mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Günstige Frontplatten Herstellung mit Digitaldruck gesucht


Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

kennt jemand günstige Hersteller für Frontplatten aus Aluminium ?

Eine Beschriftung als Digitaldruck (oder Gravor) wäre auch nötig.

Vieleicht hat ja jemand schonmal erfahrungegen gesammelt

viele grüße

Mario

: Verschoben durch Moderator
Autor: ktzuztztm (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
schäffer gmbh in berlin machen frontplatten, da kannstd u auch direkt 
preise kalkulieren lassen, kannst ja kucken obs es in deinen Preisrahmen 
passt.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo Schäffer kenne ich und ist für mein Projekt zu teuer. ich brächte 
flächenmässig ungefähr eine halbe 19" Platte mit ca 2 Höheneinheiten.

Preislich wäre 30 bis 50 € für mich ok

Autor: Benjamin M. (benjamin_m50)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich einmal ein Statement zum Thema "Keinen Zahn im Maul, aber in der 
Kirche Arbeiterkampflieder pfeifen".
Die Teile, die ich bisher von Schaeffer bezogen habe, waren preislich 
voll i.O. Qualität sowieso.
Wer das nicht bezahlen kann oder will, sollte sich ein anderes Hobby 
suchen - oder sein Design dem verfügbaren Budget anpassen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Haare stehen zur Berge schrieb im Beitrag #4726413:
> und das für 30 Euro ???

Ja, wer Industrie 2.0 verstanden hat fertigt Einzelstücke ohne 
Handarbeitsanteil und ist nur unwesentlich teurer als das Rohmaterial.

> Unter hundert Euro läuft einfach nix.

Wer sich einreihen will in die Firmen die von der Zeit überholt werden, 
kann das so versuchen.

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja, wer Industrie 2.0 verstanden hat fertigt Einzelstücke ohne
> Handarbeitsanteil und ist nur unwesentlich teurer als das Rohmaterial.

Die Maschine kostet Geld und muss sich amortisieren. Desweiteren gibt es 
diverse Nebenkosten und eine Gewinnerzielungsabsicht steckt meist noch 
dahinter...

>> Unter hundert Euro läuft einfach nix.

> Wer sich einreihen will in die Firmen die von der Zeit überholt werden,
> kann das so versuchen.

Woher weißt du, dass die Firmen das nicht schon längst so machen, das 
Ding mit der Industrie 2.0?
Solange die potenziellen Mitbewerber sich noch im Tiefschlaf befinden, 
kann man Monopolpreise für seine Erzeugnisse aufrufen. Wenn der Markt es 
hergibt, wird es so gemacht. Mache ich übrigens auch - alles andere wäre 
Dummheit.
So funktioniert der Kapitalismus eben.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> Die Maschine kostet Geld und muss sich amortisieren.

Das tut sie am Besten, in dem sie ausgelastet = ausgebucht ist. Und das 
passiert am ehesten bei einem guten Preis.

Desweiteren gibt es
> diverse Nebenkosten und eine Gewinnerzielungsabsicht steckt meist noch
> dahinter...

Ja ja, die unbegrentzte Gier.

> Woher weißt du, dass die Firmen das nicht schon längst so machen, das
> Ding mit der Industrie 2.0?
> Solange die potenziellen Mitbewerber sich noch im Tiefschlaf befinden,
> kann man Monopolpreise für seine Erzeugnisse aufrufen.

So lange es keine Konkurrenten gibt, kann man das versuchen.

> Wenn der Markt es
> hergibt, wird es so gemacht. Mache ich übrigens auch - alles andere wäre
> Dummheit.
> So funktioniert der Kapitalismus eben.

Aldi ist nicht damit erfolgreich und Milliardär geworden, sondern weil 
er (Einkaufspreis+Kosten)*Gewinnspanne gerechnet hat. Der Kunde bemerkt 
gierige Anbieter und sondert sie aus.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen zusammen,

Das soll jetzt nicht falsch verstanden werden, aber ich brauche keine 
Hochpräzise Frontplatte. Es ist ja nur eine 2 oder 3 mm Alu Platte mit 
den Abmessungen 280mm x 100mm. Das kann unmöglich so teuer sein.

Vor allem wenn man in China fertigen lässt, aber ich suche halt jemanden 
der so etwas macht und vielleicht hat jemand Erfahrungen mit einem Shop 
gemacht die er hier teilen möchte.

Es ist ja nicht anderes als ob ihr ein PCB in China fertigen lässt, da 
geht es euch auch nur ums Geld. Ist ja auch verständlich das man seine 
Platine in China zu 1/10 des Preises fertigen lässt.

Vielleicht hat ja jemand schon mal eine Frontplatte in so einem China 
shop fertigen lassen. =)

Viele Grüße
Mario

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> Guten Morgen zusammen,
>
> Das soll jetzt nicht falsch verstanden werden, aber ich brauche keine
> Hochpräzise Frontplatte.

Das ist für den Arbeitsaufwand eher zweitrangig. Wenn man es eh per CNC 
bearbeiten muss, dann kann man es auch direkt genau machen. Es gibt 
keinen G-Code G123 "Nicht so präzise" ;-)

> Es ist ja nur eine 2 oder 3 mm Alu Platte mit
> den Abmessungen 280mm x 100mm. Das kann unmöglich so teuer sein.

Entscheidend bei Deiner Platte ist die Zeit, die die Maschine benötigt.

> Vor allem wenn man in China fertigen lässt, aber ich suche halt jemanden
> der so etwas macht und vielleicht hat jemand Erfahrungen mit einem Shop
> gemacht die er hier teilen möchte.

Wenn Du keine Rechnung benötigst, sollte sich hier oder in der CNC-Ecke 
sicherlich jemand finden, der Dir zumindest die Aussparungen privat 
macht. Es gibt ja genug Leute, die eine CNC-Fräse zu hause stehen haben.

> Es ist ja nicht anderes als ob ihr ein PCB in China fertigen lässt, da
> geht es euch auch nur ums Geld. Ist ja auch verständlich das man seine
> Platine in China zu 1/10 des Preises fertigen lässt.

Ich hatte früher mal überlegt, so einen Service (Fräsen/Gravur) 
anzubieten, allerdings auch hochautomatisiert. Der Kunde müsste dann 
(eventuell mit einem entsprechenden Programm) alle Vorarbeiten leisten 
und quasi den G-Code selbst erzeugen und wir nur noch die Platte 
zuschneiden und auflegen. Man kauft sozusagen Maschinenstunden und 
könnte per Webcam die Fertigung überwachen/kontrollieren ;-) Macht der 
Kunde Mist, würde dieser auch geliefert ;-)

Schäffer macht es vermutlich so ähnlich.

(Im Moment zahlt die Industrie aber einfach viel mehr für viel weniger 
Arbeit. Außerdem hatte ich im Sommer eine interessante Idee für einen 
neuen Zweig und werde damit bis July '17 beschäftigt sein.)

Bürovorsteher schrieb:
> olange die potenziellen Mitbewerber sich noch im Tiefschlaf befinden,
> kann man Monopolpreise für seine Erzeugnisse aufrufen. Wenn der Markt es
> hergibt, wird es so gemacht. Mache ich übrigens auch - alles andere wäre
> Dummheit.

Muss aber nicht unbedingt so sein. Es kann durchaus sinnvoll sein, 
mäßige Preise zu nehmen, weil das potentielle Konkurrenz davon abhält, 
im gleichen Segment einzusteigen. Hängt immer vom Markt ab. Unsere 
Produkte erfordern einige "Spezialmaschinen" und viel 
Entwicklungsarbeit, wenn jemand in diese Nische einsteigen wollte. 
Dadurch, dass wir die Preise moderat halten (ich könnte sicherlich das 
Doppelte nehmen), machen wir den Markt für Neueinsteiger uninteressant, 
denn der Aufwand zum Einstieg wäre sehr hoch. Außerdem ist derjenige 
dann eben nur der Zweite ...

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> kennt jemand günstige Hersteller für Frontplatten aus Aluminium ?
>
> Eine Beschriftung als Digitaldruck (oder Gravor) wäre auch nötig.

Such dir einen aus

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/mawin.htm#286

Autor: rh-doc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal nach Betrieben in Deiner Nähe, die Untereloxaldruck anbieten. 
Das sind meist Schildermacher. Die können Dir eine günstige digital 
bedruckte 3mm Aluminiumplatte produzieren.
Dann Suche Dir jemanden, der Dir günstig die Durchbrüche produziert.
Am teuersten an der Sache ist das Einrichten ded Maschinen.

Nur zur Info:
Marktführer für "Unterelexoldrucker" ist http://www.dp-solutions.de

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rh-doc schrieb:
> Marktführer für "Unterelexoldrucker

Das sehen die Schweizer etwas anders.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.