mikrocontroller.net

Forum: Offtopic 5 Jahre Lagerung von ICs


Autor: Christian S. (vivus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
für ein Projekt habe ich ein paar zu viele IC bestellt (privat)

Nun will ich dies gerne aufbewahren. Die Frage ist nur, wo und wie? Die 
Bauteile sollen später teilweise im Reflow gelötet werden.

Reicht es, die Bauteile ins dunkle zu stellen und in 5 Jahren bei 100°C 
für einen Tag zu trocknen? Wie macht mans am besten, wenns nicht all zu 
teuer sein darf? Dh. die Hobby Variante?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian S. (vivus)

>Reicht es, die Bauteile ins dunkle zu stellen und in 5 Jahren bei 100°C
>für einen Tag zu trocknen?

Wahrscheinlich.

>Wie macht mans am besten, wenns nicht all zu
>teuer sein darf? Dh. die Hobby Variante?

Eben darum!

Autor: Spannungsteiler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab in die Schublade und gut is ! :-))

Ich besitze teilweise IC´s aus ´80er, die ich heute noch
in meinem Hobbytätigkeit ausgrabe und verwende.
Einige CD-Serien lagen sogar lose in der Plastikschublade (im Schrank).
Ohne Ausnahme funktionierte bis jetzt jedes Bauteil!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Spannungsteiler (Gast)

>Ich besitze teilweise IC´s aus ´80er, die ich heute noch
>in meinem Hobbytätigkeit ausgrabe und verwende.

Aber die du wahrscheinlich NICHT mittels Reflow lötest!

google Popcorn effect smd

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungsteiler schrieb:
> Ab in die Schublade und gut is ! :-))
>
> Ich besitze teilweise IC´s aus ´80er, die ich heute noch
> in meinem Hobbytätigkeit ausgrabe und verwende.

Kann man machen...

Spannungsteiler schrieb:
> Einige CD-Serien lagen sogar lose in der Plastikschublade (im Schrank).
> Ohne Ausnahme funktionierte bis jetzt jedes Bauteil!

Die damaligen ICs dürften auch ein wenig unempfindlicher sein, als die 
neuen. Von daher wundert mich das nicht. Ich habe auch noch etliche 74XX 
von 1990 geerbt, bei denen alle funktioniert haben, als ich die 
eingelagert habe.

Ich würde vorschlagen: Besorg dir so ESD-Schaumstoff-Matten in die man 
die Beinchen reindrücken kann, damit alles schön sicher ist und dann 
noch nen halbwegs trockenen Lagerplatz. Das sollte eigentlich reichen.
Ob die Beschriftung lichtempfindlich ist weiss ich nicht, aber ich kann 
auf meinen alles lesen...

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vakuumverpacken und verschweissen, ein Päckchen Silica kann auch nicht 
schaden.

Mit den üblichen Geräten aus Mutters Küche kommt man schon ganz gut 
zurecht.
Schweissleistung muss man für die dicken Antistatik-Verpackungen etwas 
pimpen :-), probieren.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Schweissleistung muss man für die dicken Antistatik-Verpackungen etwas
> pimpen :-), probieren.

Man kann auch die Antistatik-Beutel in normale Vakuumtüten reinlegen.
Dann brauchst du kein gepimptes Vakuum-Schweißgerät.

Autor: Автомат Калашникова (dermeckrige)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver H. schrieb:
> Ich würde vorschlagen: Besorg dir so ESD-Schaumstoff-Matten in die man
> die Beinchen reindrücken kann, damit alles schön sicher ist und dann
> noch nen halbwegs trockenen Lagerplatz.

Das müssen dann aber sehr spezielle Matten für SMD Beinchen sein...

Autor: Chris F. (chfreund) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In eine dichte Plastiktüte zusamen mit einem Kieselgelpäckchen. Wenn die 
Feuchtigkeitsempfindlichkeit bekannt ist und das Teil irgendein Level 
hat solltest Du es nach 5 Jahren sowieso backen.

Autor: soul eye (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:

> Nun will ich dies gerne aufbewahren. Die Frage ist nur, wo und wie? Die
> Bauteile sollen später teilweise im Reflow gelötet werden.

Wenn Du sie professionell gekauft hast (beim Hersteller oder 
Distributor), dann kamen sie in einer Alu-Tüte mit Trockenmittel und 
Feuchteindikator. Da wieder reinpacken, Tüte zuschweissen oder mit 
Klebeband luftdicht verschließen, fertig. Wenn nach fünf Jahren der 
Feuchteindikator umgeschlagen sein sollte, das tun was auf der Tüte 
steht.

Wenn Du die Teile vom Krauter hast, stecken sie in einer 
alufolienbeklebten Styroporplatte in einem Plastiktütchen oder sind in 
einem Gurtabschnitt. Bei Aldi eine Dose Haribo Colorado besorgen, an die 
Kollegen verfüttern, Dose mit Kontakt WL auswaschen (oder bei Mutter in 
die Spülmaschine). Da das Zeug rein, ein paar von diesen 
Trockenmittelpaketen und einen Feuchteindikator dazu, fertig.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.