mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Röhrentechnik,Übertrager


Autor: Hans Werner Atzenhöfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und guten Tag,

Ich sitze schon seit einiger zeit vor einer Techn. Frage.
Ist es Möglich (ein Funktionierender Röhren Verstärker etc.) 
vorausgesetzt.

Das Am Ende der Schaltung das Anliegende Sinus
Signal man Elektrisch (über ÜBERTRAGER) nutzen könnte.
z.b Motor antrieb, Licht etc?.

Wenn ja wieviel halten die aus?, geht auch ein normler Trafo?

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Werner Atzenhöfer schrieb:
> Hallo und guten Tag,
>
> Ich sitze schon seit einiger zeit vor einer Techn. Frage.
> Ist es Möglich (ein Funktionierender Röhren Verstärker etc.)
> vorausgesetzt.
>
> Das Am Ende der Schaltung das Anliegende Sinus
> Signal man Elektrisch (über ÜBERTRAGER) nutzen könnte.
> z.b Motor antrieb, Licht etc?.
>
> Wenn ja wieviel halten die aus?, geht auch ein normler Trafo?

..grr..

Ja, es ist möglich mit einem Verstärker und Übetrager dazwischen Lasten 
an zu treiben die nicht Lautsprecher sind, dazu muß das kein 
Röhrenverstärker sein.

Kannst Du nicht mal schreiben was genau Du vor hast?

Gruß,

Holm

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Werner Atzenhöfer schrieb:
> geht auch ein normler Trafo?

Iste ein Übertrager für 50Hz.

Hans Werner Atzenhöfer schrieb:
> Das Am Ende der Schaltung das Anliegende Sinus
> Signal man Elektrisch (über ÜBERTRAGER) nutzen könnte.
> z.b Motor antrieb, Licht etc?.

Praktisch jedes 230 Schaltnetzteil hat einen Übertager eingebaut. Man 
kann also durchaus einiges an Energie übertragen.
Kommt halt daruf an was man braucht.

Ich kann Holm nur zustimmen:
Holm T. schrieb:
> Kannst Du nicht mal schreiben was genau Du vor hast?

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Werner Atzenhöfer schrieb:
> Das Am Ende der Schaltung das Anliegende Sinus
> Signal man Elektrisch (über ÜBERTRAGER) nutzen könnte.
> z.b Motor antrieb, Licht etc?.

Hi,
am Eingang ein Sinusgenerator, Verstärker, am Ausgang ein 
Asynchronmotor, schon hat man vielleicht ein Frequenzumrichter-Prinzip.

Allerdings mehr als einen Ventilatormotor (50 Watt) anzusteuern - 
"analog" mit "sauberem" Sinus geht wohl nicht wirtschaftlich.

(Die "richtigen" FUs "zerhacken".)


ciao
gustav

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.