mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kann sich noch jemand an die runden Wolken letztens erinnern?


Autor: Siggi S. (ottonormaloser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wann War das genau?
Ich hab mal auf
http://www.wetteronline.de/regenradar
gekuckt. Da sind die mit einer erstaunlichen Gleichmäßigkeit so wup wup 
wup vor der Holländischen Küste auf dem Meer aufgetaucht.

Ich bräuchte mal das Datum.

Autor: Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Das waren Circular Chemtrails... das ist normal um diese Jahreszeit.

Da sind Chemikalien drin, die großflächig die Schlechtwetterdepressionen 
bekämpfen sollen, es kommt schließlich der Herbst und die Tage werden 
kürzer!

Autor: Matthias Xxx (current_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Düppel

https://de.wikipedia.org/wiki/Düppel_(Radartäuschung)

(Beim Link fehlt die Klammer zu)

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias x. schrieb:
> Düppel

Das könnte sein. Düppel erzeugen solche charakteristischen "Wolken" auf 
dem Radar.

BTDT
Paul

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Windkraftwerke sollen mit ihrem Dopplereffekt auch das Radar stören. 
Aber eine Offshore-Anlage würde dann vermutlich ständig solche Fehler 
zeigen.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Windkraftwerke sollen mit ihrem Dopplereffekt auch das Radar stören.

Ja, machen sie. Radaranlagen verfügen aber über sog. 
Festzielunterdrückung, so daß ein stationärer Störer (der sich ja nicht 
bewegt) herausgefiltert werden kann. Auch Düppel kann man (fast ganz) 
herausfiltern, weil die mit Windgeschwindigkeit fliegen.

MfG Paul

: Bearbeitet durch User
Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Auch Düppel kann man (fast ganz)
> herausfiltern, weil die mit Windgeschwindigkeit fliegen.

Regenwolken auch ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Regenwolken auch ;-)

Regenwolken bestehen aber nur in ganz, ganz wenigen Fällen aus 
Aluminiumstreifen, so wie Düppel.

SCNR
Paul

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Paul.

Paul B. schrieb:

>> Düppel
> Das könnte sein. Düppel erzeugen solche charakteristischen "Wolken" auf
> dem Radar.

Du meinst damit solche bogenförmigen paralellen Streifen wie auf 
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Chaff-Northsea.gif ?

Siehe:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/radarbil...

Ich habe auch einmal in einem Regenradarbild in einer Extremwetterlage 
irgendwann 20xx solche Streifen gesehen.

Sie waren aber deutlicher ausgeprägt, und in mehrere Richtungen, so dass 
man eine durchgängige Ringstruktur abschätzen konnte, und es gab mehrere 
Systeme mit unterschiedlichen Zentren.

Ich hatte es mir damals durch Gleichkanalstörungen benachbarter 
Radaranlagen mit gleicher Frequenz, und sehr ähnlicher Umdrehungszahl so 
wie sehr ähnlicher Pulsbreite und Pulsfrequenz erklärt, wobei dann durch 
die Extremwetterlage Überreichweiten auftraten, so dass sich 
Radaranlagen, die sich normalerweise nicht stören, auf einmal doch 
stören.

Das Bild einere egenseitige Störung zweier benachbarter Radaranlagen aus 
einem alten Buch über Radartechnik zeigt allerdings spiralige 
Strukturen.  Das kann aus Differenzen der Zeiten/Frequenzen herrühren, 
und heute kann man genauerr sein. Da fällt möglicherweise die 
Unterscheidung Spirale zu konzentrischen Kreisen schwer.

Die "mehrere Systeme mit unterschiedlichen Zentren" würde ich daraus 
erklären, dass das Gesamtbild aus den Bildern von mehreren Einzelanlagen 
zusammengesetzt ist.

Nachtrag:
Such doch mal im Internet nach "Stellungnahme der Deutschen 
Meteorologischen Gesellschaft zu
Ungewöhnlichen atmosphärischen Strukturen in Radarbildern 
(„Geisterwolken“). Das ist eine Mitteilung von Dr. U. Blahak und Prof. 
Dr. K.D. Beheng (Alternativer Dateinahme: chaff311006.pdf oder 
chaff_20050719_presse_final.pdf ?) Ich habe die Datei als PDF auf der 
Platte, kann Sie aber hier nicht einstellen, weil ich nicht das 
Copyright habe.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suchbegrif "Radarengel", die müssen dann aber schon einen 
Betriebsausflug gemacht haben.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.