mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Eingangswiderstand Emitterfolger


Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich weis nicht, wie man zu der Lösung der Teilaufgabe "d" kommt.

Der Eingangswiderstand soll hier 61,11 kOhm sein.
Ich weis absolut nicht, wie man auf diesen Wert kommt.

Eine andere Frage wäre, wie ich über das Ersatzschaltbild nun bei einer 
gegebenen Eingangsspannung U1ss die Ausgangsspannung komme ?

Ich habe jetzt einfach mal mit den re-Wert aus der Lösung gerechnet.
Bei einen Eingangssignal von U1ss= 1V fließt durch re ein Strom von
4,3135 µA.
Diesen habe ich mit 200 multipliziert und 0,8625 mA erhalten.
Jetzt komme ich mit der Logik des Ersatzschaltbildes nicht mehr weiter.
Wie kann ich damit jetzt U2ss und bei geschlossenen Schalter U3ss 
berechnen ?

Grüße

Peter

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Der Eingangswiderstand soll hier 61,11 kOhm sein.
> Ich weis absolut nicht, wie man auf diesen Wert kommt.

Der R4 (100 Ohm) transformiert sich mit B=200 in den Eingangskreis.
und wird zu 200 x 100 = 20K

Dann liegen die R2,R3 und diese 20K parallel ergibt = 11.11K
Dann liegt dazu R1=50K in Reihe ergibt ca. 61.11K

AN der Basis liegen UB/2 = 5V.
Macht am Emitter 0.7V weniger also 4.3V
IC ungefaehr IE =  4.3V / 100Ohm = 43mA

Die Steilheit des Transistor berechnet sich zu Ie/Ut = 43mA/25mV = 1.72

Der Ausgangswiderstand ist der transformierte Widerstand der 
Eingangsbeschaltung.
Und der setzt sich aus der Parallelschaltung von R1,R2,R3 zusammen = 
16.66K
Die werden um den Faktor B=200 kleiner = 83 Ohm. Dazu noch der R4 von 
100OHm = 45Ohm. Der eigentliche Generatorwidersatnd ist ja nicht 
angegeben und mit 0Ohm angenommen worden.

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der R4 (100 Ohm) transformiert sich mit B=200 in den Eingangskreis.

Ein typischer Fall von eisenlosem Verstärker      ;-)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Erklärung.

Helmut L. schrieb:
> Der R4 (100 Ohm) transformiert sich mit B=200 in den Eingangskreis.
> und wird zu 200 x 100 = 20K

Alleine dieser Satz sagt mal mehr als 100 Formeln.

Danke

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wurde ja nach einfachen Faustformeln gefragt.

Autor: berndl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch von mir DANKE! "Again what learned" :o)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.