mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik "Elektronische Sicherung" soll vor Leitungsschutz auslösen


Autor: Hans J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt im Automatisierungsbereich für DC sog. Selektivitätsmodule. Das 
sind "elektronische Sicherungen", die den Strom des Verbrauchers messen 
und mit einem Mikrocontroller auswerten. Verlässt der gemessene Strom 
die einprogrammierte Kennlinie, so wird der Verbraucher mittels MOSFET 
abgeschaltet.

So etwas möchte ich gerne für 230V AC 16A bauen. Für Überlast sollte das 
kein Problem darstellen.
Ziel wäre es aber, bei einem Kurzschluss schneller als der 
vorgeschaltete Leitungsschutzzschalter (C16A) abzuschalten, so das der 
eben nicht auslöst.

Es hängen mehrere Verbraucher an einem C16A LS. Das ist (leider) nicht 
änderbar. Nun soll bei einem Kurzschluss auf einem von vier Abgängen der 
betroffene Abgang abgeschaltet werden, aber der LS darf nicht auslösen.

Nun habe ich im Netz nach Kennlinien zu Leitungsschutzschaltern gesucht 
und manche fangen erst bei 10ms an, aber bei anderen schaut es so aus, 
als ob das funktionieren könnte, wenn man innerhalb von 1-2ms abschalten 
könnte.

Was meint ihr? Ist das möglich?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine einfache Glassicherung für dein Gerät welche auf dem Strom von 
deinem Gerät abgestimmt ist sollte doch den Zweck erfüllen. Die gibt es 
auch als Flink.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans J. schrieb:
> und manche fangen erst bei 10ms an, aber bei anderen schaut es so aus,
> als ob das funktionieren könnte, wenn man innerhalb von 1-2ms abschalten
> könnte.

Natürlich fangen die bei 10ms an, weil das eine Halbweelle des 
Wechselstroms ist. Dazwischen ist die Spannung aus.

Für 1-2ms darf deutlich mehr als 16A fliessen, auch mehr als 48A.

Dein Problem ist, daß auch deutlich mehr fliesst, vielleicht 6000A, 
schon innerhalb von 1ms. Welches Bauteil hält das aus ? Dafür gibt es 
bei hochbelastbaren Bauteilen ein Schmelzintegral im Datenblatt. Man 
muss meist schon in Mikrosekunden abschalten, darf also nicht einfach 
einen TRIAC verwenden der erst beim nächsten Spannungsnulldurchgang 
abschaltet. Und wenn man dann ganz schnell den Verbraucher mitten in der 
Phase in der er viel Strom zieht abschaltet, dann schlägt jede 
Induktivität gleich mit einem Zündfunken zurück, der durch seine hohe 
Spannung dein Bauteil zerstört. Dafür muss man also auch Vorkehrungen 
trffen, ein 250V~ VDR schützt vor Überspannungen.

Schon ein Brückengleichrichter ist mit Kurzschlussstrom überfordert, die 
600A, oder seien es auch nur 200A, die fliessen wollen bringen den zum 
platzen. Also ist eigentlich nur die antiserielle Anordnung von MOSFETs 
schnell abschaltbar, leider halten MOSFETs wie IXFB110N60 auch besonders 
wenig aus. Also eher doch IGBTs verwenden, z.B. APT200GN60B2G.

Peter II schrieb:
> Eine einfache Glassicherung für dein Gerät welche auf dem Strom
> von deinem Gerät abgestimmt ist sollte doch den Zweck erfüllen.

Eindeutig die bessere Lösung.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> Eine einfache Glassicherung für dein Gerät welche auf dem Strom
>> von deinem Gerät abgestimmt ist sollte doch den Zweck erfüllen.
>
> Eindeutig die bessere Lösung.

Solange die Verbraucher einzeln zugeschaltet werden, sollte eine 
Glassicherung für jedes Gerät die einfachste Lösung sein. WENN jedoch 
nach einem Spannungsausfall alle Geräte gleichzeitig wieder mit hohem 
Einschltstrooom den C-16er Automaten schon auslösen, sollten diese 
stromhungrigen Geräte eine angemessene Einschaltverzögerung bekommen.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurden schon die Geräte genannt, welche durch elektronische
Sicherungen geschützt werden sollen?

Leistungsaufnahme?

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:

> Eine einfache Glassicherung für dein Gerät welche auf dem Strom von
> deinem Gerät abgestimmt ist sollte doch den Zweck erfüllen. Die gibt es
> auch als Flink.

...und Superflink (FF).

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans J. schrieb:
> So etwas möchte ich gerne für 230V AC 16A bauen.

Warum? Die gibt es fertig: 
https://www.hager.de/hauptschaltgeraete/selektive-...

Autor: Sebastian P. (sebl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Hans J. schrieb:
>> So etwas möchte ich gerne für 230V AC 16A bauen.
>
> Warum? Die gibt es fertig:
> 
https://www.hager.de/hauptschaltgeraete/selektive-...

Die selektivität heißt hier aber, dass der E-Charakteristik! LSS sicher 
NACH einem anderen "normalen" lss auslöst.

Der Verlinkte LSS findet sich afaik typisch als Zählervorsicherung, im 
Hausanschluss sind ja eher NH-Schmelzsicherungen verbaut.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.