mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Laptopakku Zellen oder Elektronik kaputt?


Autor: Tommi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bei meim Klapprechner geht der Akku nicht mehr, zuletzt war er sehr 
schnell leer und seit heute zeigt die Taskleiste an, dass kein Akku 
eingelegt sei, starten ohne Netzanschluss geht nicht mehr.

Das Akkugehäuse hab ich aufgemacht und die Zellen (Li-Ion 18650er) im 
verbauten Zustand durchgemessen, es sind jeweils zwei Zellen parallel 
verschalten, siehe unten. Ein Strang misst 3,7V, die beiden anderen 
4,2V. Verschaltung siehe unten. Lässt sich daraus schließen, dass ein 
Akku des ersten Strangs defekt ist?
Wenns die Akkus sind, dann würde ich Rundzellen kaufen und einlöten 
(kompletten Satz natürlich). Vorher möchte ich aber sicher gehen, dass 
es nicht an der Elektronik liegt.

Danke schon mal für die Hilfe!
      ____       ____       ____ 
  *--|___+|--*--|___+|--*--|___+|--*
  |   ____   |   ____   |   ____   |
  *--|___+|--*--|___+|--*--|___+|--*
  |          |          |          |
  | - 3,7V - | - 4,2V - | - 4,2V - |
  |          |          |          |
  *          *          *          *
 (-)                              (+)
Nennwerte: 11,1V; 6000mAh

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tommi schrieb:
> Wenns die Akkus sind, dann würde ich Rundzellen kaufen und einlöten

Das geht nicht so einfach. Die Akkuekelektronik speichert alle Lade- und 
Entladevorgänge sowie auftretende Fehler. Du müßtest sie also 
rücksetzen, sonst bringt das Auswechseln der Zellen gar nichts. Das ist 
aber nicht ohne weiteres möglich (gibts hier im Forum auch schon Threads 
dazu). Es lohnt auch kaum, denn kompatible Akkus sind inzwischen sehr 
preiswert erhältlich und durchaus brauchbar.

Autor: Tommi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Tommi schrieb:
>> Wenns die Akkus sind, dann würde ich Rundzellen kaufen und einlöten
> Das geht nicht so einfach. Die Akkuekelektronik speichert alle Lade- und
> Entladevorgänge sowie auftretende Fehler.
OK, dann ist es sowieso aussichtslos. Danke!

> Es lohnt auch kaum, denn kompatible Akkus sind inzwischen sehr
> preiswert erhältlich und durchaus brauchbar.
Die Kompatiblen sind sogar günsiger als die Rundzellen selbst. Dafür ist 
die Kapazität geringer und es sind sicherlich keine Markenzellen 
verbaut, deshalb hatte ich die Überlegung des Zellentauschs. Aber in dem 
Fall dann halt nicht~

Grüße

Autor: Tommi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Tommi schrieb:
>> Wenns die Akkus sind, dann würde ich Rundzellen kaufen und einlöten
> Das geht nicht so einfach. Die Akkuekelektronik speichert alle Lade- und
> Entladevorgänge sowie auftretende Fehler.
OK, dann ist es sowieso aussichtslos. Danke!

> Es lohnt auch kaum, denn kompatible Akkus sind inzwischen sehr
> preiswert erhältlich und durchaus brauchbar.
Die Kompatiblen sind sogar günsiger als die Rundzellen selbst. Dafür ist 
die Kapazität geringer und es sind sicherlich keine Markenzellen 
verbaut, deshalb hatte ich die Überlegung des Zellentauschs.

Aber in dem Fall dann halt nicht~

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.