mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Android USB Schaltsignal


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

möchte ein altes Smartphone als stationären Radiowecker nutzen und suche 
nach einer Möglichkeit, ein Schaltsignal per USB vom Handy an einen 
Attiny85/84 zu senden, um einen Amp zu- bzw. abzuschalten.
https://play.google.com/store/apps/details?id=arduino.control.firmata 
oder http://www.androidapps.biz/app/com.eeci.ar_2relay/de wären in 
Verbindung mit einem OTG Kabel - Ladefunktion müsste gewährleistet sein 
- evtl. eine Lösung. Benötige aber nur 1 Schaltsignal und 
Integrationmöglichkeit in Tasker wäre optimal.

Hat jemand eine Idee?

Danke

Matthias

Autor: Draco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UART von Anrdoid nutzen. Du musst dir eine "Weckerapp" schreiben die dir 
ein UART String ausgibt, das kann der Tiny verwerten. Musst mal schauen 
ob du es mit VUSB oder mit einem FDTI machst. Dann brauchst du natürlich 
noch eine Ladeschaltung. Oder einfacher, du machst deinen UART über BT. 
Und hängst das Handy an nen normales Ladekabel.

Was zum Geier ist ein "Tasker"?

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> Benötige aber nur 1 Schaltsignal und
> Integrationmöglichkeit in Tasker wäre optimal.
>
> Hat jemand eine Idee?

Früher hat man dazu einen Fototransistor aufs Display geklebt (muss ja 
nicht mittig sein) und wenn der Wecker "klingelte", wurde auch die 
Displaybeleuchtung eingschaltet., die wiederum den Fototransistor 
schalten ließ.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tasker ist eine App, mit der man das Handy komplett automatisieren kann.
BT scheidet aus, da das Handy schon mit einem anderen Device verbunden 
ist.

Bezeichnung Radiowecker war ungünstig gewählt. Uhrenradio wäre besser 
gewesen und Display ist permanent an, deshalb scheidet Fototransistor 
auch aus.

Noch etwas genauer erklärt: habe mir mit o.g. Tasker eine App/Szene 
erstellt, die die Uhrzeit anzeigt und Buttons zu Webradio Stationen 
enthält.
Beim Touch auf einen Button kann man beliebige Android Aktionen/Apps 
ausführen und ich möchte eine Info (z.B. Webradio Button xy berührt -> 
USB Datenpin+ HIGH, Webradio Aus -> USB Datenpin+ LOW) an den Tiny 
senden.

Autor: Draco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> ..(z.B. Webradio Button xy berührt ->
> USB Datenpin+ HIGH, Webradio Aus -> USB Datenpin+ LOW)..

Das geht nicht.

Matthias schrieb:
> ..Display ist permanent an...

Schonmal was von Screen-Ghosting gehört? Da wirst du nicht lange Spaß 
dran haben.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Schonmal was von Screen-Ghosting gehört?

Bei uns dient ein altes Smartphone seit 3 Jahren als Küchenradio. Dort 
scheint es gar nicht zu stören, dass das Display permanent aktiv ist.

Man könnte die Kopfhörerbuchse zum Erzeugen von Schaltsignalen 
verwenden.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für alle Antworten

Wenn's einen einfachen Weg mit der Kopfhörerbuchse (der das Signal wenig 
bis nicht beeinflusst) gibt, sehr gerne.
Habe vor längerer Zeit schon mal nach "Audio Signal Detector" 
recherchiert und muss da mangels Kenntnissen passen.

Habe inzwischen ein OTG Kabel nach den einschlägigen Workarounds 
gebastelt, bringe es aber nicht hin (1k - 100k), dass USB Gerät erkannt 
und gleichzeitig geladen wird.

Autor: S. R. (svenska)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Habe inzwischen ein OTG Kabel nach den einschlägigen Workarounds
> gebastelt, bringe es aber nicht hin (1k - 100k), dass USB Gerät erkannt
> und gleichzeitig geladen wird.

Das geht auch nicht, wenn das Telefon das nicht unterstützt.

UART ist die beste Lösung, Kopfhörerbuchse die zweitbeste. Du kannst 
z.B. DTMF-Töne darüber ausgeben und vom Atmega dekodieren lassen. 
Forensuche hilft.

: Bearbeitet durch User
Autor: Draco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> Habe inzwischen ein OTG Kabel nach den einschlägigen Workarounds
> gebastelt, bringe es aber nicht hin (1k - 100k), dass USB Gerät erkannt
> und gleichzeitig geladen wird.

Das geht auch nicht. Ein Netzteil macht diesen Workaround mit den festen 
Wiederständen nur deswegen, um den Telefon mitzteilen wie viel Strom das 
Telefon aus dem Netzteil ziehen kann / darf. Samsung brödelt da übrigens 
seine eigene Suppe.

Willst du es Laden und Gleichzeitig Daten übertragen. Musst du die 
Stromabnahme im USB Descriptor definieren, mit welchem sich das Telefon 
am Rechner anmeldet.

Autor: S. R. (svenska)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Draco schrieb:
> Willst du es Laden und Gleichzeitig Daten übertragen. Musst du die
> Stromabnahme im USB Descriptor definieren, mit welchem sich das Telefon
> am Rechner anmeldet.

Du implizierst Rechner=USB-Host und Telefon=USB-Device. Hier geht es 
aber um den OtG-Fall, also Telefon=USB-Host und AVR=USB-Device, aber mit 
gleichzeitiger Ladung des Telefons über ein Netzteil.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Draco schrieb:
> Das geht auch nicht.

Doch, das geht, sofern es das OTG-Gerät erlaubt. Bei Tablets ist das 
recht verbreitet.

Der "Schaltungsaufbau" sieht dann so aus:

http://cdn.head-fi.org/7/78/900x900px-LL-781bd011_Y_OTG_CABLE.png

Autor: Herr M. (herrmueller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> Display ist permanent an, deshalb scheidet Fototransistor
> auch aus.

und wenn Du nur ein kleines schwarzes Kästchen in einer Ecke des 
Displays anzeigst?

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> BT scheidet aus, da das Handy schon mit einem anderen Device verbunden
> ist.

BT kann mehr als ein Device gleichzeitig verbinden. Wäre hier mit 
Abstand die einfachste Lösung.

> Bezeichnung Radiowecker war ungünstig gewählt. Uhrenradio wäre besser
> gewesen und Display ist permanent an, deshalb scheidet Fototransistor
> auch aus.


Damit scheidet USB für Datenzwecke aus! Dann sind nämlich nur 500 mA 
Strom möglich und die reichen fürs aktive Display nicht aus. Im 
Lademodus sind die Datenpins nicht verfügbar.

Ausname sind nur richtig moderne Telefone mit USB-C Anschluss, der den 
Strom unabhängig von den Daten aushandeln kann.

Autor: tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das Handy eine LED für die Kamera?
Wenn kannst du einen Fototransistor an ihr anbringen.
MfG Tobias

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze kann man doch per Wlan machen. Hierzu den Tiny durch einen 
ESP8266 ersetzen.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Draco schrieb:
> Schonmal was von Screen-Ghosting gehört? Da wirst du nicht lange Spaß
> dran haben.

Hab ein günstiges China-Tablet seit 2011 24/7 als Info-Display an der 
Wand laufen. Ein Netzteil ist schon gestorben, das Display aber ist noch 
wie am ersten Tag ;)

Ich würd es ehrlich gesagt auch via W-LAN (ESP8266) machen. Klingt am 
einfachsten, verglichen mit allen anderen Vorschlägen die irgendeine 
Hardware-Schnittstelle belegen und dadurch noch ein Kabel mehr bedeuten 
das aufm Nachttisch hässlich aussieht und auch eher spezielle 
Hardware-Schnittstellen (miss-)brauchen die für sowas nicht gedacht 
sind.

Autor: Steven M. (8023)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat den vorteil das man von einem zweitem telefon/tablet auch schalten 
kann
und tasker unterstüzt sogar http post...


für schalten von zweittelefonen schau dir mal NetIO an
http://netio.davideickhoff.de

Autor: Dennis X. (debegr92)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich mal mit einem ATmega32U4 direkt über USB Block Device gemacht. 
Mir ein eigenes Paket zusammen gestellt und dann die Daten direkt an den 
Mikrocontroller gesendet. LUFA ist da eine sehr gute Anlaufstelle. Und 
das ganze ist wirklich in Java sehr sehr einfach. Über ein OTG Kabel 
hast du dann auch nur eine Verbindung zu deinem Smartphone.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. R. schrieb:
> Hier geht es
> aber um den OtG-Fall, also Telefon=USB-Host und AVR=USB-Device, aber mit
> gleichzeitiger Ladung des Telefons über ein Netzteil.

Ich denke, dass dieser Fall nicht funktionieren wird. Wenn 
Telefon=USB-Host, speist es auf dem USB den angeschlossenen Stick - 
damit ist der Weg zur Ladung abgeschaltet.

Es soll wohl einzelne Geräte geben, wo man das schalten kann, da hat der 
Hersteller dann wissentlich eine Verletzung des USB-Standards eingebaut 
- ein Host speist, er darf nicht gespeist werden.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Ton über Klinke ausgeben, Gleichrichten und glätten. Dann hat man 
doch schon ein Schaltsignal.

Oder halt direkt ein FTDI der USB to GPIO unterstützt. Das ist dann aber 
wahrscheinlich nicht nur Einer.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Einen Ton über Klinke ausgeben
Wurde bereits zweimal vorgeschlagen.

> Oder halt direkt ein FTDI der USB to GPIO unterstützt
Es wurde bereits mehrfach erklärt, warum das nicht kappt (gleichzeitig 
Laden).

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Dir die Audio-Variante nicht gefällt, magst du vielleicht von 
meiner Bluetooth, WLAN oder Ethernet Lösung abgucken:

http://stefanfrings.de/serial_io/index.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.