...

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Peter, der Kleber ist steinhart, sehr schlecht zu entfernen...

spielt keine rolle - es muss ab.

(aber Vorsicht, es werden wohl auch Bauteile mit verklebt sein)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> es muss ab

Eigentlich gibt es nur 2 Wege: Entweder war das schwarze Koax-Kabel nie 
richtig verlötet- Dann wäre eine Reklamation der einfache Weg oder man 
piepelt irgendwie gaaaaaaanz vorsichtig den Mist ab ohne die darunter 
versteckten Teile zu killen und lötet den Draht am rechten Fleck wieder 
an. Dazu benötigen wir mindestens ein gutes Bild der freigelegten 
Stelle. Evtl. wurde 2K-Kleber benutzt? Da hilft kaum ein Lösungsmittel!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Eigentlich gibt es nur 2 Wege: Entweder war das schwarze Koax-Kabel nie
> richtig verlötet- Dann wäre eine Reklamation der einfache Weg

Naja, nachdem man die Kiste geöffnet hat und das Kabel ab ist, ist
es schwer zu beweisen, dass das in dieser Form bereits ein
Fertigungsfehler war.

Ich würde aber genau das vermuten, und das erklärt dann auch, warum
die Kiste einfach "taub" ist, obwohl der direkt daneben befindliche
"Remote head" mit der gleichen Fernsteuerung problemlos arbeiten kann.

> Evtl. wurde 2K-Kleber benutzt? Da hilft kaum ein Lösungsmittel!

Epoxidharz wird durch (vorsichtige!) Erwärmung weich.

Für Silikonkautschuk gibt's Silikonentferner, der das Zeug anlöst.

Unter dem Silikonkautschuk (oder was auch immer es ist) werden sich
die gleichen typischen Filter-/Impedanzwandlerbauteile befinden wie
oben in der Fernsteuerung bereits zu sehen.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Philipp L. (philipp_l89)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Giuseppe: den weißen Kleber:
A) Vorsichtig mit einem Fön erwärmen und schauen ob er die Konsitenz 
ändert
B) Mal vorsichtig mit einem Lösungsmittel bepinseln (VORSICHTIG UND DÜNN 
AUFTRAGEN!) ;-)

Passiert dann was? Ansonsten evtl. mal mit einer Feile den "Hubbel" bzw. 
"Bauch" wegfeilen der Durch das Kabel enstanden ist. (Siehe Bild)

Könnte man evtl. Glück haben und es war eine THT Buchse für das 
Antennenkabel vorgesehen? Dann könnte man evtl. von der Unterseite der 
Platine besser ran kommen.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:

> Da ich von der Materie - löten etc.- nicht viel verstehe, zum Glück aber
> einen fähigen Nachbarn habe, werde ich mich natürlich darum bemühen, ihn
> ins Boot zu holen.


Anhand des obigen Posts und da der Fehler gefunden scheint:
Jetzt ist der Zeitunkt gekommen, jemanden mit Erfahrung aufzusuchen. 
Fön, Silikonentferner, Feile etc. sind ja ganz nett, bergen aber ein 
erhebliches Zerstörungsrisiko.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute

Ich hab's geschafft, sah schlimmer aus, als ich befürchtet habe.
Gefühlt mit dem Finger war die weisse Masse steinhart, konnte diese aber 
mit einer Stecknadel - siehe Bilder entfernen.

Ich hoffe, ihr könnt mit den Bildern - habe jetzt mit einem 
Macroobjektiv geschossen - was anfangen.

Der Durchmesser der Nadel beträgt 0.7mm.

Ich grüss euch.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Ich hab's geschafft

sieht doch gut aus.

Am besten du kaufst dir

https://www.amazon.de/BIGtec-WLAN-Adapterkabel-SMA...

dann musst du nicht selber löten.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Ich hoffe, ihr könnt mit den Bildern - habe jetzt mit einem
> Macroobjektiv geschossen - was anfangen.

Die sehen Klasse aus, man würde sich wünschen, alle Hilfebedürftigen
hier kämen mit so tollen Fotos daher! :)

Wie dir schon (indirekt) gesagt worden ist: das ist ein so genannter
U.FL-Stecker, eine völlige Standard-Angelegenheit im WLAN-Bereich.
WLAN-Karten in Notebooks werden bspw. über sowas angeschlossen.

Jetzt musst du nur mal schauen, welche Buchse am anderen Ende verbaut
ist: das kann Standard-SMA sein oder “reverse polarity” SMA (RP-SMA).
Letzteres ist im WLAN-Bereich üblich.  Ein Foto eines Kabels mit
Standard-SMA-Buchse hänge ich mal an (leider nicht so schön wie deins,
habe hier nur eine alte Kompaktknipse :).  Falls an deinem Kabel da,
wo auf meinem Foto ein Loch in der Buchse ist, ein Steckerstift
rausguckt, dann ist es RP-SMA.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter:
20cm Kabel ist zu lang für die kleine Kiste. Das Kabel, dass jetzt dran 
ist, ist ca.10cm lang. Gibts die auch kürzer und mit viel Ohm oder 
sowas, um möglichst gute Qualität und Reichweite zu erlangen?

@Jörg:
Vielen Dank für dein Kompliment;-))

Jörg W. schrieb:
> ein Steckerstift
> rausguckt, dann ist es RP-SMA.

Ja Jörg, genau einen Stift sehe ich.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Gibts die auch kürzer und mit viel Ohm oder sowas, um möglichst gute
> Qualität und Reichweite zu erlangen?

Kürzer gibt's die auch, aber „viel Ohm“ brauchst du nicht, sondern
50 Ω. :)  Das ist der Normwert für den so genannten Wellenwiderstand.
Der Wert des Kabels muss dabei zu Antenne und Funkmodul passen, 50 Ω
sind hier einfach der Standard schlechthin.

Reichelt hat ein 100 mm langes vorrätig:

http://www.reichelt.de/DELOCK-88458/3/index.html?A...

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Jörg für den Link.

Ich hoffe nur, dass die Breite nicht 8mm überragt, wie meine - siehe 
Bild - sonst krieg ich das Teil nicht in die Kiste. Bei Reichelt finde 
ich keine solchen Angaben, aber vielleicht lässt sich dies Information 
via Email erledigen, mal schauen.

Doch wenn das Kabel bei mir angekommen ist, wie lässt sich das Teil 
dauernd befestigen? Mit nur reinstecken glaube ich ist es nicht getan 
oder was meinst du soll ich ebenfalls mit Silikon drüber?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Doch wenn das Kabel bei mir angekommen ist, wie lässt sich das Teil
> dauernd befestigen? Mit nur reinstecken glaube ich ist es nicht getan
> oder was meinst du soll ich ebenfalls mit Silikon drüber?

es sollte auch so halten, im Laptops ist es auch nur gesteckt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:

> Ich hoffe nur, dass die Breite nicht 8mm überragt, wie meine - siehe
> Bild

SW8 ist der übliche Wert für solche Buchsen,

> Doch wenn das Kabel bei mir angekommen ist, wie lässt sich das Teil
> dauernd befestigen? Mit nur reinstecken glaube ich ist es nicht getan
> oder was meinst du soll ich ebenfalls mit Silikon drüber?

In den Laptops werden die auch nur aufgesteckt.

Wenn du eine Heißklebepistole hast, kannst du einen kleinen (!) Klecks
Heißkleber drüber laufen lassen, oder halt einen Klecks
Silikonkautschuk.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> SW8 ist der übliche Wert für solche Buchsen,

Okay, dann werde ich es bestellen.

Jörg W. schrieb:
> Der Wert des Kabels muss dabei zu Antenne und Funkmodul passen, 50 Ω
> sind hier einfach der Standard schlechthin.

Was ist, wenn mein kaputtes Kabel nicht diesen Wert hatte und ich jetzt 
das neue montiere, riskiere ich keinen Schaden?

Welche Verbesserungsmassnahmen ausser 50Ω. könnte man noch einfügen, 
z.B. eine bessere Antenne etwa oder....?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:

> Was ist, wenn mein kaputtes Kabel nicht diesen Wert hatte

Das kaputte Kabel hatte ihn gewiss nicht. ;-)

> und ich jetzt
> das neue montiere, riskiere ich keinen Schaden?

Nein, bei diesen Sendeleistungen passiert da nichts.

Bei richtig großen™ Sendern ist es dagegen nicht ganz ohne, wenn
man ihn ohne angeschlossenes Kabel betreibt.

> Welche Verbesserungsmassnahmen ausser 50Ω. könnte man noch einfügen,
> z.B. eine bessere Antenne etwa oder....?

Die sieht erstmal so schlecht nicht aus.

Meine Vermutung ist, dass der U.FL-Stecker unter dem weißen Klecks
einfach gar nicht richtig in der Fassung steckte, und das Ganze
deshalb so schlecht funktionierte.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, dann bin ich beruhigt.

Bitte schau dir diesen folgenden Link mal an:

http://www.reichelt.de/DELOCK-88420/3/index.html?A...

Es wäre ein Kabel ohne Wasserdichtung, sieht somit etwas schmaler aus. 
Würde dieses Kabel ebenfalls gehen? Ich weiss, 20cm lang, habe leider 
kein kürzeres gefunden. Ich bestelle dann beide Modelle.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:

> Es wäre ein Kabel ohne Wasserdichtung, sieht somit etwas schmaler aus.

Das Gewinde scheint mir ein Stück länger zu sein, aber die Dichtung
macht das Kraut nicht fett beim anderen Kabel: die scheint mir in
eine Art Nut im Sechskant eingelassen zu sein.

> Würde dieses Kabel ebenfalls gehen? Ich weiss, 20cm lang, habe leider
> kein kürzeres gefunden.

Yep, 10 cm sind eher selten.  15 oder 20 cm gibt es viele.

> Ich bestelle dann beide Modelle.

Ist auch 'ne Möglichkeit, kost' ja nicht die Welt, die Versandkosten
sind sowieso höher.  Meines Wissens hat Reichelt einen
Mindestbestellwert von 10 Euro, dann musst du halt noch 'ne Packung
Batterien oder sowas mit dazu kaufen, was sich ohnehin im Haushalt
mit verbraucht.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay.
Wenn ich schon am bestellen bin, wie sieht's damit aus:

http://www.reichelt.de/WLAN-Antennen-Kabel/DELOCK-...

Was heisst Antennengewinn, bessere Verbindung??

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Okay.
> Wenn ich schon am bestellen bin, wie sieht's damit aus:

Ist halt eine Richtantenne.

Vermutlich nicht ganz das, was du da brauchst.

> Was heisst Antennengewinn, bessere Verbindung??

Stärkeres Signal, aber in Hauptstrahlrichtung der Antenne
gemessen.  Das kleine „i“ in „dBi“ besagt dabei, wieviel die
Antenne in Hauptstrahlrichtung stärker ist als ein so genannter
Isotropstrahler.  Das ist eine Antenne, die in alle Raumrichtungen
gleichmäßig abstrahlt.  (Eine solche Antenne gibt es nicht real,
aber man nimmt sie gern als Bezugspunkt.)

7 … 10 dBi ist kein schlechter Wert, wenn er denn auch wirklich
erreicht wird.  Aber, siehe oben, Antennengewinn kann man nur
dadurch bekommen, dass man die Abstrahlung in einzelne Raumrichtungen
bündelt.  Das hat logischerweise zur Folge, dass sie in andere
Raumrichtungen schlechter wird.  Daher meine Bemerkung, dass du sowas
vermutlich eher nicht willst.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bestelle ich diese 2 Kabel, melde mich nächste Woche und berichte, 
ob diese Sache funktioniert.

Tausend Dank und schönes Wochenende;-)

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle

Die Kabel sind angekommen und der Slider funktioniert, ist eine Wucht.
Auch aus einer Entfernung von 24m - statt den 20m n.Herstellerang. - 
läuft das Ding einwandfrei.

Nochmals vielen herzlichen Dank für euer Bemühen.

Sobald der erste Film hergestellt ist, werde ich euch berichten.

Alles Gute....

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Die Kabel sind angekommen und der Slider funktioniert, ist eine Wucht.

Schön, dass wir dir helfen konnten.  Wäre wohl eigentlich ein Fall
von Gewährleistung gewesen, aber manchmal merkt man das halt nicht
sofort.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Wäre wohl eigentlich ein Fall
> von Gewährleistung gewesen

Eigentlich schon, aber so habe ich dieses Forum kennengelernt und eine 
Lösung gefunden, die weniger kompliziert und vorallem schneller 
umgestezt werden konnte ;-)

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Eigentlich schon, aber so habe ich dieses Forum kennengelernt und eine
> Lösung gefunden, die weniger kompliziert und vorallem schneller
> umgestezt werden konnte ;-)

ich könnte ja einfach mal die Fotos und die Rechnung der Ersatzteile an 
den Hersteller schicken - eventuell bezahle sie es ja.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich hat es sich erledigt, zum Glück ist ja das Gerät nicht defekt, 
sonst hätte ich es zurück geschickt.

Nun hatte die Angelegenheit - trotz etwas Ärger - einen guten Ausgang...

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Der Slider funktioniert tadellos.

Was mich jetzt wundert ist, wo ist eigentlich die Antenne für die 
Kopfsteuerung? Ich habe die Abdeckplatte geöffnet und finde nur den 
Stecker, der mit weisser Klebpaste befestigt wurde - siehe Bild. Um eine 
bessere Verbindung herzustellen, könnte ich ja jetzt eine externe 
Antenne, wie beim Slider, an der Seitenwand - beim X2 Schriftzug, siehe 
Bild - anbringen und am Board anschliessen, oder?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Was mich jetzt wundert ist, wo ist eigentlich die Antenne für die
> Kopfsteuerung? Ich habe die Abdeckplatte geöffnet und finde nur den
> Stecker, der mit weisser Klebpaste befestigt wurde - siehe Bild.

Das ist seltsam.  Geht das Kabel wirklich nirgends weiter?

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Geht das Kabel wirklich nirgends weiter?

Ich muss es - genau wie beim Slider - vorsichtig abkratzen.
Mal schauen was darunter ist, aber ich vermute, dass nur ein kleiner 
Schnippel des Antennenkabels dran ist.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es nicht sein, dass das Kabel irgendwie von unten durch die
Platine dahin geführt worden ist und sich die Antenne darunter
befindet?

Gemessen daran, dass du damit ja keine Empfangsprobleme hattest, kann
es eigentlich nicht sein, dass sie da die Antenne „vergessen“ haben.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rein äusserlich ist keine Antenne, wie sie beim Slider eingesetzt wird 
angebracht.

Beim Slider-Test, nachdem das bestellte Antennenkabel angeschlossen 
wurde, habe ich festgestellt, dass der Slider bis 24m Entfernung noch 
reagiert hatte, wo beim Kopf keine Reaktion ersichtlich war. Wenn meine 
Vermutung stimmt, dass da nur ein kleines schnippelchen Antennenkabel 
dran ist, wundert's mich nicht, dass die Verbindungsentfernung beim Kopf 
wesentlich kürzer ist. Die Lösung wäre somit ein zusätzlicher 
Antennenanschluss am Kopf.
Ich habe ja ein 2.Kabel, welches ich genau für diesen Zweck einsetzen 
könnte, oder was meinst du Jörg?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Ich habe ja ein 2.Kabel, welches ich genau für diesen Zweck einsetzen
> könnte, oder was meinst du Jörg?

Prinzipiell könnte das gehen, aber bitte, sieh erstmal genau nach.

Nur, weil da nicht so eine monströse Antenne dran ist wie beim Slider,
heißt das nicht, dass da gar keine dran wäre.  Die kann bei diesen
Frequenzen halt auch mal ganz anders aussehen als so ein Stab.  Denk
mal an Tablet-Computer, da gucken auch keine Stabantennen raus …

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> denk mal an Tablet-Computer, da gucken auch keine Stabantennen raus …

Du hast Recht, mmh, dann muss ich das Zeug's mal wegkratzen, dann sehen 
wir was da raus kommt. Ich melde mich dann....

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich hab ein paar Fotos gemacht.

Du hattest Recht Jörg, das Antennenkabel endet an einer Flach-Antenne 
oder sowas.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mit der nicht völlig unzufrieden bist, lass es einfach, wie
es ist.

Ansonsten kennst du ja nun schon U.FL-Stecker.  Kannst ja einfach
mal das andere Kabel mit einer Antenne dranpopeln (mit Klebeband
oder so) und schauen, ob die Verbesserung dir den Aufwand wert ist.
Wenn nicht, steckst du die Flachantenne eben wieder an.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Idee, werde ich am Wochenende gleich mal ausprobieren.
Schönes WE.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, also den Vergleichstest habe ich hinter mir.

Mit Ernüchterung muss ich feststellen, dass es praktisch keine 
Unterschiede gibt. Beide sind gleich schlecht, d.h. problemloser Empfang 
bis max. 16m statt der 20m n.Herstellerang. Wobei ich sagen muss, dass 
es beim Controller weder eine Flächenantenne gibt, noch eine 
Möglichkeit, eine externe Stabantenne anzuschliessen, da kein Steckplatz 
vorhanden ist, siehe Bild ganz oben.
Wäre dies möglich, würde sich der Range ev. verbessern.
Man muss sich damit abfinden und sich mit den 16m Betriebsdistanz 
zufrieden geben, basta.

Schönes Wochenende noch;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Wobei ich sagen muss, dass es beim Controller weder eine Flächenantenne
> gibt, noch eine Möglichkeit, eine externe Stabantenne anzuschliessen, da
> kein Steckplatz vorhanden ist, siehe Bild ganz oben.

Ja, man könnte da sicher was basteln, aber das wäre deutlich
aufwändiger als an den anderen beiden Geräten.  Diese Mäander-Antenne
in der Mitte des Gehäuses ist HF-technisch alles andere als sinnvoll.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Diese Mäander-Antenne
> in der Mitte des Gehäuses ist HF-technisch alles andere als sinnvoll.

Könnte man an diese Mäander-Ant. einen RP-SMA Steckplatz anlöten??

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Könnte man an diese Mäander-Ant. einen RP-SMA Steckplatz anlöten?

Nicht so richtig.  Für die Anpassung auf 50 Ω ist das Anpassnetzwerk
notwendig, welches ich in deinem Foto mal grün umrandet habe (auch,
wenn sie C6 gleich mal weggelassen haben).

Man müsste daher die Zuleitung zur Antenne an der Stelle trennen,
wo ich das rote Kreuz gezeichnet habe, und dort dann eine U.FL-Buchse
auflöten oder ein RP-SMA-Kabel direkt anlöten.

Machbar, aber etwas fummelig.  Wenn du dir davon was versprichst,
würde ich dir anbieten, das zu machen.  Die interne Antenne kannst du
danach aber nicht mehr benutzen.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Wenn du dir davon was versprichst,

Was davon versprichst?
Was meinst Du dazu, du bist der Experte! Ist es rein theoretisch 
möglich, dass sich die Verbindung verbessert?

Wenn du es mir vermasselst, dann habe ich nix mehr, oder?
Will heissen: Keine Reparatur mehr möglich?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:
> Jörg W. schrieb:
>> Wenn du dir davon was versprichst,
>
> Was davon versprichst?

Eine Verbesserung. ;)

> Was meinst Du dazu, du bist der Experte! Ist es rein theoretisch
> möglich, dass sich die Verbindung verbessert?

Sogar sehr praktisch.

Die Mäanderantenne ist so schon erstmal nicht gerade der große
Schrei.  Das liegt daran, dass sich durch das Hin und Her der
Mäander ein Teil der erzeugten Felder gegenseitig aufhebt.  Ist
halt eine so genannte verkürzte Antenne, ein Kompromiss, wenn man
nicht den Platz für eine Antenne mit sinnvoller Länge hat.

Da sie dann auch noch mittelst auf die Platine gesetzt worden ist,
wo sie vermutlich durch die Hand abgeschirmt wird, wird sie noch
schlechter.

Stattdessen eine Antenne brauchbarer Länge an eine gut exponierte
Stelle montiert (wo man eben nicht gleich mit der Hand daneben
ist), bringt auf jeden Fall eine Verbesserung, da bin ich mir
sicher.

> Wenn du es mir vermasselst, dann habe ich nix mehr, oder?

Nun, den Zustand von vorher würde ich dir allemal wieder herstellen,
indem ich den Leiterzug mit einem Stückchen Draht zusammenlöte.

Aber ich bin guter Dinge, dass das funktioniert.  Habe das Tablet
meines Sohns auch schon mit einer U.FL-Buchse aufgepeppt (an die
dann eine Antenne angeschlossen ist, die der in deinem Kopf
ähnelt), das hat gut was gebracht.  Das Tablet war nämlich auch
ziemlich genial fehldesignt worden, indem man die Antenne im
Innern eines Metallgehäuses untergebracht hatte …

Soll heißen: ich mach' solche Basteleien nicht zum ersten Mal.
Aber ja, ein gewisses Risiko besteht natürlich immer.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Stattdessen eine Antenne brauchbarer Länge an eine gut exponierte
> Stelle montiert (wo man eben nicht gleich mit der Hand daneben
> ist), bringt auf jeden Fall eine Verbesserung, da bin ich mir
> sicher.

Hammer! Kann's kaum erwarten.

Jörg W. schrieb:
> Da sie dann auch noch mittelst auf die Platine gesetzt worden ist,
> wo sie vermutlich durch die Hand abgeschirmt wird, wird sie noch
> schlechter.

...und durch das relativ dicke Alu-Gehäuse :-((

Ich habe ja noch ein RP-SMA Kabel und eine Antenne dazu, die werde ich 
vorne am Gehäuse anbringen.

Jörg W. schrieb:
> Aber ich bin guter Dinge, dass das funktioniert.  Habe das Tablet
> meines Sohns auch schon mit einer U.FL-Buchse aufgepeppt (an die
> dann eine Antenne angeschlossen ist

Hört sich gut an, machen wir das Ding.
Wie gehen wir vor?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giuseppe Ripa schrieb:

> ...und durch das relativ dicke Alu-Gehäuse :-((

Ach du Sch***.  Das war mir noch gar nicht bewusst, ich dachte, das
wäre Plastik.

> Wie gehen wir vor?

Melde dich einfach mal mit einer Mail bei mir.  Entweder im Forum
anmelden und Nachricht schreiben, aber einer meiner Mailadressen
findest du auch problemlos mit meinem Namen oder Amateurfunkrufzeichen
im Internet.

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Ach du Sch***.  Das war mir noch gar nicht bewusst, ich dachte, das
> wäre Plastik.

Meinst du nicht auch, dass ich deswegen schlechte Verbindung habe?

Ich melde mich morgen Montag, muss jetzt mit meiner Tochter Schulprüfung 
durchkauen, schonen Sonntag noch und vielen Dank;-)

Autor: Giuseppe Ripa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Es ist etwas Zeit vergangen und es hat sich viel getan (und gelohnt).
Genauer ausgedrückt gibt es ein HappyEnd dieser Geschichte.

Was am Anfang fast aussichtslos erschien, entwickelte sich - dank 
einiger Genies - zu einem funktionstüchtigen Gerät, ja, ich kann sogar 
sagen zu einem besseren Slider als im Orig.Zustand.

Mit Hilfe von Jörg und anderen Teilnehmer hier im Forum und meinem 
Nachbarn, ist es jetzt möglich, dass mein Slider statt der mickrigen 15m 
Funkdistanz jetzt satten 50m Verbindungsradius anbieten kann.

Wie war dies möglich? Am Controller wurde eine externe Antenne 
angebracht, die diesen Mehrgewinn an Verbindungsdistanz ermöglicht hat. 
Darüber bin ich "total aus dem Häuschen", schaut euch bitte die Bilder 
dazu an, die dies demonstrieren.

Nochmals vielen Dank an alle, die es mir ermöglicht haben, aus einem 
schwachen Slider einen tollen Schlitten daraus zu machen.

Falls ihr Fragen habt, meldet euch einfach;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.