mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mit µC eigene Betriebsspannung schalten


Autor: R. H. (breezer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benötige eine Schaltung mit der ich mittels eines Mikrocontrollers 
die Batteriespannung unterbrechen kann. Die Schaltung soll mit einem 
zweizelligem LiPo versorgt werden. Die Batteriespannung soll bei 
unterschreiten einer bestimmten Spannung unterbrochen werden um ein 
Tiefenentladen des Akkus zu verhindern. Hierzu wird der µC die 
Batteriespannung mit seinem ADC überwachen.

Die Schaltung soll erstmalig mit einem Taster (S1) aktiviert werden, 
danach soll der µC die Selbsterhaltung organisieren. mit dem _Taster 
(S2) soll die Betriebsspannung manuell deaktiviert werden können.

Hierzu habe ich mir nun folgende Schaltung überlegt..., spricht etwas 
gegen diese Anordnung? Ich bin mir insbesondere bezüglich der Z-Diode 
als Überspannungsschutz für den µC-Ausgang unsicher...

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. H. schrieb:
> spricht etwas
> gegen diese Anordnung?

die Frage ist wie die StepDown ohne GND reagiert, um schlimmsten fall 
liefert er die Eingangsspannung wieder aus Ausgang. Das dürfte den Rest 
der Schaltung nicht gefallen.

Verwende einen StepDown mit Enable Pin.

Autor: R. H. (breezer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter II,

ja das habe ich auch schon befürchtet. Also doch lieber ein p-channel 
Fet als High-Side-Switch, ich schätze aber da gibt es Probleme mit den 
3.3V vom µC-Ausgang???

Autor: Stefan S. (sschultewolter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. H. schrieb:
> Hallo Peter II,
>
> ja das habe ich auch schon befürchtet. Also doch lieber ein p-channel
> Fet als High-Side-Switch, ich schätze aber da gibt es Probleme mit den
> 3.3V vom µC-Ausgang???

und warum??

Autor: Patrick C. (pcrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. H. schrieb:
> ja das habe ich auch schon befürchtet. Also doch lieber ein p-channel
> Fet als High-Side-Switch, ich schätze aber da gibt es Probleme mit den
> 3.3V vom µC-Ausgang???

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis 5V: TPS22860 Ultra-Low Leakage Load Switch
DCDC-Wandler weglassen und nur eine LiPo-Zelle verwenden.

Gibt es im SOT-23 und SC-70 Gehäuse.


Blackbird

Autor: Bussard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mehrfach nachgebaut - einfach und gut:
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&sou...

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... oder beide LiPo-Zellen parallel, wenn es auf die Kapazität ankommt.

Es werden 'eh nur 3,3V benötigt.

Blackbird

Autor: Bussard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. zu langsam

Autor: R. H. (breezer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich sollte wohl noch erwähnen das ich über einen zweiten 
Sted-Down-Converter 5V erzeugen muss um einen Quadratur-Encoder zu 
versorgen, somit bin ich auf einen zweizelligen Akku angewiesen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bussard schrieb:
> Schon mehrfach nachgebaut - einfach und gut:

17 Minuten und 350MB um eine simple Schaltung zu dokumentieren ?

Oh diese Generation die nie ein Buch von innen gesehen hat ist krank.

Autor: m.n. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
R. H. schrieb:
> Sted-Down-Converter 5V erzeugen

Warum nicht einfach einen Aufwärtswandler nehmen?

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. H. schrieb:

> das ich über einen zweiten Sted-Down-Converter 5V erzeugen
> muss um einen Quadratur-Encoder zu versorgen,

Können diese Berechnungen nicht von Deinem µC mit übernommen werden?

Autor: m.n. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat wohl einen Quadratur-Geber (Heidenhain, RSF, ...), wo die interne 
Logik + LEDs versorgt werden müssen.

Autor: Bussard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Bussard schrieb:
>> Schon mehrfach nachgebaut - einfach und gut:
> 17 Minuten und 350MB um eine simple Schaltung zu dokumentieren ?
> Oh diese Generation die nie ein Buch von innen gesehen hat ist krank.

Oh MaWin, wahrscheinlich habe ich eher als Du einen Lötkolben in den 
Händen gehalten, dieser Schluß von YT auf die Generation ist zwar 
naheliegend, aber (wie so oft bei bestimmten Kommentatoren hier) 
schlicht falsch ....

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5V aus einer LiPo-Zelle (nach dem Load Switch TPS22860):

LTC3531-3.3 (z. B.)

Das sind nur 2 Bauteile mit den üblichen Abblock-Cs und einer minimalen 
Außenbeschaltung.

Spart eine Zelle und das Laden ist auch einfacher.

Blackbird

Autor: R. H. (breezer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich denke ich spare mir das Ganze, ich hab da was nettes gefunden: 
https://www.adafruit.com/product/1944

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
'ehm, kleiner Fehler:
Du willst ja 5V: LT1613 statt LTC3531-3.3

Blackbird

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch der AVR Transistortester hat optional eine automatische 
Abschaltung:
https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Trans...

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. H. schrieb:
> spricht etwas
> gegen diese Anordnung?

Ja.

Sie ist zu diskret, zu viel Gedöns.

Nimm nen winzigen PIC im SOT23-6 und einen Sepic-Wandler mit Enable.
Aus dem Folgetext geht ja hervor, daß du eigentlich nur 3.3V brauchst. 
Dafür ist ein Sepic richtig gut. Obendrein brauchst du selbigen sowieso, 
denn er hat ja bekanntermaßen eine galvanische Trennung zwischen IN und 
OUT, womit du deine Folgeschaltung komplettiko abschalten kannst. Den 
PIC hängst du direkt an den Akku und programmierst ihn so, daß er nach 
getaner Arbeit in den Halt geht. Dann schluckt er auch fast keinen 
Strom, soweit ich mich erinnere unter 1 µA.

W.S.

Autor: Route 66 (route_66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bussard schrieb:
> Oh MaWin, wahrscheinlich habe ich eher als Du einen Lötkolben in den
> Händen gehalten, dieser Schluß von YT auf die Generation ist zwar
> naheliegend, aber (wie so oft bei bestimmten Kommentatoren hier)
> schlicht falsch ....

Um so schlimmer. Wenn MaWin dir noch zu Gute gehalten hat, daß Dein Link 
auf Grund Deines Alters und Deiner Unerfahrenheit verzeihbar wäre, hast 
Du Dir gerade ein Eigentor geschossen!

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Lecker:
> http://www.chefkoch.de/rs/s0/k%C3%B6lsch+ged%C3%B6...
______________________________________________________
1 1/2 kg   Gehacktes, halb und halb
    Salz
    Pfeffer
    Fleischbrühe
6    Zwiebel(n)
2 Gläser   Champignons, je 530 g Abtropfgewicht
2 Gläser   Tomatenpaprika, je 165 g Abtropfgewicht
500 g   Erbsen, TK
1 Dose   Ananas, Stücke ,490 g Abtropfgewicht
2 Gläser   Chilisauce, oder Grillsauce, je 320 g
1 Liter   Sahne
1/2 Flasche   Ketchup (Curryketchup), scharf, 225 g
750 ml   Wasser
________________________________________________________

Überlege nun schon seit Minuten, mir fällt einfach nichts ein.........
Das pure Grauen
Das nennt sich Heutzutage Kochen?


PS: Wie viel Promille hattest Du beim Probieren ;)

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:

> Das nennt sich Heutzutage Kochen?

Nun, hier im Forum spricht mancher ja auch schon von "programmieren",
wenn man nacheinander an drei Potis drehen muss.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.