mikrocontroller.net

Forum: Offtopic DVBT wird abgeschafft


Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei uns wird das dvbt abgeschafft. Bei meinem TV mit eingebautem dvbt 
Empfänger gibt es da ein Problem. Wie umschiffe ich es?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
dvb-t2 Empfänger kaufen.

Autor: Grrrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So ne Box unter dem oder daneben ist ja nicht wirklich der Hit...

Ich hasse solche Aufbauten.


Kann man den TV nicht umbauen? Gibt es Erfahrungen....

Autor: Elektrolurch (Gast)
Datum:

Bewertung
19 lesenswert
nicht lesenswert
Grrrrr schrieb:
> Kann man den TV nicht umbauen? Gibt es Erfahrungen....

Du musst keine Box kaufen, es geht auch mit einem neuen TV. Das freut 
die Industrie, schafft Arbeitsplätze (in China) und belebt den Handel.

Also: kaufen - zahlen - fröhlich sein!

Der nächste Normwechsel kommt bestimmt.

Autor: Waaaas? (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Grrrrr schrieb:
> Ich hasse solche Aufbauten.

Beitreibe die DVBT Sender auf eigene Kosten weiter. Oder was erwartest 
du?

Ggf. läst sich ein eigener "privater DVBT Sender" bauen, aber woher das 
Signal nehmen? Du könntest dann irgendwo im Haus einen DVBT2 Emfpänger 
hinstellen, der einen Mini-DVBT Sender speist...

Machbar wäre das sicher, nur mit welchem Aufwand?

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hilfe, ich platze gleich....

Autor: Jan Hansen (j_hansen)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach mal nichts machen. Vielleicht geht dir die Glotze ja gar nicht 
ab.

Autor: Volker S. (sjv)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Video Recorder kaufen und TV an Videoausgang, das ist billiger als neuer 
TV

Autor: Achim K. (achim67)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab da Glück, ich brauch nur den 30 EUR Receiver wegwerfen. Und wenn 
T3 kommt, sinds auch wieder nur 30. Meine Form von Zukunftssicherheit: 
Niemals All-In-One kaufen ;-)

Aber wenn Dein TV noch jung ist, gibts vom Hersteller vielleicht noch 
ein Firmware-Update auf T2...

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde mal den Hersteller meines TV befragen.

Autor: ehemaliger TV-Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim K. schrieb:
> Ich hab da Glück, ich brauch nur den 30 EUR Receiver wegwerfen. Und wenn
> T3 kommt, sinds auch wieder nur 30. Meine Form von Zukunftssicherheit:
> Niemals All-In-One kaufen ;-)

Nicht wirklich! Die DVB-T Decodierung macht der ASIC nebst anderen 
Dingen locker kostenfrei mit. Man wirft kein Geld weg, das man mehr 
investiert hätte. Ich würde immer den Rec mitkaufen, weil der Chip im 
Externen Gerät das 10fache kostet, nämlich 10,- + 20,- für den Rest und 
den Handel.

Das ist wie onboard sound bei motherboards.

Natürlich wird man wegen DVB-T2 jetzt den Fernseher nicht wegwerfen.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Und als nächstes wird UKW abgeschafft und es dürfen nurnoch DAB Radios 
verkauft werden. Hoffentlich kommt das noch vor der allgemeinen 
Einführung von DAB+, sonst verdienen die Firmen erst wieder bei DAB2, 
DAB3 ...

Schön daß unsere Politiker nicht auf Lobbies hören.

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schön,


mit entsprechenden Transmittern kann mit den alten Radios sogar Internet 
streaming hören...

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Deutschland ist Europaweit auch das einzige Land welches für DVBT-2 die 
HVC625 Kodierung festgelegt hat, das in selbst nur 4 Jahre alte 
Fernseher der Premiumklasse nicht nachzurüsten ist.

Die HVC624 Kodierung , welches die restlichen europäischen Länder 
benutzen ist hingegen bei fast allen DVBT Geräten nachrüstbar.

So ist halt die deutsche Politik. Ein Schelm wer nichts böses dabei 
denkt...

Ralph Berres

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Volker S. schrieb:

> Video Recorder kaufen

Da muss man sich aber beeilen:
http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/...

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Die HVC624 Kodierung , welches die restlichen europäischen Länder
> benutzen ist hingegen bei fast allen DVBT Geräten nachrüstbar.
> So ist halt die deutsche Politik. Ein Schelm wer nichts böses dabei
> denkt...

Globalisierung ist dann am "innsten", wenn der Deutsche 
Normzwang-Verbraucher als einziger oder wenigstens am meisten zahlt ...

Autor: Kucker (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll ja noch eine Zeit lang ein Minimalprogramm auf DVB-T1 laufen. 
Die Privatsender werden ohnehin gebührenpflichtig verschlüsselt. 
Containerweise alte Fernseher in den Schrott - Egal machen wir halt eine 
CO2 Steuer auf Milch und Butter um die Ökobilanz auszugleichen.

Öffentliches Fernsehen ist tot.

Bestehen bleibt -auf ewig- die Zwangsfernsegebühr, der Soli und die 
Sektsteuer (wurde 1902 vom Reichstag zur Finanzierung der kaiserlichen 
Kriegsflotte eingeführt).

Fernseher mit HDMI kann man wenigstens noch als (Ersatz)-Monitor 
verwende.

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Deutschland ist Europaweit auch das einzige Land welches für DVBT-2 die
> HVC625 Kodierung festgelegt hat, das in selbst nur 4 Jahre alte
> Fernseher der Premiumklasse nicht nachzurüsten ist.

h.265 ;) Ich denke aber, dass das den Grund hat, dass sie bei der DVB-T 
Einführung noch auf das schon deutlich angezählte MPEG2 gesetzt haben, 
wo h.264 als Dekoder schon gut verfügbar gewesen wäre. Fand ich damals 
schon reichlich blöd, damit war die Lebensdauer von DVB-T absehbar kurz. 
Aber wahrscheinlich wollten TI, Technisat&Co noch ihren Vorrat an 
MPEG2-STB-Chips leerbekommen...

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
>> Deutschland ist Europaweit auch das einzige Land welches für DVBT-2 die
>> HVC625 Kodierung festgelegt hat, das in selbst nur 4 Jahre alte
>> Fernseher der Premiumklasse nicht nachzurüsten ist.
>
> h.265 ;) Ich denke aber, dass das den Grund hat, dass sie bei der DVB-T
> Einführung noch auf das schon deutlich angezählte MPEG2 gesetzt haben,
> wo h.264 als Dekoder schon gut verfügbar gewesen wäre. Fand ich damals
> schon reichlich blöd, damit war die Lebensdauer von DVB-T absehbar kurz.
> Aber wahrscheinlich wollten TI, Technisat&Co noch ihren Vorrat an
> MPEG2-STB-Chips leerbekommen...

Ja aber Volkswirtschaftlich ist das Blödsinn hoch2. Ich möchte nicht 
wissen wie viel Fernseher jetzt im Wert drastisch sinken, weil sie zwar 
einen DVBT Tuner haben ( weshalb viele den Fernseher gekauft haben ) 
aber jetzt wegen des HVC625 DVBT nicht mehr nutzen können.

Klar kann man eine Set-Top Box neben die Klotze stellen und hat dann 
eine zweite Fernbedienung auf dem Tisch liegen. Man kann auch eine 
Fernbedienung mit Lernfunktion dazu nutzen beide Fernbedienungen zu 
vereinen,

Doch wer denkt an die 85 jährige Oma die ja schon mit der 
Originalfernbedienung des Fernsehers  kaum klar kam. Und 85 jährige Omas 
wird es in Zukunft immer mehr geben.

Ralph Berres

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Ja aber Volkswirtschaftlich ist das Blödsinn hoch2.

Sicher? Wo es doch heutzutage mangels ausreichenden Ausmassess 
unerfüllter natürlicher Bedürfnisse längst darum geht, künstliche zu 
schaffen, um die nächste Umdrehung des volkswirtschaftlichen 
Teufelskreises zu meistern.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Und 85 jährige Omas
> wird es in Zukunft immer mehr geben.

Die wird sich in Zukunft aber dank BIOS-Update nur wie 84 fühlen...

MfG Paul

Autor: Thosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Die wird sich in Zukunft aber dank BIOS-Update nur wie 84 fühlen...

Hmmm, wenn meine Oma bei ihrem PC ein BIOS-Update selbst durchführen 
müsste, würde sie dabei wohl eher spontan einige Jahre altern, und sich 
keineswegs danach ein Jahr jünger fühlen... ;-)

Autor: MaLin (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> die
> HVC625 Kodierung
> Die HVC624 Kodierung

Wenn du schon über was schreibst, dann benenne es doch auch richtig.

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und 85 jährige Omas
> wird es in Zukunft immer mehr geben.

Hoffentlich läuft das dann nicht irgendwann so ab, dass auch die 
regelmässig als 'abgelaufen' erklärt werden und botox-teuer upgedated 
werden müssen.

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
>> HVC625 Kodierung
>> Die HVC624 Kodierung
>  Wenn du schon über was schreibst, dann benenne es doch auch richtig.

Wichtig ist nicht der Name, sondern die Inkompatibilität zu dem, was 
früher "so toll" war.
(Zur Sicherheit ändert sich ja auch die Modulationsart.)
-
So'n Quatsch, wie zu Analog-Zeiten, als Stereo- mit Mono-Radio 
zusammenspielte und Bruchs PAL-Farb-TV-Signal auch auf SW-Glotzen 
"ging", darf sich jedenfalls nicht wiederholen ...

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Grrrr schrieb:
> bei uns wird das dvbt abgeschafft. Bei meinem TV mit eingebautem dvbt
> Empfänger gibt es da ein Problem. Wie umschiffe ich es?

Umschiffen geht garnicht.
Als hier in Berlin als allererstes das analoge Fernsehen abgestellt 
wurde, hatte ich als ersten Gedanken, ab da auf die Glotze generell zu 
verzichten. Die Familie mokierte sich aber und deshalb hab ich ne 
Satschüssel angeschafft. So, fertig - auf weitere deutsche Alleingänge 
solcher Art war und bin ich nicht versessen. Ich selber hab aber das 
glotzen ab da eingestellt. Man braucht es nicht wirklich zum Leben.

So, auch du hast jetzt die Wahl:

1. Glotzen einfach bleiben lassen, also die Null-Lösung

2. auf Sat umsteigen. Hat den Vorteil, daß da mehr als bloß unsere 
deutschen Fuzzies mit drinstecken und Hardware-Umbauten an den im Orbit 
befindlichen Satelliten sich nicht so gut machen, weswegen da ein paar 
mehr Hemmnisse gegen allzu häufige Normwechsel vorhanden sind.

3. dir die nächste SetTopBox kaufen - mit Aussicht, dieses im 
Zweijahresrhythmus zu wiederholen.

W.S.

Autor: Lurchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Umstellung der Kodierung geschieht beim Sat-empfang auf der Erde. 
Wenn die wollte könnte wird auch noch DVB-S4 mit den jetzigen Satelliten 
haben. Der etwas größere Empfangsbereich macht aber die Umstellung 
langsamer - aus politischen Gründen, weniger von der Technik.

So oft sollte sich der Standard nicht ändern, das könnte ggf. für die 
normale Lebensdauer einer neuen Settop Box ausreichen.

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kucker schrieb:
> und die
> Sektsteuer (wurde 1902 vom Reichstag zur Finanzierung der kaiserlichen
> Kriegsflotte eingeführt).

Die Politiker wollen unseren Kaiser eben nicht sagen müssen dass Schiffe 
längst wieder "Out" sind und man jetzt vermehrt mit Drohnen arbeitet.

Gibt es eigentlich Drohnen-schiffe ?

Weshalb nutzt ihr eigentlich DVB-T ?
Da gibt es doch nur wenige HD-TV Kanäle und etliche Sender senden gar 
nicht über DVB-T.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Weshalb nutzt ihr eigentlich DVB-T ?

Weil nicht jeder als Mieter eine Sat-Schüssel errichten darf und 
Kabelfernsehen mir zu teuer ist.

Ralph Berres

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofan schrieb:
>> Und 85 jährige Omas
>> wird es in Zukunft immer mehr geben.
>
> Hoffentlich läuft das dann nicht irgendwann so ab, dass auch die
> regelmässig als 'abgelaufen' erklärt werden und botox-teuer upgedated
> werden müssen.

Das wird anders geregelt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialvertr%C3%A4gli...

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:

> Gibt es eigentlich Drohnen-schiffe ?

http://www.manager-magazin.de/fotostrecke/gesiersc...

> Weshalb nutzt ihr eigentlich DVB-T ?

Weil Satellitenfernsehen in unserer Wohnung nicht möglich ist.

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
W.S.:
> 3. dir die nächste SetTopBox kaufen - mit Aussicht, dieses im
> Zweijahresrhythmus zu wiederholen.

Übertreib mal nicht. DVB-T wurde in D zwischen 2003 (Berlin) und ~2008 
eingeführt. Das gibt 10-15 Jahre Haltbarkeit für eine Investition von 
ca. 50-150EUR für eine normale STB (kein PVR, kein Twin-Tuner, etc.). 
Wer früher dran war, musste zwar mehr zahlen, dafür hats auch länger 
gehalten. Ich würde mal grob sagen umara 10EUR/Jahr. Finde ich jetzt 
nicht so den Skandal. Manche Leute (die auch dauernd jammern, dass sie 
kein Geld haben) verrauchen das an zwei Tagen.

Elektrofan:
> Wichtig ist nicht der Name, sondern die Inkompatibilität zu dem, was
> früher "so toll" war. (Zur Sicherheit ändert sich ja auch
> die Modulationsart.)

Geh doch bitte wieder ins Mittelalter. Da kannst du sicher sein, dass 
sich ein paar hundert Jahre lang nichts verändert...

Leute, ihr schimpft hier dauernd auf den Fortschritt. Ohne den gäbs 
dieses Forum nicht, nicht die spassigen Microcontroller, keinen Strom, 
kein gar nix. Und ihr wärt (wenn nicht schon in der Jugend an 
Lungenentzündung oder Lebensmittelvergiftung gestorben) vermutlich alle 
armseelige Bauern, die auf die neumodischen, giftigen und satanischen 
(weil unterirdisch wachsenden) Kartoffeln schimpfen...

Entweder-oder. Wenn ihr technischen Fortschritt wollt, dann müsst ihr 
auch damit leben, dass manche Sachen nicht so lange halten, wie man sich 
das am Anfrang versprochen hat, gerade im Consumerbereich. Und gegen 
manche Flops da ist DVB-T echt langlebig (Quadrophonie, Laserdisk, 
D2MAC, PAL+, ...).

: Bearbeitet durch User
Autor: Siggi S. (ottonormaloser)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Mittelalter

Wozu brauch man für einen solchen Einheitsbrei eigentlich so viele 
Sender?

Autor: Lanzarote (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siggi S. schrieb:
> Wozu brauch man für einen solchen Einheitsbrei eigentlich so viele
> Sender?

Das erweckt den Anschein einer reichhaltigen Auswahl für Jedermann 
hierzulande und die Maulerei über den Einheitsbrei hält sich so 
einigermaßen im Zaun. So will man es haben. So läuft der Laden.

Autor: Lanzette (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Oops Lanzette natürlich, nicht Lanzarote.

;)

Autor: Michael Bauer (alter_mann)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Leute, ihr schimpft hier dauernd auf den Fortschritt.

Geht das noch tiefer im Diskussionsniveau?
Auf "den Fortschritt" hat bisher keiner geschimpft. Aber auf das, was 
uns als solcher untergejubelt werden soll.
Falls es Dir bisher entgangen ist: Dahinter stehen handfeste 
wirtschaftliche Interessen, d.h. da geht es um richtig viel Geld.
Könnte ja sein, daß DVB-T das mit dem DRM nicht so richtig sicherstellen 
konnte?

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Leute, ihr schimpft hier dauernd auf den Fortschritt.

Welchen Fortschritt?

MfG Paul

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Geht das noch tiefer im Diskussionsniveau?

Ja.

Wobei der TO die Messlatte echt niedrig gesetzt hat :-)

Autor: Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Einen großen vorteil hat ja DVB-T2 HD.
Und zwar das alle Privatsender Verschlüsselt sind.
Dies stellt eine gewisse hürde dar um diese sehen zu können.

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Einen großen vorteil hat ja DVB-T2 HD.
> Und zwar das alle Privatsender Verschlüsselt sind.
> Dies stellt eine gewisse hürde dar um diese sehen zu können.

Stimmt! Dann kommt man erst gar nicht in die Versuchung, sich diesen 
Mist anzuschauen :-)

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Geht das noch tiefer im Diskussionsniveau?

Ich bemühe mich, aber ich schaffe es kaum noch weiter runter wie schon 
vorgelegt wurde.

> Auf "den Fortschritt" hat bisher keiner geschimpft. Aber auf das, was
> uns als solcher untergejubelt werden soll.
> Falls es Dir bisher entgangen ist: Dahinter stehen handfeste
> wirtschaftliche Interessen, d.h. da geht es um richtig viel Geld.

Das hat aber nix mit T vs T2 zu tun. Schimpft dann bitte auf RTL&P7S1, 
dass sie so Schrott produzieren.

Oder auf ARD&ZDF, dass sie quotengeil versuchen, den Müll zur besten 
Sendezeit nachzueifern, obwohl sie durchaus Qualität machen können (aber 
meistens auf Spartenkanälen oder nach Mitternacht versenden).

Oder auf die Masse der offensichtlich dummen Zuschauer, die RTL&P7S1 
überhaupt erst die Quote und damit die Rechtfertigung für den 
Billigschrott liefern.

Oder auf die dummen Zuschauer, die meinen, dass der Billigschrott in HD 
noch viel besser wird und deswegen gern für HD+ zahlen, obwohl sie 
vorher gesagt haben, dass sie nieeeeee für HD+ zahlen würden.

Oops, dummer Zuschauer? Also ich? Nöööö, kann/darf nicht sein, muss 
alles die böse Wirtschaft sein, die mir das Zeug reindrückt.

> Könnte ja sein, daß DVB-T das mit dem DRM nicht so richtig sicherstellen
> konnte?

Wäre völlig problemlos gegangen. Viele der DVB-T-TVs haben ja CIs zur 
Entschlüsselung. Anders läuft das bei T2 auch nicht. Es hat in D bei 
DVB-T nur kaum einer benutzt.

Autor: Lanzette (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Einen großen vorteil hat ja DVB-T2 HD.
> Und zwar das alle Privatsender Verschlüsselt sind.
> Dies stellt eine gewisse hürde dar um diese sehen zu können.

Eigentlich nicht. Die Privaten sind bei mir am Notebook nach wie vor in 
SD Qualität vorhanden, während Programme vom ÖR halt wahlweise in HD 
oder SD laufen (HD dann mit mehr Systemlast). Wobei ich HD gar nicht so 
oft wie mal gedacht in Anspruch nehme. Meist genügt mir einfach die Info 
dahinter oder werden beispielsweise die Wahlergebnisse durch HD schöner? 
Die einen sagen so und die anderen ..

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Dies stellt eine gewisse hürde dar um diese sehen zu können.

Ich habe hier auch einen TFT-Fernseher und auch eine TV-Karte in dem PC 
... aber der TFT-Fernseher steht seit einem Jahr wieder in seiner 
Original-Verpackung in der Garage da es hier auch nur rum stand und nur 
unnötig Platz weg nahm.

Der PC mit der TV-Karte wurde auch noch nie verwendet, aber vielleicht 
mach ich den im Winter doch mal an ... mal schauen.

Man kann sich ja teilweise online die Filme bei den Sendern anschauen, 
aber inzwischen versuchen sie da auch ihre Werbung mit einzubinden.


Es scheint so als ob sich die öffentlichen Sender dem Niveau der 
privaten immer weiter annähern.
Der eine Krimi den meine Mutter geschaut hat war so unglaublich 
langweilig, da ist im gesamten Handlungsstrang nichts passiert was 
irgendwie spannend war. Da ist es deutlich interessanter wenn man dem 
Gras beim wachsen zuschaut. Selbst wenn da Explosionen vorkommen sind 
die irgendwie ... so total langweilig und es geht an einem vorbei so 
dass man es nicht mitbekommt.

Die Amerikaner verstehen es deutlich besser auch eine billige Szene mit 
einer guten, passenden Stimmung zu unterlegen oder einfach mal Spannung 
aufzubauen.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EINE Sendung pro Tag ist sehenswert, nur diese EINE: Nano von 3-Sat um 
18:30 Uhr bis 19:00 Uhr. Danach gleich die Häute-Nachrichten, dann 
steht's schon Oberkante Unterlippe. AUS die Kiste!
:(

Offenbar ist aber durch die Gebühren genügend Geld übrig, um technische 
Experimente durchzuführen und den Leiuten die Resultate auf's Auge zu 
drücken.

Paul

Autor: Lanzette (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Die Amerikaner verstehen es deutlich besser auch eine billige Szene mit
> einer guten, passenden Stimmung zu unterlegen oder einfach mal Spannung
> aufzubauen.

Das ist doch nur noch billige Effekthascherei. Die Szenen haben doch 
schon lange keine Glaubwürdigkeit mehr, so aufgeplustert wie sie sind. 
Sowas schalte ich schneller weg als einen guten, weil interessanten (in 
deinen Augen sicher langweiligen) Dialog. Früher hat man mal gerne über 
die Karl May Filme abgelästert. Weil jedesmal, wenn einer die Flinte 
ungezielt abdrückt, automatisch mindestens einer vom Sattel fällt.

Heutzutage schießt einer ungezielt eine Handfeuerwaffe ab und die Kugel 
trifft über 4 Banden abgeprallt Millimeter genau ins Ziel, wie beim 
Billard und jede doofe Explosion wird als kleine Atombomben-Detonation 
dargestellt. Zweikämpfe mutieren zu Bruce Lee förmigen Akten und selbst 
Tussen, die nach Bürokraft aussehen sind plötzlich schiere 
Nahkampfweltmeisterinnen. Nur noch Rotz ist das. Da lobe ich mir den 
guten alten Derrick - Harry, fahr doch schon mal den Wagen vor ..

;-)

Autor: user_1 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> EINE Sendung pro Tag ist sehenswert, nur diese EINE: Nano von 3-Sat um
> 18:30 Uhr bis 19:00 Uhr. Danach gleich die Häute-Nachrichten,

Dieses Zuschauerverhalten kennt man vor allem von Senioren. Viele
haben ja neuerdings auch Zugang zum Netz und könnten sich deshalb
interessante Sendungen ganz bequem als Video on Demand in den
Mediatheken zu einem beliebigen Zeitpunkt reinziehen.

Aber nein. Was machen die alten Deppen? Sie unterwerfen sich gerne
dem Diktat des starren Programmschemas und sitzen immer pünktlich
vor der Glotze – so wie sie es seit Kindertagen gewohnt sind.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
user_1 schrieb:
> Dieses Zuschauerverhalten kennt man vor allem von Senioren.

Richtig.

user_1 schrieb:
> Was machen die alten Deppen? Sie unterwerfen sich gerne
> dem Diktat des starren Programmschemas und sitzen immer pünktlich
> vor der Glotze – so wie sie es seit Kindertagen gewohnt sind.

Genau so. Um diese Zeit essen viele Leute Abendbrot -so auch ich. Da wie 
gesagt, diese Sendung ziemlich das einzig Sehenswerte darstellt, kann 
ich sie auch dann ansehen, wenn sie läuft und nicht in der Mediathek.

So, das dazu -nächstes Trollargument...

MfG Paul

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
user_1 schrieb:
> Aber nein. Was machen die alten Deppen?

Aber Du hast wahrscheinlich eine "App" welche Dir sagt, wann Du auf 
Toilette gehen musst. Ist vermutlich auch nötig :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hm schaue fast nur am PC Fernsehn läuft bei mir meist nebenbei mein TV 
ist in den Letzten 5 Jahren vielleicht 50h gelaufen, am PC hab ich nur 
DVB-T das reicht auch komplett aus,
bei mir ist ehr der Grund mir kein DVB-T2 zu besorgen wegen der 
Verschlüsselung für Sender die sich durch Werbung Finanzieren nochmal 
extra Geld zu bezahlen halte ich für Quatsch das Geld investiere ich 
dann lieber in nen Netflix Account oder ähnlichen,
da kann ich mir dann wenigstens aussuchen was ich schauen möchte und das 
Werbefrei, zumal ich noch ein Normalen Kabelanschluss habe kann ich das 
Geld lieber in eine DVB-C Karte investieren wobei ich mir da nicht mal 
sicher bin ob bei meinen Anbieter HD nicht auch dicht ist mein TV läuft 
noch Analog.

Autor: jjj (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schonmal was von Satzzeichen gehört? Dein Gestammel ist unverständlich!

Autor: ichglotztv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In BW haben wir als allerletztes DVB-T bekommen, also keine 7 Jahre.
Aber dafür sind wir sicher auch die letzten die das Abschalten werden
und auf das neue DVB-T2 umschalten sollen.

Ich hatte DVB-T schon nicht (SAT) und DVB-T2 werde ich wohl auch nicht
Anschaffen.

Und Online geht hier gerade mal seit einem halben Jahr etwas zu sehen,
da wurde Vektorisiert.

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lanzette schrieb:
> Michael M. schrieb:
>> Einen großen vorteil hat ja DVB-T2 HD.
>> Und zwar das alle Privatsender Verschlüsselt sind.
>> Dies stellt eine gewisse hürde dar um diese sehen zu können.
>
> Eigentlich nicht. Die Privaten sind bei mir am Notebook nach wie vor in
> SD Qualität vorhanden,

Ja, das ist in der aktuellen Übergangsphase noch so. Wenn man den 
Verlautbarungen hier:
http://www.dvb-t2hd.de/programme
glauben darf, gibt es ab März 2017 kein SD mehr und damit wären die 
"Privaten" terrestrisch nicht mehr unverschlüsselt zu empfangen.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Deutschland ist Europaweit auch das einzige Land welches für DVBT-2 die
> HVC625 Kodierung festgelegt hat, das in selbst nur 4 Jahre alte
> Fernseher der Premiumklasse nicht nachzurüsten ist.
>
> Die HVC624 Kodierung , welches die restlichen europäischen Länder
> benutzen ist hingegen bei fast allen DVBT Geräten nachrüstbar.
Wo ist da was nachrüstbar? Den einzigen TV Hersteller den ich kenne der 
MPEG4 Decoder nachrüstbar gemacht hatte, war Metz.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Wo ist da was nachrüstbar? Den einzigen TV Hersteller den ich kenne der
> MPEG4 Decoder nachrüstbar gemacht hatte, war Metz.

Ich besitze ein Löwe Xenos32LED

Der war mit der H264 Norm nachrüstbar ( erfordert einen neuen Tuner ) 
aber nicht mit der H265 Norm.

Ralph

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Tuner beim Loewe hat nicht den H264 Decoder beinhaltet, nur den 
Demodulator.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Der Tuner beim Loewe hat nicht den H264 Decoder beinhaltet, nur den
> Demodulator.

Es war jedenfalls die Aussage vom Löwe direkt. Ich hatte nämlich dort 
nachgefragt.

Ralph

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann haben sie sich unglücklich ausgedrückt :) Bei Loewe ist und war der 
MPEG Decoder schon immer fester Bestandteil des Signal-Boards 
(Mainboard).

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen Loewe kann man sich aber auch zwei neue "normale" TVs kaufen 
;) Zu Zeiten der Röhre war Loewe wirklich was Besonderes, sowohl von der 
Bildqualität als auch sonstigen Features und natürlich dem Design her. 
Aber irgendwie haben sie den Anschluss ans LCD-Zeitalter und den rapide 
fallenden Preisen verpasst, hat sich ja auch in der wirtschaftlichen 
Situation wiedergespiegelt. Im Vergleich zum Rest bei Mediamarkt oder 
Saturn haben mich die Loewe-LCDs jedenfalls nicht so vom Hocker 
gerissen, irgendwie war das Preis/Leistungsverhältnis unpassend.

Die Erweiterbarkeit/Upgradebarkeit ist aber generell ein Problem. Ich 
war ja auch mal in dem STB-Geschäft und habe schon versucht, die HW so 
erweiterbar wie möglich zu halten. Das ist aber eigentlich nur sehr 
begrenzt sinnvoll, wenn der Preis im Rahmen bleiben soll.

Wechselbare Tuner (S/T/C/S2...) sind zB. technisch kein Problem. Die 
Schnittstellen sind immer gleich (I2C für die Steuerung, 10Bit für die 
TS-Daten). Wenn man die SW so hinbekommt, dass die Tunertreiber 
updatebar sind, muss man sich eigentlich nur noch um die Kanalsuche 
kümmern, die variiert natürlich. Aber das was aus dem Tuner selbst 
rauskommt, ist immer gleich.

Allerdings wird es mechanisch aufwendiger. Schon die "Löcher" für die 
Antennenbuchsen unterscheiden sich zwischen S und C/T. Erst recht, wenn 
man unterschiedlichen Tunerhersteller hat. D.h. man muss für jeden 
Tunertyp eine extra Blende vorsehen (=Werkzeugkosten), die auch die 
mechanischen Kräfte der Antennenkabel aufnehmen muss (gute Planung des 
Gehäusedesigners). Jeder Tuner will andere Versorgungsspannungen. Da 
kann man nichts auf der Hauptplatine zusammenfassen, jede Tunerplatine 
muss in der Hinsicht "standalone" sein. Von der Problematik, in die 
flachen Gehäuse heutzutage Erweiterungskarten gut reinzubekommen, mal 
ganz abgesehen...

Aber Videodekoder ala MPEG2/h.264/265 sind nochmal eine ganz andere 
Baustelle. Zum einen sind die selbst innerhalb eines Herstellers nie 
SW-kompatibel. Zwei Jahre später sind schon wieder ganz andere Inder 
äh... SW-Designer am Werk, die alles umkrempeln. Da ist sogut wie immer 
alles anders und wenig SW-Re-Use möglich. Diese Chips sind fast immer 
als Standalone-Chip ausgelegt (komplette STB), die Schnittstellen sind 
TS rein und HDMI raus. Reine Dekoderchips mit halbwegs definierten 
Interfaces gibts im Consumermarkt nicht mehr. D.h. im Prinzip müsste man 
da das ganze Mainboard tauschen, wenn man neue Codecs wollte. Das 
rechnet sich einfach nicht, den Entwicklungsaufwand für diese 
Modularität will keiner bezahlen.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Zu Zeiten der Röhre war Loewe wirklich was Besonderes, sowohl von der
> Bildqualität als auch sonstigen Features und natürlich dem Design her.
> Aber irgendwie haben sie den Anschluss ans LCD-Zeitalter und den rapide
> fallenden Preisen verpasst, hat sich ja auch in der wirtschaftlichen
> Situation wiedergespiegelt. Im Vergleich zum Rest bei Mediamarkt oder
> Saturn haben mich die Loewe-LCDs jedenfalls nicht so vom Hocker
> gerissen, irgendwie war das Preis/Leistungsverhältnis unpassend.
Deutsche Löhne bei Loewe spiegeln sich halt auch im 
Preis/Leistungsverhältnis nieder ;)
Aber an Design und Features hat es meiner Meinung nach nicht gemangelt.

> Die Erweiterbarkeit/Upgradebarkeit ist aber generell ein Problem. Ich
> war ja auch mal in dem STB-Geschäft und habe schon versucht, die HW so
> erweiterbar wie möglich zu halten. Das ist aber eigentlich nur sehr
> begrenzt sinnvoll, wenn der Preis im Rahmen bleiben soll.
Ja, ist halt teurer. Metz hat die wechselbaren Tuner und optionale MPEG 
Decoder/Encoder zwischenzeitlich auch wieder aufgegeben. Nur Festplatte 
und Bluetooth ist noch nachrüstbar.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Für einen Loewe kann man sich aber auch zwei neue "normale" TVs kaufen
> ;) Zu Zeiten der Röhre war Loewe wirklich was Besonderes, sowohl von der
> Bildqualität als auch sonstigen Features und natürlich dem Design her.

Hatte ich zuerst auch gedacht, und wollte nicht mehr als 300 Euro für ne 
Klotze ausgeben.

Doch mehrere Geräte aus dem Hause LG und Samsung zu Hause und dann 
hinterher einen Vergleich beim Fachhändler hat mich sehr schnell 
überzeugt
das es in der Bild und auch Tonqualität erhebliche Unterschiede gibt.

Ich wollte den Löwe für alles in der Welt nicht mehr gegen einen Samsung 
oder LG eintauschen.

Ralph Berres

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das auf Usedom erlebt, bei der DVB-T Einführung wurden viele 
Analog-Sender verschrottet, d.h. die Abdeckung drastisch eingeschränkt. 
Bzw. es wurden DVB-T Notsender mit ganz wenig Sendeleistung errichtet.
Die Leute auf dem Land haben sich dann eben SAT-Schüsseln gekauft. Und 
in der Stadt haben die meisten eh Kabel fest in den Nebenkosten drin.
Die DVB-T Receiver und Sticks verstauben daher in den Läden. Gekauft 
wird nur, was auch DVB-C/-S kann.
Den meisten ist daher völlig wurscht, was mit DVB-T passiert.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Den meisten ist daher völlig wurscht, was mit DVB-T passiert.

Schon richtig.

Aber wie ich schon geschrieben habe, nicht jeder darf eine Sat-Schüssel 
errichten und ist bereit die Kabelgebühren von fast 30€ im Monat zu 
zahlen.
( Zusätzlich zu GEZ ).

Ralph Berres

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:

>> Den meisten ist daher völlig wurscht, was mit DVB-T passiert.
>
> Schon richtig.
>
> Aber wie ich schon geschrieben habe, nicht jeder darf eine Sat-Schüssel
> errichten

Selbst wenn er dürfte, erreicht man nicht von jedem Balkon die
passenden Satelliten.

> und ist bereit die Kabelgebühren von fast 30€ im Monat zu
> zahlen.

Da wird man oft garnicht gefragt, sondern die Gebühren werden
mit der Miete eingezogen

> ( Zusätzlich zu GEZ ).

Die fällt ja inzwischen auch dann an, wenn man garkeinen
Fernseher hat.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mich ärgert das immer noch Geräte rauskommen mit DVB-T wo T2 nicht 
nachrüstbar ist!

http://www.testmagazine.de/testmagberichte/lg_beam...

deswegen habe ich den auch zurückgegeben, wer zahlt 100,-€ Aufpreis für 
tote Pferde?

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> mich ärgert das immer noch Geräte rauskommen mit DVB-T wo T2 nicht
> nachrüstbar ist!

Was mich bei dem Kauf eines Fernsehers stark verunsichern würde ( gilt 
übrigens auch bei DAB-Geräten ) ist die Tatsache, das man heute schon 
mit rechnen muss, das in 5 Jahren wieder ein neuer, nicht 
abwärtskompatibler Standart, eingeführt wird und dann die DVBT-2 Geräte 
unbrauchbar werden.

Und diese Zeiten zwischen den Normenwechsel wird ja erfahrungsgemäß 
immer kürzer.

Die Industrie freut es, das der Bürger sich nicht mehr entscheiden kann.

Ralph Berres

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Da wird man oft garnicht gefragt, sondern die Gebühren werden
> mit der Miete eingezogen

Bei uns nicht. Ich muss mir den Kabelanschluss auch selbst legen, da 
überhaupt kein Antennenanschluss vorhanden war. Vor 30 Jahren habe ich 
dann eine Unterdachantenne genehmigt bekommen, mit der ich terrestrich 
Fernsehen schaue.

Ralph Berres

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist normales TV nicht schon längst obsolet/ unzeitgemäß?

Ich gucke mittlerweile alles internetbasiert. Da gibts so kleine Sticks 
(zb. Fire TV) die man direkt an die HDMI-Buchse des TV anstecken kann. 
Somit hat man alle Mediatheken des ÖR und darüber hinaus NETFLIX oder 
Amazon Prime etc...

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny O. schrieb:
> Ich gucke mittlerweile alles internetbasiert.

es gibt draussen keine echten Flatrates!
mit Abschalten ganzer Roaming Gruppen wird die I-Net Versorgung immer 
dünner, wie oft hatte ich trotz 5 Balken der SIM die Meldung Internet 
ist momentan nicht erreichbar!

Hier war die Rede von DVB-T/T2 und das nicht der Standard für 
kabelgebundenes TV!

Deswegen wollte ich ja für Unterwegs auch ein DVB-T Gerät, ich konnte 
die Fussball WM 1974 im PKW verfolgen, heute im dritten Jahrtausend! 
spricht keiner mehr von Diversity Tuner im PKW und DVB-T/T2 Geräte gibt 
es nicht.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> mich ärgert das immer noch Geräte rauskommen mit DVB-T wo T2 nicht
> nachrüstbar ist!
H.265 ist halt in erster Linie für UHD in die Geräte gekommen. Und für 
0815 Fernseher lötet man nicht die High-End UHD Prozessoren rein.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon klar, es ging speziell um den im vorigen Jahr kaufbaren LED Beamer 
PA1000 von LG, Aufpreis 100,-€ für DVB-T ohne Nachrüstmöglichkeit für T2

Der Nachfolger eher für daheim gemacht PF1000UT kann zwar DVB-T2 aber 
dafür kein DVB-C, ich finde das planlos!

: Bearbeitet durch User
Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> H.265 ist halt in erster Linie für UHD in die Geräte gekommen. Und für
> 0815 Fernseher lötet man nicht die High-End UHD Prozessoren rein.

Das würde im Umkehrschluss heißen das es keine normale HD Geräte mehr 
geben darf.

Es kann aber nicht sein das ein erst 4 Jahre altes Gerät was halt noch 
kein UHD kann ( weil es das halt damals auf dem Markt noch nicht gab 
)plötzlich wertlos wird nur weil man sich entschlossen hat jetzt den UHD 
Nutzer zu bedienen. Dann müsste man wenigstens für Abwärtskompatibilität 
sorgen.

Man hätte ja auch den H264 Standard nehmen können wie die restlichen 
Länder in Europa.

Der Versorgungsauftrag heist nun mal für die breite Bevölkerung 
Fernsehempfang zu ermöglichen und nicht nur für eine kleine gut betuchte 
Elite.

Das Argument man kann ja Sat, Kabel oder Internet schauen lasse ich 
nicht gelten, dann hätte man die terrestriche Sender auch ganz einsparen 
können.

Ralph Berres

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:

> Man hätte ja auch den H264 Standard nehmen können wie die restlichen
> Länder in Europa.

Kann man H265 nicht einfach auf H264 abrunden? :-)

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Grrrr schrieb:
> Wie umschiffe ich es?

garnichts mehr kaufen, man ist schliesslich schon blöd genuch

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:

>> Wie umschiffe ich es?
>
> garnichts mehr kaufen, man ist schliesslich schon blöd genuch

"Fernsehsteuer" an die GEZ musst Du trotzdem zahlen.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> "Fernsehsteuer" an die GEZ musst Du trotzdem zahlen.

auch vermeidbar, Wohnsitz aufgeben dann gibt es keine ladungsfähige 
Adresse mehr.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Der Nachfolger eher für daheim gemacht PF1000UT kann zwar DVB-T2 aber
> dafür kein DVB-C, ich finde das planlos!
DVB-T2 aber anscheinend nur ohne HEVC, also für Deutschland eher 
nutzlos.


Ralph B. schrieb:
> Es kann aber nicht sein das ein erst 4 Jahre altes Gerät was halt noch
> kein UHD kann ( weil es das halt damals auf dem Markt noch nicht gab
> )plötzlich wertlos wird nur weil man sich entschlossen hat jetzt den UHD
> Nutzer zu bedienen. Dann müsste man wenigstens für Abwärtskompatibilität
> sorgen.
Den Frust kann ich absolut verstehen. Bin da auch kein Freund von. Aber 
das ist halt die schöne neue digital Welt. Alle neue ist inkompatibel 
zum Vorgänger :(

> Man hätte ja auch den H264 Standard nehmen können wie die restlichen
> Länder in Europa.
Den Hintergrund kann ich teilweise schon verstehen, man nimmt halt 
gleich eine Stufe höher, dann hält es etwas länger.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> Der Nachfolger eher für daheim gemacht PF1000UT kann zwar DVB-T2 aber
>> dafür kein DVB-C, ich finde das planlos!
> DVB-T2 aber anscheinend nur ohne HEVC, also für Deutschland eher
> nutzlos.

woher weisst du das, selbst LG schweigt dazu nur in den Foren wird er so 
genannt aber auf der LG Seite NICHTS

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Jonny O. schrieb:
>> Ich gucke mittlerweile alles internetbasiert.
>
> es gibt draussen keine echten Flatrates!
> mit Abschalten ganzer Roaming Gruppen wird die I-Net Versorgung immer
> dünner, wie oft hatte ich trotz 5 Balken der SIM die Meldung Internet
> ist momentan nicht erreichbar!
>
> Hier war die Rede von DVB-T/T2 und das nicht der Standard für
> kabelgebundenes TV!
>
> Deswegen wollte ich ja für Unterwegs auch ein DVB-T Gerät, ich konnte
> die Fussball WM 1974 im PKW verfolgen, heute im dritten Jahrtausend!
> spricht keiner mehr von Diversity Tuner im PKW und DVB-T/T2 Geräte gibt
> es nicht.

okay das ist in der Tat ein Argument. Naja ich denke halt irgendwo 
müssen Abstriche gemacht werden. Man kann ja nicht ein komplexes 
energieintensives und teueres Funknetz aufrechterhalten, nur damit man 
unterwegs TV gucken kann.

Ich denke der richtige Weg wäre das drahtlose Internet erheblich besser 
auszubauen und grundsätzlich nur noch Flats anzubieten (keine 
Datenbeschränkung mehr). Wenn Internet überrall und zu jeder Zeit mit 
hohen Datenraten verfügbar ist, dann kann man darüber alles machen 
(Radio, TV, Internet usw usw...). Eine Trennung zwischen Radio, TV usw 
ist dann nur noch eine Frage der installierten App.

: Bearbeitet durch User
Autor: H-G Sch (haenschen)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es hilft alles nichts Leute: bald hängt jeder am Netzwerk.

Die Zwangsvernetzung kommt !

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> "Fernsehsteuer" an die GEZ musst Du trotzdem zahlen.
>
> auch vermeidbar, Wohnsitz aufgeben dann gibt es keine ladungsfähige
> Adresse mehr.

Aha, habe ich da gerade ein Bild von Dir gefunden?
http://www.betulcelik.com/wp-content/uploads/Penner.JPG
SCNR

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte es für zumindest zweifelhaft, ein Einbahnstrassenmedium wie 
Fernsehen aufs Internet auszulagern - das klassische interaktive Medium. 
So wird m.E. unnötig Bandbreite belegt, die für zwei- oder mehrseitige 
Kommunikation gedacht war. Qualität ist im Vergleich zu DVB-S 
unterirdisch (hier auf DSL 16000), es ruckelt, wenn man nicht gerade 
VDSL oder Kabel hat und man ist meistens auch noch von Mr. Krauses Adobe 
Flash abhängig, da HTML 5 für viele Anbieter noch ein unbekanntes 
Fremdwort ist.
Von der Zeitverzögerung beim Livestreaming mal ganz abgesehen. Wie war 
das bei der EM? Die Böller gingen draussen schon hoch, als im Internet 
noch 40 Sekunden bis zum Tor waren.

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> da HTML 5 für viele Anbieter noch ein unbekanntes
> Fremdwort ist.

Muhaha. Dachtest Du dabei jetzt an die ARD und ZDF Livestreams?

Auf meine Anfrage, ob man denn nicht mal im Jahre 2016 ankommen und 
Streams über HTML5 anbieten möchte, so wie es Youtube schon seit Jahren 
kann, kam immer: Wir arbeiten daran.

Harald W. schrieb:
> Kann man H265 nicht einfach auf H264 abrunden? :-)

Nein, wie auch Du in der Schule gelernt haben dürftest, wird ab 5 
aufgerundet.

Michael M. schrieb:
> Einen großen vorteil hat ja DVB-T2 HD.
> Und zwar das alle Privatsender Verschlüsselt sind.
> Dies stellt eine gewisse hürde dar um diese sehen zu können.

Davon erhoffe ich mir einen deutschlandweiten Free-Rainer-Effekt. Das 
wäre echt mal eine positive Entwicklung.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> "Fernsehsteuer" an die GEZ musst Du trotzdem zahlen.
>
> auch vermeidbar, Wohnsitz aufgeben dann gibt es keine ladungsfähige
> Adresse mehr.

die Minusklicker sind wieder unterwegs!
Ich könnte es ja für Nixblicker erklären, aber ich befürchte das wird 
nichts ändern!

Harald W. schrieb:
> Aha, habe ich da gerade ein Bild von Dir gefunden?

nee ich zahle brav, aber ein Freund hat keine Lust mehr auf den shice 
und hat seine Wohnung aufgegeben und reist lieber um die Welt!

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Michael M. schrieb:
>> Einen großen vorteil hat ja DVB-T2 HD.
>> Und zwar das alle Privatsender Verschlüsselt sind.
>> Dies stellt eine gewisse hürde dar um diese sehen zu können.
>
> Davon erhoffe ich mir einen deutschlandweiten Free-Rainer-Effekt. Das
> wäre echt mal eine positive Entwicklung.

wenn die "Privaten" nicht mehr zu sehen sind können sie auf mich 
verzichten, ich zahle nicht für Werbefernsehen.

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>
>>> Wie umschiffe ich es?
>>
>> garnichts mehr kaufen, man ist schliesslich schon blöd genuch
>
> "Fernsehsteuer" an die GEZ musst Du trotzdem zahlen.

das zahle ich dann gerne, wenn ich mir in den Mediatheken
das anschaue was mir passt, zu einer Zeit die mir passt.

Und wenn der Läppi im Bett auf dem Bauch steht,
ist der Monitor sogar noch viel grösser als die meisten TV-Geräte.

Ich brauche jedenfalls keine eigenständige Glotze mehr

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Ich brauche jedenfalls keine eigenständige Glotze mehr

● J-A V. schrieb:
> Und wenn der Läppi im Bett auf dem Bauch steht,

Naja, ist das nicht maximal umständlich?
Läppi aufn Bauch, irgendwie mit Maus oder Touchpad rumfummeln, nach 
Benutzung das Teil zuklappen und weglegen.
Wahrscheinlich baumelt dann noch irgendwo die Externe Festplatte mit den 
Filmchen dran...

Ich weiß ja nicht, so ne "Glotze" an der Wand ist da doch prakischer?

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Naja, ist das nicht maximal umständlich?

WLAN?

Le X. schrieb:
> Wahrscheinlich baumelt dann noch irgendwo die Externe Festplatte mit den
> Filmchen dran...

Wie kommst Du zu der Annahme?
Die eingebaute ist gross genug und ich hab da noch 100GB frei.

ab und an mal 'ne Doku gucken,
dafür reichen die Lautsprecherchen da drin übrigens auch aus.

Le X. schrieb:
> so ne "Glotze" an der Wand

am besten noch extra Löcher für die Halterung in die Wand gröhlen, wa'?

nur damit nach 4 Jahren eh alles wieder anders kommen muss,
denn die Halter passen für die dann aktuellen Modelle nicht mehr
-nee lass man.

Autor: Steffen Warzecha (derwarze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> ich zahle nicht für Werbefernsehen.

Leider doch!
Und zwar mit jedem Produkt das Du kaufst, da sind ja überall diese 
Kosten mit im Preis enthalten. Da kommst Du nicht raus, es sei den wenn 
du als Eremit von den Produkten der Natur lebst und nur zu Fuß gehst.
In Summe ist das viel mehr als die ÖR-Steuer die die GEZ einzieht.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen W. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> ich zahle nicht für Werbefernsehen.
>
> Leider doch!
> Und zwar mit jedem Produkt das Du kaufst

was hat das mit dem privaten Bezahlfernsehen zu tun?

Joachim B. schrieb:
> wenn die "Privaten" nicht mehr zu sehen sind können sie auf mich
> verzichten,

Autor: Richard H. (richard_h27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen W. schrieb:
> Leider doch!
> Und zwar mit jedem Produkt das Du kaufst, da sind ja überall diese
> Kosten mit im Preis enthalten.

Wer überwiegend Nicht-Markenprodukte bei Aldi kauft, kann sich dem sehr 
wohl entziehen.

Autor: Steffen Warzecha (derwarze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard H. schrieb:
> Wer überwiegend Nicht-Markenprodukte bei Aldi kauft, kann sich dem sehr
> wohl entziehen.

Wie Naiv bist Du denn... Aldi macht auch Runfunkwerbung. Und außerdem 
muß mann auch die diversen Firmenveflechtungen bedenken, kurz irgendwie 
ist bei dem was man kauft oder kaufen muß (zB Energie, Verkehr etc) 
immer ein Webeanteil drin.

Joachim, ich habe die TV und Rundfunkwerbung allgemein gemeint. Das 
jemand so blöd ist für die Webesender mit kurzen Programmunterbrechungen 
noch mal extra zu zahlen verstehe ich auch nicht.
Unter Bezahlfernsehen verstehe ich Angebote die Filme etc. nicht mit 
Werbebotschaften jeglicher Art verstümmeln und zwischen den 
Programmbeiträgen sogut wie keine Werbung enthalten.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen W. schrieb:

> Joachim, ich habe die TV und Rundfunkwerbung allgemein gemeint.

"Rundfunk" bezeichnet die Informationsübertragung per Funkwellen
und beinhaltet Hörfunk und Fernsehen.

Autor: Steffen Warzecha (derwarze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig, GEZ ist ja auch für TV und Hörfunk.

Autor: Richard H. (richard_h27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen W. schrieb:
> Wie Naiv bist Du denn...

Natürlich bin ich bei weitem nicht so schlau, wie Du von Dir selbst 
glaubst.
Aber Du wirst mir zustimmen müssen, dass beispielsweise ein 
Red-Bull-Konsument ein Vielfaches an Werbung bezahlt als einer, der 
einen NoName-Energydrink kauft und jemand, der bei Edeka einkauft mehr 
Werbung finanziert als ein Aldi-Kunde.

Autor: Steffen Warzecha (derwarze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, da Aldikunden auch oft mehr als andere Webefernsehen konsumieren 
(Achtung Klischee, soll hier keinerlei Art von Diskriminierung sein) 
zahlen die also vergleichsweise zu wenig.

Der Webeanteil muß nicht zwangsläufig proportional zum Verkaufspreis 
sein.

Diese Betrachtungsweise geht aber am Kernproblem  vorbei, 
Pfennigklauberei in der Betrachtung bringt wenig, selbst wenn man sein 
Gemüse, Milch, Brot und Wurst beim lokalen Bauern oder Händler kauft uns 
alles mit dem Fahrrad fährt, zahlt man in Summa mehr fürs Webefernsehen 
als der GEZ Beitrag pro Person. Schliesslich darf man bei der 
Betrachtung nicht nur den Supermarkteinkauf sehen.
Irgendwo gibt es auch eine Rechnung dafür, weiss nicht mehr wo, ist 
schon lange her das ich die gesehen habe.

Nu ja, das hat mit DBVT nix zu tun.
Stört mich nur wenn immer über die GEZ gemeckert wird und vergessen wird 
das das oft so genenannte 'free TV' alles andere als Frei und kostenlos 
ist.

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen W. schrieb:
> Stört mich nur wenn immer über die GEZ gemeckert wird und vergessen wird
> das das oft so genenannte 'free TV' alles andere als Frei und kostenlos
> ist.

Stört mich nur, daß so gern die Wegelagerei des einen Gauners als 
Rechtfertigung für den Diebstahl des anderen herangezogen wird. Weil ich 
dem Wegelagerer Private nicht immer aus dem Weg gehen kann, muß ich auch 
den Einbruch durch die GEZ ertragen. Und soll dann noch dankbar sein, 
wenn sie ihren ÖR Müll ungefragt bei mir ablagert. Komische Begründung 
hast Du da.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen W. schrieb:
> ...da Aldikunden auch oft mehr als andere Webefernsehen konsumieren

Steffen W. schrieb:
> Der Webeanteil muß nicht zwangsläufig proportional zum Verkaufspreis
> sein.

Ich glaube, Du unterliegst hier einem WEBFEHLER

:)
MfG Paul

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen W. schrieb:
> Hmm, da Aldikunden auch oft mehr als andere Webefernsehen konsumieren
> (Achtung Klischee, soll hier keinerlei Art von Diskriminierung sein)
> zahlen die also vergleichsweise zu wenig.

Noch nie gehört von diesem Klischee. Erzähl' mal bitte Näheres!

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber Du wirst mir zustimmen müssen, dass beispielsweise ein
> Red-Bull-Konsument ein Vielfaches an Werbung bezahlt als einer, der
> einen NoName-Energydrink kauft und jemand, der bei Edeka einkauft mehr
> Werbung finanziert als ein Aldi-Kunde.

Wobei aber Servus TV (von Red Bull) durchaus recht hochqualitative 
Eigenproduktionen hat und generell gar nichts mit Privat-TV-Schrott ala 
RTL&co zu tun hat. Und die Qualität ist sowohl technisch als auch 
inhaltlich. Natürlich gehts da auch um hippe Trendsportarten, gibt aber 
auch viel, was eigentlich auf arte oder 3sat laufen könnte. Passt 
irgendwie gar nicht zu den flüssigen Gummibärchen...

Autor: Steffen Warzecha (derwarze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Ich glaube, Du unterliegst hier einem WEBFEHLER

Nein, ich leide an 'r' Mangel ;-)

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn wir schon bei Werbung sind und der Urban Legend, das Aldi keine 
Werbung macht - habe gestern im neuen 'N24 Doku' Kanal eine minutenlange 
Werbung von Aldi mit Kindern gesehen, die alles so einfach haben wollen, 
wie Aldi gestrickt ist.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen W. schrieb:

>> Ich glaube, Du unterliegst hier einem WEBFEHLER
>
> Nein, ich leide an 'r' Mangel ;-)

Dann musst Du öfter mal gurgeln. So: "RRRRRRRRRRRRRRRRRRR" :-)

Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber google schreibt sich doch ohne "r"?!

Duck und weg...

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sehe ich das von Kanada aus nicht richtig. Trotzdem verstehe 
ich nicht warum man nicht mit Fernsehgeräten total aufhört und nur mehr 
TFT Monitore verwenden will. Da liesse sich das Problem des flüchtigen 
TV Standards mit kleinen billigen Vorschaltgeräten lösen. 
"TV-Digital-Standard-was-auch-immer" könnte dann ein billiger USB Stick 
sein. Antenne an einem Ende, TV Ausgang in Form von USB oder die 
gängigen standardisierten Schnittstellen wie HDMI, Displayport, u.ä. 
Wenn die Dinger dann wegen Obsoleszenz nicht mehr funktionieren oder 
upgraded werden können, muss man nicht Berge von Unbrauchbaren 
Fernsehern entsorgen.

Dann bräuchten die Displaygeräte (Um die Bezeichnung TV zu vermeiden) 
nur mehr mit HDMI oder Displayport Schnittstellen ausgeführt werden. Als 
hochauflösende Computermonitore wären 4K oder 8K Monitore gleichfalls 
gut geeignet.

Also, warum hört man dem rückständigen Konzept "Fernseher" nicht endlich 
auf und akzeptiert dass ein Fernseher lediglich ein Monitor mit 
Lautsprecher sein könnte oder ist.

Ein Bekannter von mir verwendet jetzt schon einen 4K "TFT-Fernseher" nur 
als ECAD PC Monitor. Geht doch!

So ein Konzept würde dann notwendigerweise zeitlos funktionieren können.

Aber wahrscheinlich stören solche Konzepte den Grad der 
Konsumerabzockerei empfindlich. Es wäre aber Umweltfreundlicher weniger 
totalen Müll zu produzieren.

Mfg,
Gerhard

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Vielleicht sehe ich das von Kanada aus nicht richtig. Trotzdem verstehe
> ich nicht warum man nicht mit Fernsehgeräten total aufhört und nur mehr
> TFT Monitore verwenden will. Da liesse sich das Problem des flüchtigen
> TV Standards mit kleinen billigen Vorschaltgeräten lösen.

Vorschaltgeräte kann man auch an TVs anschliessen. Tut man auch, schon 
bei DVB-T war das nicht unüblich. Und nun macht man es eben mit DVB-T2. 
Keine grosse Sache - sollte man meinen. Aber manche blasen halt jede 
Maus zum Elefanten auf.

Grösse, Auflösung und Entfernung sind verschieden. Wenn du dich einen 
halben Meter vor einen üblichen Fernseher unterhalb der Oberklasse 
setzt, dann pixelt es. Ein PC Monitor muss deshalb wesentlich mehr Pixel 
in den cm² packen als ein TV. Skaliere mal die Pixeldichte eines guten 
PC-Monitors auf die 1,5m Diagonale fürs Wohnzimmer. Hast dann irre viel 
Pixel teuer bezahlt und guckst darauf olles SD-TV mit hochskaliertem 
720x576 Material.

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Aber wahrscheinlich stören solche Konzepte den Grad der
> Konsumerabzockerei empfindlich.

Mag ein Charakterfehler sein, aber ich komme mir nicht abgezockt vor. 
Mein TV ist rund ein Jahrzehnt alt. Und meine beiden PC-Monitore sind 
auch schon älter, andernorts übrig geblieben. Bis vor gut einem Jahr 
hing am PC noch ein 22" Röhrenkübel aus dem Jahr 2000. Also was 
Lebensdauer angeht, da gibt es kurzlebigere Güter.

> Es wäre aber Umweltfreundlicher
> weniger totalen Müll zu produzieren.

Ich bin auch dafür, im TV-Markt weniger Müll zu produzieren. Allerdings 
lässt sich der gesendete Müll glücklicherweise sehr umweltfreundlich 
entsorgen.

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Aber wahrscheinlich stören solche Konzepte den Grad der
> Konsumerabzockerei empfindlich. Es wäre aber Umweltfreundlicher weniger
> totalen Müll zu produzieren.

man könnte ja auch Geräte modular aufbauen so á la Fairphone.
Wenn was nicht mehr passt, kannst dann den Tuner tauschen und so.
Und ganz vor allem: Die Netzteile zugängig machen.
rausziehen, reinstecken läuft wieder.
Und wenn jetzt wieder Argumente kommen von wegen "ist teurer" und so.

Wenn alle die gleichen Bauform-Standards haben,
kann auch jede Hinterhof-Kinderwerkstatt in Fuzhou sowas bauen.

-Warum muss man von jedem Artikel 931 Ausführungen haben???

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Da liesse sich das Problem des flüchtigen
> TV Standards mit kleinen billigen Vorschaltgeräten lösen.

Das haben wir ja alle so gemacht - und wenn du eine 4GHz Anlage (gibts 
die noch?) im Garten hast, dann hast du in CA sowas sicher auch.
Das hat nur ein paar Nachteile, es ist eben etwas unbequemer, man 
wechselt von Analog auf Digital TV, dann auf Digital 2.0 usw, und das 
geht immer schneller. Die alte Box landet dann auf der Schrotthalde.

Und es hat Tage gedauert, bis meine alten Herrschaften die Sache mit dem 
SAT Receiver kapiert hatten - von Schwierigkeiten mit Aufzeichnen von 
Sendungen mal ganz abgesehen.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Vielleicht sehe ich das von Kanada aus nicht richtig. Trotzdem verstehe
> ich nicht warum man nicht mit Fernsehgeräten total aufhört und nur mehr
> TFT Monitore verwenden will. Da liesse sich das Problem des flüchtigen
> TV Standards mit kleinen billigen Vorschaltgeräten lösen.
> "TV-Digital-Standard-was-auch-immer" könnte dann ein billiger USB Stick
> sein. Antenne an einem Ende, TV Ausgang in Form von USB oder die
> gängigen standardisierten Schnittstellen wie HDMI, Displayport, u.ä.
> Wenn die Dinger dann wegen Obsoleszenz nicht mehr funktionieren oder
> upgraded werden können, muss man nicht Berge von Unbrauchbaren
> Fernsehern entsorgen.
Schon mal was von HDR, HFR, DolbyVision, HDMI 2.1, OLED,.. gehört? Auch 
bei den Panels kommt ständig was neues.




● J-A V. schrieb:
> man könnte ja auch Geräte modular aufbauen so á la Fairphone.
> Wenn was nicht mehr passt, kannst dann den Tuner tauschen und so.
> Und ganz vor allem: Die Netzteile zugängig machen.
> rausziehen, reinstecken läuft wieder.
> Und wenn jetzt wieder Argumente kommen von wegen "ist teurer" und so.
>
> Wenn alle die gleichen Bauform-Standards haben,
> kann auch jede Hinterhof-Kinderwerkstatt in Fuzhou sowas bauen.
Gerade DVB-T2 zeigt das das auch nicht problemlos ist. Es gibt ja mit 
Loewe und Metz Fernsehhersteller bei denen man die Tuner wechseln 
kann/konnte. Aber bei DVB-T2 ist es eben nicht mit dem Tuner bzw. 
Modulator getan, da braucht es einen HEVC Decoder. Und üblicherweise 
stecken die Decoder heute in den Hauptprozessoren drin. Und 
Hauptprozessoren verbaut man nicht auf den Tuner Platinen ;)

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Das haben wir ja alle so gemacht - und wenn du eine 4GHz Anlage (gibts
> die noch?) im Garten hast, dann hast du in CA sowas sicher auch.
> Das hat nur ein paar Nachteile, es ist eben etwas unbequemer, man
> wechselt von Analog auf Digital TV, dann auf Digital 2.0 usw, und das
> geht immer schneller. Die alte Box landet dann auf der Schrotthalde.

4GHz Anlagen gibt es bei uns schon lange nicht mehr. Alles geht mit ganz 
kleinen Antennen. Digital HD Fernsehen funktioniert bei uns sehr gut. 
Einen Digital-Standardkrieg hat es bei uns scheinbar nicht gegeben. Wir 
gingen direkt von Analog Ausbreitung auf HD-TV mit 1920x1080 Auflösung. 
Für mittelgroße Displays und Augen und Zuschauer Entfernung reicht das 
allemal, sollte man meinen.

Mein TV dient schon lange nur noch als Monitor. Den eingebauten 
digitalen Tuner habe ich nur einmal zum Ausprobieren eingeschaltet. 
Abgesehen davon haben sie es bei uns geschafft, HD-TV digital über Funk 
auszustrahlen und diese Qualität reicht wahrscheinlich für die meisten 
Leute allemal. Jedenfalls finde ich persönlich 1920x1080 für meinen 
Bedarf vollkommen ausreichend. Diejenigen, bei denen Geld sowieso keine 
Rolle spielt, haben ihre eigen High-End Gerätschaften und brauchen auf 
das öffentliche Fernsehen keine Rücksicht zu nehemen. Meiner Ansicht 
nach sind wirklich hohe Auflösungen nur dann von Bedeutung wenn man 
entsprechend große Bildschirme oder Theatersysteme einsetzen will. Und 
dann werden sowieso eigene Programmquellen wie Blu-Ray eingesetzt.

Das TV Signal wird bei mir über ein Glasfaser Modem für TV und Internet 
im TCVP/IP Format an die Settop Box geliefert. Da die Settop Box 
gleichzeitig alle gängigen TV Standards ausgibt (HDMI, Component Video, 
S-Video, Composite Video) hat man da genügend Flexibilität. Für mich 
reicht das in Anbetracht der wenig ansehbaren Programme allemal. Sonst 
muss halt DVD oder Internet hinhalten. Wenn man Dokus und andere gute 
Sachen liebt ist z.B. Youtube trotz der oft schlechten Videoqualität 
eine gute Mainstream Programm Alternative. Filme schaue ich mir kaum an.

Dann spielt der eigentliche TV Standard wirklich keine Rolle mehr. Die 
Media Fortschritt-Technokraten können sich dann einen neuen TV Standard 
jedes Jahr schaffen, wenn so gewollt. Es ist bezeichnend, dass in der 
schönen, neuen Welt des digitalen "Alles" man es nicht mehr schafft, 
Langzeit nutzbare Standards zu schaffen.
Man muss es den damaligen "Analog" Technokraten hoch anrechnen, dass 
Langzeit Brauchbarkeit damals noch hoch in der Liste stand. SW->PAL..., 
UKW Mono/Stereo. Und viel waren damit auch vollkommen zufrieden.

Man sollte meinen, dass man es auch in der digitalen Welt schaffen 
könnte durch Firmware Upgrades dieses Standardproblem abschwächen 
könnte. Aber,nein. Man will immer größere Auflösung, 3D und was man sich 
sonst noch ausdenken will, die man sowieso nicht optisch richtig 
ausnutzen kann. Die Datenraten erhöhen sich jedes mal beträchtlich und 
jedes mal muss alles wieder weggeworfen werden. Es ist ja der Bedarf an 
immer größer werdenden Datenraten, das die Transmission Systeme 
regelmäßig bricht. Sonst könnte man ja alles mit Upgrades in den Griff 
bekommen. Der Aufwand dazu wäre für einen besseren Zweck dienlicher.

Das einzige was mich an dem Settop Box Konzept stört, dass auch im nicht 
aktiv eingeschalteten Zustand 13W an Energie 24/7 nutzlos verschwendet 
werden. Wegen dem PVR ist ein Kaltstart etwas umständlich weil man dann 
Aufnahmen planen muss. Auf Millionen Haushalte multipliziert, ist das 
eine nicht zu übersehende massive Energieverschwendung. Es ist übrigens 
bezeichnend für unsere Zeit, dass der globale Energiebedarf der heutigen 
IT Infrastruktur noch unter den Tisch gefegt wird und nicht die 
gebührende Aufmerksamkeit bekommt.

Letztlich finde ich, dass auch hier der Spruch passt: "Jedem Tierchen 
sein Plaesierchen". Man hat ja heute viel Auswahl wie man sein 
Entertainment Pensum konsumieren will. Wer ausreichend schnellen 
Internet Service hat, kann sich ja auswählen was er sich anschauen mag.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Und es hat Tage gedauert, bis meine alten Herrschaften die Sache mit dem
> SAT Receiver kapiert hatten - von Schwierigkeiten mit Aufzeichnen von
> Sendungen mal ganz abgesehen.

Davon kann ich eine ganze Litanei singen. Meine betagte Mutter kam mit 
der Settop Box nicht mehr wirklich gut zurecht. Eine Remote 
Fehlbedienung und sie konnte sich aus dem Menu Gefängnis nicht mehr 
davon befreien. Die Ergonomie der heutigen Settop Boxen und Fernseher 
ist für alte Leute wirklich eine Zumutung. Alles was manche betagte 
Leute wirklich wollen, sich einmal gespeicherte Programme mit der Remote 
abrufen zu können ohne in Gefahr zu laufen durch irgendeine 
Fehlbedienung fest zuhängen.

Die Programmierung der Settop Box war spaeter so bescheuert geaendert, 
dass man für normale Progarmme 4-Digit Nummern eingeben musste. (Vorher 
hatte man 2-70 und alle anderen mit höheren Nummern) Sicher, alle Kanäle 
die sie regelmäßig ansehen wollte, waren in ihrer Liste gespeichert. Nun 
war es so, dass man durch eine zufällige Fehlbedienung von ihrer List 
auf die Allgemeine Liste mit allen Programmen umschaltete und es nur 
durch komplizierte Menu Navigation möglich war, wieder auf ihre 
persönliche Liste umzuschalten. (Für mich war das kein Problem und die 
Ergonomie der Box ist kein Thema)

Es kommt noch schlimmer: Alle normalen Programme hatten vierstellige 
Nummern. Wenn man aber über die Remote Tastatur die Nummer eingibt und 
versehentlich eine Nummer vergisst, kommt man automatisch in die 
"Zahlende" Programmgruppe wo man sich nur durch komplizierte Menu 
Navigation befreien kann. ESCAPE gibt es nicht. Z.B. Einmal hat meine 
Mutter dadurch unwissentlich ein Zahl-Programm selektiert. Sicher ich 
konnte es spaeter rückgängig machen und habe dann die Box gesperrt, so 
dass man ohne PIN Code keine Zahlprogramm kaufen konnte. Trotzdem, diese 
heutigen Digital Boxen sind oft sehr alte Leute feindlich. Z.B. "9130" 
ist ein normales Programm, "930" ist ein Zahlsportprogramm. "130" = HD, 
"9130" ist SD. Unzählig oft Mal musste ich sie aus dem "Menügefängnis" 
befreien.

Ich wünschte die Settop Softwareentwickler müssten ihre Erzeugnisse 
alten Leuten oder ihren eigenen Eltern zum Beta Testen vor der 
Herausgabe überlassen müssen. Die reiche Funktionalität digitaler 
Entertainment-Systeme ist in solchen Situationen ein wirklicher Fluch 
weil sie sich nicht mehr konsistent benehmen. Sicher, für junge Leute 
sind solche Systeme in der Regel kein Problem.

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin Schlüter (led_martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hätte halt nicht einen großen Teil des Frequenzbandes, das für die 
Ausstrahlung von Analog-TV genutzt wurde, dem Mobilfunk opfern sollen, 
sondern weiterhin für 'gutes' Digital-TV nutzen sollen, dann müsste man 
nicht, in schnellem Wechsel, nach noch effektiveren Codecs schielen, die 
sich auf älteren Geräten nicht achrüsten lassen, mangels Rechenleistung. 
Man könnte beim betagten, aber bewährten, MPEG-2 bleiben, und trotzdem 
HD, 3D, ... einführen.

Aber anscheinend ist es wichtiger, daß Pokemon-Go und Facebook flüssig 
läuft, sonst könnte ja Einer, wegen der Lade-Zwangspause, mal den Blick 
vom kleinen Display erheben, und etwas von der wirklichen Welt 
erblicken, ach wie furchtbar!

Bei mir tut übrigens eine ca. 20 Jahre alte Glotze ihren Dienst, 
angeschlossen an einen modernen DVB-C Festplattenreceiver. Da die, für 
mich, als Science Fiction Fan, interessanten Sender ohnehin nicht, 
vernünftig nutzbar, in HD zu empfangen sind, darf die alte Glotze ruhig 
noch bleiben.

mit freundlichen Grüßen - Martin

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin - Viele Gruesse aus Kanada!

Gerhard

Autor: Martin Schlüter (led_martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerhard - Ich sollte Dir endlich mal wieder eine Mail schreiben, 
und berichten.

Mit freundlichen Gruß nach Kanada - Martin

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Aber anscheinend ist es wichtiger, daß Pokemon-Go und Facebook flüssig
> läuft

Noch nie ins Smartphone gelinst und dich drüber geärgert, dass die 
Datenrate noch nicht einmal für die Wetterkarte reichte?

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Hallo Gerhard - Ich sollte Dir endlich mal wieder eine Mail
> schreiben,
> und berichten.
>
> Mit freundlichen Gruß nach Kanada - Martin

Ja, ich würde mich darüber freuen.
Gerhard

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Bei mir tut übrigens eine ca. 20 Jahre alte Glotze ihren Dienst

Viel besser finde ich noch gewisse Eltern,
die ihrem ferienjob-fähigen Sohnemann einen Flabi hinstellen,
aber selbst weiterhin mit dem Holz-Fernseher (...)

krrk krrk O_°

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Viel besser finde ich noch gewisse Eltern,
> die ihrem ferienjob-fähigen Sohnemann einen Flabi hinstellen,

Sollen sie extra nach einem teuren Museumsstück suchen? ;-)

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Allerdings
> lässt sich der gesendete Müll glücklicherweise sehr umweltfreundlich
> entsorgen.

Ich wäre da nicht so sicher. Jeder IC, welcher in Neugeräten eingesetzt 
wird, verschlingt in der Herstellung beträchtliche Energien die bei 
Langzeitverwendung nicht aufgebracht werden müssten. Aus der Hinsicht 
wäre Vermeidung von Entsorgung wünschenswert. Moderne PCs, sollte man 
meinen, sollten eigentlich für lange Zeit heutzutage "modern" bleiben 
und mit guter Leistung arbeiten.

Meiner Ansicht nach ist "Entsorgung" vielfach nur Augenauswischerei. 
Sicher, Rohstoffe werden z.T. wieder verwertet. Die einmal aufgebrachte 
Energie aber nicht.

Wenn Autos doppelt so lange verwendet würden, ließe sich der 
Rohstoffbedarf und Energiebedarf zur Herstellung beträchtlich 
reduzieren. Alleine das Einschmelzen der Metalle zur Wiederverwendung 
verschlingt irrsinnig viel Energie.

Man spricht von Global Warming, Rohstoffknappheit. Vorerst, die 
Reduzierung des globalen Verbrauchs durch allgemeinen längeren Gebrauch 
würde uns viel Luft verschaffen um Lösungen der aktuellen Umweltprobleme 
zu finden.

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> Viel besser finde ich noch gewisse Eltern,
>> die ihrem ferienjob-fähigen Sohnemann einen Flabi hinstellen,
>
> Sollen sie extra nach einem teuren Museumsstück suchen? ;-)

Ich hätte dem Sohn die Alt-Glotze geschenkt
und mir selbst das Neugerät geholt.
-Normal, oder?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
>> Allerdings
>> lässt sich der gesendete Müll glücklicherweise sehr umweltfreundlich
>> entsorgen.
>
> Ich wäre da nicht so sicher. Jeder IC, welcher in Neugeräten eingesetzt
> wird, verschlingt in der Herstellung beträchtliche Energien die bei
> Langzeitverwendung nicht aufgebracht werden müssten.

Mit dem gesendeten Müll war nicht die Postzustellung eines neuen 
Fernsehgerätes gemeint. Die ICs können auch Arte. ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin Schlüter (led_martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Noch nie ins Smartphone gelinst und dich drüber geärgert, dass die
> Datenrate noch nicht einmal für die Wetterkarte reichte?

Ich habe nur ein Tablet, das ich vorallem zu Hause nutze, nur selten 
nehme ich es mit. Ich bin wohl einer der Letzten, die noch ohne 
ununterbrochene Anbindung ans 'Kollektiv' lebensfähig sind. Beim Wetter 
ist ein Blick in den Himmel, Wahrnehmung von Bewegung, und Geruch, der 
Luft, kombiniert mit Erfahrung bezüglich der lokalen Wetterentwicklung 
oft zutreffender als das 'Wetter' aus dem Netz.

Qualitativ (technisch, Inhalte sind Geschmackssache) hochwertiges 
Fernsehen würde ich als wichtiger erachten. DVB-T war, schon von Anfang 
an, qualitativ auf die untere Kante genäht, und daß obwohl sich zu der 
Zeit der Einführung schon HD am Horizont abzeichnete. Aber die, dem 
Fernsehen, weggenommenen Frequenzen wurden ja gegen Bares versteigert, 
klingelt's da?

Mit freundlichen Grüßen - Martin

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Man hätte halt nicht einen großen Teil des Frequenzbandes, das für die
> Ausstrahlung von Analog-TV genutzt wurde, dem Mobilfunk opfern sollen,
> sondern weiterhin für 'gutes' Digital-TV nutzen sollen, dann müsste man
> nicht, in schnellem Wechsel, nach noch effektiveren Codecs schielen, die
> sich auf älteren Geräten nicht achrüsten lassen, mangels Rechenleistung.
Nicht mangels Rechenleistung, sondern mangels Hardware. MPEG/HEVC wird 
da nicht in Software decodiert (von wenigen PC basierten Receivern mal 
abgesehen).

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Trotzdem verstehe
> ich nicht warum man nicht mit Fernsehgeräten total aufhört und nur mehr
> TFT Monitore verwenden will.

Mach doch einfach mal nen Preisvergleich 40" TV gegen 40" Monitor. Da 
stehen spontan geschaut bei Amazon 400€ gegen 600€, und die Auswahl bei 
den Monitoren ist seeehr eingeschränkt. Über 40" bekommst Du gar keine 
Monitore, wie es scheint.

Gerhard O. schrieb:
> Ein Bekannter von mir verwendet jetzt schon einen 4K "TFT-Fernseher" nur
> als ECAD PC Monitor.

Siehste, da hast Du die Antwort. Allerdings würde ich davon ausgehen, 
daß der "Fernseher" Abstriche in der Qualität macht, mehr interpoliert 
und eine geringere Farbtiefe hat als der Computermonitor.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
ZDF Kultur und 1 Plus werden ab 1. Oktober wegfallen:
http://diepresse.com/home/kultur/medien/5070080/TV...

Was nützt der wunderbare neue Fernseher, wenn nur noch Rotz zu sehen 
sein wird?

:((

MfG Paul

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Was nützt der wunderbare neue Fernseher, wenn nur noch Rotz zu sehen
> sein wird?

Dann muss halt die Kultur von uns selber kommen;-)

Duck und weg.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> ZDF Kultur und 1 Plus werden ab 1. Oktober wegfallen:

... und bringen ersatzweise ein "Junges Angebot", extra für dich. Denn 
dem eines davon war schon jetzt eine Weile ein Jugendprogramm. Nun 
heisst es auch so.

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> ... und bringen ersatzweise ein "Junges Angebot", extra für dich.

Das wird ein sog. "Onlineangebot". Ich sprach von Fernseh -Programmen.

A. K. schrieb:
> Denn
> dem eines davon war schon jetzt eine Weile ein Jugendprogramm.

Diesen Satz versteht Meiner Einer nicht.

Für Propaganda reicht das Radioprogramm vollauf...
:((

MfG Paul

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Für Propaganda reicht das Radioprogramm vollauf...

Und so zeigt sich, dass nicht DVB-T2 das Problem ist.

Paul B. schrieb:
> Was nützt der wunderbare neue Fernseher, wenn nur noch Rotz zu sehen
> sein wird?

Siehste! Schon wieder Geld gespart, weil du überhaupt keinen Fernseher 
mehr benötigst. Weder alt noch neu. ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Siehste! Schon wieder Geld gespart, weil du überhaupt keinen Fernseher
> mehr benötigst.

Ich habe sogar 2, die mich Nichts gekostet haben, weil ich sie defekt 
geschenkt bekam und reparierte. Nur: Was sollte man sich ansehen, wenn 
Einem die Faselsendungen zum Hals raushängen, die Wiederholung der 
Wiederholung von Filmen den Filmton schon synchron mitsprechen läßt?

Du hast Recht: Es wird um 18:30 Uhr eingeschaltet, "Nano" auf 3Sat 
angesehen, danach die "Häute" Sendung und schon ist er wieder aus.

MfG Paul

: Bearbeitet durch User
Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> ZDF Kultur und 1 Plus werden ab 1. Oktober wegfallen:

Einzig für meinereiner interessante Frage: Um wieviel sinkt der 
Zwangsbeitrag?

Echt jetzt, ZDF Kultur? Ich hab da grad mal aus versehen ins Programm 
geschaut: Gerade läuft Disco mit Ilja Richter. Von 1982. Die Hitparada 
mit Dieter Thaoms Heck von 1979 hab ich leider heut früh verpaßt. Aber 
morgen müßt ihr euch unbedingt Patrick Lindner reinziehen!

Das kann doch echt nicht Sparschwein. Dafür zahle ich GEZ? Das können 
die auch in die Mediathek stellen und den Sender dichtmachen. Den Ilja 
Richter gibts übrigens auf YT, den Rest wahrscheinlich auch.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Gerade läuft Disco mit Ilja Richter. Von 1982.

"Hallo Freunde! HALLO ILJA!!"

...und hier ist er nun wieder: Heute bei uns im Forum!
Licht aus! Spot an! Yeahhh! Timm Thaler mit seinem Riesenhit: "Ich hab' 
mein Herz zwischen Jena und Magdala verloren"
:))
SCNR
Paul

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gerade läuft Disco mit Ilja Richter.

Und in der Nacht laufen diverse gute Konzertaufzeichnungen (Dire 
Straits, Toto, Wacken etc.). Da bin ich schon öfter hängengeblieben. Ich 
vermute, dass sie den Ilja und Dieter-Thomas nur als billigen 
Lückenfüller statt dem Testbild senden. Natürlich ist das blöd, in der 
Primetime vor den anderen zu kuschen statt die vorhande Qualitätsware zu 
senden, aber man muss nicht immer alles verstehen...

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Natürlich ist das blöd, in der
> Primetime vor den anderen zu kuschen statt die vorhande Qualitätsware zu
> senden, aber man muss nicht immer alles verstehen...

Wer würde sich dann noch um 20:15 den immer wiederkehrenden Kram 
ansehen, der den Leuten ein schlechtes Gewissen machen soll ansehen?

Das ist der springende Punkt.

MfG Paul

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Und in der Nacht laufen diverse gute Konzertaufzeichnungen

Ja, das ist auch sooo sinnvoll, genauso wie die einzig brauchbaren 
Sendungen im ZDF wie Heute Show und Anstalt ins Mitternachtsprogramm zu 
packen. Tagsüber kann man ja den Leuten das Gehirn zukacken.

Das Programm gestrafft und die ganzen Gehirnwäsche-Sendungen raus, dann 
könnte man alle ZDF-Ableger locker in einen Sender packen. Aber dann 
würden ja Tausende ihre gut bezahlten Pöstchen verlieren.

Autor: 1N 4148 (1n4148)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> ZDF Kultur und 1 Plus werden ab 1. Oktober wegfallen:
> Einzig für meinereiner interessante Frage: Um wieviel sinkt der
> Zwangsbeitrag?

Nur durch diese Maßnahme kann auf die Erhöhung der Gebühren verzichtet 
werden

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Aber dann würden ja Tausende ihre gut bezahlten Pöstchen verlieren.

Die Pöstchen, die dann verloren gehen, sind sicher nicht die gut 
bezahlten...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.