mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik DC-Load Einstellbare Stromsenke ännlich wie von Keithley gesucht


Autor: Hennes X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

viele von uns kennen ja den EEV-Blog von und mit David L. Jones.

In vielen Videos ist auch eine Gleichspannungsenke (DC_load) von 
Keithley in Aktion zu sehen.

Einfach nur genial und genau das was ich "brauche".
Brauche in Anführungsstrichen weil es nur für das Hobby ist und der 
Preis jenseits von gut und böse ist.

Gibt es ähnliche DC-Loads (eigentlich eine freche Untertreibung...), 
also mit den verschiedenen digitalen Einstellunmöglichkeiten und einer 
Anzeige die für den Hobbybereich bezahlbar sind?

Einschränkungen bei der Genauigkeit und den Einstellbereich würde ich 
hinnehmen, auch das nicht vorhanden sein verschiedener Schnittstellen 
und programmierbarer automatischer Abläufe würde ich hinnehmen.

Selbstbauprojekte gibt es genug - aber eben immer nur als reine 
Stromsenken und meist nur Analog einstellbar - das ist nicht das wovon 
ich träume :-)

Damit auch die nicht EEV Blog Nutzer sich ein Bild machen können:
http://www.testoon.com/images_produit/201601281359...

mfg

Hennes X

Autor: Zitronen F. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja... es gibt ja Schaltungen fuer Stromsenken. Ein Opamp mit einem 
Transistor und einem Shunt. Die steuert man nun eben mit einem DAC an.

Nein ? Was waeren denn die gewuenschten Spezifikationen, Strombereich, 
Geschwindigkeit, ..

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektro Automatik in Viersen ist etwas günstiger: 
http://www.datatec.de/Elektronische-Last-160V-60A-...

Noch günstiger ist selberbauen. Mosfet, Shunt-Widerstand, Regelkreis. 
Beispiele gibt's massig im Netz, z.B. http://dareal.info/test/

Autor: TrollHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im EEV-Blog gabs mal auch ein Review zu einer DC-Load von BK-Precision: 
Youtube-Video "EEVBlog #862 - BK Precision 8601 DC Electronic Load"

Autor: Hennes X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

danke für die ersten Infos

"Elektro Automatik in Viersen ist etwas günstiger:..."

leider auch weit außerhalb meines Budget, Preis / 3 wäre meine absolute 
Schmerzgrenze.

Auch eine sehr Oberflächliche suche zu  BK Precision  DC Electronic Load 
verläuft recht ernüchternd was den Preis angeht.

War leider auch zu erwarten bei so einen doch recht speziellen und 
hochwertigen Produkt.

Gebrauchtkauf? - Wird wohl schwierig werden- niemand hat so was zufällig 
oder nimmt das "schönere" und "neuere" Modell und selbst wenn es 
vorkommen sollte: Ein für mich als Käufer wünschenswerter Preisverfall 
ist unwahrscheinlich...


Es wird wohl bei den einfachen analogen "Kleinbereichs" Lösungen 
bleiben. :-(

Falls doch noch jemand Vorschläge hat:
200W würden mir reichen, Imax 20A und Umax 50V sind auch ok (mehr ist 
natürlich i.O)

Henney X

Autor: Boris O. (bohnsorg) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hennes X schrieb:
> 200W würden mir reichen, Imax 20A und Umax 50V sind auch ok (mehr ist
> natürlich i.O)

Bei 50V 4A zu vernichten ist unkritisch, was sogar mit einem einzigen 
MOSFET/ Leistungstransistor ginge – gute Wärmeableitung vorausgesetzt. 
Mit deinen 20A Maximalforderung braucht es nur noch bisserl 
Leistungsmessung, um den Momentanwert einer Schutzschaltung zuzuführen.

Autor: Dieter W. (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht wäre eine ELA200 was für dich. Findet man gelegentlich im 
großen Auktionshaus für 150 bis 200€.

http://www.amplifier.cd/Test_Equipment/other/ELA20...

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hennes X schrieb:
> leider auch weit außerhalb meines Budget, Preis / 3 wäre meine absolute
> Schmerzgrenze.

Hallo Hennes,
diese Lasten sind etwas günstiger als die von EA, aber trotzdem noch 
mehr als ein drittel des Preises:

150W:
http://www.zeitech.de/Array-3710A-programmierbare-...
300W:
http://www.zeitech.de/Array-3711A-programmierbare-...

Diese Lasten sehen den Lasten von Gossen Metrawatt verblüffend ähnlich. 
Und die Technischen Daten sind praktisch identisch:
Conrad
Bestell-Nr.: 703721
Bestell-Nr.: 703731

Und die USB bzw. RS232 Erweiterungen kosten von Array jeweils nur 30€. 
Gossen Metrawatt verlangt dafür jeweils 238€.

Gruß
John

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf eBay gibt es auch billige Module komplett mit Lüfter, Display, 
Drehencoder usw.
Das kommt dem gesuchten bei der Preisbegrenzung wahrscheinlich am 
Nächsten.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boris O. schrieb:
> Bei 50V 4A zu vernichten ist unkritisch, was sogar mit einem einzigen
> MOSFET/ Leistungstransistor ginge – gute Wärmeableitung vorausgesetzt.

Jou, und morgen bringt der Weihnachtsmann die Wunderkühlanlage.

Welcher Transistor soll 200 Watt Verlustleistung vertragen und hat einen 
so geringen Wärmeübergangswiderstand, dass die auch am Kühlkörper 
ankommen?

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt, dieses Exemplar zu 
kaufen:

https://www.aliexpress.com/item/Professional-Digit...

Vom Preis her noch erschwinglich und kann vermutlich mehr, als ich 
brauche.

Autor: MiWi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Boris O. schrieb:
>> Bei 50V 4A zu vernichten ist unkritisch, was sogar mit einem einzigen
>> MOSFET/ Leistungstransistor ginge – gute Wärmeableitung vorausgesetzt.
>
> Jou, und morgen bringt der Weihnachtsmann die Wunderkühlanlage.
>
> Welcher Transistor soll 200 Watt Verlustleistung vertragen und hat einen
> so geringen Wärmeübergangswiderstand, dass die auch am Kühlkörper
> ankommen?

IXYS-FETs, die dafür gebaut sind genau das zu tun.

Aber ich wiederhole mich, die E-Last-Threads sind langsam langweilig, 
vor allem da sie sich alle 4 Wochen wiederholen....

MiWi

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn einem 20V und 5A reichen, dann bekommt man auch immer mal wieder 
recht günstig ein HP/Agilent 6632B. Das Netzteil kann in zwei Quadranten 
Arbeiten und man kann es somit auch als Senke verwenden.
Die Ströme sind sehr präzise.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Rahmen des c't-lab-Bauprojektes gab es auch eine elektronische Last:

http://www.heise.de/ct/artikel/Stromabnehmer-291588.html

Es gibt da auch noch eine 250W-Variante, die nie in der ct beschrieben 
worden ist, aber auf den Internetseiten des Autors Carsten Meyer.

Falls Du noch kein ct-lab hast, brauchst Du noch die Interfaceplatine 
IFP.

Bausätze gibt es bei Segor.

http://www.segor.de

Sinnvoll wäre dann auch noch ein 19-Zoll-Gehäuse.

Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal vor Jahren für unsere Hochschule eine Konstantstromsenke 
gebaut. Sie wurde als Last für Brennstoffzellen benötigt.

Das Gerät ist heute noch im Einsatz.

http://public.hochschule-trier.de/~berres/Bauanlei...

Ralph Berres

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Da hab' ich doch beim c't Lab gleich noch einen Designfehler gefunden:
Das Ding kann Linearbetrieb und getakteter Betrieb. Die IRFZ44 und die 
IRF540 sind aber für Linearbetrieb nicht zugelassen...
Bei "nur" 50W Gesamtverlustleistung scheinen die FETs das aber 
wegzustecken. Wäre sonst bestimmt aufgefallen.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Z. schrieb:
> Da hab' ich doch beim c't Lab gleich noch einen Designfehler gefunden:
> Das Ding kann Linearbetrieb und getakteter Betrieb. Die IRFZ44 und die
> IRF540 sind aber für Linearbetrieb nicht zugelassen...


Danke für den Hinweis!
Mein Bauteilsatz wartet nur auf schlechtes Wetter.
Hättest Du denn eine Ersatzempfehlung?

Autor: foo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das passt zwar nur so halb zum Thema des Threads weils kein 
"ordentliches" Gerät wie Keithley & Co ist und auch nur 60W kann, aber 
für die Bastler:

Hab mir kürzlich für 17€ das hier bestellt: 
https://de.aliexpress.com/item/Constant-current-el...

weil ich keine Lust hatte mir selber was von Grund auf zu bauen und 17€ 
für 60W ist voll in Ordnung. Kann man sich einfach mal ins Regal neben 
den Transistortester legen.
Ziel war etwas zu haben an dem ich dann selber herumbasteln kann. (ggf. 
andere firmware oder controller)
Kam direkt an, musste es nicht beim Zoll abholen.
Wenn gewünscht kann ich da noch ein paar mehr Infos+Bilder liefern. 
Verbaut ist ein IRFP150N mit 10mOhm Shunt und einem STM8S005K6 als 
Controller.
Temperaturfühler ist auch am Kühlkörper, Lüfter per PWM 
temperaturgeregelt.
Platine ist ordentlich und aufgeräumt. Breite Kupferflächen mit mehreren 
Vias für die Bahnen mit mehr Strom.
Aus UART-Tx von dem Controller kommt auch irgendwas raus, hab das aber 
noch nicht näher angeguckt.

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Z. schrieb:

> Da hab' ich doch beim c't Lab gleich noch einen Designfehler gefunden:
> Das Ding kann Linearbetrieb und getakteter Betrieb. Die IRFZ44 und die
> IRF540 sind aber für Linearbetrieb nicht zugelassen...

Das ist bekannt und wurde im Forum auch irgendwo diskutiert: 
http://www.thoralt.de/phpbb/


Leider hat Heise die gedruckten c't-Hefte nicht zurückgerufen und eine 
neue Version verteilt, daher steht's nur im Forum.

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Da hab' ich doch beim c't Lab gleich noch einen Designfehler gefunden:
>> Das Ding kann Linearbetrieb und getakteter Betrieb. Die IRFZ44 und die
>> IRF540 sind aber für Linearbetrieb nicht zugelassen...

>Danke für den Hinweis!
>Mein Bauteilsatz wartet nur auf schlechtes Wetter.
>Hättest Du denn eine Ersatzempfehlung?

BUZ11 von Fairchild z.B. (50V/30A)
Unbedingt Safe Operating Area Diagramme beachten. Wenn dort keine 
DC-Kurve eingezeichnet ist, dann können die FETs  nicht im Linearbetrieb 
eingesetzt werden.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:

> Jou, und morgen bringt der Weihnachtsmann die Wunderkühlanlage.

Am besten geht das, wenn man die Kühlkörpertemperatur
auf unter -273°C absenkt. :-)

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Z. schrieb:
> Die IRFZ44 und die
> IRF540 sind aber für Linearbetrieb nicht zugelassen...

Aus welchem Grunde haben dann die 300 Watt ELA-Verstärker von Telefunken 
funktioniert - deren Endstufe waren IRF540?

Den IRF540 sehe ich sehrwohl als Bauteil für Analogbetrieb.

Autor: Andrew T. (marsufant)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Z. schrieb:
> Unbedingt Safe Operating Area Diagramme beachten. Wenn dort keine
> DC-Kurve eingezeichnet ist, dann können die FETs  nicht im Linearbetrieb
> eingesetzt werden.

Können kann man  sie immer .-)
Ob man sie einsetzen sollte, ist eher die Frage.

Autor: Route 6. (route_66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statron hat nicht nur Stromversorgungsgeräte, sondern auch Lasten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.