mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bidirektionaler DC/DC Wandler - ICs gesucht


Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich benötige einen bidirektionalen DC/DC Wandler 60V <-> 250V zum Laden 
und Entladen von Kondensatoren. Leistungsklasse ca 1 W.

Hat jemand eine Idee wo man soetwas finden könnte? Gibts da schon 
fertige Module? Bei meiner bisherigen Suche bin ich leider nicht fündig 
geworden.

Gibt es alternativ ICs, die die Regelung übernehmen? Dann würde ich mir 
selbst etwas bauen. Falls es nicht passendes gibt, könnte ich mir auch 
vorstellen dies mit einem Mikrocontroller zu lösen.

Wäre für ein paar Tipps und Denkanstöße dankbar.

Viele Grüße,

Georg

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Hat jemand eine Idee wo man soetwas finden könnte?

In Phansasialand ?

Da könnte de IC ja aus 250V die 60V machen damit er daraus 250V 
produziert die er zur Erzeugung der 60V braucht - oder so.

Da wirst du schon 2 Schaltungen brauchen, und selbser bestimmen müssen, 
wann die eine aktiv ist und wann die andere.

Autor: Fipsel (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne eigentlich hauptsächlich "Eigenbrödler" Versionen von solchen 
Wandlern, die DSP (oder auch DSpic) oder FPGA basiert sind. Wird schon 
einen Grund haben.

Das waren dan u.A. Slitt Pi oder Ähnlich aufgebaute Wandler - gerne auch 
Mehrphasig. Ich glaube Syko hat solche "Geräte" im Angebot. Ggf. fällt 
sowas wohl auch in DC-Netzten für USVs oder DC Microgrids an.

Autor: Homo Habilis (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sollen denn Ladung, Entladung bzw. Step-Up und Step-Down zeitlich 
verlaufen und zusammenhängen? Kompliziert?

Fipsel scheint da mehr zu wissen - ich persönlich sehe (noch) keine 
Anforderung für µC. Allerdings:

Wenn es sich simpelst über Enable-Eingänge etc., notfalls halt mit etwas 
Zusatzbeschaltung (einfache diskrete oder integrierte Logik) lösen 
ließe, gäbe es ja vielleicht gar keinen Grund für den Thread?

(Wobei ich mich dann [guter Grund vorhanden] aber erneut frage, wieso 
Du...

"Wie sollen denn Ladung, Entladung bzw. Step-Up und Step-Down zeitlich 
verlaufen und zusammenhängen? Kompliziert?"

...nicht gleich näher spezifizierst.) Merkwürdig... ^^ ...schreib doch a 
bissel mehr.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du dann ein IC gefunden hast, wirst du als nächstes einen 
geeigneten Transformator suchen. Damit würde ich anfangen, denn das 
dürfte der Schwierigere Teil sein.

Autor: Alexxx (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell können Synchonwandler(-PWM) das.
Aber bei 250V out sind Mosfets nicht effizient.
Meine Glaskugel sagt, dass dein Ansatz sicher Murks ist. Aber ja nicht 
verraten, was man WIRKLICH will...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.