mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Stepdown an Solar


Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich habe da mal ein kleines Problemchen. Ich habe eine etwas 
ungewöhnliche Solarplatte. Diese bringt unter Last gut 32V bei ca 1A
50W soll sie haben laut einem Handschriftlichen Aufkleber...
Was mache ich aber mit 32v die Laderegler die ich so kenne gehen bis max 
24V
Ich brauche eigentlich sogar eher 12v. Ich habe eine nicht mehr so neue 
Autobatterie und eine kleine Wasserpumpe. Ziel ist es möglichst lange 
möglichst viel Wasser zu pumpen.

Also war so meine Überlegung einen Stepdown auf 13.8v um damit meine 
Baterie zu laden. Dann noch eine Unterspannungsabschaltung und fertig.

Aber und das ist meine Frage wenn ein Stepdown über 50% ausschaltet um 
auf 13v zu kommen. Verliere ich damit nicht auch 50% meiner 
Sonnenenergie weil diese in diesem Augenblick nicht verwendet wird?

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag. Ich möchte keine Teuren Komponenten kaufen. Es gibt sicher 
very Special Wusa zeugs. Aber mir geht es um Günstig effizient aus Zeugs 
was ich eh so habe für eine kurze Laufzeit zeit was zu bauen.

Autor: Jobst Q. (joquis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo schrieb:
> Aber und das ist meine Frage wenn ein Stepdown über 50% ausschaltet um
> auf 13v zu kommen. Verliere ich damit nicht auch 50% meiner
> Sonnenenergie weil diese in diesem Augenblick nicht verwendet wird?

Die Ausschaltungen sind ja nur winzige Bruchteile von Sekunden. Ein 
Kondensator am Eingang des Step-Up kann dafür sorgen, dass das Panel 
davon garnichts mitbekommt. In diesen winzigen Pausen lädt es den 
Kondensator, der in den aktiven Phasen wiederum das Panel unterstützt.

Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen Solarladeregler für 24V Akkus.
Der kann wesentlich mehr Eingansspannung als 32V vertragen,
Der billige von Conrad verträgt sogar 70V.

http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/10...

Dann  2 X 12V Akkus in Reihe und schalte die Pumpe an einem 
Stepdownwandler.
(24V zu 12V)

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich bin’s nochmal.
Direkt einen Stepdownwandler an einem Solarmodul ist nicht schön.
Der Wirkungsgrad ist Mist, und man verschenkt Energie.
Und mit 13,8V zu laden ist auch nicht so schön.
Wenn schon Sonne, dann muss der Laderegler  hergeben was zur Verfügung 
hat.
(volle Pulle)
Die Sonne scheint ja hier ja nicht so oft bei uns ;)

Autor: Simpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem Modul das ca. 18V am MPP hat, ist ein Step_Down auf 13,8V 
Overkill, da der Wirkungsgrad in etwa derselbe ist, wie bei direktem 
Anschluss.

Bei einem Modul mit MPP >= 30V ist der Direktanschluss zu weit vom MPP 
weg und verschenkt jede Menge an Leistung. Ein Step_Down auf ca. 13,8V 
ist hier schon sinnvoll, vorausgesetzt, dass er mit der stark 
schwankenden Quell-Leistung überhaupt klarkommt, wie es bei den 
MPP-Ladereglern üblich ist.

Ein Step_Down transformiert auch die Leistung auf eine niedrigere 
Spannung bei höherer Strombelastbarkeit, im Gegensatz zu einer 
PWM-Regelung (normaler Laderegler), die nur über Tastlücken das Integral 
der Spannung und damit auch die Leistung drosselt.

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo schrieb:
> unter Last gut 32V bei ca 1A

Was ist das für eine "Last"???
Warscheinlich zu klein!
Deshalb kommst du auch nicht auf die 50W
Was passiert den wenn du das Paneel direkt an den Akku anschliest.
Eine "normale" PKW-Batterie verträgt deutlich mehr als 1A Ladestrom.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest ein PV-Modul mit einer Kurve benutzen, die bei 17-18V
die maximale Leistung abgibt, dann kannst Du auch mit dem
Kurzschlussstrom rechnen als maximalen Strom bei 12Volt...

Und wenn Du 40 Volt hast oder mehr, hilft das alles nichts, wenn Du
'"normale" Laderegler benutzt, der Kurzschlussstrom ist der höchste
aufzutretende und damit auch der Ladestrom...


Dabei geht es nicht um MPP...

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo schrieb:

> Ich habe eine etwas ungewöhnliche Solarplatte.
> Diese bringt unter Last gut 32V

Kannst Du die nicht in der Mitte auftrennen und parallelschalten?
Dann hast Du die ideale Spannung zum Laden eines 12V-Akkkus.
Ansonsten könntest Du versuchen, einen ungeregelten Stepdown
zu verwenden, der die Ausgangsspannung einfach 2:1 teilt.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Udo schrieb:
>
>> Ich habe eine etwas ungewöhnliche Solarplatte.
>> Diese bringt unter Last gut 32V
>
> Kannst Du die nicht in der Mitte auftrennen und parallelschalten?
> Dann hast Du die ideale Spannung zum Laden eines 12V-Akkkus.
> Ansonsten könntest Du versuchen, einen ungeregelten Stepdown
> zu verwenden, der die Ausgangsspannung einfach 2:1 teilt.

Ich glaub einfach nen günstigen China-Solarladeregler zu kaufen ist für 
das Problem die beste Lösung.

Ebay-Artikel Nr. 252389271267

Vin bis 50V.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.