mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Einfache Frage zur Erdung einer Audio Endstufe


Autor: Juergen R. (frontrunner)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fachleute,

bin gerade dabei als Anfänger ein Platinen Layout für meine ersten Audio 
Endstufe zu erstellen.

Für die GND-Rückführung zum Starpoint der Kondensatorbank stehen mir 
zwei Leitungen zur Verfügung.

In der angehängten Erdungsschaltung (Quelle: Douglas Self) besteht die 
Rückführung aus drei Leitungen:
1.:  GND für Eingangssignal inklusive Feedback.
2.:  GND für Glättungskondensatoren der Spannungsversorgungsleitungen.
3.:  GND für Lautsprecheranschlüsse.

Da mir nur zwei Rückführungen zur Verfügung stehen dachte ich an 
folgende Zuteilung:
1.:  GND für Eingangssignal inklusive Feedback + GND für 
Lautsprecheranschlüsse.
2.:  GND für Glättungskondensatoren der Spannungsversorgungsleitungen.

Hab ich mich richtig entschieden? Gibt es eine bessere Lösung?

VIELEN DANK IM VORAUS!!

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist ein Starpoint?

Autor: Juergen R. (frontrunner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist der Punkt bei einer Sternschaltung an dem alles zusammenläuft. 
Siehe "grounding_power_amp.png".

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
die Sache muss von der Seite betrachtet werden, wie überhaupt 
Verkopplungen zustande kommen können.
Die Komponente, die am meisten Strom zieht und dadurch auf Leiterbahnen 
oder Leitungen einen "gefährlichen" Spannungsfall produzieren kann, ist 
der Lautsprecher.
Dessen GND muss IMHO auf jeden Fall so nahe wie möglich am GND des Elkos 
angeschlossen werden. (Sternpunkt)

Dann sollten Gegenkopplungen und Signalmassen mit dem IC-GND verbunden 
werden und dann so niederohmig wie möglich an den "Sternpunkt". An den 
IC-Versorgungsspannungsanschlüssen noch Stützelkos etc.

Bei einigen ICs funktioniert das überhaupt nicht.  Hier muss das Layout
wirklich total sternförmig auf Masse bezogen realisiert werden.

Beispiel: NF-Verstärker mit TDA2003
Hatte zwei Single-Baugruppen fertig verdrahtet gekauft.
Folge: Entweder brummte der linke oder der rechte Kanal.
Fazit: Layout abändern, dass ICs sich am Kühlkörper gegenüberstehen und 
alle GND-Anschlüsse sich an IC-Masse-Pins treffen. Getreu dem Motto "Gib 
mir einen Punkt, an dem ich die Erde erde."


ciao
gustav

Autor: Juergen R. (frontrunner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. Ich packe also Komponenten die zu großen "Strombelastungen" führen 
(und damit Spannungsschwankungen erzeugen) auf eine meiner 
Stern-Leitungen und überlasse den sensiblen Komponenten die zweite 
Sternleitung zur Kondensatorbank.

Damit ergibt sich folgende GND-Rückführungs-Kombination:

1.:  GND für Eingangssignal inklusive Feedback
2.:  GND für Glättungskondensatoren der Spannungsversorgungsleitungen + 
GND der
Lautsprecheranschlüsse.

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen L. schrieb:
> Damit ergibt sich folgende GND-Rückführungs-Kombination:

Nur, wenn von Deinem Punkt (wo immer der ist) kein Strom zu den 
Kondensatoren fließt.
Aber egal, welchen Kompromiss Du findest, jeder wird seine eigenen 
Probleme mitbringen. Es gibt nur einen Sternpunkt. Wenn Du diesen 
verteilst bekommst Du Probleme. Strom ist an Deinen Ausreden und 
Begründungen nicht interessiert.


Gruß

Jobst

Autor: Juergen R. (frontrunner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jobst,

denke Du hast mich missverstanden.

Ich habe EINEN Sternpunkt. Aber leider für die Endstufe nur zwei 
Sternleitungen zum Sternpunkt. Wenn ich der angehängten Grafik folgen 
würde hätte ich drei Sternleitungen zum Sternpunkt.

Somit muss ich einen kleinen Nachteil in Kauf nehmen. Jetzt fragt sich 
welche der drei Sternleitungen ich zusammenlege.
Nach den Infos von Gustav lege ich den Lautsprecher GND und den 
Glättungskondensatoren GND zusammen auf eine Leitung. Und die zweite 
Sternleitung überlasse ich den sensiblen Komponenten.

Damit ergibt sich diese GND-Rückführungs-Kombination:

1.:  GND für Eingangssignal inklusive Feedback
2.:  GND für Glättungskondensatoren der Spannungsversorgungsleitungen +
GND der Lautsprecheranschlüsse.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
habe noch ein Praxisbeispiel gefunden.
Zur Sicherheit wurde noch die eine dicke Brücke reingelötet, weil die 
Leiterbahnen etwas marode.
(St702 NF-Verbindung von/zu den Vorverstärkern. Achtung, die werden 
nicht über die Endstufen-Power gespeist, haben über eine 
Extra-Trafowicklung eine eigene Stabi. Deren GND ist da aber 
rangeführt.)

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen L. schrieb:
> Jetzt fragt sich
> welche der drei Sternleitungen ich zusammenlege.

Damit splittest Du den Sternpunkt. Ich denke, ich habe Dich richtig 
verstanden, Du willst aber nicht einsehen, dass Du drei Leitungen zum 
Sternpunkt nicht durch zwei ersetzen kannst.


Gruß

Jobst

Autor: Juergen R. (frontrunner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen DANK für die Antworten!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.